Beitrag Nummer 3 wurde als beste Antwort ausgewählt.

Wie ist die Lage auf Sardinien

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
Machts gut.
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Oh mann. Cool bleiben.
Jeder kann doch schreiben was er will.
Jo ihr schreibt von eurem maskenwahn ( ja die konsequente einhaltung der vorgaben.....)und verteufelt andere ansichten.
Das ist einfach nicht gut.
Die realität ist nicht das geschriebene wort im forum. Das sollte man nicht vergessen.
Wieviel aktuelle covid fälle gibts den hier?
Warum kann jemand nicht die vorgaben in frage stellen, sie ignorieren?

Mfg
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Bla bla!}:-)

Ist doch echt jammer schade.
Amore tutto.
Wir waren gerade auf nen caffe.
Die drei leute an der theke und die bardame ohne maske. Komm ich rein zieht die bardame die maske hoch. Alles top.
Nur wo ist das problem?
Sitz die bardame privat zu zehnt in der bar und hat spass trägt sie keine maske.
Wer will den hier was erzählen.
Macht doch mal die äuglein auf und viel wichtiger lebt auch in der online welt mit respekt und toleranz.
Mfg
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
Der Punkt ist doch nicht, wie viele aktuelle Fälle es irgendwo gibt, der Punkt ist, dass ein neuerliche unkontrollierbare Verbreitung des Virus auf jeden Fall verhindert werden sollte, egal wo.

Die Gründe dafür dürften mittlerweile bekannt sein, und zum Glück sind sie der Mehrheit der Leute auch bekannt. Dank ihnen stehen wir da, wo wir jetzt stehen. Und nicht dank derjenigen, die das alles kein Problem finden, sich alle Vorgeben als überflüssige oder gar als Schickanen betrachten - wobei es ja genau die sind, die nicht mal das bemerken sondern den Schluss ziehen: ich hatte recht, es ist ja nix passiert. Ja, es ist nichts passiert, weil sich die Mehrheit Mühe gibt dass eben nichts passiert, das ist der einzige Grund.

Und gerade auf Sardinien soll das bitte so bleiben. Hier sind von 1377 positiv Getesteten 134 Leute verstorben. Wer des Rechnens mächtig ist darf das gerne mal mit den Zahlen in Deutschland vergleichen. Und wer seit Jahren nach Sardinien reist hat vielleicht im Laufe der Zeit auch mal mitbekommen, dass da Diabetes Typ 1 sehr stark verbreitet ist. Auch da kann man sich mal ein, zwei Gedanken dazu machen, falls man dazu in der Lage sein sollte.

Aber gut, ich mag es ja jedem gönnen, der sich nicht an Vorgaben halten möchte, dass andere das für ihn getan haben und weiterhin tun. Ist ja jetzt momentan auch kein besonderer Aufwand. Und wer sich nicht an Vorgaben halten möchte und sich danach auf die Schultern klopft und pfauengleich durch die Gegend oder durchs Forum stolziert weil man ja so unabhängig ist im Denken und schon immer gewusst hat wie der Hase läuft - also viel Vergnügen dabei, sowas kann einem auch nur ansatzweise vernunftbegabten Menschen ja nicht wirlich mehr als ein nachsichtiges Lächeln entlocken.
 

MariaJ.

Mitglied
hm, was mich wirklich (ein bissel) erstaunt ist...........ansonsten wird heutzutage jeder Hip gedankenlos mitgemacht...........wo ist also das Problem eine Schutzmassnahme mitzumachen?
Es gibt diverse Modelle von Masken, auch stoffige mit Filter drinne............also darf doch jeder selber entscheiden, welche er tragen möchte! Bei diversen Maskenträgern kann man sogar schmunzeln, was in den Augen sichtbar ist, weil sie ein lustiges Sujet gewählt haben, weil sie zur Kleidung passt oder weil sie aus freundlichem Stoff sind..............
Ich mein, etwas Respekt, Rücksicht anderen Menschen gegenüber sollt man nicht verlieren. Klar, trotz Allem Händewaschen, Abstand halten.............und mit dem als Hip für die ganze Welt zeigen, dass man zusammen gegen dieses Unding kämpft!
Schöner Samstag allen und geniesst ihn einfach, LG MariaJ.
 

Paula_und_Paul

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie denn die Lage in Bezug auf die Touristenzahlen so ist. Vergleichbar mit den Vorjahren?

Viele Grüße

Paula
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ciao Paula ,
Da zumindest hier im Süden ( also Raum Costa Rei / Villasimius bzw. Pula/Chia ) die meisten unterschiedlichen Unterkunftsmöglichkeiten ( also von 4/5 Sterne Hotels bis Camping ) erst seit Mitte Juni oder sogar erst seit Anfang Juli auf haben , sind die Touristenzahlen bis jetzt natürlich wesentlich weniger. Praktisch nur Italiener .

Also wenn ich mal ein Schätzung wagen darf , liegen wir bis jetzt so bei nur 25-35% Belegung im Vergleich zu den normalen Jahren vor COVID , was Hotelanlagen , Fewos , Camping usw...betrifft.
Tendenz sicherlich etwas steigend in den kommenden Tagen und Wochen , aber maximal bis 50% wer gut dran ist .

Es fehlen die ausländischen Reiseveranstalter bzw. deren Kunden aus D, A, CH , F , GB , usw...
Die nicht italienischen Touristen , die man schon antrifft sind in Self-Made Urlaub da. Flug und Mietwagen oder Transfer.
( zum Glück hatte ich ja das Vergnügen einige der treuen Sardinienfans , auch hier aus der Forum, zu deren jeweiligen Unterkunft zu chauffieren)
Man sieht aber auch Autos aus der Schweiz, Deutschland ( viel bayrische KZ ...) , aber auch einige Franzosen, Belgier und Holländer ...

Ich nehme an so ab Mitte August , und dann für gut 2 Monate , also bis Ende Oktober, stellt sich hoffentlich vielleicht sowas wie eine annähernde Normalität was Touristenzahlen angeht ein .
Schauen wir mal ... ;)
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
Leider ist es so weil die Flüge abgesagt wurden- meine Tochter mit Sohn hast Du ja öfter zu mir an die Costa Rei gebracht - solange die Flüge nicht sind kann keiner kommen auch die anderen deutschen Flug-Gäste mußten absagen - nur wer mit dem Auto anreist kommt - so viele Italiener hatte ich noch nie,aber alle kommen vom Festland mit dem Auto - nicht ein einziger mit dem Flieger...die Costa Rei hat einen über 10km langen Strand und der Poetto in Cagliari hat den längsten Stadtstrand von Europa sofern ist Platz genug mit Abstand halten
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Jetzt dürfen ja wieder Feste gefeiert werden, aber mit Vorsichtsmaßnahmen, wie ich gestern bei dem Event "Gigante den Cedrino" erlebt habe. Alle Besucher mit Masken mussten einen Kontrollpunkt passieren. Es wurde bei jedem mit diesen "Pistolen" Fieber gemessen, danach Händedesinfektion, anschließend wurde Name, Anschrift, Tel.Nr. mit Unterschrift registriert. Erst dann durfte man auf das Festgelände. Es wurde von den Organisatoren immer mal wieder von der Bühne an die Abstandsregel hingewiesen, was natürlich nicht wirklich überall eingehalten wurde. Manche ließen auch die Masken fallen, ich nur, um ein frisch gezapftes Bierchen zu trinken.:D
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
...weil die Flüge abgesagt wurden-
....das mag u.a. für Eurowings gelten ..., aber die Flüge mit Ryanair , EasyJet usw. aus D , A , Ch , GB , und sogar Polen landen fleißig wie ich selbst arbeitsbedingt am Flughafen Cagliari sehen kann ....oder jeder selbst täglich verfolgen kann online , siehe :

http://www.sogaer.it/it/voli-in-tempo-reale ,

also wer nach Sardinien kommen will , kann !!! Muss eventuell ein bisschen weiter fahren um zum passenden Flughafen zu kommen .... ;)
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Oh das macht Hoffnung, dass ich im September mit dem Flugzeug kommen kann und nicht die weiter Autofahrt auf mich nehmen muss. Danke für so eine schöne Montagsnachricht :D
 

Johannes

Sehr aktives Mitglied
Stimmt es eigentlich, dass das Preisniveau in den Restaurants und Pizzerien in dieser Saison deutlich angezogen hat?

Wie sind eure Erfahrungen vor Ort auf der Insel?
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Wir waren bereits einige male essen und auch in bereits bekannten läden. Die preise waren unverändert.
Auch in bars und caffes unverändert.
Mfg
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Falls es kleinere Preiserhöhungen gab oder gibt, wäre das ja sicher auch okay, als Beispiel ein Euro mehr für die Pizza...
(es gibt Friseure in D, die mal einfach so um 20% erhöht haben, in der Gastronomie hier habe ich so etwas aber auch nicht gesehen, bin aber auch noch nicht oft 'rausgegangen')
 
Zuletzt geändert:

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Ich gehe nicht viel weg, war kürzlich aber total erstaunt, wie billig mein Verzehr war. Ein ansehnlicher Eisbecher, schön drappiert mit Keksen, anschließend ein Prosecco, aber nicht nur so ein Tütchen, sondern ein schönes Glas voll, dazu kleine Häppchen bestehend aus kleinen Pizzastückchen, Oliven, pane mit feinstem rohen Schinken. Alles zusammen 6 €!. In Orosei. Das war fast beschämend, für soviel Qualität und auch Arbeit. Wobei ich finde, dass das Trinkgeld gut sein soll, aber auch nicht übertrieben. Ich hätte gut und gerne 5 € mehr gegeben, das war es wirklich wert, aber ich finde bei aller Großzügigkeit und allem Wunsch, die Menschen zu unterstützen, muss man darauf achten, dass wir nicht als Krösusse mit Geld um uns werfen. Es sollte schon angepasst und im Verhältnis sein. Da muss man ein bisschen feinfühlig sein.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
In der Gelateria/Bar am Anfang der Straße zum Marina auf der linken Sejte gegenüber der Bank und vor der kleinen farmacia. Man sitzt nett auf der überdachten Terrasse. Da ist nicht so ein Massenbetrieb wie in der Smeralda, und alles sehr gepflegt und lecker.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Noch mal zum Thema Corona Regeln Abstand halten. Das wird zu einem Problem, wenn man mit dem Auto unterwegs ist und nach dem Weg fragen möchte - ja, das gibt es noch, auch in Zeiten von Navi und Google Maps :) auf Sardinien nicht immer verlässlich. Nachdem ich gestern in Tresnuraghes nach 3 Runden im Ort wegen einer Umleitung immer wieder an derselben Stelle ankam, hat sich jemand erbarmt und signalisiert, dass er mir helfen möchte. Ich habe das Fenster runter gekurbelt und er sprach zu mir quasi ins Auto rein. Ich habe ihn gebeten, doch bitte ein wenig Distanz zu halten. Er schüttelte nur den Kopf und blökte mich an, ich solle doch jemand anders nach dem Weg fragen, ging kopfschüttelnd zurück zu seinem Bier vor der Bar, wo sich die ganze biertrinkende Männerrunde wahrscheinlich noch weiter über die belehrende Deutsche das Maul zerrissen hat.

Es ist alles nicht so einfach, andere treten sofort ein wenig zurück, wenn ich um etwas Distanz vom Auto aus bitte. Ich mache es mir jetzt zur Angewohnheit, aus dem Auto zu steigen, wenn ich mit Leuten spreche, sei es beim Tanken, nach Weg fragen oder sonst was. So habe ich das Distanzhalten für mich selber besser im Griff, denn ich habe ja im eigenen Auto keine Maske auf.
 
Zuletzt geändert:

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Wenn man alleine(!) im Auto ist braucht man keine Maske. Würde mir eine Maske anziehen wenn der andere keine hat, dann erübrigt sich das Distanzproblem und muss nicht darauf aufmerksam machen, was dann vielleicht falsch verstanden wird.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Klar braucht man keine Maske, wenn man alleine im Auto ist,:D eben drum. Wenn du im Eifer des Gefechts genervt nach vielen vergeblichen Fahrten in den Dörfern schnell mal nach dem Weg fragst, denkst du selber nicht immer dran und die Leute verstehen dich auch schlecht mit Maske. Deshalb steige ich jetzt bewusst aus und spreche mit den Leuten mit der erforderlichen Distanz.
@Su Gustu der andere muss auch eine Maske aufhaben, damit ich ohne Distanz geschützt bin, es sei denn ich habe meine FFP Maske zur Hand. Das ist ja das Problem. Deshalb setze ich nach diesen Erfahrungen auf Distanz und spreche nicht mehr aus dem Auto raus Leute an, um zu vermeiden, Leute zu "belehren". Das könnte tatsächlich so ankommen.
 
Zuletzt geändert:

Altenburger

Mitglied
Apropos Maske im Auto. Ich habe gelesen das ich (4köpfige Familie) im Auto vorn nur als Fahrer und 2 Personen auf der Rückbank fahren darf?! Wo anders stand das gilt nicht wenn wir mit Maske fahren. Wie ist denn die Regelung bzw. gibt es Erfahrungen wie die Polizei das interessiert?
 

Redblue

Mitglied
Ich dachte das gilt nur wenn die Personen nicht aus dem selben Hausstand sind.
Wenn sie aus dem selben sind macht es ja keinen Sinn, die kommen sich auch außerhalb vom Auto nahe.
 

Padriesi

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe gerade mit meinem Vater telefoniert - er wohnt in der Nähe von Bosa in einem kleinen Ort. Nun sagte er mir, dass noch immer, auch draußen beim Spazierengehen, alle Leute mit Masken herumlaufen. Ist das tatsächlich so? Ich war der Meinung, dass es auch auf Sardinien ähnlich gehandhabt wird in Deutschland: Weitestgehende Maskenfreiheit, außer in öffentlichen Räumen, wie Geschäften und Lokalen. Wie sieht das in euren "Ecken" aus? Handelt da jedes Dorf anders?
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Wahrscheinlich tragen sie die Masken unter dem Kinn . Oder sind alle unterwegs zu geschlossenen Räumen . Oder in dem Ort sind die neuesten COVID Regeln noch nicht angekommen . :D
Hier im Raum Cagliari spaziert keiner mit Maske über Mund und Nase unter freiem Himmel , nur in Geschäften usw. oder in Bussen, Metro , Taxis , Zug , usw. ...
 

Altenburger

Mitglied
Ich dachte das gilt nur wenn die Personen nicht aus dem selben Hausstand sind.
Wenn sie aus dem selben sind macht es ja keinen Sinn, die kommen sich auch außerhalb vom Auto nahe.
Ich habe das auf der ADAC Homepage gelesen näher erläutert war das nicht darum frage ich nach den Erfahrungen hier.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top