Beitrag Nummer 3 wurde als beste Antwort ausgewählt.

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Siebte Tag ohne Neuinfizierte Sarden und keine Todesfälle !!!
Wenn das so weiter geht werden wir hier auf der Insel bald wirklich total Covid-19 free !!!
Besteht denn keine große Sorge, dass sich dass jetzt in der Feriensaison sehr schnell wieder ändern wird?
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Um zu wissen, ob irgendeine Gegend virenfrei ist, müsst man zuerst alle Leute testen. Wo nur Leute mit Symptomen getestet werden - was ja eigentlich überall der Fall ist - ist es meiner Meinung nach eine Illusion, zu glauben, das Virus sei nicht da. Denn bekanntlich haben sehr viele angesteckte Leute keine Symptome (unter Umständen bis zu 80 % der Angesteckten), können andere jedoch eben leider anstecken.
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
So langsam können wir aufatmen. Aus mehren Pressemitteilungen konnte man heute erfahren, das die Regierung in Rom sich eindeutig gegen den Ausweis oder Test ausgesprochen hat. Der sardische Gesundheitsminister hatte schon gestern mitgeteilt, das er nicht meint das man dies vorschreiben könne und er auf Freiwilligkeit setzt. Rom teilte weiterhin mit, das es hierzu kein weiteres Decret geben wird, da alle Informationen bereits im letzten stehen. "Freies Einreisen ohne Beschränkungen ab 2.6."
Eine Stellungnahme von Solinas ( sardischer President) gibt es noch nicht. Aber es steht zu 100% fest, das er dagegen nichts machen kann, es sei denn er will illegal handeln.
Uns, die im Tourismus arbeiten, hat dieser sinnlose Kampf jetzt 1 Monat Einnahmen gekostet.

Quelle; unionsarda.it

den letzten Satz hätten sie sich zwar ersparen können, aber unterm Strich ist das eine tolle Entwicklung
 

Manuntanas

Mitglied
Aber für die Buchung eines Tickets bei Tirrenia für das kommende Wochenende ist das alles noch nicht sicher genug. Wir warten auf eine offizielle Bestätigung.
 

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
Gerade von einer Tour mit dem WoMo aus Cagliari zurück. Eindrücke: entspanntes Miteinander. Freiwillige Dauermaskenträger nur vereinzelt gesehen. Die Strände waren voll, keine Masken. Gefühlte Normalität. Dankbarkeit in den Gesichtern. Harmloses Patrollieren der Gesetzeshüter, keine Kontrollen am Strand. Sardinien ist zurück im Leben.
 

Manuntanas

Mitglied
Immer wahrscheinlicher:
Zwei Bedingungen als einfache Alternative


Was seinen inzwischen berühmten „Plan B“ angeht, der immer wieder in den vergangenen Wochen Inhalt und Form änderte, hat sich der sardische Regierungschef offenbar nun – zwei Tage vor der Wiedereröffnung von Italiens Außengrenzen – auf eine Strategie festgelegt. Und die besteht seinen Angaben zufolge aus zwei Punkten:


  1. Bedingung: Eine unterschriebene Selbstauskunft, in der Angaben über den derzeitigen Gesundheitszustand gemacht werden sollen
  2. Bedingung: Die Registrierung der Urlauber auf einer Tracing-App

Welche Fragen genau zu beantworten seien und ob ohne die Aktivierung einer Tracing-App die Einreise verweigert wird, hat Solinas bislang nicht erklärt. Damit dürften gute Aussichten bestehen, dass eine Form dieser Variante bis spätestens morgen Abend als Einreise offiziell per Dekret festgelegt werden könnte.

Neuer Artikel bei "Sardinien Intim"
 

Sonnenwuppis

Sehr aktives Mitglied
In einem Newsletter von Sardinien intim stand , dass die Polizei die Touristen mit 100 Kameras überwachen will .

Wegen der Abstandsregeln .
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Hilfe, ich verstehe die App nicht, bzw. wie sie mit Urlaubern funktionieren soll. Damit eine Infektionskette verfolgt werden kann, müssen doch die Infizierten erst mal durch positive Tests gefunden und in die App eingespeist werden. Da hilft doch keine autocertificazione, nur Tests. Viele Infizierte laufen bekannterweise ohne Symptome rum. Nur bei einem Corona Ausbruch wie jetzt In Göttingen oder mittels intensivem Testing kann die App helfen, die Kontaktpersonen zu warnen.
 
Zuletzt geändert:

peko

Sehr aktives Mitglied
Ösiland hat diese App bereits, auf freiwilliger Basis.
Sie funktioniert, lt Rotem Kreuz Österreich, so:

"Wie kann die App die Infektionskette unterbrechen?
Indem mit der App sehr viel einfacher nachvollzogen werden kann, mit wem eine infizierte Person Kontakt hatte.
Im Nachhinein ist es oft schwierig herauszufinden, mit welchen Personen jemand nach seiner Ansteckung mit dem Coronavirus Kontakt hatte. Dadurch geht wertvolle Zeit verloren, da zwischen der Infektion und dem Auftreten der Symptome Tage vergehen können und die Ansteckung bis dahin unbemerkt bleibt. So kann jeder, der mit einer infizierten Person Kontakt hatte, selbst das Virus in sich tragen und somit seine Mitmenschen gefährden. Die Stopp Corona App erleichtert das Nachvollziehen der Kontakte von infizierten Personen maßgeblich. So gewinnen wir Zeit, können mögliche Betroffene schneller reagieren und so die Infektionskette sehr viel früher unterbrechen.
...
Zur Nutzung der App müssen keine personenbezogenen Daten angegeben werden. Die Kontakte der User werden lediglich auf deren Endgerät gespeichert. Sie sind dem Roten Kreuz nicht zugänglich und es können keine Rückschlüsse auf Begegnungen gezogen werden. Melden Sie sich als erkrankt, fragen wir nach Ihrer Handynummer und senden eine TAN als Bestätigung. Bei einer Erkrankung bekommen alle in der Kontaktkette eine anonymisierte Meldung. Personenbezogene Daten, wie Name oder Handynummer der erkrankten, werden hierbei nicht weitergegeben."
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied

blau
Allnet XL
im - Netz

Galaxy A20e
schwarz / 32 GB
(direkt von blau)
7 GB
LTE
bis 21,6 MBit/s

Telefon-Flat
SMS-Flat

Im LTE Netz
7,7
EU-Roaming: Daten-Flat, Telefon-Flat, SMS-Flat
Aktion: 7 GB statt 5 GB
Teilablehnung der Tarif- oder Handy-Bestellung möglich

Durchschnitt pro Monat
15,20 €

monatlich

15,99 €

Gerät einmalig



Hallo Bianca, ich habe so etwas gemeint, nur zur Legitimation:
 

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Das App heißt “Immuni” (in Italien) und gibt es angeblich schon im App Store. Ich warte bis es was offizielles gibt. ;)
 

Manuntanas

Mitglied
Heute Nacht 24 Uhr beginnt die Reisefreiheit innerhalb Italiens und Solinas hat es immer noch nicht geschafft die Regeln und Voraussetzungen für die Überfahrt bekanntzugeben???????
 

Manuntanas

Mitglied
Nach wochenlangem hin und her ist die Entscheidung nun endlich gefallen: Am 3. Juni wird auch Sardinien wie der Rest Italiens seine Grenzen für den Tourismus wieder öffnen. Einen verpflichtenden Corona-Schnelltest mit negativem Ergebnis als Bedingung für die Einreise wird es nicht geben. Die erklärte am Dienstagnachmittag Francesco Boccia, Italiens Minister für die Regionen, in einem Interview auf Rai1. Damit ist endlich klar: wer Flüge oder Fähren von morgen an gebucht hat, braucht nicht mehr bangen, dass die Reise im letzten Moment storniert wird.
 

Filu e Ferru

Mitglied
Hallo zusammen,

ich kann´s nicht lassen ;-) Ich hätte einen Flieger vom 30.08. bis zum 09.09. auf die Insel. Unterkunft finde ich wo, warscheinlich bei meinem Stamm - Gastgeber.
Was meint Ihr? besonders die Leute die auf der Insel wohnen...?

Ich habe einiges schon gelesen hier und entschuldige mich jetzt schon falls das Thema noch wo anderst steht,
ich bin halt so ;-) ;-)

Freu mich auf eure Statements!
 

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
Tranquillo!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top