Beitrag Nummer 3 wurde als beste Antwort ausgewählt.

Malo

Aktives Mitglied
Trotz eingermassen guten Italienischkenntnissen ist der letzte Satz (Strand betreffend) für mich nicht verständlich - darf man nun an den Strand oder nicht? Oder nur wenn man dort zu tun hat (Haus, Kiosk, Badeeinrichtung, etc,)
 

KSL

Sehr aktives Mitglied
Die Übersetzung mit deepl hat folgenden letzten Satz im Artikel betreffend die Strände ergeben:

Bis zur Verabschiedung spezifischer Richtlinien und Protokolle für die sichere Nutzung der Strände bleibt der öffentliche Zugang zu den Stränden, entweder im Rahmen einer Konzession oder frei, einschließlich der Küstenlinie, vorübergehend ausgesetzt - unbeschadet der durch diese Verordnung ausdrücklich erlaubten Aktivitäten.

Als Jurist würde ich das so deuten (das können Italiener ganz anders sehen): es ist weiterhin untersagt, den Strand als Strand zu nutzen. Wenn man aber während eines Spazierganges den Strand wie einen Wanderweg benutzen muss, will oder kann, ist dies zugestanden. Abstand etc. ist einzuhalten.

Wie gesagt, meine Deutung...
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@Bea2 - na umso besser! Sowas steht zwar nicht in der Verordnung von gestern, möglicherweise sind solche Vorordnungen auf Sardinien ja nach einem Tag schon ungültig.

wir haben gestern, für Freunde, Verordnungen der Region gesucht, wie man als Deutscher aus Sardinien ausreisen kann.
Klick auf die neusten Verordnungen ab 4 .5, wurden wir zu den alten Formularen, von Vorgestern geleitet.

In Rimini oder in der Toscana darf man an den Strand, das sind ja alles keine freien Strände, wie in Sardinien.
Es werden fleißig, mit Zollstock Liegen aufgestellt und hier in Sardinien, wo ich morgens 7:30, wenn ich meine Morgenrunde schwimme, nicht mal im August jemanden treffe, darf ich nicht an den Strand.
Der Solinas spi....t.

Bea2
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
@Bea2
naja, das mit der Toscana stimmt so nicht, warum gibt es dort keine freien Strände? es gibt so einige...
es gibt sicher nicht nur den Norden mit Viareggio, der voll von den Bagni ist;
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
Für diejenigen mit Eigentum (Haus, Wohnung), und natürlich auch für Personen mit einem gemeldeten Wohnsitz in Sardinien:

Das Formular bzw. der Antrag für die Einreise nach Sardinien wurde nun angepasst und beinhaltet jetzt nicht nur die 3 bisher genannten Gründe zur Auswahl (Arbeit, Notfall, Gesundheit) sondern auch die Einreise wegen Eigenheim ("rientro presso il proprio domicilio, abitazione o residenza") wie es bereits im aktuellen Dekret stand. Hier der online Antrag:
https://sus.regione.sardegna.it/sus/covid19/init

Natürlich würde man dort auch übernachten... mit 14-tägiger Quarantine. Hierzu sind genaue Angaben in einem weiteren Formular erforderlich, z.B. mit genauer Anschrift und telefonischer Erreichbarkeit usw.:
https://sus.regione.sardegna.it/sus/covid19/autodichiarazione/init
 
.........und ich habe schon gedacht, bei uns herrscht Chaos.O_O

Also kann ich nur hoffen, dass ich

1. Im Oktober überhaupt nach Sardinien kann..bzw. hinkomme
2. dort auch übernachten kann
3. ...an den Strand darf
4. ..und ich nach der Rückkehr nicht zwei Wochen in Quarantäne muss

Ich bitte um Nachsicht, dass es eine sehr subjektive Betrachtungsweise von "Problemen" ist und viele Menschen wohl wirkliche Probleme und Ängste haben. Das ist mir sehrwohl bewusst, aber wir würden wirklich gerne wieder auf die schönste Insel der Welt kommen.

LG an alle Sarden und Freunde der Insel

Wolf
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Auch auf Sardinien sind die Spritpreise gesunken! In der Region Tempio Pausania kostet der Liter Diesel zwischen 1.24 Euro und 1.30 Euro
Also sind die 0,20 bis 0,30 Cent pro Liter mehr...im Verhältnis unverändert
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
@tumi ich habe es so verstanden das man schon die residenza haben muss um die Einreiseerlaubnis zu bekommen, denn sonst ist es ja seconda casa und darf nur tagsüber in die Häuser, ohne zu übernachten, ich bin so informiert das nur Leute mit residenza zur Rückkehr in das eigene Haus dürfen, berichtige mich bitte wenn ich das falsch verstanden habe. LG
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
genau so ist es...
Ordinanza N.20 vom 2. Mai, Seite 6 von 20:
considerato che in attuazione della disposizione adottata dal Governo nazionale con cui sono consentiti gli spostamenti verso il proprio domicilio, abitazione o residenza, nonché la riapertura delle attività edili, deve potersi considerare parimenti autorizzato lo spostamento individuale o del nucleo familiare convivente verso la propria abitazione anche secondaria, purché ciò avvenga per finalità di controllo o manutentive della stessa senza implicare, al momento, un trasferimento stabile;
Ich verstehe das als Freigabe für Bewegung/Wechsel auf seconda casa, auch wenn momentan nicht "permanent". Vor allem wenn Leute vom Festland ankommen und auf der Insel gar keine prima casa haben. Aber die Sprache der Verträge und Dekrete lässt sich auch anders lesen und ich habe es (noch) nicht selber probiert, sondern meine Fähre erneut umgebucht (obwohl sie am 12.5 doch fährt).
 
Zuletzt geändert:

ferina

Sehr aktives Mitglied
@tumi du weißt aber das du einen Antrag beim Regierungspräsidenten von Sardinien stellen musst sonst kommst du nicht auf die Insel und wenn du hier bist musst du 14 Tage in Quarantäne

6AE9E3B6-B417-4C96-A828-9AF57D610530.png

164A24C5-9FA5-429C-BF14-1BB19831ADB7.png
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
@tumi du weißt aber das du einen Antrag beim Regierungspräsidenten von Sardinien stellen musst sonst kommst du nicht auf die Insel und wenn du hier bist musst du 14 Tage in Quarantäne
Ja, natürlich, das hatte ich doch selbst in meinem Beitrag geschrieben, sogar mit Links zu den aktuellen Formularen.

Wie ich im letzten Beitrag schrieb, habe ich den Antrag nicht gestellt - habe also weder Erlaubnis noch Ablehnung. Stattdessen habe ich unsere Fahrt kurzfristig nochmal verschoben, weil mich ein ganz bestimmtes Verbot stört (i.e. sich an der dortigen menschenleerer Küste nicht aufhalten zu dürfen?) und vor allem weil ich nicht mit deutschem Kennzeichen unter einer ständigen und besonders eifrigen Kontrolle leiden möchte, möglicherweise auch in der eigenen Gemeinde.
 

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
Also: mit dem (noch) deutschem Kennzeichen wirst du hier nicht mehr oder weniger kontrolliert. Ich wurde schon kontrolliert, genau wie meine Nachbarn.
Zur Lage, ich war heute viel unterwegs und habe Dinge erledigt. Mein subjektiver Eindruck für die Gegend Olbia ist, dass der Verkehr nun wieder „normale“ Ausmasse angenommen hat. Und Kontrollen gab es heute auch keine auf meinen Fahrten.
Die handgummierten autofahrenden Maskenträger scheinen eher in der Minderheit zu sein. Wen wunderts bei über 26 Grad.
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
@Lafayette
Dass D Autos nicht häufiger als I Autos angehalten werden ist eine positive Rückmeldung, und meine Vermutung war ohne Begründung pessimistisch. Denn du hast ja Recht... vor der Pandemie wurden bei Kontrollen immer italienische Autos angehalten aber nie unseres.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Vor wie vielen Wochen hat der sardische Präsident ein Konzept angekündigt, welches festlegt, was die Bedingungen für eine Einreise nach Sardinien sind und eines, wie man sicherstellen will, dass an den freien Stränden die vorgeschriebenen Abstände eingehalten werden?

Nach wie vor gibt es weder das eine noch das andere, wann soll das denn fertig werden, zu Weihnachten? Es ist einfach unfassbar. Jeden zweiten Tag werden Absichtserklärungen in irgendein Mikrophon diktiert (O-Ton heute: wir suchen gute Modelle) und jetzt, wo der inneritalienische Verkehr bald möglich ist hat man – null und nichts.

Mehr kann man nicht tun um der sardischen Tourismus-Branche zu schaden, Kompliment!

Mittlerweile haben offenbar ein paar grosse Resorts angeboten, die ankommenden Touristen in der Rezeption zu testen.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Maren!!
leider ist das so, auch ich habe mit so einer Arbeitsweise ein echtes Problem. Ich liebe Italien mit den Italienern, ich liebe Sardinien mit den Sarden, ich habe über 22 Jahre für einen großen italiensichen Konzern (Fiat-Iveco) gearbeitet, bin dann zu Mercedes gegangen. Der eine hat da seine Schwachstellen, der andere da. Zugeben möchte ich, dass die Arbeit für Iveco mehr Spass und Freude gemacht hat als bei den Daimlers! Nur, wir sind halt mal deutsche, zumindest ich. Und normal ist bei uns deutschen alles geregelt, vieles auch unnötig. Da bräuchten wir dann wieder die italienische Mentalität. Ein Mittelding, das wäre optimal. Wir sind halt die Macher und überlassen in der Regel nichts dem Zufall. Hier kriege ich halt nun verstärkt mit, dass mit dieser an den Tag gelegten Mentalität dieses Problem nicht beseitigt werden kann. Mit Wischiwaschi geht da nichts. Hier muss nun jemand das Rückgrad und die Entscheidungsfreudigkeit haben und die Ideen, um dieses Problem zu bewältigen. Ein Zettel hin und herschieben von links nach rechts hilft keinem. Auch wenn es unpopuläre Maßnahmen sind. Und dann müssen aber auch alle an einem Strang ziehen. Die Leute müssen nur merken, hallo, da bewegt sich was, da tut einer was!! Und wir stehen dazu und machen mit. Im Moment oder seit Wochen tut sich nichts ausser spekulative Nachrichten in den Medien zu verbreiten. Alle wollen was tun, müssen was tun...nur es fehlt genau an diesem Konzept.....Hier in den verschiedensten Foren tauchen tagtäglich unzählige Fragen , was macht ihr, wie geht, das , was habe ich da zu tun und wie kann mir da geholfen werden, und was brauche ich da. Wir wissen es leider auch nicht genau. Und allerletzt entscheidet ein Decret, ein Konzept, ein Gesetz, das dann auch alle zuständigen Stellen so kommuniziert wird, was denn nun richtig und erlaubt ist. Mit den nötigen sprachlichen Übersetzungen. Nur, das fehlt!!!!
 

Filu e Ferru

Mitglied
Hallo zusammen,
freut mich dass Ihr hier so ausgiebig mitteilt... Bezüglich unseres Urlaubes ist seit Samstag engültig "Ende Gelände" ;-( Ryanair hat den Flug am 31.05. annulliert, damit sind wir endgültig raus für dieses Jahr.
Ich hätte vom Urlaub her noch auf Ende August/Anfang September ausweichen können, aber das war mir zu unsicher. Der August ist nicht gerade mein Traummonat auf der Insel und ich reise immerhin mit zwei Kids, wenn Sie auch schon Teens sind. Wenn du da in Quarantäne kommst dann gute Nacht...
Mein Vermieter für die FeWo hatte mir bereits vor zwei Wochen abgesagt für Pfingsten, er wollte gar nicht abwarten ob der Flug geht und hat mir für 2020 definitiv abgeraten. Vorteil ist dass der Kontakt privat ist und er kein Geld gefordert hat.
Mir tut es furchtbar leid, nicht nur für die Sardischen Gastgeber sondern auch für mich weil ich sowas von reif für die Insel bin...
Ich bestelle jetzt erst mal ein paar Produkte aus Sardinien und plane für 2021... Wenn alles gut ausgeht fahre/ fliege ich nächstes Jahr zwei Mal hin...(Wenn ich es mir leisten kann, wer weiß was kommt).
Ich bin immer mal wieder im Forum und freu mich auf Neuigkeiten von Euch!
Bleibt gesund und cool in dieser schwierigen Zeit!
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
laut der gestrigen Pressekonferenz besteht Solinas weiterhin auf Tests vor der Einreise nach Sardinien. Er erwartet 2 1/2 Millionen Touristen.
Die laufenden Stornierungen seien nicht wegen der verlangten Tests, sondern weil die Fähren und Flieger ihre Angebote stornieren und dadurch Unsicherheit herrsche. Sarden dürfen aus- und einreisen ohne Tests. Diese Infos haben ich der la Nuova entnommen.
nun, nicht viel neues, aber viele Worte...
 
Zuletzt geändert:

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
es scheint so, dass sardinien dieses jahr ziemlich leer bleiben wird. für mich eine überlegung wert, spontan loszufahen irgendwann.

und allen mit vorbuchungen, flügen. fähren usw. drücke ich die daumen für eine lösung.
lg anke
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Von mir auch erneut Stinkefinger, für Solinas!!!

Gestern haben bei mir Stammgäste abgesagt, die immer noch brav abgewartet haben, weil ihr Flüge für den
17 Juni abgesagt wurden.
Ich denke, ab 15.06 können Touristen wieder einreisen.

Solinas hat das Problem, ja nun angeblich an Rom abgegeben.
Von dort soll jetzt eine Entscheidung, bis Samstag kommen.

Bea2
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
Auch meinen Gästen ist dies widerfahren - haben für nächstes Jahr bei mir alles klar gemacht - bin gespannt ob der Juli auch noch ein Theater wird - Mai und Juni abgehakt - Solinas hat überhaupt keine Führungsqualität,er
kappiert nicht das er alleine nicht entscheinden kann mit dem G-Pass und meint Rom rettet Ihn - er denkt nur egoistisch weil er ja seine dicken Gehälter hat und nicht wie an seine Landsleute die auf jeden Gast jetzt angewiesen sind
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ich denke eher, dass es ein taktisches Vorgehen von Solinas ist. Zum Einen, die Regierung in Rom schlecht aussehen zu lassen, weil sie den Gesundheitspass nicht hin bekommt und zum Anderen bei einem erneuten Ausbruch des Virus seine Hände in Unschuld waschen zu können. Aber ja, die Leidtragenden sind die Touristikbranche auf Sardinien und die Urlauber.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Siebte Tag ohne Neuinfizierte Sarden und keine Todesfälle !!!
Wenn das so weiter geht werden wir hier auf der Insel bald wirklich total Covid-19 free !!!

 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top