Wetter auf Sardinien 2016
Der Wetterdienst der "Aeronautica Militare" in Decimomannu sagt für diesen Sonntag starke Regenfälle voraus. Grund ist ein vom Atlantik herüberziehendes Tiefdruckgebiet. Die Insel kann den Regen gut gebrauchen, vor allem im Norden der Insel ist die Wasserversorgung gefährdet, da viele Stauseen fast leer sind.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
bäääärrfettoooo!

die fave sagen jetzt schon danke. und mein mini-mandarinenbäumchen, das die letzten monate doch etwas trocken hatte, aber dennoch als knirps von 50 cm höhe schon drei früchte gemacht hat....

dann säg ich noch ne stunde brennholz heut und stell mir nen zentner holz in die küche neben den herd. dann komme was kommen mag, ich muss nicht mehr raus wenn ich dann nicht will, ich freu mich drauf :)
 

tumi

Sehr aktives Mitglied
Hier im Südosten war es die letzten Tage für die Region richtig kalt (man konnte also den Atem sehen :D)... Heizung notwendig. Davor war es noch richtig warm und sonnig, laut Nachbar. Heute 1.1.2016 ist es etwas milder und bedeckt.

Die Landschaft ist extrem und auffällig grün, in den Gärten und Plantagen voller orange "Dekoration" (Bäume voller Orangen).
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
orange deko will ich auch... genieße es, tumi, und ich hoffe, alles wird nun richtig gut mit eurem haus - nicht nur das wetter drumherum :)
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Geht es rund auf den Meeren gerade?

- Mega Express II der Sardinia Ferries heute früh von Golfo Aranci nach Olbia umgeleitet
- Nuraghes und Sharden der Tirrenia auf Pto. Torres-Genua bzw. Genua-Torres beide über die Ostküste von Korsika umgeleitet
- Starke Verspätungen im Verkehr zwischen Frankreich und Korsika
- Und die Danielle Casanova der SNCM wollte von Tunis nach Marseille ... ist die sardische und korsische Ostküste abgefahren, dann bis fast nach Nizza und schließlich die Côte d'Azur entlang nach Marseille

Klingt nach jeder Menge Spaß auf den Schiffen :D
 
Den vorhergesagten starken
Regen (# 1) hat es bei uns an der NO-Küste nicht gegeben, nur Sprüh- u. Nieselregen. Schade!
 
Zuletzt geändert:

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
hier schiffts im zehn-minuten-takt :)
hab auch hagelkörnchen im hof.... perfektes wetter zum spinnen ;-) schafwolle und sonstiges.
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
Den Regen hat es am Sonntag um Cagliari herum auch nicht gegeben und an der Costa Verde war strahlender Sonnenschein zu vermelden.
Am Montag früh dann Sprühregen bei sehr mildem Lüftchen aus Süden und danach gings nachhause zurück, dann war das Wetter eh wurscht.;)
 

Sardinista

Moderator
im NW Gewitter mit Hagelschauer , zwischendrin wieder Sonne. Der heftige Regen ist bisher allerdings viel zu kurz, um die Wasservorräte aufzufüllen. Hoffen wir also auf weiter nasse Tage !
 

Anhänge

Zuletzt geändert:
Baden im Januar an der Küste der Ogliastra!

Bei Porto Frailis an der Bucht von Tortolì-Arbatax waren in den letzten Tagen bei sommerlichen 25° im Schatten Badende zu sehen (La Nuova, 8.1.16)
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen,

heute mittag waren wir in s'anea scoada ,Westküste sinis halbinsel,

da hatten wir 19 grad Lufttemperatur bei strahlendem Sonnenschein und das Wasser war voller Surfer
Llg

Klaus
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
Wegen des stürmischen Westwindes wurden gestern die Abfahrten der Tirrenia und Moby von/nach Genua und Livorno annulliert. Davon ebenso betroffen die ersten Abfahrten der Grimaldi Lines mit der Zeus Palace.
Auch noch heute Abend 12.1. wurde die Abfahrt der Moby Wonder ab Livorno auf Piombino verlegt und durch die Bithia der Tirrenia ersetzt.

Weiterhin soll es windig sein mit weiter zurückgehenden Temperaturen und erneut Regen am Wochenende, teils ist auch in niedrigeren Lagen Sardiniens mit Schnee zu rechnen.
 
Zuletzt geändert:

Gast1539

Neues Mitglied
Hagelschauer in Budoni. Habe mich fast auf die Nase gelegt:).4 Grad bei uns am Haus. Mal schauen was aus dem Feuer heute abend wird.
LG Kerstin
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Wenn ihr wissen wollt, wie das Wetter wird, schaut auf den morgigen Tag, den Antonius Tag:

Bauernregeln:
Wenn Antoni die Luft ist klar / gibt's bestimmt ein trocknes Jahr.
Große Kälte am Antoniustag, / machmal nicht lange halten mag.
Antonius mit dem weißen Bart, / regnet's nicht, er mit dem Schnee nicht spart.
Um Antonius nehmen die Tage zu / um eine kleine Mönchesruh'.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
mein italienisches Auto sagte mir heute früh als ich es anwarf: pericolo strade ghiacciate... immerhin springt er seit ich ihn fahre reibungslos an, auch wenns kalt ist, war die erste Zeit der Entwöhnung vom Vorbesitzer nicht so... aber ich spring ja auch an, obwohls kalt ist whistling
in Tres waren es 3 Grad, in Cuglieri 2 Grad. Zurück von Oristano in der Mittagszeit hatten wir dann 11 Grad. Aber immerhin, etwas Schnee gabs ganz oben im Montiferru.
 
Die kurze Kälteperiode ist vorerst vorbei, der Schnee auf dem Mont'Albo geschmolzen, u. draußen haben wir leichte Bewölkung, aber Sonnenschein, und 12° (in 300 m. "Mittelgebirgslage").
 

bonzinib60

Sehr aktives Mitglied
Weiss nicht, ob das hier hingehört (wollte jedoch nicht einen eigenen Thread dafür eröffnen). Wie ist die Lage mit der Trockenheit? Bisher hat es wohl seit November nicht viel geregnet. Die Landwirtschaft scheint auch zu stönen. Dann noch ne Laienfrage zum allgemeinen Verständnis des Problems: auf der einen Seite haben wir Überschwemmungen, auf der anderen Trockenheit. Wie passt das zusammen?
 

frei

Sehr aktives Mitglied
zur Lage auf Sardinien kann ich nichs sagen - aber wie das mit den Überschwemmungen ist.....wenn der Boden zu stark ausgetrocknet ist oder, wie bei uns (auf Sardinien eher nicht) gefroren, kannder Boden kein Wasser aufnehmen und nichts versickern. Und da reicht ganz geringer Niederschlag.....
 

bonzinib60

Sehr aktives Mitglied
Ja, stimmt. Teil 2 meiner Frage wurde tatsächlich schon mehrfach behandelt. Danke für den Hinweis.
Wie ist es mit Teil 1? Wie ist die Trockenheitssituation aktuell?
 
Wenn es nicht sehr bald kräftig regnet, sieht es übel aus. Vor allem in der Gallura ist die Wasserversorgung gefährdet. Die Landwirtschaft befürchtet laut "Coldiretti" Schäden u. setzt die Saat aus.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
hab letzte Woche mit einem geredet, der seit 30 Jahren Biolandwirtschaft in der Sinis betreibt, der sagt es sei jetzt schon ziemlich kritisch mit dem Wasser.
Dort hat es bisher so gut wie gar nicht geregnet. Er regt sich auch auf darüber, dass, wenn es wieder dazu kommen sollte dass Wasser zugeteilt werden muss, dass dann die Gastbetriebe und auch Privathaushalte wesentlich üppiger bedacht werden als die Landwirte, damit die Leute ja fünfmal am Tag duschen können, aber die Landwirte ihre Erzeugnisse wegwerfen können, da vertrocknet....
 
"Trockenheit-Alptraum" titelt die La Nuova von heute u. berichtet, der Dezember 2015 sei der wärmste seit über 200 J. gewesen, u. die Niederschlagsmenge hätte 91 % unter der durchschnittlichen dieses Monats gelegen.
 
Zuletzt geändert:

sevenup

Sehr aktives Mitglied
Ja Su Corvu. Die Wasserstände liegen in allen Regionen über dem Alarmwert.
Der Erzbischof von Cagliari, Arrigo Miglio, rief am Wochenende zu Gebeten auf, um der Dürre ein Ende zu setzen. Der Appell und Aufruf an das Übernatürliche ist ein Teil der alten christlichen Kultur auf Sardinien, vor allem bei den Bauern. Cagliari hat bereits jetzt mit einer erhöhten Konzentrationen von Feinstaub zu kämpfen. Die Wassermenge des Regens vom Januar, war die Gleiche des Monats August 2015. Nix!

Meteorologen gaben heute bekannt, dass in den kommenden Tagen frühlingshaften Temperaturen auf Sardinien geben wird - zum Teil bis 20 Grad! Der lang erwartete regen könnte jedoch an diesem Wochenende kommen.

Wenn es nicht bald regnet, sind die Gemeinden gezwungen, den Wasserverbrauch zu beschränken. 2015 war ich im Januar und Februar so gut wie jeden Tag nass geworden.
 
Wir hatten am Haus (in 300 Höhe) gestern mittags im Schatten 20° u. gegen 15 Uhr 30° in der Sonne!

Zum Wassermangel noch eine Anmerkung: Die durchschnittliche Niederschlagsmenge auf der Insel wäre normalerweise ausreichend für die Versorgung der Bevölkerung u. der Landwirtschaft, wenn die Stauseen instandgehalten u. das völlig marode Leitungsnetz des Monopolisten "Abbanoa" endlich repariert würde. Kürzlich hat ein von Abbanoa beauftragtes Ingenieurbüro herausgefunden, dass um 55 % des Wassers im Boden versickert, weil die Leitungen defekt sind! Das ist skandalös u. auch eine Ohrfeige für die Regionalregierung (u. ihre Vorgängerinnen seit Jahrzehnten), Abbanoa ist übrigens zwar eine Aktiengesellschaft, tatsächlich aber ein staatlicher Eigenbetrieb.

Günther
 
Zuletzt geändert:
Mal was Positives aus der Wärme: Unser Mandelbaum blüht, ebenso der Rosmarin, die Corbezzulo-Bäume, der Eukalyptus ... und entsprechend schwirren die Bienen und flattern die Schmetterlinge. Aber trotzdem ... Regen!!!!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top