Unwetterwarnung für Sardinien für den 21. / 22. und 23.12.2019

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Der italienische Zivilschutz und Seewetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Starkwind und
Sturm sowie eine Seewetterwarnung herausgegeben, sowie heftige Niederschläge.

Die Wetterwarnung gilt vorerst ab Samstag, den 21:12. ca. 22.00h bis Montag, den 23.12. bis ca. 18.00h.

Seewetter- und Sturmwarnung insbesondere für die West- und Nordküste Sardiniens mit bis zu 8 Meter hohen Wellen und Windgeschwindigkeiten bis zu 70 Knoten aus SW bis NNW (= bis ca. 130km/h).
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
gut das wir erst am 26.12 mit der Fähre unterwegs sind, wäre nichts für die Paola wenns so stürmt
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Ja, die schwarzen Unwetterwolken über Sardinien sahen gestern abend auf unserer deutschen Wetterkarte bedrohlich aus. Zum Gänsehaut kriegen.
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Seit heute Nacht heftiger Wind WSW, kräftige Schauer - Eisenstühle, schwere Blumentöpfe, Sonnenschirme und Äste fliegen und fallen. Der Wind soll heute den ganzen Tag und auch morgen noch anhalten. Aber die Sonne scheint, und es hat 18 Grad.
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
Bin zur Zeit an der Costa Rei auch hier pfeift der Wind ordentlich mit kleine Regenschauer und Sonne
der Windschutz ist aus der Verankerung gerissen,aber es gibt schlimmeres immerhin warm
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Umgefallene Bäume und Mauern, Beschädigungen an Bauwerken, Überschwemmungen etc. sind das Ergebnis der Naturgewalten am Wochenende und haben zu Hunderten von Einsätzen der Rettungskräfte wie Feuerwehr, Zivilschutz, Sanitäter, Küstenwache und Polizei geführt.

Das aufgewühlte und entfesselte Meer sowie der Sturm mit Windgeschwindigkeiten von rund 130 km/h haben erhebliche Schäden auf der ganzen Insel angerichtet.

Einer der schwersten Unfälle:
ein aufgelaufenes Frachtschiff an der Küste vor Sant Antioco.
Die Besatzung konnte zwar gerettet werden, die Bergung des 108 Meter langen Frachters steht allerdings noch aus und birgt erhebliche Restgefahren.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Hier an der mittleren Ostküste kann man nicht von Unwetter reden. Ich war gestern den ganzen Tag draußen, am Capo Comino, in La Caletta, Santa Lucia und auch später in Nuoro. Es gab teilweise starken Wind mit zwischendurch heftigen Böen, aber auf keinen Fall unwettermäßig. Den ganzen Tag über war es sonnig mit milden Temperaturen. Heute dasselbe Bild, sonnig, windig, allerdings auch wieder mit Böen.
Fotos von gestern.

IMG_20191222_115309.jpg

IMG_20191222_121808.jpg
 

rocky

Sehr aktives Mitglied
Die Ecke ist, durch den Monte Albo, vorm Maestrale aber auch etwas besser geschützt.
Durch Ost/West-verlaufende Täler (z.B. Tepilora) knallen die Böen dann schon heftiger-bis ans Meer.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Der Frachter hat in Sant`Antioco Kaffee ausgeladen und wollte leer weiter nach Spanien, um da neue Fracht zu laden.. Ein wenig Benzin ist ausgelaufen, Übersetzung von Deepl:
Das Boot ist beschädigt und hat kleine Verschüttungen von Dieselkraftstoff gehabt, aber glücklicherweise scheint der Schlag auf die Felsen die Tanks auf der weniger exponierten Seite nicht beeinträchtigt zu haben. Es scheint, dass die Ölpest um das Schiff herum eingegrenzt ist".
 
Anzeige

Top