[Verschoben aus dem Thema: Idyllischer Campingplatz Norden]

nonna

Sehr aktives Mitglied
camping international, valledoria, wurde hier schon oft erwähnt. Vielleicht erhältst du noch mehr Vorschläge, wenn du den Begriff "idyllisch" etwas definieren könntest.
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo nona
valledoria liegt an der nordwestlichen küste gleich neben castellsardo und das ist schon ganz weit weg vom norden der norden ist zwischen vignola mare und olbia. aber wenn das für dich im norden liegt dann von mir aus.
mfg felix
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo peko
das ist schon etwa überraschend ,dass Du noch nicht mal unterscheidest welch unterschiedlichen character die zwei regionen haben. das reicht von den stränden bis zum hinterland. wer hier nur auf den breitengrad schaut der geht weiter bis nach asinaria. sardinien gilt auch als der kleine kontinent. eine der auffällligsten gegen sätze ist für mich: der wandel zw norden und nordwesten .
vieleicht wäre es doch mal hifreich den boliden zu verlassen
für die anderen gilt verlasst doch mal euer ferienhaus und lernt doch mal die anderen seite der insel kennen.
es lohnt sich. wenn ihr das schon nicht wollt dann lest doch mal im besten reiseführer vom höh.
mfg
felix
 

peko

Sehr aktives Mitglied
@leerotor
1) was, zum Teufel, hat mein Auto mit Deinen Geografiekenntnissen zu tun?
2) Norden ist eine Himmelsrichtung und keine Landschaftscharakteristik.
3) Nimm Dir mal eine Landkarte und male ein großes X über das schräge Rechteck, das Sardinien im Groben darstellt. Links oben Asinara, rechts oben Maddalena, genauer gesagt die Isola Sta Maria. Alles dazwischen ist "der Norden der Insel". Den kann man dann natürlich noch unterteilen in Nordwest, Nordost, Nordnordost und Nordnordwest. Valledoria/Castelsardo liegt sowas von in der Mitte zwischen Nordost und Nordwest, und was ist dort? Norden, richtig.
Was es nicht gibt, ist Nordsüdwest und Westostsüd.
4) vielleicht liegt für Dich auch der Polarstern im Westen. Das würde Deine Weltsicht erklären.
 
Zuletzt geändert:

nonna

Sehr aktives Mitglied
Puh, da bin ich froh, fing schon ganz leise an meiner Himmelsrichtungsicht zu zweifeln... da hätte ich von unserer Terrasse in Castelsardo während über 30 Jahren immer in die falsche Richtung geschaut, wenn ich an klaren Tagen Bonifaccio erblickt hätte und die südliche Küste von Korsika...
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Wir können ja die Insel einfach in Norden und Süden teilen, dann ist Valledoria auf jeden Fall im Norden. Obwohl, manchmal erlebt man da auch sein blaues Wunder. Es gab mal eine zweigeteilte Deutschland-Straßenkarte von Aldi, Teil 1 Deutschland Nord und Teil 2 Deutschland Süd, da war doch der Ruhrpott tatsächlich am oberen Rand von Teil 2, also quasi in Süddeutschland, zu finden.
 
Zuletzt geändert:

peko

Sehr aktives Mitglied
Tut mir Leid, Felix, bei den Himmelsrichtungen ist für mich die international übliche Definition der Geografie maßgeblich und nicht die Werbeseite irgendeiner Tourismus-Organisation, auch wenn's eine "offizielle" ist.

Ich versuch's jetzt mal ganz ohne Sarkasmus, weil es mich auch hier im Forum schon seit langem nervt, dass die Himmelsrichtungen Norden, Osten, Süden und Westen in Bezug auf Sardinien immer wieder nach Belieben interpretiert werden und so oft völlig verdrehte Ortsangaben zustande kommen.
Wen's nicht interessiert, ein bisserl was Grundsätzliches darüber zu lesen, kann ja hier mit dem Lesen aufhören.

Zur Veranschaulichung:

1629146477694.png

Diese Windrose, auf jedem Kompass zu sehen, wurde (in grauer Vor-GPS-Zeit) erfunden, um jeden Punkt der Erde genau definieren und beschreiben zu können. Seit Jahrhunderten, wenn nicht Jahrtausenden orientieren sich die Menschen danach und kommen zuverlässig an ihr Ziel. Wenn nun Touristiker, Reiseveranstalter oder sonstwer diese Regeln aus vielleicht marketingstrategischen Gründen umdeuten, stiftet das nur Chaos oder zeigt, dass der Betreffende das Prinzip "Himmelsrichtung" nicht verstanden hat und falsch anwendet.

Auf den konkreten Fall - Sardinienkonnex ! - angewandt: stell Dir vor, Du müsstest jemandem, der Sardinien nicht kennt, beschreiben, wo auf der Insel Castelsardo liegt. Du sagst: "Im Nordwesten", weil's auf der Homepage vom SardegnaTurismo so steht. Der Mensch nimmt seinen Kompass, so er einen hat, oder schaut nachts nach dem Polarstern und marschiert in die Richtung los, wo seine Windrose (siehe Grafik oben) Nordwesten zeigt. Wenn man den schwarzen Rahmen der Grafik mit viel Fantasie als Umriss Sardiniens interpretiert (obwohl Sardinien ja kein Quadrat ist), wird dieser Mensch nach Deiner Angabe unweigerlich in der Gegend Stintino/Asinara landen.
Damit das nicht passiert, müsste die Antwort auf die Frage "Castelsardo - wo?" eindeutig lauten "Im Norden". Dann sucht und findet jeder Castelsardo dort, wo es liegt.

Natürlich ist es für viele verwirrend, dass die Richtungen vom jeweiligen Standort abhängig sind: Bist Du in Olbia, dann liegt Castelsardo exakt westlich (von Dir), also "im Westen". Reist Du aus Korsika/Bonifacio an, ist Castelsardo sogar südsüdwestlich (von Dir), also fast "im Süden". Um solche vom individuellen Standort verursachten Missverständnisse zu eliminieren, ist man weltweit übereingekommen, die Richtungen HIMMELSrichtungen und nicht Erdrichtungen zu nennen. Bezugspunkte und Orientierungshilfen, die jeder mit ein bisschen Übung findet, sind "oberhalb" des Äquators der Nord(Polar)-Stern, "unterhalb" des Äquators das Kreuz des Südens. So ist sichergestellt, dass auf dem Globus der Nordpol immer oben, der Südpol immer unten und Castelsardo immer mittig im Norden Sardiniens ist.

So, vielleicht hilft das dem einen oder anderen, sich leichter zu orientieren.
'Tschuldigung für die lange Abhandlung.
Oberlehrermodus off.
 

BadDürkheimer

Aktives Mitglied
wenn man(n) keinen kompass hat, tuts auch eine der bekannteren Nuraghen. die beobachtung hingegen, dass schafe auf der Westhalbkugel am Ostertag bevorzugt nach Osten wandern, kann durch andere faktoren ausgelöst sein
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo
die offizielle einteilung entspricht auch nun mal mehr dem chracter der landschaft.

wenn jamand aus den tiefsten Süden alles für nördlich hält.......seis drum.
wer nicht weiss wo er selbst wohnt auch alles gut einfach aufpassen beim zurückfinden.
allen anderen kann man nur empfehlen: abwarten sardinien und korsika kommen von südfrankreich. und die plattentektonik ist bei der arbeit und wirds schon richten.
ps wenns mal wieder abkühlt hat ist alles wieder im lot.
ps 2 ihr seit gäste auf einer insel,vielleicht doch mal die einheimischen fragen wo was ist. mir geht dieses sommerloch thema schon ganz schön auf den keks
mfg felix
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Also die "offizielle Einteilung" ist allerdings schon ziemlich interessant, den Norden gibts gar nicht, fürwahr, man lernt nie aus :cool:

 
Zuletzt geändert:

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo
manche geologen sprechen darüber das ein polwechsel(mal wieder bevorsteht).
also bestellt schon mal die umzugswägen um rechtzeitig umzuziehen, wenn euch die lage so wichtig ist.
mfg felix
ps maren von sardinien aus gesehen kommt das mittelmeer und dann kommt tunesien (glaub ich)
schon verdammt relativ diese himmelsrichtungen.
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
In Deutschland ist das einfacher mit dem Süden, da gibts den Süden und den Rest. BRD Bayern und Rest Deutschland. Ihr habt mich jetzt ganz wirr gemacht, aber egal ich hab einen gute Beifahrer.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Aber Hans, es führen sowieso alle Weg nach Rom und kurz davor wäre der Hafen für die Fähre nach Sardinien.
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Bitttebitte, lieber Hans, übernimm jetzt nicht Du auch noch diesen ausgelutschten Running Gag, der schon lang keiner mehr ist !
Nur, um Dich nach Deiner langen Abstinenz (oder heißt es Absenz?) am laufenden zu halten: mein (unser) Auto, das uns jetzt schon seit 5 Jahren überall auf Sardinien hinbringt, ist genau 3 Meter 50 lang, wiegt knappe tausend Kilo und hat sage und schreibe 86 PS (also fast so viele PS wie Felix in einem seiner letzten Beiträge ;))). Bergab und mit Rückenwind schafft es sogar 140 kmh, die man außer bei Euch aber sowieso nirgends mehr in Europa fahren darf.
ABER: da, wo ich steckenbleibe, da kommst Du, oder unser "Belgier", oder Felix, gar nicht erst hin ... 1629316524287.gif

Nebenbei, es ist KEIN Jeep.

Vielleicht sieht man sich, wenn's Dein Magen zulässt, wieder mal in Su Crabileddu? Wir sind da.
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Gereizt was.......wusste nicht das es ein runnig Gag war, wusste nur, Du brauchst kein Auto als Statussymbol, desshalb hab ich mich gewundert.
Das wir da nicht hinkommen hat schon auch was mit Deiner Ortskenntnis und dem fahrerischen Können zu tun, nicht nur das Material entscheidet. Suzuki baut Geräte die den schweren Geländewägen überlegen sind, nur leider kann der keine 3 Tonnen ziehen.
Jetzt sei halt net so, nur weil ich mal 3 Tage nicht hier war.

Grüße von Hans und Doris, wir denken noch gerne an den Kurzbesuch bei Dir.
 

BadDürkheimer

Aktives Mitglied
um da noch mehr confusion in den beitrag zu bringen, greife ich mal das thema off-road auf. ich meine damit kein mitteldeutsches feldweg-geschmeichel unter zuhilfenahme der "es geht steilbergauf oder bergab taste" sondern spreche eher die fraktion derer an, die mit einem LJ, Niva, einem Rocky oder ähnlich begabten 4x4 in der lage sind auch mal mehr zu veranstalten als nur den reifendruck zu senken wenns staubig wird. gab es das thema hier schonmal ? gibts in Sardinien eine einheimische off-road szene ? gibts am ende sogar einen club mit parcours ?wildcat.jpg
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ja, gab es schon und ausführlich kontrovers diskutiert

 

peko

Sehr aktives Mitglied
Gereizt was.......wusste nicht das es ein runnig Gag war, ---
Jetzt sei halt net so, nur weil ich mal 3 Tage nicht hier war.
Bin überhaupt nicht gereizt, ganz im Gegentum, bin so friedlich wie selten. Da hast was mistverstanden, oder ich hab mich mistverständlich ausgedrückt.
Bezüglich fahrbarer Untersatz: Ganz klar entscheidend ist, was man mit seinem Fahrzeug machen will. Wir haben kein Einfamilienhaus zu transportieren, haben zwecks Platzgewinn sogar die Rückbank rausgeschmissen. Dafür schleppen wir Felsbrocken bis zu einer Tonne dorthin, wo wir sie haben wollen, was mittels Untersetzung und Diffsperre ganz super geht, oder ziehen die Wurzelstöcke von mittelgroßen Bäumen und Büschen aus dem Boden, wenn's wieder mal was zu roden gilt. Unser (etwas modifizierter) Jimny ist für uns hier das ideale Fahr-/Werkzeug, klein, wenig und kräftig genug für unsere Zwecke. Bei Langstrecke empfiehlt es sich allerdings, die Bandscheiben vorher abzugeben ...

@BadDürkheimer : es gibt 4x4-Vereine, die aber eher im Verborgenen blühen. Clubs mit Parcour? Ganz Sardinien ist ein Parcour, und man muss nicht mal (verbotenerweise) ins Freie Gelände fahren. Bei geeigneter Auswahl sind sogar manche ganz offiziellen Straßen, Sträßchen und Fahrwege schlecht genug für echtes Offroad-Erlebnis.
IMG_8610.JPG
Das hier zB ist die Verbindungs"straße" zwischen Nostra Signora die Otti nach Tandaló. Allerdings nicht zur Gänze im Navi enthalten, da muss man nicht unbedingt mit Gegenverkehr rechnen.

Im übrigen - Plauderei über offroad sollten wir eher per Einzelunterhaltung machen, dieses Thema ruft gelegentlich heftige Emotionen hervor ...
 

BadDürkheimer

Aktives Mitglied
botschaft angekommen ;-) sobald ich ein entsprechend brauchbares gefährt vor ort habe, komme ich auf das thema zurück ! rückbank raus ist immer eine gute idee. der graue vom bild ist eurer ? schön gemacht ! die kleine bodenwelle sollte ihn recht unbeeindruckt lassen. die wanderschuhe sind halt hörbar... wenns das einzige auto ist, kann das nervig werden auf längeren strecken. kennst Du INSA reifen ? beim nächsten wechsel vll. mal berücksichtigen. die "Insa turbo" sind für viele situationen das beste was man kaufen kann und preiswert sind die auch. quasi das alte Landy standard profil. war ja nicht alles schlecht aus England ;-)
 

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Ich setze den Grand für Langstrecken ein und da ist der Super, fürs harte Gelände sollte ich ihn etwas umbauen, Spoiler weg, andere Räder, Bodenfreiheit langt, Sperren und Untersetzung sind drin. Aber ich lag richtig mit dem Suzuki, gell, das Ding ist gut, fertig.
 

BadDürkheimer

Aktives Mitglied
jaja, Amis können auch gut sein abseits der strasse. müssen aber nicht. willkommen im club ! ich habe einen 2013er SRT. der kapituliert schon wenn zuviel wasser vom himmel kommt. fürs grobe bevorzuge ich ebenfalls "die (älteren) kleinen"
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top