Hallo und guten Abend alle zusammen,

seit langem lese ich in diesem Forum mit und habe schon viele nützliche Infos erfahren, jetzt habe ich mich mal angemeldet, auch weil mir das neu gestaltete Forum sehr gut gefällt und ich ein bisschen aktiv werden möchte.
Ich war jetzt schon einige Male an der Ostküste ( wir haben dort eine Ferienwohnung zwischen den Orten Tortoli und Lanusei ), die Westküste, besonders Bosa und Umgebung wollte ich mir schon länger mal anschauen. Nachdem wir sonst immer mit dem Auto fahren, probierte ich jetzt mal Flug und Mietauto aus.

Mit Ryanair Frankfurt/Hahn-Alghero 5. Januar ( an dieser Stelle nochmals Danke und herzliche Grüsse an narbolese, der mich bei der sehr unruhigen Landung in Alghero von meiner Flugangst mit einem Gespräch ablenkte ), Mietwagen bei CHECK24 gebucht und von AVIS einen fast neuen Fiat Panda bekommen, alles problemlos und unkompliziert geklappt.

Nachdem die erste Nacht und der nächste Tag ziemliches Sauwetter war, Sturm, Regen mit dazugehörendem Stromausfall, hatte ich ansonsten während meines gesamten Urlaubs traumhaftes Wetter.

Am 9. Januar startete ich dann Richtung Bosa, sehr empfehlen kann ich die Internet Seite www.bosainfo.com, Katja besorgte mir eine Unterkunft füt 2 Nächte und vesorgte mich mit allen möglichen Tips, die ich alle annahm und meinen Aufenthalt dort zu einem echten Erlebnis machten.

Einen ganzen Tag wanderte ich durch Bosa und bevor ich am nächsten Tag wieder Richtung Ostküste fuhr schaute ich mir noch die beeindruckenden Wandmalereien von Tinnura, die Kathedrale von Cuglieri mit traumhaftem Blick über die Dächer bis zum Meer, Tharros auf der Sinis-Halbinsel und die Therme Romana an, alles bei strahlendem Sonnenschein :)

Meine Rückfahrt an die Ostküste über Fonni, es war inzwischen dunkel geworden, war ein echtes Abenteuer, mehr als einmal begegnete mir eine kauende Kuh mitten auf der Strasse. Bevor ich am 15. Januar wieder zurückgeflogen bin, verbrachte ich meine restlichen 3 Tage gemütlich an der Ostküste "zuhause", besonders schön finde ich dort den Strand Lido di Orri. Fazit: Besser konnte ich meinen Resturlaub nicht verbringen und auch im Winter ist Sardinien eine Reise wert!

ich wünsche allen ein schönes Wochenende
Jule
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Hallo Jule,

Danke für deinen Reisebericht. Du hast ja so recht, auch im Winter ist Sardinien eine Reise wert. Bei schlechtem Wetter zieht man halt mal schnell das Genick ein und genießt die Schönwettertage desto mehr. LG Ju.
 

xandra

Sehr aktives Mitglied
Hallo Jule,

schön, dass du hierher gefunden hast.Es freut mich, dass es doch noch mehr Leutchen gibt, die auch gerne mal einen Winterurlaub machen.Ich kann deinen Bericht sehr gut nachvollziehen, waren wir doch gerade erst eine Woche vor Weihnachten in Arbatax und natürlich auch am Lido di Orri ,bevorzugt auch in der einzig geöffneten Kaffeebar:D.Wir genießen einfach auch die Ruhe und Langsamkeit zu dieser Jahreszeit.
Vielleicht wird es nächstes Jahr dann doch auch mal die Westküste im Winter.Dein Bericht hat jedenfalls Laune dazu gemacht.

LG Alexandra
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
hallo jule

schön das du dein versprechen eingelöst hast,nseren bericht über casaperta findest du hier genau darunter.

lg

klaus

ps.: ich hoffe dein rückflug war ruiger
 

urmel

Sehr aktives Mitglied
hallo,
bosa ist aber auch echt einen besuch wert.
und alles andere sind natürlich auch highlights. sehnsucht!!
petra
 

jule

Neues Mitglied
Hallo alle zusammen,
sehr habe ich mich über die Rückmeldungen gefreut :)
und

Alexandra: dein Bericht hat mich sehr beeindruckt mit den vielen tollen Fotos, auch ich habe den einen oder anderen cappuccino in der Bar am Lido di Orri genossen

Klaus: beim Lesen habe ich richtig Appetit bekommen und mein Rückflug war phantastisch, Fensterplatz mit klarer Sicht fast bis nach Franfurt

LG und allen noch einen schönen Abend
Jule
 

Astri di Sardegna

Sehr aktives Mitglied
Wir sind auch sehr oft im Winter auf Sardinien und ich muss sagen, dass diese Jahreszeit für uns einiges zu bieten hat. Wir sammeln um diese Zeit leidenschaftlich gerne Pilze und pflücken Myrtenbeeren. In diesem Januar war es zeitweise, windgeschützt, auf der Terrasse so warm, dass ich fast in Versuchung kam, kurze Hosen anzuziehen. Allerdings im Schatten mit dem oft scharfen Wind war es dann auch ein wenig frostig.
Die Sicht ist um diese Jahreszeit so glasklar, dass es sich wirklich lohnt in die Berge zu fahren oder zu wandern, um die herrlichen Ausblicke zu genießen.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top