Fähre Handicap - Erfahrungen mit Mobylines und Tirrenia

alma

Mitglied
Hallo, ich habe mich durchs Forum geklickt, um zu erfahren wie das mit der Einschiffung abläuft. Ich bin in der Mobilität eingeschränkt und schwerbehindert, brauche keinen Rollstuhl, habe aber immense Schwierigkeiten mit Treppen. Jetzt habe ich gelesen, dass es Razzien geben kann, wo alle bis auf den Fahrer aussteigen müssen - ohne meinen Mann bin ich aufgeschmissen.
Ich plane im Oktober mit Moby Otta (Genua-Olbia) hinzufahren und mit Nuraghes von Tirrenia (Porto Torres-Genua) zurückzufahren. Habe schon bei der Buchungszentrale angerufen, ob man zugesichtert bekommen kann einen Stellplatz in Aufzugnähe zu erhalten, aber die haben von nichts eine Ahnung und meinten man müsste alles selbst im Hafen regeln. Bin mal mit DFDS von Amsterdam nach Newcastle gefahren, da konnte man beim Buchen angeben, dass man schwerbehindert ist und Hilfe braucht, ging dann alles automatisch. Mir erscheint das jetzt bei den italienischen Fähren schwieriger.
Kann mir jemand erzählen, worauf ich mich evtl. einstellen muss. Das wäre toll. Danke im voraus.
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Hallo alma,
also Razzien gibt es nicht, keine Sorge. Es kommt allerdings vor, dass nur der Fahrer mit dem Auto auf's Schiff fährt. Aber ich würde Dir raten, sowieso (wenn es für die möglich ist) zu Fuß auf das Schiff zu gehen. Wenn die Autos geparkt werden, geschieht dies ziemlich flott und vorallem sehr eng. Zwischen den Autos ist kaum ein Durchkommen. Also mit entspanntem Aussteigen ist nix.

In der Regel stehen die Autos noch in der Warteschlange, da dürfen schon die Fußgänger an Bord. Wenn Du da gleich mit dabei bist, kann Dich Dein Mann noch nach oben begleiten, und dann geht er wieder zum Auto zurück.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Bei Moby und Tirrenia muss man in den allermeisten Fällen nicht aussteigen, um auf das Schiff zu kommen . Die Berichte, wo nur der Fahrer aufs Schiff fahren durfte, waren letztes Jahr von GNV. Du meinst mit den Razzien wahrscheinlich die verstärkten Sicherheitskontrollen in Genua bei der Hafeneinfahrt. Dort mussten alle nur aussteigen während kontrolliert wurde, dann durften alle wieder einsteigen und weiter fahren zum Steg.

Die Schwerbehinderung solltest du bei Moby beim Buchen angeben, siehe Moby homepage, und ggf. eine Behindertenkabine buchen. Das mit dem zu Fuss an Bord gehen, hätte dann wohl nur Sinn, wenn das jeweilige Schiff einen Zugang mit Rolltreppe für die Fußpassagiere hätte, oder (?), was jeweils zu prüfen wäre. Rufe doch einfach bei Unklarheiten nochmal bei Moby an, die sind normalerweise nett. Sonst könntest du auch eine Buchung über Turisarda (Banner oben) erwägen.
 
Zuletzt geändert:

millefiori

Aktives Mitglied
Hallo, wir sind mit dem Rollstuhl unterwegs und haben eine blaue Parkkarte. Ich weiß nicht, ob unsere Kriterien bei dir auch zutreffen. Wir haben meinen Schwerbehindertenausweis beim Mobybüro in Wiesbaden hinterlegt und da ich ein B im Ausweis habe hat mein Mann die Überfahrt frei. Wir müssen immer telefonisch buchen weil man eine Behindertenkabine im Internet nicht buchen kann. Bei uns sind die Mobyleute immer sehr nett am Telefon, aber wie es im Hafen zugeht wissen sie wirklich nicht. Das ist auch immer wieder anders.Vor dem Einreihen im Hafen sagen wir dem Ticketkontrolleur, dass wir mit Rolli unterwegs sind. Dort wird man auch gefragt, ob man Hilfe braucht und muss nicht in der langen Schlange stehen sondern kann weiter vorne halten. Wenn die Einschiffung losgeht schalten wir die Warnblinkanlage ein. Dann kann man ziemlich am Anfang auf‘s Schiff. Wir bestehen immer nachdrücklich darauf, am Eingang zum Aufzug zu parken. Das ist manchmal etwas schwierig. Eng ist es dann morgens, da müssen wir dann öfter warten bis die Autos um uns rum weg sind, um den Rollstuhl einzuladen.
Im Oktober ist ja nicht mehr so viel Betrieb, da könnte es etwas einfacher gehen. Vielleicht könnt Ihr auch so oder so ähnlich vorgehen. Ich würde den Schwerbehindertenausweis griffbereit haben und evtl. vorzeigen.
Vielleicht hilft dir mein Erfahrungsbericht weiter. Viel Spaß bei der Planung.
Gruß Monika
 

alma

Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten, die beruhigen mich etwas. Ist vielleicht eine gute Idee eine Behindertenkabine zu buchen. Ich werde noch einmal bei Moby anrufen. Die Dame, mit der ich gesprochen hatte, schien nicht so rechte Ahnung zu haben, weil sie ständig bei Kollegen nachfragen musste, aber zum Glück war sie nett. Zur Not buche ich über Turisarda, da sind die Preise die gleichen. Einen sonnigen Tag wünscht euch Alma
 

Vegel

Mitglied
Hallo, ich habe die letzten zwei Jahre sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht. 2016 bin ich mit Moby Tommy von Livorno nach Olbia gefahren. Fälschlicherweise habe ich gedacht, ich müsste ohne Auto auf das Schiff. Das war ein Riesenfehler, die Einweiser wussten überhaupt nicht wo sie mich hinschicken sollen. Auf einmal stand ich vor einer Riesentreppe, mit meinem Elektrorollstuhl natürlich nicht machbar. Dann musste ich wieder zurück und die Autorampe benutzen, mitten im Zuladungsverkehr.
Das Beste ist bei der Buchung auch Assistenz zu buchen. Dann wirst du vom Kabinen Personal begleitet und der Lademeister wird euch einen speziellen Parkplatz ganz in der Nähe eines Aufzuges zuweisen. Die helfen dann auch beim Gepäck tragen. Das allerwichtigste ist wirklich nahezu als erstes vor Ort zu sein, so das man sich in die Schlange nicht einreihen muss. Diese Hafen Einweiser haben übrigens überhaupt keine Ahnung und ohne eigene Italienischkenntnisse kommt man bei denen nicht weiter.
2017 lief es etwas besser, weil ich schon Erfahrungen hatte und ich hatte andere Schiffe. Die Leute von Moby in Wiesbaden haben tatsächlich überhaupt keine Ahnung, also Vorsicht bei Zusagen und Erklärungen.
Ich versuche gerade selber Informationen über Sardinia Ferries und deren Schiffe zu bekommen, irgendwie nahe zu unmöglich. Bisher war ich erfolglos.
Aufgrund meiner schlechten Erfahrungen mit Moby werde ich versuchen tagsüber zu fahren (ist im Oktober nicht mehr möglich).
 

alma

Mitglied
Der Tipp mit der Assistenz ist gut, das werde ich machen. Zum Glück kann ich etwas Italienisch, habe ja noch Zeit das entsprechende Vokabular zu lernen. Um wieviel Uhr sollte man denn da sein, wenn die Fähre um 20:30 startet?
Auf jeden Fall werde ich nochmal in Wiesbaden anrufen. Mein zusätzliches Problem ist, dass ich zwei Tonnen Flüssigsauerstoff dabei habe. Dazu meinte die Dame am Telefon, das wäre gar kein Problem, wenn ich eine ärztliche Bescheinigung habe, dass ich das brauche. Dem trau nicht ganz über den Weg und werde mir das schriftlich geben lassen. Zum Glück ist mein Hausarzt Italiener, da kann er mir eine Bescheinigung auf italienisch ausstellen.
 

millefiori

Aktives Mitglied
Ps: um auf den wirklich bescheidenen Matratzen einigermaßen schlafen zu können nehmen wir eine selbstaufblasende Isomatte mit. Damit geht es ganz gut.
 

millefiori

Aktives Mitglied
Mit dem Sauerstoff braucht ihr sicher Assistenz. Zwei Stunden vorher ist auf jeden Fall früh genug. Wir buchen immer eine Dreibettkabine, die ist trotzdem sehr klein und wenn du Pech hast ist nicht mal ein Haken für die Kleidung drin. Bei der Zweibettkabine muss einer in die obere Koje klettern. Ist alles ein bisschen umständlich, aber was nimmt man nicht alles in Kauf um auf diese schöne Insel zu kommen
 
Zuletzt geändert:

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Schön das Ich das lesen konnte,und den ein oder anderen Hinweis bebommen habe. Ist schon wichtig vorzeitig auf dem Parkplatz Bescheid zu geben. Hinweis auch Früh da zu sein ,so das es auch möglich ist sich vorne einreihen zu können. Es klappt nicht immer aber immer öfters. Ich bin erst einmal Dumm reingefallen und eine Hilfe auf der Fähre war nicht möglich . Ging erst wenige Tage über zu einer anderen Reederei Im Frühjahr 2020 fahre Ich wiedermal im April mit einer Tagfähre von Livorno-Olbia. Mit einen Assistenzen bin ganz endspannt ,weil Ich alles in den Händen von Turisarda gelegt habe. Wiesbaden war gestern. LG. Nobbi
 

Vegel

Mitglied
Da sich Moby seiner Schiffe Aki, Wonder und Thommy entledigt hat und sich dafür einige andere "alte" Schiffe in den Dienst stellt, wird es sowieso wieder spannend wie es denn mit Barrierefreiheit aussieht.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Hi Vegel : Es wird sich da bestimmt wieder was tun. Neuer Anstrich ist noch keine Neue Fähre;)
Mal sehn was uns da noch erwartet. . Nun es wird wohl wieder bei mir Grimaldi sein da die die Tagfähre auch im April anbietet.Ich bin nicht auf dem Laufenden wo die Fähren hingegangen sind ? (Aki Wonder Tommy) Bald fahren wir ja sowieso alle Mega.O_O
 

3sardi

Aktives Mitglied
Ich fahre immer mit der Sardinia Ferries von Livorno nach Golfo Aranci und hatte nie Probleme: wir machen die Warnblinkanlage an, wenns auf Schiff geht und werden immer neben den Ausgang mit dem Lift gelotst. Das passiert sowohl auf den großen Mega Express-Fähren als auch auf der kleineren Regina. Meist ist dort sogar etwas mehr Platz zum Aussteigen. Ich brauche keine Behindertenkabine, weiß aber dass es beim Buchen möglich ist, ein Häkchen bei der Kabinenauswahl bei "Passagier (e) mit eingeschränkter Mobilität, die eine geeignete Kabine benötigen" zu setzen und man bekommt dann eine entsprechende Kabine zur Auswahl angeboten. Leider ist diese Kabine etwas teurer.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
sardi. was soll Ich im Golfo- Aranci ?Das Prozedere kenne Ich schon einige Jahre,mit Warnblinkanlage und Deck 4 neben den Aufzug und Deck 8 unsw. Es sollte kein Streit darüber ausbrechen welche Gesellschaft man nimmt,sondern inwieweit im April alles so klappt.;)Also bleibt die Spannung wie wird es sein ?IMG_9675.JPG
 

3sardi

Aktives Mitglied
Nobbi, wie es im April klappen wird - egal bei welcher Gesellschaft - kann ich dir heute leider (noch) nicht beantworten, hab leider das Hellseher-Gen nicht ;). Anfang März könnte ich es sagen, wenn wir runter fahren, dann sogar mit Hund ;))
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Da sich Moby seiner Schiffe Aki, Wonder und Thommy entledigt hat und sich dafür einige andere "alte" Schiffe in den Dienst stellt, wird es sowieso wieder spannend wie es denn mit Barrierefreiheit aussieht.
@Vegel
Der Verkauf der Moby Aki und Wonder ist offensichlich geplatzt, um die Tommy ging es dabei nicht, s.u...
Die beiden Schiffe sind aktuell inzwischen auch wieder für die Livorno Strecke eingeplant lt Moby Homepage.
Ob es weitere Änderungen gibt oder wie es weitergeht, kann man aber im Moment nicht wissen. Theoretisch kann es generell auch noch kurzfristig(er) zu einer Änderung des eigeplanten Schiffs kommen oder aufgrund des Wetters zu Verschiebungen usw

https://www.sardinienforum.de/threads/verkauf-der-moby-schiffe-moby-aki-moby-wonder-kein-o-k-von-unicredit-verkauf-vor-dem-aus.17025/
 

kanutix

Mitglied
Was mir mehr Gedanken macht sind die 2 Tonnen Sauerstoff !!!!
Ist ja Gefahrgut nach ADR, und 2 Tonnen, ist gerade keine kleine Menge !!!
Wenn da was "ist".... war es das mit dem Schiff. Damit darfst Du auch gar nicht durch den Gotthart.
Und "rechnerisch" sind 2 Tonnen flüssiger Sauerstoff 2800 m3 Sauerstoff als Gas !!!
Das macht dann ordentlich "BUMMSSSSS"
 

kanutix

Mitglied
Und wie die Bestimmung für Seefracht aussieht, weiß ich nicht! Aber bei der Ladung um einiges strenger als auf der Straße!
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Rechne noch mal nach.
Sauerstoff ist schwerer als Luft und 2 Tonnen ergibt daher nur etwa 1400 m3.
Aber wo wurde denn überhaupt was von 2 Tonnen Sauerstoff geschrieben?
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Damit darfst Du auch gar nicht durch den Gotthart.
Kommt auf die Menge an wie man im ADR nachlesen kann wenn es einem interessiert (Privatpersonen dürfen mit privat benötigten Mengen durch den Tunnel fahren).
 
Zuletzt geändert:

kanutix

Mitglied
@Howie
Über die Gaskonstante, 1 mol eines Gases hat unter Normbedingungen 22,4 l/mol
Sauerstoff hat 16 g/Mol --> 32 g/Mol da es als O2 - Molekül vorliegt !!!
--> und dann komme ich auch auf die 1400 m3, sorry mein Fehler !!!!!
und die Masse sind 2 Tonnen.
Wie hast Du gerechnet ???
Aber zum Sprengen der Fähre mit z. b. Propan/Butan aus einem WoMo/WoWa… aber auch allemal ausreichent !!!!;)

@Maren
schon, aber 2 Tonnen?? Also das musst Du der Rennleitung bzw. anderen Verantwortlichen erst einmal glaubhaft darlegen. Und dafür reicht eine ärztliche Bescheinigung nicht mehr aus. Diesen Schuh zieht sich heutzutage keiner mehr an das zu verantworten.
 
Zuletzt geändert:

Howie

Sehr aktives Mitglied
Ahhh, jetzt hab ich es auch gelesen wo das mit den zwei Tonnen steht.
Ich würde auch auf "verschrieben" tippen.
Möglicherweise sind zwei Flaschen gemeint.

Ich hab einfach das spezifische Gewicht von Sauerstoff genommen.
Das ist bei +20 Grad und Normaldruck, 1,43 Kg pro Kubikmeter. (Luft hat 1,29 Kg)
Verflüssigt wiegt er 1,14 Kg pro Liter.

Wie gesagt, Sauerstoff selbst ist ja nicht brennbar sondern nur brandfördernd.
Man muß also bis etwas passiert erst einen brennbaren Stoff und eine Zündquelle dazubringen.
Darum gilt bei Sauerstoff auch eine recht große Freimenge von 1000 kg.
Darunter kann man es ADR-frei transportieren. Braucht also keinen Gefahrgutschein.
Wegen dieser Freimengengrenze darfst du Privat auch zb bis maximal 60 L Benzin in Kanistern im Kofferraum transportieren.

Denn du brauchst im privaten Bereich erst bei mehr als den Freimengen einen Gefahrgutschein und eine Kennzeichnung des Fahrzeugs durch die orangenen Tafeln.
Die Behälter müssen natürlich trotzdem geeignet, entsprechend gesichert und gekennzeichnet sein.
Kennzeichnungen sind die viereckigen auf der Spitze stehenden Aufkleber mit dem Symbol für zb "brennbar", "brandfördernd" und/oder "Gas"

Wie Maren schon korrekt sagte ist medizinischer Sauerstoff für den persönlichen Gebrauch grundsätzlich frei.
Dafür gibt es eine Ausnahmeregelung.
Richtig sichern muß man auch diese Flaschen natürlich.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Kanutix:#23 Ist das nicht mit ein Mobilen Gerät ,wie Ich es habe zu lösen ? Das ganze Gerät Imogen 8 Std. Laufzeit mit Acu und weiterbetrieben mit 12 V .oder auch 230V.Ich weiß aber auch das Flaschen u.Tanks in Sinniscola gefüllt werden können. Auf welchem Deck willste stehen ? Ro-Ro Frachtfähren ?
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top