Fähre Verkauf der Moby-Schiffe Moby Aki + Moby Wonder - Kein O.K. von Unicredit - Verkauf vor dem Aus

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Verkauf der Moby-Schiffe Moby Aki + Moby Wonder - Kein O.K. von Unicredit - Verkauf vor dem Aus

Das dänische Unternehmen, DFDS Seaways, welches die Moby Wonder und Moby Aki kaufen sollte, verzichtet vorerst auf das Geschäft.

Grund: Die italienische Bank UNICREDIT will beide Schiffe nicht von den Sicherungs-Hypotheken befreien.

Vincenzo Onorato, Eigentümer der Reedereien Moby, Tirrenia und Toremar, greift Unicredit scharf an, weil diese den Verkauf der 2 Fähren (Moby Aki und Moby Wonder) blockiert, eine Operation, die es ermöglicht hätte, Liquidität zurückzugewinnen und Schulden abzubauen.

Die Bank ist nicht bereit, die Hypothek auf beide Schiffe zurückzugeben. Moby wurde von der dänischen Reederei Dfds insoweit über die Rückabwicklung und Beendigung der Verträge über den Kauf der Schiffe Moby Wonder und Moby Aki und den Verkauf der Schiffe King Seaways und Princess Seaways informiert. Moby hätte die beiden Fähren verkaufen und zwei ältere Schiffe von Dfds erhalten sollen, was einen Gewinn gebracht hätte. Laut Onorato hat Unicredit alles blockiert. "Als Sicherungsgeber hat sie ihre Zustimmung zur Freigabe der Hypotheken auf die Schiffe Moby Aki und Moby Wonder nicht erteilt, obwohl sie vertraglich dazu verpflichtet war", beschwert sich der neapolitanische Reeder. Er fügt hinzu: "Wie üblich hat Moby seit dem 20. September 2019 die Zustimmung zur Freigabe der Hypotheken beantragt, Unicredit sich jedoch nicht einmal dazu herabgelassen hat, hierauf zu reagieren, sondern sich darauf beschränkt, auf das Auslaufen der Übergabefristen zu warten".

Dahinter steht der Konflikt zwischen Reederei und einigen Investmentfonds, die die von Onorato angesammelten Schulden für den Kauf der Aktiengesellschaft Tirrenia erworben hatten. Für diese Operation hatte Moby eine Anleihe in Höhe von 300 Millionen ausgegeben und hat seitdem die dem Staat zustehende Summe immer noch nicht nicht bezahlt. Als sich die Finanzkrise verschärfte, beantragten die Fonds den Konkurs des Unternehmens am Mailänder Gericht. Der Richter akzeptierten den Antrag nicht, gaben dem Reeder aber die Möglichkeit, die Situation zu beheben. Der Verkauf der 2 Schiffe sollte die Liquidität wiederherstellen. Die Situation wird immer schwieriger. Onorato: "Moby wird vor Gericht gegen Unicredit vorgehen, um von dieser Schadensersatz zu erhalten".
 
Zuletzt geändert:

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@qwpoeriu

tja, dumm gelaufen. Ich denke mal, daß hätte Moby den Deal über eine der Unicredit gehörende
Immobilienfirma abgewickelt, dann wäre die Freigabe ohne Probleme erfolgt und Unicredit
hätte an dem Deal zig-Millionen mitverdient.;):confused:whistling:oops:
 
Zuletzt geändert:

masterplan68

Mitglied
Zwei alte Schiffe verkaufen für noch 2 ältere ( um Gewinn zu machen ?). Glaub hier freut sich nur das Passagier das es nicht klappte . ,-)
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Ich wollte dir nun gerade widersprechen, @masterplan68, da das ja Mobys modernste Schiffe sind ... aber puh, du hast recht, die Wonder ist auch schon wieder 18(!) Jahre alt. Verdammt, ich weiß noch, wie ich 2003 auf ihrem Schwesterschiff, der damaligen Freedom, auch längst verkauft, mit meiner ersten Freundin von Olbia nach Genua fuhr und die Kiste quasi frisch aus der Werft kam ... puh, jetzt fühle ich mich alt.
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Gedanken würde ich mir machen, falls ich schon ein gekauftes Ticket des dahin siechenden blauen Wals in der Tasche hätte. Bis nächsten Sommer ist noch dahin und ob noch so alles fährt wie momentan im Fahrplan angekündigt, sei dahin gestellt.

Was ist eigentlich mit den beiden, in China bestellten Fähren?
 

stefelli1968

Neues Mitglied
Macht mir keine Angst Leute. Ich hab letzte Woche 2 Tickets mit Kabine von Livorno nach Olbia für nächstes Frühjahr gebucht. Hoffentlich geht das gut.
 

Boni

Mitglied
Aber jetzt mal nicht ängstlich werden. Habe auch erst gebucht. Aber über Aferry. Damit ist Aferry mein Vertragspartner. Egal was Moby macht.
Viele Grüße aus Thüringen
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Molto palare" Sinngemäß. Über diesen Finazstreit werde Ich mich kaum aufregen.(Es finded in Italien statt)
Im Frühjahr werden die alle wieder fahren.Den Sch........mit den Fähren und Reedereien kennen wir doch schon Jahrelang. Diese kungelei geht doch schon Jahre,Tirrenja ist immer dabei. Ich fahre im April egal was passiert.IMG_9685.JPG
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Foto # 9 endstand Auffahrt Deck 4 auf der Wonder . Ich habe immer die sauberkeit der Fähren (Moby) im Frühjahr bewundert.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Wonder und Aki sind dann nun ab heute beide wieder auf Livorno-Olbia-Livorno unterwegs. Weiß jemand, ob die looney tunes, die ja wohl entfernt wurden, wieder angebracht wurden oder ob die nun "puristisch" fahren?

Auch im Sommer sind beide Fähren nun wieder eingeplant, hingegen fehlen Nuraghes und Sharden. Deutet für mich daraufhin, dass der Deal dauerhaft tot ist ... und hoffentlich gehen nicht die beiden besten Tirrenia-Schiffe dafür aus der Flotte ...
 

Ponti

Sehr aktives Mitglied
Beide Schiffe lagen in Genua in der Werft und sollten auf DFDS-Niveau "gepimpt" werden. Nach dem geplatzten Deal wurden die Aki u. die Wonder aus den Docks geholt u. für ca. 4 Wochen in Genua aufgelegt. Ob die Comics wieder drauf sind, können bestimmt bald einige User hier im Forum berichten.

Die Nuraghes u. die Sharden sind im Fahrplan August 2020 voll im Einsatz, dagegen ist die Athara nicht mehr zu finden. Es sieht so aus, dass so peu a peu die Schiffe aus der Tirrenia-Flotte verkauft werden sollen, damit die noch ausstehenden Schulden an den ital. Staat von 300 Mio € beglichen werden können.

Desweiteren soll noch ein Gerichtsverfahren anhängig sein. Es geht um die von Grimaldi an Tirrenia vercharterten Schiffe Amsicora u. Bonaria. Hier soll es um eine Summe von ca. 10 Mio € gehen, weil beide Schiffe nach der Charter mit angeblich unverhältnismäßig hohen Aufwand wieder renoviert werden mussten.

Die ganze Gemengelage von Moby/Tirrenia vs. den Banken, Investmentfonds, dem ital. Staat u. der Konkurrenz gibt erheblich zu denken. Zumal das Insolvenzverfahren nur aufgeschoben, jedoch nicht aufgehoben ist.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Da scheint sich gerade mehr oder weniger täglich etwas zu ändern. Derzeit ist die Athara wieder aufgeführt und das komplette Programm ähnelt jenem des Vorjahres: Wonder und Aki auf Livorno-Olbia, Otta und Drea auf Genua-Olbia, Athara und Dada auf Civitavecchia(-Arbatax)-Cagliari, Nuraghes und Janas auf Genua-Torres, Sharden und Tommy auf Civitavecchia-Olbia, Bithia auf Genua-Olbia und Ariadne auf Napoli-Cagliari-Palermo.

Neu ist, Stand gerade jetzt und für Mitte August, dass die Piombino-Fahrten künftig von den Olbia-Civitavecchia-Fähren übernommen und nicht mehr mit den Livorno-Fähren kombiniert werden. Das ermöglicht deutlich kundenfreundlichere Abfahrten ab Livorno bereits um 22 Uhr, die "beliebten" Mitternachtsschiffe scheinen damit Geschichte zu sein.
 

mobyeasy

Aktives Mitglied
Fahren die Schiffe von Tirrenia nicht schneller als die Moby Aki und Moby Wonder?

Das mit der Livorno-Olbia-Livorno Kombination war doch eigentlich sehr gut, selbst wenn die Tagfahrten knapp bemessen waren, so war die Olbia-Livorno Nachtfahrt und die Olbia-Piombino-Route doch gut, um die Verspätung wieder aufzuholen.

Mit der Kombination Civitavecchia-Olbia/ Piombino-Olbia hat man generell zwar mehr Zeitreserven, somit kann man aber nicht wie zuvor die Civitavecchia-Strecke 3 mal täglich bedienen.

Man fährt jetzt nur noch 2 mal täglich, gleichauf wie wohl mit Grimaldi.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Fahren die Schiffe von Tirrenia nicht schneller als die Moby Aki und Moby Wonder?
Im Gegenteil, Aki und Wonder sind, gemeinsam mit Tommy die schnelleren Schiffe. SF quält seine Kisten ja gerne mal mit fast 30kn übers Meer, und da die Mega 3 ein Schwesterschiff der Tommy sowie die Lota ein Schwesterschiff von Aki und Wonder ist, steht dem a priori nichts entgegen.

Tatsächlich fährt Moby die Geschwindigkeit aber offenbar seltener aus, immer, wenn ich schaue, sind die Kisten mit 24-27kn unterwegs. Die Bithia-Klasse von Tirrenia schafft, laut Homepage, bis zu 26,5kn (was dahingehend unlogisch ist, dass die Athara nur 24 schaffen soll, die Janas 26, die Schiffe sind aber baugleich; laut Wikipedia könnten sie alle 29kn).
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Da kommen wir mit Caravan nicht rauf - zu schmal
1200auto ;Mein lieber Freund,da fahren 40 Tonner hoch ,auf dieser Rampe,und Ich mit mein WoMo mit Anhänger 2,30m."Nur Mut"
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Bin ja gespannt was wir für ein Seelenverkäufer wir Anfang April bei Grimaldi bekommen ?:D
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top