Fähre Einreise Sardinien mit Gesundheitscheck?

amichetto

Sehr aktives Mitglied
Wir kommen gerade von einer Weinprobe in einer Bar in Pula. Ca. 35 Gäste an Tischen mit 2 - 5 Personen. KEINER trug eine Maske, außer der Bedienung. Und die trug sie meistens unterm Kinn
 

jekaterinburg83

Aktives Mitglied
Sind heute aus NRW in Sardinien angekommen... Grenze zu Schweiz und Italien keine Kontrollen. Am Hafen in Genua erhält man den Fragebogen welcher kurz vor der Einschifffung eingesamelt und die Temperatur gemessen wird. Alles entspannt wie man es sonst aus den vorherigen Reisen kennt, nur das Masken getragen werden.....
 

benjung23

Mitglied
Danke für deine Antwort!
Das hilft enorm!
Vielleich kannst du ja noch weitere Praxiserfarhungen teilen!
Wünschen euch viel Spass!
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ergänzend zu der vorher besprochenen Maskenpflicht: es gibt noch etliche Sonderregelungen mit Maskenpflicht, auch im Freien. Wen es interessiert, womit man möglicherweise vor Ort rechnen muss, wenn sich nichts mehr ändert, kann sich mal das umfangreiche Regelwerk (Anhang zur Ordinanza vom 2.6.) zu verschiedenen Punkten genauer anzuschauen.

Und das ganz unabhängig von einer Diskussion darüber oder der eigenen Einstellung oder ob man das nun selbst möchte, ich glaube jedem Einzelnen wäre "Normalität" lieber. Berichte von vor Ort wären dann sicher interessant.

Auf den Campingplätzen zB herrscht demnach generelle Maskenpflicht, sobald man seinen Platz verlässt und immer in jedem Fall, wenn der Abstand von 1 Meter nicht eingehalten werden kann,
In Hotels müssen die Gäste allen öffentlichen Bereichen Masken tragen.
In Restaurants ist Maskenpflicht für Gäste, sobald man seinen Tisch verlässt. USW....

 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
Maskenpflicht auf Campingplätzen: da sieht mal mal wieder die durchdachte Logik der Massnahmen und wie sehr da doch wissenschaftliche Erkenntnisse einfliessen.
Es gibt draussen eine Maskenpflich oder es gibt draussen nur eine Maskenpflicht wenn man den Abstand zu anderen nicht einhalten kann. Das das auf Campingplätzen nicht gilt wird man schwerlich vermitteln können. Die Lächerlichkeiten nehmen wirklich kein Ende. Hoffen wir mal, dass das dies noch nachgebessert wird, gilt ja fürs ganze Land. Zudem: was genau ist denn ein Campingplatz laut Definition? Gehören da die Stellplätze für Womos auch dazu, auch diejenigen ohne Infrastruktur, die man also frei benutzen kann? Wohl nicht.
Ich bin für wirklich strenge Regeln aber irgendeinen Sinn ergeben sollten sie wenn möglich schon. Wir lesen solche Dinge hier im Forum, aber die Leute, die einfach anreisen, werden bestimmt begeistert sein.
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
Keine Ahnung, soviel zur Theorie. Den Sinn im Freien, wenn der Abstand eingehalten wird, sehe ich auch nicht. Im Moment ist hier wirklich alles leicht "verrückt".
Nur kann man die Aussage, dass es im Freien keine Maskenpflicht gibt, so nicht unbedingt stehen lassen.
Es gibt ja auch etliche Unterkünfte, die aufgrund der strengen Regeln leider nicht öffnen, die das nicht umsetzen können oder wollen oder für die sich das mit verminderten Kapaztäten und mehr Aufwand nicht lohnt Muss man dann aber wohl wirklich sehen wie es sich vor Ort darstellt.
 
Zuletzt geändert:

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Die Gäste müssen die Maske immer dann verwenden,
1. wenn sie sich nicht innerhalb des durch den persönlichen Platz abgegrenzten Bereichs befinden
2. und immer dann, wenn es nicht möglich ist, den zwischenmenschlichen Abstand von mindestens einem Meter zu garantieren (mit Ausnahme von Personen, die zur selben Familie gehören) und wenn sie sich nicht körperlich betätigen.

Das ergibt für mich schon einen Sinn. Innerhalb des persönlichen Platzes kommt es ja auch zu Begegnungen mit Menschen, nämlich dann wenn man Leute, die nicht zur Familie gehören, zu einem geselligen Abend zu sich einlädt. Dann ist der Abstand von einem Meter nicht garantiert, Obwohl man sich am eigenen Platz befindet und draußen, müssen in dem Fall auch immer Masken getragen werden.

Verwirrend, nicht einfach zu verstehen, aber dennoch nachvollziehbar.
 

AndreS.

Sehr aktives Mitglied
Maskenpflicht auf dem Campingplatz ist in der Tat Unfug, aber immerhin muss man/frau am Strand keinen Mundschutz tragen... :) und dass mir per Verordnung empfohlen wird, meine Schränke im Bulli und meinen Campingtisch und die Stühle draußen usw. regelmäßig zu desinfizieren, is drollig, aber für mich weder Grund nicht nach Bella Sardegna zu fahren, noch mich darüber schonmal vorsorglich aufzuregen. Wie heißt es so schön: Chi di buon mattino se la prende, tutto il giorno se la tiene... darüber hinaus gilt: Papier is geduldig und am Ende wird es darauf ankommen, dass alle achtsam miteinander umgehen. Bin ganz zuversichtlich, dass das gelingen wird. Ich freue mich jedenfalls auf die Insel, auch wenn es sicher anders werden wird, als all die Jahre zuvor...
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Nur kann man die Aussage, dass es im Freien keine Maskenpflicht gibt, so nicht unbedingt stehen lassen.
Hallo @mare - sicher, habe ich ja auch nicht geschrieben, war evt missverständlich. Ich meine: Es gibt draussen eine generelle Maskenpflicht. Oder es gibt draussen dann eine Maskenpflicht, wenn man den Abstand zu anderen nicht einhalten kann. Das eine oder das andere - so würde es für mich Sinn machen. Fände beides ok.
Es kann schon sein, dass es so eine Art Sardinien-Büchsen-Campngplätze gibt in einzelnen Regionen. Auf Sardinien kennen ich jedoch nicht einen CP, auf dem Abstand nicht möglich wäre (auch in der Hochsaison, abgesehen von der Ferragosto-Woche).
Nun fehlt bloss noch, dass man - also Einheimische und Gäste - eine Bestätigung mit sich führen muss, dass man im selben Haushalt lebt, um in ein Restaurant gehen zu können, wo der Abstand ja nicht eingehalten werden kann. Nicht dass es Freunden, nicht-zusammenwohnenden Paaren oder Stellplatznachbar einfällt, zusammen auswärts essen zu gehen :)


@AndreS. - hoffen wir, dass es so kommt. Leider führen auch diese Regeln für Campingplätze zur Idee, zu stronieren oder gar nicht zu buchen, also auch in meinem Umfeld. Es geht dabei nicht um Leute, die finden, man müsse sich nicht schützen, im Gegenteil. Es geht um Leute, die fragen: Wieso dürfen wir ohne Maske unseren Bungalow nicht verlassen während man aus jeder Fewo auf jede stark frequentierte Strasse treten darf? Es passt hinsichtlich von Italien dieses Jahr einfach vieles nicht zusammen und vor allem fehlen allen nach wie vor relevante Informationen, was natürlich der Hauptgrund ist.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Maren, ich meinte nicht dich mit dem Zitierten, sondern die Diskussion hier auf Seite 1, ab #25.
 
Zuletzt geändert:

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Wie passt die Angst vor Touristen nur damit zusammen, dass man gerne ihr Geld einnehmen möchte, ob nun als Ferienwohnungsvermieter, Herberge, CP, Restaurant oder sonstwie? Je mehr Regeln und je unsinniger diese sind, umso geringer der Wunsch des niederen Touristen, sich das in 2020 anzutun. Ich kann jeden verstehen, der sich Urlaub anders vorstellt und deswegen nicht nach Sardinien kommen will.

Die Stornierungszahlen sprechen da bereits eine eindeutige Sprache. Und zu glauben, dass dafür die regelfesten Italiener diesen Sommer umso zahlreicher auf die Insel strömen, da gehört schon viel Zweckoptimismus dazu.
 

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
Hallo und kurz meinen Senf dazu:
Bei Temperaturen knapp unterhalb der 30 Grad trägt hier nahezu keiner mehr eine Maske!!!!!!
Und wenn man die ersten Kreislaufzusammenbrüche life miterlebt hat wegen Atemnot kommt einem schon die Sinnfrage was denn nun nun gefährlicher ist. Gesunden Menschenverstand einschalten (Ja, und da stelle ich für mich die Regeln selbst auf und entscheide selber über meinen Körper und meine Gesundheit) bei gleichzeitigem Respekt für meine Mitmenschen. Ehrlich, ich kann dieses ganze Maskengelaber nicht mehr hören und lesen.
Und wer hier mal angekommen ist in seinem Urlaub wird erkennen, dass die Regeln eingehalten werden, aber nur wenn es SINN macht. Leute, entspannt Euch! Aus Deutschland oder woher auch immer dieses Maskenthema zu kommentieren ist eben etwas anderes , als wenn man hier vor Ort das Ganze erlebt.
Übrigens kann man wieder in die Supermärkte/Geschäfte mit Maske ohne Limitierung (d.h. Wartezeit, da zuvor nur wenige Personen im Geschäft erlaubt waren) eintreten. Vielleicht keine novità aber ich war länger nicht mehr einkaufen.
An dem zu erwarteten shitstorm werde ich mich nicht beteiligen, schon gar nicht wenn meine Kommentare als "menschenverachtend" etc. wie schon erlebt hier bewertet werden.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@casa sardegna - die Regeln machen ja nicht die Leute, die im Tourismus Geld verdienen müssen.

@Lafayette - das mag so sein. Nur informieren sich viele Touris heutzutage, was wo für Regeln gelten. was ja zu begrüssen ist. Oder sie werden informiert, von Unterkünften zum Beispiel, bei einigen muss man bei der Buchung unterschreiben, dass man all die verschiedenen Regeln zur Kenntniss genommen hat. Die Touristen kommen also nicht erst mal gucken, sie entscheiden von zu Hause aus, ob sie reisen werden oder nicht. Deshalb sind sinnlose Regeln letztlich ein Problem. Was vor Ort dann wie ist ist eine ganz andere Geschichte. Sehen die ja nie, die gar nicht angereist sind aufgrund dessen, was von offizieller Seite kommuniziert wurde.

Habe übrigens gelesen, dass die CP-Betreiber am Intervenieren sind. Man muss das einfach weiterverfolgen falls man die Absicht hat, auf einen Campingplatz zu gehen.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Mich würde interessieren, wie die Einheimischen mit dem ganzen Thema umgehen. Tragen sie auch keine Masken, schaffen sie es, nach der langen Quarantäne so entspannt damit umzugehen? Bitte, ist eine echte Frage, soll keine Provokation sein. Da ich auch plane, demnächst nach Sardinien zu reisen, in "mein" Dorf, würde ich mir natürlich eine entspannte Situation wünschen. Wenn die Menschen noch ängstlich und daraus resultierend eher abweisend sind, warte ich lieber noch eine Weile. Könntet ihr residenti über die generelle Stimmungslage berichten? Wie sich die Touristen verhalten, ist mir eigentlich egal. Allerdings könnte ein allzu sorgloses Verhalten auf uns "Fremde" insgesamt zurück fallen. Das würde ich mir nicht wünschen.
Ich werde in meinem Casa sein, im Grundstück in der Pampa und mit Fahrrad oder Moped unterwegs sein, sozusagen in freiwilliger Quarantäne
:D
Ich habe mir vorgenommen, trotz Hitze eine Maske zu tragen, wenn ich Menschen zu nahe komme. Mal sehen, was mich vor Ort erwartet.
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Hallo und kurz meinen Senf dazu:
Bei Temperaturen knapp unterhalb der 30 Grad trägt hier nahezu keiner mehr eine Maske!!!!!!
Und wenn man die ersten Kreislaufzusammenbrüche life miterlebt hat wegen Atemnot kommt einem schon die Sinnfrage was denn nun nun gefährlicher ist. Gesunden Menschenverstand einschalten (Ja, und da stelle ich für mich die Regeln selbst auf und entscheide selber über meinen Körper und meine Gesundheit) bei gleichzeitigem Respekt für meine Mitmenschen. Ehrlich, ich kann dieses ganze Maskengelaber nicht mehr hören und lesen.
Und wer hier mal angekommen ist in seinem Urlaub wird erkennen, dass die Regeln eingehalten werden, aber nur wenn es SINN macht. Leute, entspannt Euch!
Sehr gut. Das mag ich hören. Ich hatte bereits wieder sorge um unseren urlaub.
Masken im freien sind einfach nur bullshit und darum wird masken tragen im freien auch nicht praktiziert.
Warum soll z.b. auf einem camp der gärtner beim giessen maske tragen und ausserhalb nicht. Kapiert niemand.
Und ich kann es mir nicht vorstellen. Mag ja irgendwo stehen .......

Ich würde mich über mehr echte eindrücke von der insel freuen. So lese ich, hier und da, auch zwischen den zeilen,das alles sehr entspannt ist.mfg
 
Zuletzt geändert:

ferina

Sehr aktives Mitglied
Jeder der hier lebt kann ja nur von seinem eigenem Ort berichten, bei uns in Posada werden Masken getragen, in geschlossenen Räumen und wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann, in kleinen Geschäften, Bäcker, Metzger, zeitungsladen darf immer nur eine Person eintreten mit Maske, die Bank ist wieder täglich geöffnet aber nur mit Termin und Maske, die Post öffnet leider immer noch nur dreimal die Woche vormittags (1 peron) Wartezeit 1-2 Stunden, in Siniscola ist es das gleiche auch beim Discounter da steht im Eingangsbereich ein thermoscanner und Sicherheitspersonal und der Einlass wird geregelt. Viele Menschen öffnen nicht oder vermieten nicht weil die Sicherheitsauflagen sehr hoch sind, auf Campingplätzen sind sie natürlich nochmal höher, in Hotels darf man die Maske nur im Zimmer oder beim Essen abnehmen, Buffet gibt es nicht mehr..... ich könnte die Liste noch weiterführen und ja es gibt auch ein Paar Leute die sich nicht so sehr an die Regeln halten, aber zum Glück gibt es nicht so viele Verweigerer und Verschwörungstheoretiker wie bei den deutschen und nur weil es die Sarden nicht so hart getroffen hat wie zum Beispiel die Lombardia sind die meisten hier sehr vorsichtig. LG aus Posada
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
@steftina ist das so rüberkommen, ich nehme die kleinen Einschränkungen gerne in Kauf, das kann man aber vielleicht auch nur verstehen wenn man hier lebt und 2 1/2 Monate nur zum einkaufen aus dem Haus durfte, ich genieße mehr den je meinen Café in der Bar zu trinken, zumindest solange es noch leer bleibt ;)
 

jekaterinburg83

Aktives Mitglied
Danke für deine Antwort!
Das hilft enorm!
Vielleich kannst du ja noch weitere Praxiserfarhungen teilen!
Wünschen euch viel Spass!
Sind am Sonntag wieder zurück aus Sardinien gekommen. Die Rückfahrt wurde bei GNV gebucht von Olbia nach Genua.
Wie bereits bei der Hinfahrt wurde auch hier bei jedem Passagier die Temperatur vor Einschifffung gemessen, die Selbstauskunft wird nicht verlangt. Auf dem Schiff soll man die Maske tragen, sobald der Abstand von 1m nicht gewährleistet ist. Beim Ausschiffen werden die einzelnen Parkdecks ausgerufen und nur die Leute dürfen runter zum Auto welche auf dem jeweiligen Parkdeck geparkt haben.
Die Autobahnen in der Schweiz waren bei Hin und Rückfahrt extrem leer, Grenzkontrollen gab es nicht.
Die Strände auf Sardinien waren in der Woche auch mit nur sehr wenig Besuchern, am Wochenende fühlten sich diese, vermutlich mit den Einheimischen die das Wochenende am Strand verbrachten. Das Foto ist vom Wochenende am Cala Brandinchi.
Habe keinen am Strand gesehen der mit Maske rum lief.

IMG-20200605-WA0024.jpg

Screenshot_20200615-134953_Gallery.jpg
 

Lafayette

Sehr aktives Mitglied
sieht schön entspannt aus......
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Wen es interessiert, womit man möglicherweise vor Ort rechnen muss, wenn sich nichts mehr ändert, kann sich mal das umfangreiche Regelwerk (Anhang zur Ordinanza vom 2.6.) zu verschiedenen Punkten genauer anzuschauen, deepl.com hilft beim Übersetzen.
Davon gibt es jetzt eine neue Version, zu finden in der Ordinanza 14.6. Habe ein, zwei Kapitel überflogen. Einzelne Punkte wurden geändert, anderes ist dazugekommen (da ja nun mehr geöffnet ist/wird), andres sehe ich nicht mehr (Maskenpflicht auf Campingplätze), was aber auch an der späten Stunde liegen kann!!!. Also wie eigentlich in jedem Land ändert sich dies und das. Die nur zur Info falls jemand planen sollte, das ganze Regelwerk durchzulesen. Das allermeinste ist für Anbieter touristischer Dienstleistungen relevant, man muss das also nicht alles wissen. Die wichtigsten Infos sind beim Auswärtigen Amt nachlesbar (obwohl da aktuell nach wie vor zu lesen ist, man könne sich auch in Papierform für die Einreise registrieren).
 
Zuletzt geändert:

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Bin jetzt in Genua auf der Fähre. Es war rel. wenig Verkehr unterwegs (D, Ch, I)
Man kann gerade sofort nach Ankunft im Hafen aufs Schiff. Sie messen Temperatur und fragen ob man den Fragebogen ausgefüllt hat. Ich habe meinen QR-Code gezeigt und der wurde nicht gescannt.
Bin so froh, morgen früh auf Sardinien zu landen
 

SkipperChris

Aktives Mitglied
Bin am Freitag auf die Nachtfähre, Livorno- Olbia, Temperaturmessung auf der Line zum Schiff. Ich wollte noch meinen QR Code zeigen, da wurde ich schon weiter gewunken. Die Maskenpflicht im Auto wärend der Auffahrt wurde schon angewiesen. Sonst alles easy.
Wenig los in Olbia und tote Hose bei den Charterfirmen. Schon hart, alle in der Gastro u. Turistik Branche leiden zu sehn.
Mal sehen wies weiter geht...
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Als wir heute morgen vom Schiff sind, wurde zwar aufgefordert, dass nur die Fahrer in die Garage sollen, aber das hat niemanden interessiert. Abstand halten war auch nicht ganz einfach, weil es halt immer wieder Drängler gibt. Dann wurde nochmals Fieber gemessen bei der Ausfahrt und die guardia finanza hat stichprobenartig die Fragebögen kontrolliert.
Fahrt in den Süden verlief problemlos, Baustellen hat's einige... und das Meer war super... wenn auch der Strand ziemlich voll da Sonntag. Ein Mitarbeiter der Gemeinde lief mal durch und hat wg Abstand geschaut
 

JoVi

Neues Mitglied
Als wir heute morgen vom Schiff sind, wurde zwar aufgefordert, dass nur die Fahrer in die Garage sollen, aber das hat niemanden interessiert. Abstand halten war auch nicht ganz einfach, weil es halt immer wieder Drängler gibt. Dann wurde nochmals Fieber gemessen bei der Ausfahrt und die guardia finanza hat stichprobenartig die Fragebögen kontrolliert.
Fahrt in den Süden verlief problemlos, Baustellen hat's einige... und das Meer war super... wenn auch der Strand ziemlich voll da Sonntag. Ein Mitarbeiter der Gemeinde lief mal durch und hat wg Abstand geschaut
Danke für die beiden Berichte! Eine gute und erholsame Zeit Euch!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top