Mit Rucksack und Zelt nach Sardinien

SunShine30

Neues Mitglied
[Dies ist Pseudobeitrag von einem Spammer und keine ernst gemeinte Anfrage. Ggf sind die Antworten jedoch für andere interessant. Anmerkung der Administration.]

Hallo zusammen,

ich überlege diesen Sommer mit meinem Freund zusammen nach Sardinien zu fahren. Gerne möchten wir dort nur mit Zelt und Rucksack unterwegs sein.

Wie ist denn die Situation in Sardinien - vorausgesetzt Coronabedingt geht alles wieder - bzgl. Campen und Wild-Campen?

Und kennt ihr besonders schöne Hiking-/Wander-Strecken auf Sardinien?

Danke und liebe Grüße!
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Frank

Sehr aktives Mitglied
Wildcampen ist absolut verboten und wird auch gerade im Sommer sehr kontrolliert.

(Con Ordinanza Regionale del 13/06/2014 la Regione Sardegna ha stabilito all’art. 3 lettera D )
sowie :
La Legge Regionale 28/07/2017, N. 16 stabilisce infatti che:

[...] Su tutto il territorio regionale è vietato il campeggio con tende, caravan, autocaravan, camper o altri simili mezzi mobili di pernottamento al di fuori delle strutture ricettive all'aria aperta, delle aree attrezzate di sosta temporanea, delle aree di sosta temporanea approntate presso altre attività di servizio ai viaggiatori, quali stazioni di servizio, strutture agrituristiche e di ristorazione, e delle altre aree eventualmente individuate dai comuni interessati.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
... aber vielleicht findet ihr nette Grundstücksbesitzer, die euch auf ihrem Grundstück euer Zelt aufschlagen lassen. Ein paar Italienischkenntnisse und eine bessere Coronalage sind dabei sicher hilfreich.
Zum Wandern kann ich nicht viel sagen, nur dass es im Hochsommer vielleicht frühmorgens und abends möglich ist, aber tagsüber ist es echt zu heiß.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo @SunShine30
Diesen Sommer, was für ein Zeitraum ist damit denn gemeint?
Bezüglich campen sieht es in Sardinien sehr gut aus, es gibt sehr viele Plätze an den Küsten. Also wildcampen müsst ihr da nicht. Anders im Inselinneren, doch auch da gibt es Möglichkeiten.
Wanderstrecken gibt es einige, an welches Niveau habt ihr denn gedacht? Wollt ihr ein längere Wanderung machen von Ort zu Ort oder eher Tageswanderungen von einem Ort aus?
LG, Maren
 

SunShine30

Neues Mitglied
[Dies ist ein Beitrag von einem Spammer und keine ernst gemeinte Anfrage]


Hallo @Maren,
vom Zeitraum her hatten wir an Ende Juli Anfang August gedacht.
Wie viel muss man denn ungefähr für die Campingplätze an Kosten einrechnen?
Bzgl. Wanderungen hatte wir tatsächlich eher an längere Wanderungen evtl. von Campingplatz zu Campingplatz gedacht. Gibt es da schöne Möglichkeiten?
LG, Lisa
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
@SunShine30
Oh, es ist dann aber seeehr heiss, kann aber sein, dass euch das nicht stört, ich war, als ich noch eindeutig sehr jünger war als heute, auch in der ersten Augusthälfte wandern in Südeuropa, es war mir egal dass ich einen halben Sonnenstich gekriegt habe, ich fand es trotzdem super. Allerdingst ist dann auch Hochsaison, also hat es viele Leute. Und zudem hat es auf Sardinien nicht wirklich viel Wald, man wandert also doch mehrheitlich nicht am Schatten.

Es gibt Möglichkeiten, von Campingplatz zu Campingplatz zu wandern wenn ihr mehr oder weniger an der Küste bleibt. Ich schreibe Dir wenn ich dazukomme mal eine PN (schaust Du oben rechts, da wo das Briefumschlagzeichen ist).
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Und zudem hat es auf Sardinien nicht wirklich viel Wald, man wandert also doch mehrheitlich nicht am Schatten.
...ne Maren , das kann man so nicht stehen lassen.
Vielleicht bist Du nur rechts und links von der Schnellstrasse SS131 gewandert zwischen Cagliari und Oristano oder auf der flachen Sinishalbinsel.;)

Sardinien hat enorme , riesige Waldgebiete , allein hier im Süden (Sulcis-Iglesiente) der grösste zusammenhängende Macchia-mediterrania-Wald in ganz Südeuropa , ca. 70.0000 Hektar !!!

Aber lass die 2 SunShinis nur kommen , die JULI- und AUGUST-woche wird sie schon schön zurechtbraten :p:D....Sei denn sie machen Nachtwanderungen !!!
Und die Kontrollen zwecks Wildcampen sind in der Hochsaison noch höher zudem kommt die Brandgefahr noch dazu!
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Frank - recht hast Du, ich hätte schreiben müsse: es gibt nicht so viel Wald mit Hochstammbäumen und Wanderwegen drunter wie ich das aus der CH kenne.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Da hilft nur ein guter Wanderführer, ich denke die wenigsten Forianer können Euch hier aus eigener aktuellen Erfahrung von einem mehrtägigen Wanderurlaub mit Zelt berichten. Vielleicht gibt es etwas im Blog von Pecora Nera.
 

Sardist

Sehr aktives Mitglied
In diesem geplanten Zeitraum nehmt ihr besser gleich ein Bollerwagen mit, wo ihr die großen Wasserflaschen einladet und 30 Liter Vorrat mitschleppt. Gemütlich wird dieses Vorhaben bestimmt nicht, es sei denn ihr wollt für den nächsten Ironman trainieren (meine Meinung) barefoot
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Hi und grüss euch!

Schön dass ihr den Mut habt und die Lust, mit Zelt und Rucksack zu urlauben und zu erleben!

War auch jahrzehntelang so unterwegs.... und hab auch auf Sardinien damals so angefangen....allerdings nicht im Hochsommer

fand es mit 25 noch cool, bei 40 Grad aufwärts mittags unterwegs zu sein, inzwischen würd ich mir das nicht mehr antun.....
macht halt morgens ne ordentliche Tour, dann ne ordentliche Siesta im Schatten, eventuell abends noch ein Stück wandern
hab genug Leute gesehen mit hochrotem Kopf bei sportlichen Aktivitäten in der Mittagshitze, natürlich alles Nordländer, die ham manchmal halt wenig Körpergefühl und wollen an die Sonne wenns schon mal Sonne gibt ;-)

was ich denk was wichtig ist: Wassernachschub abchecken, unbedingt!
also sprich: wenn die Quelle, die irgendwo aufm www verzeichnet ist, im Sommer trocken ist, was schon öfters mal vorkommen kann, dann solltet ihr noch irgendwie den nächsten Laden oder Brunnen oder Aussiedlerhof oder Camping erreichen können zum Wasser fassen

es gibt in vielen Orten auch öffentliche Trinkwasserzapfstellen
allerdings hat der örtliche private Wasserversorger auf der Insel leider viele derer geschlossen, denn die Leut sollen ja Wasser kaufen gehen weil das die grossen Konzerne so wollen........

das Wildcampverbot gilt fürs Zelten, vom Schlafen irgendwo in der Pampa nur mit Schlafsack unter den Sternen ist nix erwähnt, meine ich zumindest
klaro ist eh, dass NIEMALS Feuerchen gemacht werden im Hochsommer, auch wenns am Strand oder sonswo ab 23 Uhr so tierisch romantisch ist,
sonst habt ihr mehr Probleme als ihr euch vorstellen könnt unter Umständen und Windverhältnisssen
in Spanien ist schon mal ein Aussteiger in den Knast gegangen weil er so blöd war und ein Fitzel Klopapier verbrennen wollte im Hochsommer, leider hat das einen Flächenbrand ausgelöst auf hunderten Hektar Macchia und Wald, also absolutes NO GO.........

wünsch euch einen guten, tollen, liebevollen, naturverbundenen, erlebnisreichen Aufenthalt auf dieser tollen Insel

Mensch kann auch unter einem Baum in der Nähe des Meeres tagelang oder auch wochenlang glücklich verweilen, einfach da sein, spazierengehen, glücklich sein......
schaut einfach zu was euch die Insel einlädt
und wenns keine Inselumrundung im Hochsommer sein soll, wenn ihr mal da seid,
dann lasst euch einfach ein auf das was sich sonst noch anbietet und sich gut anfühlt.......
wenns sich gut anfühlt dann passt es,
egal was die Planungen und das Hirn vorher so gesagt haben
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top