Fähre Fähre für Sommer 2020 stornieren?

mare

Sehr aktives Mitglied
Oder jetzt sowas (Definitives bleibt abzuwarten)
 
Zuletzt geändert:

smartharry

Sehr aktives Mitglied
Eigentlich ist alles sehr verrückt und zum Teil egozentrisch befehligt.
Heute Stand 15.5.
Die Grenze von Österreich nach DE ist komplett offen. Also auch die kleinen nicht mit Peronal bestellten Übergänge. Jedoch nur die Fahrspur wo von DE nach A führt. Die Gegenspur von A nach D ist mit einem Fahrverbot gesperrt und es muss über die Übergänge gefahren werden wo kontrolliert wird.
Die Hotels haben in A zum gorßen Teil schon offen und vermieten Zimmer. In Bayern ist Totenstille. Alle wollen Freizeitgestaltung und Natur erleben. Somit kann jeder mit Deutschem Pass in A auch ohne Kontrolle Urlaub machen, die einzige Strafe wenn überhaupt sind 14 Tage Quarantäne, nur wenn ich wie in meiner Branche bis zum 31.8. Kurzarbeit habe mit 100% dann spielt das eigentlich keine Rolle.
Das gibt den starken Beweis dass es der Bayrischen Regierung nur ums Geld und nicht um die Gesundheit geht. Wir sollen alle in D bleiben und brav auch dort unseren Urlaub absolvieren. Ich hoffe auch andere Bürger wehren sich dagegen.
Ich mache meinen Urlaub in A wenn dann noch Quarantäne ist bleibe ich halt noch 14 tage länger im urlaub.

Mein Sardinien Urlaub habe ich schweren Herzens auf Oktober verschoben.
verwirrte Grüße
Harry
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo @mare

den Eindruck, dass es stark um den einheimischen Tourismus geht, habe ich schon auch. Na ja, wenn man im Link von @qwpoeriu (danke dafür!) liest, was Kurz sagt, liegen solche Gedanken ja irgendwie schon auf der Hand.
Touristen aus Italien sind für D, CH, A im Sommer wirtschaftlich doch ziemlich irrlevant. Wirtschaftlich relevant hingegen ist, wenn Leute aus D, CH, A nach Italien in den Urlaub fahren.

Der Link zu rainews, durchgesickert... Ja, das wäre dann ja geradezu schwindelerregende dynamisch.
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Laut SRF will Conte ab dem 3. Juni die Grenzen von Italien öffnen...freies Reisen im Land ab dann soll wieder möglich sein...von irgendwelchen Zusatzauflagen steht nichts geschrieben.

Wie D, CH und A will auch I seine Tourismus Saison retten ist verständlich
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@nonna, oh, jezt berichtet auch schon das Schweizer Fernsehen darüber, wurde da auch gesagt, dass das eine "durchgesickerte" Information - also sowas wie ein Gerücht - ist, da überhaupt noch nicht bestätigt ist, dass Italien wirklich beschlossen hat, dass man das "will" (in Anführungszeichen, da wollen und tun/können ja zwei verschiedene Dinge sind).
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Die Grenze von Österreich nach DE ist komplett offen. Also auch die kleinen nicht mit Peronal bestellten Übergänge. Jedoch nur die Fahrspur wo von DE nach A führt. Die Gegenspur von A nach D ist mit einem Fahrverbot gesperrt und es muss über die Übergänge gefahren werden wo kontrolliert wird.
Du hast mich da schon ein wenig verwirrt.
So wie du es beschreibst ist die Grenze von Deutschland nach Östreich offen und nicht wie im ersten Satz geschrieben umgekehrt.
Nur mal kurz zum Verständnis:
Um das Eintragen von Krankheiten zu vermindern ist das Beschränken der Einreise sinnvoll (somit rechtens) und nicht das der Ausreise.
(Die Ausreise darf der Staat nur zb bei Kriminellen auf der Flucht verhindern)

Wo du übrigens Anzeichen, "dass es der Bayrischen Regierung nur ums Geld und nicht um die Gesundheit geht" siehst, kann ich nicht erkennen.

Gerade der Umstand, das in Bayern noch keine Hotels für den Fremdenverkehr geöffnet haben ist doch eher ein Indiz dafür das es dort eben NICHT primär ums Geld geht.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Doch das Dekret ist inzwischen heute in der Nacht noch unterschrieben worden
Ist es denn auch schon veröffentlicht, gab es eine Medienkonferenz oder sowas? Ich sehe davon bislang nichts, der genaue Wortlaut wäre wahrscheinlich schon noch relevant. Grenzöffnung am 3.6., da finde ich frei nach Goscinny/Uderzo: Die spinnen, die Italiener.
 

smartharry

Sehr aktives Mitglied
es ist halt eigenartig wenn bei einem kleinem unbesetzten Grenzübergang nur eine Strassenhälfte (von D-nach A offen ist. Jeder der keine Angst vor Strafen hat kann ja ringsum fahren oder laufen.
Ich glaube halt dass die Beschränkungen von Bayern so lange wie möglich wegen der Innenwirtschaft aufrechterhalten werden und die Gesundheit nur vorgeschoben wird. Es ist ja auch so dass nur ein Bruchteil der Urlauber von Österreich nach DE fahren. Es fahren jedoch sehr sehr viele von DE nach A und dies ist mit dieser Grenzöffung ab jetzt schon möglich. Natürlich mit den bekannten Rückreiserisiken.

Ich habe auch von meiner Freundin auf Sardinien bescheid bekommen dass sie ab Montag wieder im Hotel die Arbeit aufnimmt und offiziell ab anfang Juni das Hotel wieder geöffnet hat. Ich denke mein Oktober Sardinienurlaub ist einigermassen vorstellbar.
gesunde Grüsse Harald
PS: ich hatte in meinem Umfeld und im gesamten Familienkreis keinen Corona-fall. Ich denke die extreme große Summe die hier pro Mensch von den Regierungen in die Hand genommen wurde ist einzigartig und wird sich nie mehr wiederholen. Gesundheit ist ja auch privatsache.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Die strikten Einreisebeschränkungen zu Italien sind weiterhin aufrecht. Es gibt auch nach wie vor keinen direkten grenzüberschreitenden Zugverkehr zwischen Österreich und Italien. Die italienische Regierung hat angekündigt, ab 3. Juni die Grenzen für EU-Bürger zu öffnen. Dann soll auch die bisherige Quarantänepflicht für Einreisende wegfallen. Allerdings will Österreich nicht mitziehen, es gilt weiterhin eine Reisewarnung des Außenministeriums für ganz Italien. Mit Hinweis auf die deutlich höheren Infektionszahlen im südlichen Nachbarland gibt es keinen Zeitplan für eine Lockerung der Beschränkungen. Ausnahmen gibt es für Südtiroler Studierende, die an österreichischen Hochschulen studieren, sowie für Pendler.

(Quelle oe24.at; NB: Ja, ich schäme mich dafür, aber da stand es so schön kurz und knapp)
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Die Probe aufs Exempel liefert übrigens gerade Slowenien, das kurzzeitig alle Grenzen geöffnet hat, auch zu Italien. Aus diesem Grund kontrolliert Österreich weiter scharf und jeder, der von dort einreist, muss in Quarantäne bzw., sofern er einen Wohnsitz in AT hat, Selbstisolation. Das führt gerade zu diplomatischen Verstimmungen und zur Reaktion, dass nun auch Slowenien wieder eine Quarantäne verlangt. Aber es wurde eben in diesem Zusammenhang noch einmal betont, dass es sich um ein abgestimmtes Vorgehen verschiedener Länder (genannt: Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Frankreich) handle und man keinen Ausweichverkehr nach Italien dulde, weil dort die Ansteckungszahlen nach wie vor zu hoch seien.

Bleibt die Frage, welche Zahlen für ein Umdenken nötig sind ...
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
weil dort die Ansteckungszahlen nach wie vor zu hoch seien
Das können eben viele nicht nachvollziehen. Um Ansteckungszahlen kann es nicht gehen sondern um positive Tests. Davon hat F offiziell durchschnittlich nicht wirklich weniger als I pro Tag (obwohl aufgrund der offiziellen Informationen in Frankreich nciht mal halb so viele Leute getestet wurden wie in Italien). Das wissen viele Leute, so zu argumentieren ist in meinen Augen kontraproduktiv, nicht vertrauensfördernd und führt dazu, dass man sich zu überlegen beginnt, was da dahinterstecken könnte.

Die Schweiz hat gestern übrigens offiziell verlauten lassen, dass man das man die am Wo-Ende völlig überraschende Ankündigung der Grenzöffnung Italiens zu Kenntniss nimmt, weiter mit Italien verhandle, dass es möglich sei, dass die Schweiz die Grenze zu Italien nicht öffnen werde. Was dann bedeute: Schweizer können nach Italien reisen und wieder zurück, eine Quarantäne ist aktuell nicht vorgesehen. Italiener jedoch können nicht in die Schweiz reisen. Also ausser sie gehören zu den mehreren Tausend Grenzgängern, die arbeitshalber in die Schweiz kommen - was wiund richtig ist, doch u.a. das führt dazu, dass man sich vielerorts einfach schon ziemlich wundert was genau das soll.

Gleichzeitig fragt man sich natürlich auch, ob es vertrauenserweckend ist, wenn Italien verkündet am 3.6 für alle Europäer die Grenzen zu öffnen. Man wird sehe
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
und Österreich möchte ja auch noch keinen transitverkehr. da kann Italien die grenzen öffnen, wie es will - autoverkehr aus deutschland klappt dann weder über die Schweiz, noch über Österreich. wir sind da grad betroffen, weil mein mann eigentlich um den 9.6. herum nach südtirol wollte zu einer klettertour. der vermieter dort ist noch optimistisch, aber ich glaube, er hat noch nicht alle informationen - und wir schauen täglich, wie es sich entwickelt.

geduld und abwarten, wie es sich entwickelt ist wohl die devise.

lg und allen ein schönes langes wochenende,
anke
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Nachdem ja selbst die österreichische Grenze für Touristen bis 15.6. geschlossen bleibt - und der Stichtag scheint ja einigermaßen fix zu sein - halte ich Südtirol Anfang Juli für komplett ausgeschlossen. Man kann nur hoffen (damit nicht der Eindruck entsteht, ich gönne Euch den Urlaub nicht, wenn ich hier immer die pessimistischen Meldungen verbreite), dass durch diese Grenzöffnung genug Druck auf europäischer Ebene entsteht, dass bald alles öffnet ...
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Das können eben viele nicht nachvollziehen. Um Ansteckungszahlen kann es nicht gehen sondern um positive Tests. Davon hat F offiziell durchschnittlich nicht wirklich weniger als I pro Tag (obwohl aufgrund der offiziellen Informationen in Frankreich nciht mal halb so viele Leute getestet wurden wie in Italien). Das wissen viele Leute, so zu argumentieren ist in meinen Augen kontraproduktiv, nicht vertrauensfördernd und führt dazu, dass man sich zu überlegen beginnt, was da dahinterstecken könnte.

Die Schweiz hat gestern übrigens offiziell verlauten lassen, dass man das man die am Wo-Ende völlig überraschende Ankündigung der Grenzöffnung Italiens zu Kenntniss nimmt, weiter mit Italien verhandle, dass es möglich sei, dass die Schweiz die Grenze zu Italien nicht öffnen werde. Was dann bedeute: Schweizer können nach Italien reisen und wieder zurück, eine Quarantäne ist aktuell nicht vorgesehen. Italiener jedoch können nicht in die Schweiz reisen. Also ausser sie gehören zu den mehreren Tausend Grenzgängern, die arbeitshalber in die Schweiz kommen - was wiund richtig ist, doch u.a. das führt dazu, dass man sich vielerorts einfach schon ziemlich wundert was genau das soll.

Gleichzeitig fragt man sich natürlich auch, ob es vertrauenserweckend ist, wenn Italien verkündet am 3.6 für alle Europäer die Grenzen zu öffnen. Man wird sehe
Ich kann da so einiges nicht nachvollziehen ...
- Was du ansprichst
- Hier in Bayern haben die Biergärten seit Montag geöffnet, aber nur bis 20 Uhr (ist es ab 20:01 Uhr irgendwie ansteckender?) ... die Restaurants folgen am Montag (obwohl man überall liest, dass die Inkubationszeit 10-14 Tage beträgt, nach einer Woche ließen sich negative Auswirkungen also nicht feststellen - warum dann die zeitliche Verzögerung?)
- Die verschiedenen Positionen in Sachen Maskenpflicht, ausdrücklich von offiziellen Stellen ... und der verschiedene Umgang in unterschiedlichen Bereichen (Gastronomie vs. ÖPNV oder Supermarkt)
- Auch, dass man berufliches Pendeln in die CH ermöglicht, und bei Euch betrifft das ja insbesondere die Lombardei, durchreisende Urlauber, die bis Genua vermutlich eh nicht anhalten, weil das Benzin in Mendrisio günstiger ist, aber nicht ... was soll man dazu sagen.

Wir sind wieder am Punkt, an dem wir irgendwann im Februar waren ... entweder der Scheiß ist weiterhin so gefährlich wie verlautet wurde, dann darf ich eigentlich gar nichts lockern. Oder eben nicht, dann brauche ich aber auch keine geschlossenen Grenzen oder diesen entwürdigenden Fetzen im Gesicht.

Ich möchte nicht mit den Politikern tauschen und die Verantwortung tragen und ich möchte mich absolut nicht mit den Hildmanns, Naidoos und Esoterikern dieser Welt gemein machen, die alles verharmlosen, deshalb halte ich mein Maul. Aber dass so manches mehr als unlogisch ist, steht auch außer Frage.
 

vivaldi1967

Aktives Mitglied
Die Durchreise durch Österreich ist und war schon die ganze Zeit erlaubt "sofern die Ausreise sichergestellt ist"
Und wenn Italien die Einreise erlaubt, dann dürfte es doch kein Problem sein.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Punkt für dich, allerdings wären dann bei der Rückreise -Stand heute -14 Tage Quarantäne (in Deutschland bzw. Österreich) fällig
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
auch diese obige Aussage ist nicht korrekt: siehe den offiziellen Angaben aus der Infromation Bundesinnenministerium von Anfang Mai. Bitte auch ab und zu mal bei den offiziellen Stellen nachfragen!
Ich habe mir erlaubt und den Text copiert und hier nachfolgend eingefügt! Oder ich lese schon verkehrt! Eine Quarantäne für die Einreise in Deutschland ist nicht Pflicht

hier der Originaltext:
"Bund und Länder hatten sich Mitte April darauf verständigt, dass für alle Personen, die nach einem mindestens mehrtägigen Auslandsaufenthalt nach Deutschland einreisen, eine verbindliche zweiwöchige Quarantäne angeordnet wird. Diese Regelungen wurden nun angepasst.

Künftig wird eine zweiwöchige Quarantäne-Pflicht nur noch für Einreisende aus Drittstaaten (Staaten außerhalb der Europäischen Union, einem Schengen-assoziierten Staat und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland) gelten. Nach dem Beschluss soll die Quarantänepflicht nicht gelten, wenn für einen solchen Drittstaat positiv festgestellt wurde, dass das dortige Infektionsgeschehen so moderat ist, dass nicht pauschal von einer Ansteckungsgefahr des Einzelnen ausgegangen werden kann.

Für Einreisende aus der EU, dem Schengen-Raum, Großbritannien und Nordirland wird es nur noch eine Quarantäne-Empfehlung geben, sofern sie aus einem Gebiet mit hohen Infektionszahlen einreisen. Für diese Personen wird bereits jetzt keine Quarantäne mehr angeordnet, es sei denn, sie haben sich direkt vor der Einreise in einem Drittstaat aufgehalten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsministerium des betreffenden Bundeslandes."
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Ok, ich bin still, sollte vielleicht mal wieder mehr deutsche und weniger österreichische Nachrichten schauen :rolleyes:
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Leider stimmt dies aktuell so noch nicht. In allen Bundesländern Deutschlands, außer Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz, gilt nach wie vor die 14tägige Quarantänepflicht bei Wiedereinreise aus dem Ausland. Allerdings denke ich, dass es sich nur noch um Tage handelt, bis die restlichen Bundesländer nachziehen und die Pflicht entfallen wird.
sorry, ich habe oben den Originaltext eingefügt aus der Information vom Bundesinnenmisnisterium . Quarantäne bei Einreise in Deutschland ist nicht mehr.!. Oder kann ich nicht mehr lese??? Helft mir bitte
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Freunde aus Köln sind heute von Cagliari über Rom nach Frankfurt geflogen ( Alitalia) , und müssen nicht in Quarantäne!!!!
LG F.
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
@Corrado
Entwarnung! Du kannst noch lesen!!! Und dazu warst Du sehr schnell, kaum dass ich geschrieben hatte, habe ich den Text eigentlich auch schon gelöscht. Ich hatte nochmal nachgelesen und festgestellt, dass seit 16.05. tatsächlich die Quarantänepflicht in ganz Deutschland für die Länder der EU und noch ein paar mehr, abgeschafft wurde.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
in Österreich muss man auch nicht mehr in quarantäne bei einreise. unser sohn wohnt dort, ist vor 2 wochen eingereist, hatte einen negativen Coronatest dabei - nur wollte den niemand sehen oder hat gar danach gefragt.

@qwpoeriu - mit südtirol lassen wir auf uns zukommen, es ist ja wöchentlich alles neu - notfalls kann man verschieben.
ansonsten gebe ich dir recht, was die unlogik von vielem angeht... nun ja, sehen wir, wo uns alle das alles hinführt.
lg und allen einen erholsamen abend samt feiertag
anke
 

Sonnenwuppis

Sehr aktives Mitglied
Bei Umbuchung bei GNV finde ich es bedauerlich , dass man bis Ende Juni 2021 den Gutschein einlösen soll .

Die Schulferien in D / NRW beginnen Anfang Juli .
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
ja aber ihr könnt ja eher buchen und den Gutschein dabei einlösen. Es zählt ja wohl das Kaufdatum und nicht das Reisedatum!
 

Sonnenwuppis

Sehr aktives Mitglied
Der Gutschein muss bis spätestens 31.12 .2020 eingelöst werden und ist bis zum 30.06.2021 für Reisen auf allen GNV Strecken je nach Verfügbarkeit zu verwenden .
Das Problem ist die Ferien beginnen am 05.07 .
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top