Erster Sardinienurlaub, Orosei, Urlaubstipps

solli

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

wir starten ab Mitte August für 10 Tage unseren ersten Sardinienurlaub in Orosei und wären sehr dankbar über ein paar Urlaubstipps/Ausflugstipps von den "alten Hasen".
Was sollte man nicht verpassen? Habt ihr ein paar "Insidertipps" für uns? Wir haben für die ganze Zeit einen Mietwagen.
Ich fürchte, dass es im August überall sehr voll ist, aber wir konnten leider nicht anders buchen. Gibt es auch in der Hochsaison ein paar ruhigere Ecken, kleine Buchten, die nicht total überlaufen sind?
Wir lieben die Natur, gutes Essen und möchten den Touri-Rummel so gut es geht meiden.
Wir möchten entspannen, aber doch auch ein bissl was von der Insel sehen.
Wo kann man z.B. in der Ecke lecker Essen gehen?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße
Solli
 

Fotoclaudi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Solli,

Orosei als Ort ist schön! Bis zum nächsten schönen Strand ist es mit dem Auto nicht weit.
In der Bar Bella Vista oben im Ort unbedingt mal den von der Piazza aus den Ausblick geniessen und einen Wein trinken! Es gibt dort auch ein Restaurant, das hab ich aber nicht angetestet.
In der Bar Yesterday unten an der Hauptstrasse gibt es lecker Cocktails. Die Bar liegt im Innenhof an der Hauptstrasse orts auswärts. Daneben gibt es einen Keramikladen, den es sich zu besuchen lohnt. In der Strasse unten, wo die Eisiele ist, gibt es ortsauswärts einen kleinen Laden, der frische und unheimlich leckere Pasta verkauft. Sieht ganz unspektakulär aus, aber unbedingt mal ausprobieren. Die Restaurants im Ort hab ich nicht getestet, aber die Bar unterhalb der Kirche macht ganz ordentliches Essen, wie ich finde. Hach, ich bekomme schon wieder Reisefieber! Eine schöne Zeit und berichte mal, wie es war! Vielleicht habt ihr ja Neues entdeckt, was sich zu erkunden lohnt!
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Monte Norghio, der "Hausberg" von Irgoli (7 km von Orosei entfernt). Man kann mit dem Auto bis ganz hoch fahren, unterwegs sich an den verschiedenen Quellen erfrischen und Wasser zum trinken holen, einfach die Stille und die herrlichen Ausblicke genießen.

Das Örtchen Galtellì ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Man muss nur in die Gässchen rein, von der Hauptstraße aus ist der Ort unspektakulär. Das gilt für die meisten Orte auf Sardinien.
Galtellìs Kirchen sind sehenswert, vor allem die romanische Kathedrale San Pietro. Am beindruckensten ist jedoch, das alte Ortszentrum mit seiner Architektur auf sich wirken zu lassen. Das ganze Ambiente erweckt Bilder einer vergangenen Zeit.

Ich empfehle, den Monte Tuttavista von Galtellì her zu "erobern". So könntet ihr den Ausflug zum Tuttavista mit der Besichtigung von Galtellì verbinden.

In diesem Zusammenhang hätte ich noch einen Restaurant Tipp. Wenn ihr am Ortsausgang Galtellì nach links in Richtung Dorgali abbiegt, euch die kurvenreiche Straße hochgeschlängelt und die Ebene nach der letzten Kurve erreicht habt, seht ihr links ein Schild mit dem Hinweis "Ristorante Pizzeria Su Pedra Istampada Da Mauro". Wenn ihr dieses Sträßchen reinfahrt, kommt nach ca. 1-2 km (man glaubt kaum noch, dass es hier noch ein Restaurant geben könnte) das Restaurant. Man kann auf einer Veranda oder im sehr schönen Restaurant gutes Essen - auch Fisch ist sehr zu empfehlen - genießen.
 

AnnaD

Mitglied
Hallo Solli,

Orosei ist eine gute Wahl, wir sind auch im August dort.;)

Die Lage ist ideal für Ausflüge, Meer und Gebirge direkt vor der Haustür. Der Strand ist so lang, dass sich alles gut verteilt.

Unser Lieblingsrestaurant ist das Belohorizonte oben im Ort. Das Essen ist super, die Menschen im Service sind sehr nett und zuvorkommend. Man sitzt sehr schön auf einer Terrasse, auf der man über die Ebene von Orosei bis aufs Meer schauen kann. Und wenn sich der Vollmond im Meer spiegelt, dann ist man dem Himmel ziemlich nah...So war es zumindest im letzten Jahr und ich hoffe, dass sich das nicht geändert hat.

Auch schön ist es an der Marina ein Bötchen zu mieten und damit die Buchten am Golfo di Orosei abzufahren. Das finden wir schöner als die Ausflüge mit den großen Schiffen, bei denen dann alle gleichzeitig in den Buchten "ausgeladen" werden.

Ansonsten einfach losfahren und entdecken.

Viel Spaß

Anna
 

urmel

Sehr aktives Mitglied
georgie, meinst du eigentlich die pizzeria, die irgendwann links nach einem agri kommt??
 

solli

Neues Mitglied
Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten und eure Tipps! Ich freue mich schon riesig auf den Urlaub und werde berichten, wie es war!
Liebe Grüße
Solli
 

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

Orosei ist eine gute Wahl. Das Restaurant Su barchile wurde schon genannt. Das Essen ist dort wirklich gut, etwas teurer als der Durchschnitt, aber gerechtfertigt.
Die Eisdiele Smeralda ist die beste weit und breit.
Der schönste Strandabschnitt liegt etwa 4km südlich vom Ort, Schilder Richtung Osalla nehmen und etwa 500 Meter vor der Sackgasse über eine Fußgängerbrücke zum Strand. Aber niemals Sonntags, da ist das halbe Inland von Sardinien am Strand. Wir sind dann immer antizyklisch in die Berge gefahren. Der Bereich Oliena und Orgosolo ist schnell erreicht.
Im August ist es generell sehr voll. Allerdings kenne ich die momentane Touristenfülle nicht. Es soll schließlich starke Einbrüche wegen der Eurokrise geben. Evt findet sich selbst Sonntags im August ein freies Fleckchen.
Orosei ist für sardische Verhältnisse eine recht schöne Kleinstadt und man kann viele Touren Richtung Nord, West und Süd unternehmen.
Der Strandabschnitt Biderosa 10 km nördlich, wo man nur eine begrenzte Menge an Autos und Leuten hereinlässt, ist auch sehr empfehlenswert. Weiterhin solltest Du auch den Berchidda Strand noch etwas nördlicher besuchen, auf halben Weg die Bar su Meriacru nicht verpassen.
A In Cala Gonone ein Schlauchboot mieten und selbst an der Steilküste entlang fahren oder sich mit einem Ausflugsboot fahren lassen. Dabei mindestens bis zur Cala Mariolo vordringen, besser noch weiter bis zur Goloritze.
Viel Spaß,
ich merke gerade, dass die selbst auferlegte Sardinienpause unserer Familie evt ab 2014 nach 4 Jahren dann mal wieder unterbrochen werden sollte.Voraussetzung sind allerdings normale Fährpreise.

ciao, chefkoch
 

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
Hallo BlueDaisy,
Kurzfristig kann ich nicht buchen, bin auf die Schulferien angewiesen und da ist die Insel besonders teuer, weil sie eben nur im Sommer alles offen haben und in 3 Monaten für das ganze Jahr verdienen wollen. Das mache ich eben auch nicht mehr mit.
Im Winter habe ich schon meinen Sommerurlaub gebucht und habe in der Toscana wie auch im Anschluss in Umbrien einfach mehr fürs Geld bekommen. Das dort auch ein vielseitigeres kulturelles wie kulinarisches Angebot existiert, brauche ich wohl nicht beschreiben.Ein tolles Meer ist eben nicht alles.
Was den Metzger und Bäcker betrifft, da muss ich ebenfalls passen. Brot in Italien ist einfach nicht der Brüller und in Sardinien schon gar nicht. Jede provinzielle französische Patisserie übertrifft italienische Bäcker um Längen. Das Fleischangebot im Ort ist auch recht begrenzt, es gibt Metzger, aber ich fand nie, dass die ein besseres Angebot als der Sisa hatten.Wir bevorzugen dort übrigens Fisch und da kann ich L´Acquario in der via Nazionale empfehlen.
Der Sisa hat allerdings ein ganz ungewöhnlich großes Angebot an Weinen, und ist überhaupt der best sortierte Supermarkt der Gegend, zumindest war das so, als wir nach Orosei fuhren, 2010 war die letzte Reise.
Gruß,chefkoch
 

viator

Sehr aktives Mitglied
Hallo Solli,

ein Ausflugsziel ist die Gola su Gorruppu, südlich von Orosei,
Dorgali vorbei, dann kommt die Abfahrt links zur Cala Gonone, aber geradeaus weiter,
nach ca. 2-3 km kommt rechts die Abfahrt nach Gorrupu, ist nur eine kleine Strasse.
Durchfahren bis zum Ende, dort ist ein Parkplatz. Von dort gehts dann zu Fuß weiter.
Unterwegs ist ein Rastplatz mit Quelle.

Hier ein link dazu:
http://www.sardinien.com/sport/wand...la_di_gorropu_supramonte_barbagia_wandern.cfm

Viel Spaß und einen schönen Urlaub

Tanti saluti di Peter
 

orolev

Mitglied
Nach meiner Einschätzung gibt es in Orosei einen ausgezeichneten Bäcker, die Verkaufsstelle ist schräg gegenüber der Elementarschule, ich schätze sein "Panino integrale" sehr. Die Backstube mit kleinem Cafe befindet sich an der Straße nach Nuoro kurz vor der Kirche San Rimedio. Sehr zufrieden bin ich auch mit dem Metzger neben der Tankstelle an der Straße Richtung Dorgali.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Aufgrund eurer Empfehlungen hatte ich im Mai das Belohorizonte entdeckt - zwar nichts gegessen, weil es zu windig war, um auf der herrlichen Terrasse zu sitzen, aber einen leckeren Cocktail mit Blick auf den Horizont genossen. Jetzt, im August werde ich auf jeden Fall das Essen testen. Dass man von dort aus eine herrliche Aussicht hat, weiß ich ja schon. Ich werde berichten.
Danke für den Tipp
LG
Georgie
 

solli

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

so, der Urlaub ist leider schon vorbei und ich wollte mich noch kurz zurückmelden.
Es waren 10 herrliche Tage und ich werde die Insel sicherlich wieder besuchen.
Vielen Dank nochmal für eure Infos! Wir haben wunderbare Abende im Belohorizonte verbracht. Die Muscheln sind ein Gedicht! Der Blick auf das Meer, in dem sich der Mond spiegelt war super schön. Das Essen war lecker und der Service super. Und man sitzt abseits des Tourirummels. Ohne euren Hinweis wären wir sicher nicht auf dieses nette Lokal gestoßen. Die Eisdiele Smeralda war ebenfalls klasse! Leckere Pizza haben wir in der Villa Fumosa gegessen (Via del Mare in Orosei). Man sitzt da schön im Garten, allerdings muss man viel Geduld mitbringen, da alles eine Ewigkeit dauert.
Von unserem Plan mit dem Mietwagen einen Großteil der Insel zu erkunden, haben wir uns schnell verabschiedet. Sardinien ist einfach zu groß und auf den kleinen kurvigen Straßen kommt man nicht weit. Ebenso sind wir von unserem Plan abgekommen zu wandern. Es war uns definitiv zu heiß und so haben wir lieber die schönen Strände genossen. Es war natürlich sehr voll und am ein oder anderen Strand angekommen, sind wir umgekehrt und haben weiter gesucht. Es ist uns dennoch gelungen den Massen etwas auszuweichen. In Cala Gonone haben wir beispielsweise auf dem Weg zur Cala Fuili an der Straße geparkt und sind einen der vielen Wege runter zum Meer gelaufen. Dort ist zwar kein Sandstrand, sondern man liegt auf Kies zwischen den Felsen, aber es war dort nicht so überlaufen und man konnte gut schnorcheln.
Selbst am wunderschönen Berchida Strand, wo wirklich sehr viel los war, konnten wir mit 10 Minuten Fussmarsch auch ruhigere Plätzchen finden.
Auch sehr beeindruckend war die Autofahrt auf der SS125 ab Cala Gonone Richtung Süden. Tolle Aussicht auf die Berge...wirklich zu empfehlen. Nach dem Örtchen Baunei geht es nach kurzer Zeit links ab Richtung "Pedro Longa". Den Weg dorthin und die Felsen fanden wir auch toll und in dem kleinen Lokal kann man wunderbar direkt über dem Meer an der Bucht sitzen. Es sieht vom Parkplatz total unspektakulär aus, man sollte aber unbedingt einmal auf die Terrasse zum Meer gehen. Leider waren wir zu früh dran und konnten dort nichts essen.
In Cala Gonone haben wir auch ein Boot gemietet. Die Küste von Meeresseite zu betrachten ist wirklich zu empfehlen!
Sehr gut gegessen haben wir auch im Restaurant "Il Corallo" in Cala Liberotto. Unbedingt die Spaghetti mit Hummer probieren! Die Terrasse befindet sich am Strand und man kann dort schön draußen sitzen. Allerdings sollte man reservieren, da man sonst draußen keinen Platz mehr bekommt.

Dann werde ich noch etwas in Erinnerungen schwelgen....schön war's.

LG Solli
 

magic-island

Mitglied
Sind gerade hier und können nur bestätigen, dass belohorizonte und Pizzeria villa fumosa klasse sind. Belohorizonte im Winter allerdings selten auf. Villa fumosa hingegen schon. Waren jetzt schon öfter dort. Neben lecker Pizza gibts hier auch lecker Rindfleisch (Entrecote) und Bündnerfleisch (Bresaola). Hauswein war OK und nur 4,50€ der halbe Liter. Bier solltet ihr hier ein großes nehmen. 0,66 Liter nur 50cent mehr als 0,33 Liter. Im Winter sehr schnelle Lieferung an den Tisch ;-) Die Pizzen waren riesig, günstig und der absolute hammer.
Super essen kann man auch bei Trattoria s`hostera. Das liegt auf der Straße Richtung Osalla beach auf der rechten Seite. Ist etwas unscheinbar und sehr einfaches Ambiente. Das Vordach/Markiese ist braun. Preis etwas höher aber der Gaumen wird belohnt. Pasta mit Schwertfisch für 13€. Es hätte sogar Nachschlag gegeben. Fleisch und manchmal Menü gibts hier auch. Getränkepreise normal. Die Dienstleistung an sich hat uns hier überzeugt.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top