Fähre Corsica&Sardegna Ferries - Danke für 30% Aufschlag :-(

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Moin,

ich hatte 2020 die Fähre gebucht, Corona, Reise abgesagt.....alles bekannt.

Nun habe ich mal neue Pläne geschmiedet. Jetzt wird's preislich aber langsam unverschämt :mad:


alter Preis.PNG

neuer Preis.PNG

Nochmals 204,60 Euro nachzahlen......um's mit Loriot zu sagen: So kommen wir nicht ins Geschäft.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ich denke, auch die Fährbetreiber haben durch die Coronazeit viele Verluste eingefahren wie auch die Flugunternehmen, Mietwagen, Hotels etc auch. Wenn wir weiter reisen wollen, werden wir tiefer in die Tasche greifen müssen. Es wird sich nicht nur bei den Preisen etwas ändern, es wird auch für längere Zeit viel weniger Angebote geben, da ein nicht unbeträchtlicher Teil pleite gegangen ist.
 

bootsmax

Sehr aktives Mitglied
Jaja,das MenschenGrundrecht auf billigste Reisen wird, wie zu Erwarten war, auch eingeschränkt.
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Hallo sardist,
habe ähnliche Abfahrten, auch mit WoWa rausgesucht, habe ähnliche Preise rausbekommen.
Nur der Flextermin war bei mir inclucive.
Wenn du variieren kannst, gäbe es noch die Tagfahrten jeweils um 10,30h, z.B. auch am 3.10.
Da wären die Überfahrten jeweils um 100€ günstiger. Vielleicht mache ich das auf der Hinfahrt, würde mir zeitlich gut passen. Zurück bin ich ab diesem Jahr sehr flexibel, also so lange aushalten, wies mir gefällt;):) und werde dann erst buchen. Da wäre eine Nachtfahrt schon schön.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo @Sardist
Über 600 Euro - es scheint als würde Corsica Ferries mit einer sehr grossen Nachfrage auf ihre Fähren rechnen zu Deiner Reisezeit. Wenn man wüsste, wieso...? Spekulieren hilft ja nichts. Und es ist auch fraglich, ob es etwas hilft, Erfahrungen zur Preisentwicklung in früheren Jahren was den Buchungszeitpunkt betrifft anzuschauen, trotzdem: gibt es solche?
LG, Maren
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Auch für uns Vermieter ist das sehr schlimm.

Aber leider ist es freie Marktwirtschaft.
Dazu kommt, dass die unterschiedlichen Kompanien, am Ende nur noch einen Besitzer haben und so der Preis diktiert wird.

Bea2
 

aufreisen21

Aktives Mitglied
Ich musste für meine Umbuchungen bei SF je Reisezeit weniger 20 Euro drauf bezahlen. Inkl. Topposition. Es scheint an den Reisezeiten zu liegen, Nachfrage belebt bekanntlich das Geschäft und die Preise
 

MariaJ.

Sehr aktives Mitglied
Hallo
könnten die Preisaufschläge auch am Mehraufwand liegen? Immerhin erzählen die Fährenbetreiber wie sie die Schiffe desinfizieren, aso auch Kabinen und CO...........dann weniger Reisende pro Fahrt usw?
LG MariaJ.
 

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Hallo
könnten die Preisaufschläge auch am Mehraufwand liegen? Immerhin erzählen die Fährenbetreiber wie sie die Schiffe desinfizieren, aso auch Kabinen und CO...........dann weniger Reisende pro Fahrt usw?
LG MariaJ.
Hi, ja können sie alles machen und berechnen und verlangen. Bei 30% mehr trete ich komplett zurück und suche mir ein anderes Urlaubsziel.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Na, das ist doch etwas scharf geschossen, gleich Sardinien den Rücken zu kehren...
Ich bin schon hin und zurück für 76 Euro (Auto und 1 Person ohne Kabine) gefahren. Hab aber auch schon mal 258 Euro für eine einzige Rückfahrt zahlen müssen. Einfach wegen der Buchungszeit.

So ist das einfach....

also 438 Euro, noch dazu mit Flex-Tarif und Versicherung für zwei Personen, Caravan und Kabine ist doch nicht soooooooooooo viel.....
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Hi, ja können sie alles machen und berechnen und verlangen. Bei 30% mehr trete ich komplett zurück und suche mir ein anderes Urlaubsziel.
Ich bin zu faul, die genauen Bedingungen zu checken, aber wenn der Komplettrücktritt ohne finanzielle Einbußen möglich ist, worauf wartest du? Das würde ja auch die Möglichkeit eröffnen, eine andere Gesellschaft zu nutzen? Spannend übrigens, dass die Rückfahrt unter der Woche teurer ist als die Hinfahrt am Freitagabend. Hast du andere Tage gecheckt, wo eine ME auch die Rückfahrt übernimmt?

Und warum überhaupt jetzt buchen für einen Zeitraum, in dem noch nie ein Mangel an verfügbaren Plätzen bestand? Es mehren sich ja die Stimmen, die einen Sommerurlaub dieses Jahr für schwierig halten ...

Auch für uns Vermieter ist das sehr schlimm.
Aber leider ist es freie Marktwirtschaft.
Dazu kommt, dass die unterschiedlichen Kompanien, am Ende nur noch einen Besitzer haben und so der Preis diktiert wird.
Der freie Markt ist wahrlich nicht mein bester Freund und so ganz frei ist er ob der Subventionen ja auch nicht, aber ich teile deinen Pessimismus nur bedingt. Nach wirklich allen Grundsätzen der VWL wird sich ein dauerhaft überteuerter Anbieter sein eigenes Grab schaufeln. Weil dann immer jemand genug Potenzial für einen Markteintritt sehen würde. Was vielleicht fürs erste wegfällt, sind die Ramschpreise ... da bin ich aber unter Umweltgesichtspunkten nicht wirklich traurig drum (priviligierte Sichtweise, I know...). Tatsächlich werden in erster Linie die bestehenden Überkapazitäten abgebaut werden, zumal weniger Leute verreisen werden können (kein Geld, keine Arbeit, keine Urlaubstage). Und nein, es braucht keine fünf Abfahrten ab Genua nach Sardinien am Tag.

Aber dauerhaft? Ich glaube da nicht dran, bevor ich es sehe. Auch die Konzentration bei einem Fährbesitzer sehe ich nicht. Die Gelben können sich wunderbar durch das Korsikageschäft finanzieren, wo sie die absolute Nummer 1 sind und bleiben werden. Grimaldi wirkt nach allem, was man hört, sehr stabil. Sind schon zwei. Onorato wäre ein seltsamer Großunternehmer, wenn er selbst oder seine Familie nach einer Pleite Mobys nicht alsbald mit einer neuen Gesellschaft wieder auftauchte. In der Nordsee und im Atlantik, in Spanien und was weiß ich wo gibt es jede Menge große Fährgesellschaften ... deren Besitzer ja nicht dumm sind - und in der EU dürfte es schwierig werden, einen Marktzutritt abzuwehren.

Sollte man die Geschichte irgendwann qua Impfung oder Medikament unter Kontrolle bringen (oder aufgeben und drauf sch...), wird der Markt vielleicht "gesunden", wird es Anpassungen geben, werden Subventionen überdacht werden ... aber niemand wird nach Sardinien schwimmen müssen.
 

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Na, das ist doch etwas scharf geschossen, gleich Sardinien den Rücken zu kehren...
Ich bin schon hin und zurück für 76 Euro (Auto und 1 Person ohne Kabine) gefahren. Hab aber auch schon mal 258 Euro für eine einzige Rückfahrt zahlen müssen. Einfach wegen der Buchungszeit.

So ist das einfach....

also 438 Euro, noch dazu mit Flex-Tarif und Versicherung für zwei Personen, Caravan und Kabine ist doch nicht soooooooooooo viel.....
Bild 1 ist der gebuchte Preis 2020 und bereits bezahlt ....436,46 €
Bild 2 ist der neue Preis, gleicher Zeitraum, gleiche Konditionen....Nachzahlung (Nz) 204,60 €
Die Summe ist etwas kleiner in der vorletzten Zeile zu sehen.

alt 438,64 €
+ Nz 204,60 €
----------------
643,24 €

schon etwas heftig :confused:
 

Sardist

Sehr aktives Mitglied
Ich bin zu faul, die genauen Bedingungen zu checken, aber wenn der Komplettrücktritt ohne finanzielle Einbußen möglich ist, worauf wartest du? Das würde ja auch die Möglichkeit eröffnen, eine andere Gesellschaft zu nutzen? Spannend übrigens, dass die Rückfahrt unter der Woche teurer ist als die Hinfahrt am Freitagabend. Hast du andere Tage gecheckt, wo eine ME auch die Rückfahrt übernimmt?

Und warum überhaupt jetzt buchen für einen Zeitraum, in dem noch nie ein Mangel an verfügbaren Plätzen bestand? Es mehren sich ja die Stimmen, die einen Sommerurlaub dieses Jahr für schwierig halten ...
Also es war schon mein Ziel Sardinien 2021 zu besuchen. Da ich bei CF ja angezahlt habe ist der stressfrei Weg die Reise auch durchzuführen. Ja ich habe auch andere Tage geprüft, ändert sich nur minimal. Jedoch meine Reisezeit ist berufsbedingt nicht flexibel genug.

Die Webseite von CF zeigt "starke Nachfrage".....sorry wir sind hier aber nicht an der Börse, und so kommt mir gerade die Buchung als reine künstliche Verknappung vor. Problem bei zu später Buchung ist mit Wohnwagen dann kein Platz zu bekommen, jedoch ist unserer Urlaub schon relativ fix vom Zeitraum her.

Nur betrachtet man es mal realistisch sind es eben 30% Aufschlag wie schon im Titel zu erkennen.

Laut der abgeschlossenen Rücktrittsversicherung bliebe eine komplette Kündigung der letzte Schritt, sicherlich wieder mit ewig Stress verbunden.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Die Webseite von CF zeigt "starke Nachfrage".....sorry wir sind hier aber nicht an der Börse, und so kommt mir gerade die Buchung als reine künstliche Verknappung vor. Problem bei zu später Buchung ist mit Wohnwagen dann kein Platz zu bekommen, jedoch ist unserer Urlaub schon relativ fix vom Zeitraum her.
Das ist auch so. Natürlich ist die Cruise Ferry, vermutlich Regina oder Victoria, kleiner als ne ME ... aber hohe Nachfrage, grins, die hätten sie gerne. Der Hinweis kam manchmal sogar im ersten Lockdown, als niemand fahren durfte, habe immer mal wieder geschaut. Letztlich ist das die gleiche Logik, die auch hinter "4 Leute schauen sich gerade Ihr Hotelzimmer an", "Sechsmal in 48h gebucht" oder "Letztes verfügbares Angebot" steckt. Dir wird suggeriert, dass Knappheit besteht, die aber nicht da ist.

Ich habe nun keinen Wohnwagen, aber ganz ehrlich, Corona-Unsicherheit, keine Ferienzeit, unter der Woche ... und die Bereitschaft deinerseits, auch woanders hinzufahren. Lass dir einfach Zeit. Kroatien oder Apulien sind auch schön und ohne Fähre zu erreichen ... nach Korsika gibts mehr Abfahrten und man kann tagsüber fahren ... warum SF Kohle schenken, wenn der Preis gerade nicht passt.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Freie Marktwirtschaft

ich habe die Preise für meine Ferienhäuser, seit 15 Jahren nicht erhöht, da in den letzten 15 Jahren,
die B&B und Ferienhäuser in Sardinien, wie Pilze aus der Erde geschossen sind,
obwohl ich ständig Geld investiere.
Fenster erneure, Bäder erneuere, Fassaden erneuern lasse, neue Möbel kaufe,


Was soll ich sagen, auch ich würde die Preise gerne anpassen, an die Investitionen,
aber das ist freie Marktwirtschaft.

Vor 20 Jahren kostete ein Flug nach Sardinien pro Person zwischen 1600DM und 1800DM.
Von dem Geld, was die Fähre kostete, konnte man schon eine Woche auf dem Festland bestreiten.

Es kam nur nach Sardinien, wer wirklich nach Sardinien wollte.

Am Strand war man auch im Juli August fast alleine.
Es fuhren Studenten mit VW-Bus die wild camping gemacht haben und einen Monat unterwegs waren.
Wir als fünfköpfige Familie, natürlich mit dem Auto nicht per Flugzeug
und nun kommen alle die einen günstigen Flug sehen.

Die billigen Flüge sind sie Fluch oder gutes?

Bea2
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
für die Nebensaison kann ich keine Preiserhöhung erkennen....
hab geschaut für Februar bei den Gelben, da kostete es vor paar Stunden egal wann immer 76 Euro exclusive Hund und Kabine mit Auto B,
so in etwa hats auch die letzten Jahre gekostet in der Winterzeit
dass alle im Sommer horrende Preise wollen ist nun so neu nicht
 

Johannes

Sehr aktives Mitglied
Mir scheint die hohe Nachfrage nach Fährverbindungen im September bis Mitte Oktober durchaus plausibel.
Hier im Forum planen die allermeisten ihren Sardinien-Urlaub in dieser Zeitspanne.
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Und wer sagt, dass die Preise für alternative Reiseziele z.B. an Nord- und Ostsee in der Saison nicht ebenfalls anziehen?

Es wird sich in 2021 die Nachfrage überall, wenn überhaupt, auf die 2. Jahreshälfte konzentrieren und da will jeder Anbieter seine Scheibe von abbekommen.

Oder warum plant hier keiner Reisen nach Sardinien im Mai?
 

barfussodercordschuh

Aktives Mitglied
Wir... wir würden soo gerne in den Pfingstferien fahren... aber wir wissen ja, dass es vermutlich nicht geht... seufz... Dann halt nächstes Jahr... (Und teuer ist es an Pfingsten auch schon... zumindest bei Moby, wo wir Gutscheine vom letzten Jahr haben...)
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Lieber Sardist,
ich kann Deine Enttäuschung über höhere Preise verstehen, aber dann buche einfach solange nicht, bis Du wieder eine Passage für den ursprünglichen Preis findest.

Hier wird keiner etwas am Preismodell von Fährlinien ändern und folglich Deine Frage nach den Gründen einer happigen Preiserhöhung beantworten können.

Warum stellst Du Deine Frage nicht einfach der Fährgesellschaft und lässt uns an deren Antwort teilhaben?
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Und wer sagt, dass die Preise für alternative Reiseziele z.B. an Nord- und Ostsee in der Saison nicht ebenfalls anziehen?

Es wird sich in 2021 die Nachfrage überall, wenn überhaupt, auf die 2. Jahreshälfte konzentrieren und da will jeder Anbieter seine Scheibe von abbekommen.

Oder warum plant hier keiner Reisen nach Sardinien im Mai?

Im letzten Jahr waren die Preise an Nord- und Ostsee jenseits von gut und böse, wenn du noch etwas gefunden hast, da die Deutschen in Deutschland Urlaub gemacht haben.

Bea2
 
Anzeige

Top