• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.

12 Tage ab Cagliari

Zouki

Mitglied
Liebe Forianer,

seit einer Woche lese ich mich quer durch Euer Forum, das mir sehr gut gefällt.
Vor einingen Tagen haben wir (Paar, mitte 40) günstige Tickets ergattert und fliegen am 11. Oktober nach Cagliari. Es wird unser erster Besuch auf Sardinien sein und wir freuen uns riesig darauf!

Da wir ziemlich spät abends ankommen (22 Uhr), wird es vielleicht das beste sein zunächst 2 oder 3 Nächte in Cagliari zu verbringen und sich so die Stadt ein wenig anzuschauen. Leider ist unser Budget ziehmlich schmal, aber wir hoffen das uns da die Nachsaison etwas entgegen kommt.

Durch das lesen hier scheint mir der Südwesten der Insel spannender als der Südosten. Stimmt das so?
Wir wünschen uns einen netten Ort, der in der Nachsaison nicht "tot" ist. Wir möchten schon mal gerne an einen Strand, muss jetzt aber auch nicht täglich sein. Daher würde auch ein Ort im Inselinneren in Frage kommen, von dem aus man auch mal (nicht zu anstrengende) Wanderungen unternehmen könnte.
Habt Ihr da eine Idee? Welche(n) Ort(e) könnt Ihr empfehlen?

Danke für Eure Tipps schon mal im Voraus,

LG

Zouki
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Hallo Zouki,
Cagliari selbst, ist schon sehr sehenswert. Wenn man von der Baustelle auf der Via Roma mal absieht, eine sehr schöne alt gewachsene Stadt die ein besonderes Flair hat. Wenn ihr dort einen günstigen Aufenthalt gefunden habt, dann behalten diesen auch. Der Süd-Westen (Sulcis) ist 1 bis 2 std. Autofahrt. Der nächste zentrale Punkt ist S. Antioco. Das Hotel Solki, ist zentral und gut gelegen ( Über die Qualität habe ich keine Info). B&B Übernachtungen gibt es in jedem Dorf. Sehenswert: Tratalias-Centro Storico , Bar di Carletto, S.Antioco, Calasetta, Iglesias, Cantine di Santadi, Porto Scuso, Carbonia.
Karl
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Zouki,

habt ihr ein Auto? Denn das wäre für verschiedene Unternehmungen schon empfehlenswert bis notwendig…..

Es kommt auch darauf an, wie sehr euer Schwerpunkt auf dem Wandern liegt und wie weit ihr fahren wollt. Der Südosten ist insofern nicht so spannend, als dass die Costa Rei eine reine Ferienhaussiedlung ist, wo dann auch außerhalb der Saison schon einiges geschlossen ist…..

Weiter nördlich an der mittleren Ostküste ist das Supramonte, sozusagen das spannendste Wandergebiet der Insel.

Ansonsten würde sich auch ein Aufenthalt in Pula anbieten, das ist ein schönes ganzjährig bewohntes Städtchen. Von da aus kann man die gesamte sehr schöne Costa del Süd, auch mit schönen Küstenwanderungen, das Landesinnere und auch Teile des Westens erkunden……


Viele Grüße
Petra
 
Zuletzt geändert:

Zouki

Mitglied
Vielen Dank für Eure Antworten, Karl und Petra!

@ Karl- noch haben wir keine günstige Unterkunft in Cagliari. Ich durchforste sämtliche einschlägigen Platformen und so das eine oder andere kommt in Frage. Allerdings- die ganze Zeit in der Stadt zu bleiben, finde ich nicht so prickelnd, leben wir doch auch in Deutschhland in einer Großstadt.
Zudem denke ich, das es ein Problem mit einem Parkplatz geben kann. Danke für Deine Orts-Tipps, davon werden wir sicherlich einige besuchen.

denn

@ Petra, wir planen ein Auto zu nehmen, wenn wir von Cagliari weiterziehen.
Danke Dir für den Wander- Link. Das macht schon Lust sich mal wieder per Pedes aufzumachen!
An Pula habe ich auch schon gedacht, da mein Mann hofft, gelegentlich morgens am Strand zu joggen... :)

Nachdem ich hier soviel quergelesen habe, erinnere ich mich, das irgendwo ein "Künstlerdorf" erwähnt wurde. Wo war das noch mal?
Und wo müssen wir hin, wenn wir auch mal ein bisschen was "alternatives, hippie- mäßiges" suchen? Gibt´s sowas auch auf Sardinien?
Ich frage, weil wir eigendlich langjährig erprobte La Gomera- Reisende sind.

Beste Grüße

Zouki
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Zouki,

das Künstlerdorf, von dem du hier gelesen hast, war wahrscheinlich das hier, San Pantaleo, aber das ist ziemlich weit, ganz im Nordosten
http://www.sardinienforum.de/threads/der-markt-in-san-pantaleo.2352/
oder du meinst Orgosolo mit den Muralas, aber das ist auch ein ganzes Stück von Cagliari entfernt.

Dann gibt es in der Nähe von Cagliari noch ein Künstlerdorf, San Separate
Es gab mal am Capo Testa früher ein Hippedorf….Aber heute wüßte ich nun nicht, wo es so was gibt, denn eigentlich sind die Sarden ja eher konservativ…...

Viele Grüße
Petra
 
Zuletzt geändert:

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Durch das lesen hier scheint mir der Südwesten der Insel spannender als der Südosten. Stimmt das so?
Kann man so nicht stehen lassen, aber ich weiß natürlich auch nicht, was Ihr spannend findet. Im Südwesten gibt es viele alte Minen und die dazugehörigen Bebauungen. Es sieht schon etwas schräg aus, wie das einfach so in der Landschaft rumsteht, aber es nicht unbedingt hässlich. Für mich hat es eine etwas herbe Schönheit. Trotzdem mag ich den Südosten mit den langen Sandstränden und den dahinterliegenden Bergen eigentlich lieber, aber wenn ich jetzt so darüber nachdenke, möchte ich die Reise in den Südosten auch nicht missen. Ohje, ich bin keine große Hilfe.
 

Zouki

Mitglied
Hallo Feuerpferd,

nun hast Du mich verunsichert, mit deiner Meinng zum Südosten :) War ich bisher davon ausgegangen, das es da zwar schöne Strände gibt, aber eher nur Orte, die während der Feriensaison belebt sind.
Da wir erst Mitte Oktober ankommen, wollen wir nicht in einer verlassenen Ferienhaussiedlung unterkommen, sonder- wie so viele- in einem netten Ort, in dem man sich mit Lebensmitteln versorgen kann und auch am Abend eine nette Bar, Restaurant, o.ä. findet.
Überzeuge mich gerne vom Gegenteil. Noch ist außer dem Flug nichts gebucht.

Liebe Grüße

Zouki
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Zouki,

die herbe Schönheit des Südwestens mit den verlassen Mienen ist eher an der Südwestküste im Gebiet Sulcis, Carbonia, Iglesias, Buggerru usw.

An der Küste bei Pula und Chia und an der Costa des Sud findet man das so nicht, auch dort gibt es wunderschöne Strände, ein gebirgiges Hinterland und Pula ist ein hübsches ganzjährig bewohntes Dörfchen. Die Fahrt durchs gebirgige Hinterland über Domus de Maria nach Teulada ist wunderschön ebenso wie die Fahrt auf der auf der kurvigen Küstenstraße an der Costa del Sud zurück mit fantastischen Ausblicken auf kleinere und größere Buchten mit türkisem Wasser in allen Schattierungen,...

Die Costa Rei hat auch sehr schöne und hauptsächlich sehr lange Sandstrände mit dahinter liegenden Bergen, ist aber eben kein ganzjährig bewohnter Ort, sondern eine reine Ferienhaussiedlung, wo dann im Oktober schon vieles geschlossen ist. Ganzjährig bewohnt ist wäre Villasimius oder z.B. Villaputzu oder man man geht noch weiter Richtung Norden z.B. nach Santa Maria Navarrese.. Vorher die Küstenstraße von Cagliari nach Villasimius auf der alten SS 125 ist wirklich auch sehr schön mit tollen Ausblicken auf die Küste, die in diesem Bereich eher kleiner Buchten hat..

Schau dir das Ganze doch mal auf g..gle maps und auch Bilder an und auch im Reiseführer, denn jeder andere Vorstellungen, Interesse an weiteren Ausflügen usw und findet etwas anders schön….

So nun bin ich noch auf Michaelas Meinung gespannt und
wer die Wahl hat, hat die Qual, vielleicht schaut ihr auch beides an…

Viele Grüße
Petra
 
Zuletzt geändert:

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
So nun bin ich noch auf Michaelas Meinung gespannt
Mensch, was wird man hier am frühen Morgen unter Druck gesetzt :eek:

Da der 11. Oktober ja noch etwas hin ist, verschiebe ich die Antwort auf später und setze mich jetzt erst Mal mit meinen Lieben an den Frühstückstisch. ;)

Gruß,
Michaela
 

Zouki

Mitglied
Liebe Petra,

vielen Dank für diesen "Vergleichs- Link"!
Da tendiere ich wohl doch zu Pula :)

Nochmals vielen Dank für die nette Beratung hier im Forum.
Unter "suche Unterkunft" werde ich auch noch mal ein Gesuch für eine nette Unterkunft posten.

LG

Zouki
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Hm, im Südosten gibt es eigentlich seltener die reinen Ferienhaus-Siedlungen, wie man sie zwischen Olbia und Orosei zum Teil antrifft, wenn man mal die Costa Rei ausnimmt. Ich mag ja Santa Maria Navarrese sehr gerne, weil es so ein kleines niedliches Örtchen ist, wo man trotzdem alles bekommt, was man im Urlaub so braucht. Ein Hausstrand ist auch vorhanden, im kleinen Hafen gibt es eine Bar - natürlich nicht nur da - mit einem leckeren Cappuccino. Im Rücken habe ich die Berge, die Steilküste des Golf von Orosei mit den tollen Buchten lädt zu Bootsausflügen ein, Richtung Süden habe ich lange Sandstrände und auch kleinere felsige Buchten. Aber ob Pula nicht doch noch viel toller ist, kann ich Dir leider nicht sagen, weil ich noch nicht da war.

Gruß,
Michaela
 

Zouki

Mitglied
Liebe Michaela,

also Deine Beschreibung von Santa Maria Navarrese find ich ja auch verlockend :) DAS könnte noch eine Alternative zu Pula sein.
Was kannst Du mir noch zu Tortoli und Arbatax erzählen?
Lohnt es sich 10 Tage in der Gegend zu verbringen?
Wir wünschen uns einen kleinen, netten Ort zum wohnen, in dem man sich sich selbst versorgen kann und auch eine nette Bar/ Restaurant findet, gelegendliche Strandausflüge, kleine Wandertouren, etc (so wie viele:))

Pula war bisher der Favorit, allerdings ist noch nichts gebuch und wir sind auch noch offen für was anderes.

Beste Grüße

Zouki
 

issefranpe

Aktives Mitglied
Also wir waren diesen Sommer sowohl in SMN als auch in Pula.

Da Ihr in Cagliari landet, liegt es nahe, dass Ihr im Süden bleibt. Pula ist dabei der ideale Ausgangspunkt. Ich würde vorschlagen, sucht Euch ein Quartier um Pula oder auch etwas weiter westlich und macht Ausflüge Richtung Westen (Chia, Tuerredda, Porto Pinto oder sogar weiter nach Sant' Antioco) vorausgesetzt Ihr habt ein Auto. Haltet Euch SMN für einen anderen Urlaub auf, vor allem wenn Ihr begrenztes Budget habt. SMN ist zwar nicht teuer aber wenn Ihr dort hin wollt, solltet Ihr unbedingt eine private organisierte Bootsfahrt in die Buchten der Ogliastra machen. Helios V war voll und wir buchten bei Fuori Rotta Charter. Sollte jemand mehr Infos haben wollen, kann ich gerne über eine PN antworten. War jedenfalls ein Wahnsinn. Gut, das Wetter sollte auch unbedingt passen, was bei uns auch der Fall war. Der Preis ist jedenfalls gerechtfertigt. Zur Costa del Sud gibt es ja genug Information über Strände. Einfach wunderbar. Ich werde die nächsten Tage mal wieder ein paar Bilder hochladen. Schönen Urlaub lg aus Tirol
 

sevenup

Sehr aktives Mitglied
Hallo Zouki

Du schreibst: "Leider ist unser Budget ziehmlich schmal, aber wir hoffen das uns da die Nachsaison etwas entgegen kommt."

Mein Tipp wäre: Für eine so kurze Zeit in Cagliari bleiben. Die ersten zwei Tage rumlaufen, die nächsten Tage alles in und um Cagliari abfahren, plus Poetto (Strand - ist etwa 15 Minuten Busfahrt von der Via Roma-Cagliari entfernt (Buslinie PQ oder PF andere fahren jetzt nicht mehr). Das geht gut mit einer 12er Karte für die Busfahrten - kostet 12 Euro (gelten nicht für eine Fahrt, sondern jeweils für 90 Minuten. Wenn es andere Orte sein sollen, lassen die sich auch gut mit dem Bus, Bahn von Cagliari und für wenig Geld bereisen. Ich war selbst im September 2013 mit dem Bus und Zug in Castelsardo, Olbia, Costa Smeralda, Pula, Tempio Pausania, Nuro etc. Bei Orten wie Castelsardo oder Olbia hatte ich mir vor Ort ein Hostel etc. für eine Nacht gesucht (das Teuerste war für 30 Euro zu haben).

Hier in Cagliari sind die Preise günstig, es hat noch alles offen und die Stadt findet zuwenig Beachtung. Ich war heute in der Nähe von Pula drei Stunden spazieren (super alleine!) und war froh gegen Abend wieder in Cagliari zu sein (Hier lebt die Insel auch noch nach 23:00 Uhr. Eine Pizza und ein Bier um 22:30 Uhr, danach ein Eis für zusammen 9,30 Euro. Ansonsten fahre ich hier eine 125 ccm Vespa, diese Dinger können auch im Oktober günstig gemietet werden.

Einige Forenmitgleider werden mich jetzt vielleicht von der falschen Seite anschielen. Aber wenn euer Budget klein ist, bleibt in Cagliari, deckt euch für komplette Zeit bei Lidl in Cagliari ein. Dort gibt es auch gute Produkte von der Insel und Milch, Wurst, Butter sind dort einfach viel günstiger als in anderen Supermärkten. Auch dafür braucht ihr kein Auto, der Lidl ist mit dem Bus (31) von Cagliari-Zentrum (Via Roma) in 15 Minuten zu erreichen (Viale Guglielmo Marconi 163). Nehmt einfach einen Rollkoffer zum einkaufen mit. Das Wasser für euren Unternehmungen zum Strand oder Reisen holt ihr euch beim LD-Market - in der Nähe vom Zentrum Cagliaris (Es gibt jedoch einige dieser Supermärkte - deshalb keine Adresse. Das San Leonardo-Wasser ist von den Werten her super und kostet für 2 Liter 25 Cent. Für Fisch, Obst und Gemüse geht ihr besser in den Mercato San Benedetto - das ist eine Markthalle. (Via Cocco Ortu 50 (Bus 1, 3, 6 und M von Via Roma)).Ab 13:00 kann dort gehandelt werden. Für eine günstige, private Unterkunft (egal in welcher Stadtz auf der Insel) nutzt das App Airbnb.
Sucht euch da was aus, forscht nach der Unterkunft im Internet und ruft den Vermieter direkt an - damit spart Ihr Kosten an dem Betreiber der App und braucht keine Kreditkarte. In Cagliari (Altstadt) gibt es auch ein Hostel. Dort sind jedoch meist Leute unter 30 Jahre (eher 18 bis 25 Jahre) anzutreffen. Ein Richtwert: Ich habe öfter Besuch in Cagliari: Privatunterkunft für 2 Personen und Kochgelegenheit: 30 Euro pro Nacht. Wenn schon Cagliari - sollte die Unterkunft auch in der Altstadt (Castello) sein. Es gibt auch auchprivate Unterkünfte mit Wlan-Kühlschrank (Scherz) für 100 Euro pro Nacht. Aber zum schlafen und kochen reichen Unterkünfte zwischen 20 und 40 Euro per Night.

Bei euren Entscheidungen solltet Ihr einen Freitag und Samstag in Cagliari verbringen. Dann ist auch im Oktober richtig was los. Der Sonntag ist eher tote Hose aber der Poetto war auch am heutigen Sonntag- wie immer am Sonntag - richtig voll.

Tipp: Wenn Ihr in Cagliari angekommen seit - besucht die "Bastione San Remy" Aussicht auf ganz Cagliari, Treffpunkt der Cagliaritaner und eine tolle Möglichkeit Tango zu lernen. Eine Flasche Wein, zwei Gläser, Käse und Brote im Rucksack und ab 20.00 Uhr einfach mal sehen, was so passiert. Entscheidet doch danach - wo ihr die restlichen Tage eurer Reise verbringen möchtet.


Im Oktober 2013 war das Wetter auf der Insel toll. Im Norden etwas Kühler (etwa vier Grad) - im Süden waren es bis 25 Oktober immer noch 28 bis 30 Grad. Ich wünsche euch einen schönen Urlaub - ein Tipp noch. Einmal Sardinien (12 Tage) reichen nicht - macht euch nicht so viel Stress. Auf der Insel gibt es überall schöne Ecken - aber Multikulti gibt es nur in Cagliari. Sarden, Ialiener, Afrikaner, Pakistani, Argentinier treffen den Rest der Welt. Schaut euch die Leute in Cagliari und am Poetto (Strand) an und versucht mit Ihnen in ein Gespräch zu kommen. Seit freundlich zu den Strandverkäufern, oder zu den Leuten - die um einen Euro betteln. Deren Budget ist auch klein. ;)

Grüße aus Cagliari
 
Zuletzt geändert:

Zouki

Mitglied
Liebe/r Sevenup,

ganz lieben Dank für Deine ausführliche Cagliari- Beschreibung! Wow- ich bin beeindruckt von der Mühe, die Du Dir gegeben hast.
Du hast mich richtig neugierig auf die Stadt gemacht, ein paar Tage sind auf jeden Fall eingeplant.

Tolle Tipps!

Danke!
 
Anzeige

Top