• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.
9 Tage Zeit: Ankunft Cagliari, Abflug ab Olbia - gute Idee?

Monaca

Mitglied
Hallo Ihr Lieben,
wir sind 2 Frauen und möchten in der ersten Oktoberwoche nach Sardinien fliegen, von Freitag bis Sonntag, also 9 Tage. Wir wollen nur den Flug und ein Mietauto buchen.

Jetzt dachte ich mir, es könnte eine gute Idee sein. in Cagliari anzukommen und in Olbia abzufliegen. Auf diese Weise könnte man mehr sehen und müsste nicht zurückkehren zum gleichen Ort. Wie denkt Ihr darüber? Ist das eine gute Idee? Oder zu stressig?

Und wie lange braucht man - falls man durchfahren würde, für die ganze Strecke? Auf der eher langsamen Strecke mit Sehenswertem.
Vielen Dank schon mal für Euer Feedback!
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Geht schon, würde halt rechnen, ob die ggf. anfallende Einwegmiete sich gegenüber den zusätzlichen Fahrtkosten rechnet. OLB-CAG dauert nonstop etwa 3h auf dem schnellsten Weg. Auf der SS125 solltest du nonstop mindestens 5.5h einplanen. Du wirst auf diesem Weg aber mehrfach anhalten wollen, d.h. plan einen ganzen Tag dafür ein.
 

Monaca

Mitglied
ok, ich dachte, das die Kosten für den Mietwagen sich dann nicht ändern, da sicher am Flughafen viele Autos stehen von demselben Anbieter. Werde das aber nachfragen!
Ich weiß leider noch nicht, was die beste Möglichkeit ist, ein wenig von der Insel zu kunden. Alles können wir in den 9 Tagen nicht machen. So dachte ich, die Ostküste entlangzufahren von CAG nach Olbia und immer wieder 2 - 3 Tage zu bleiben.... Tipps immer gerne!
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Ich habe auf Sardinien auch schon mal ein Auto nicht am selben Ort zurück gegeben und es hat nicht mehr gekostet, ich habe das vorher telefonisch abgeklärt, weil auf der Buchungsseite nur der Hinweis stand, dass vor Ort Mehrkosten entstehen könnten. Übrigens haben wir dadurch auch einen Urlaubstag gewonnen, denn der Rückflug von Cagliari ging erst um 22:30 Uhr, von Olbia hätten wir morgens wieder abreisen müssen.
 

Monaca

Mitglied
Vielen Dank für Eure Antworten! Ihr seid ja toll.

Wenn Ihr die Route so wählen würdet von Cagliari nach Olbia und 9 Tage Zeit hättet, wie könnte die Tour für einen Sardinien-Neuling aussehen? Was sollte man auf keinen Fall verpassen?

Wir mögen historische Sehenswürdigkeiten genauso wie die Natur und kleine Wanderungen (dürfte auch bis ca 400 Höhenmeter hochgehen). Für Wanderungen haben wir aber keinen GPS, sondern müssen uns auf Kartenmaterial und auf gut ausgeschriebene Routen verlassen können.

Ein bisschen Meer sollte auch dabei sein, nur ein reiner Strand-Urlaub wäre uns zu langweilig.
 
Zuletzt geändert:

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Alles, was hier nun geschrieben wird, ist sehr subjektiv. Ich bin etwa kein Freund der Costa Rei, andere lieben sie. Die erste Oktoberwoche ist eigentlich super, weil sich die Insel leert und gleichzeitig noch viel offen hat. Wenn du wirklich 3x3 Tage haben möchtest, würde ich vorschlagen:
  • Ein Standort im Südosten: Das kann Cagliari selbst sein, wenn Euch die Stadt interessiert, Villasimius ginge auch oder eben die besagte Costa Rei. Aktivitäten wären dann Besichtigung Cagliari, Wandern in den Sette Fratelli, Buchten der Südostküste und Strände der Costa Rei (die solltest du schon mitnehmen). Die Costa Rei lässt sich auch auf der Fahrt nach Norden mitnehmen.
  • Ein Standort in der Ogliastra (Santa Maria N., Bari Sardo, ...): Buchten des Golfs von Orosei, schön aber lang per pedes, auch schön aber ökologisch grenzwertig per Boot. Grotte bei Urzulei. Wein bei Jerzu. Bue Marino-Grotte bei Cala Gonone etc.
  • Ein Standort südlich (keinesfalls in) Olbia. Buchtenlandschaften mit Blick auf die Tavolara, Wanderungen im Supramonte, Höhlen, Nuraghen etc. Dann direkt und ohne weitere Stopps auf die Fähre.
Zu den einzelnen Punkten liefert dir ein Reiseführer nähere Angaben, in allen Regionen kann man den Aufenthalt auch ganz anders gestalten.

Tatsächlich würde ich aber vorschlagen, dass du dich eine Woche in der Ogliastra (Mitte) einmietest, wo du (bis auf eine wirklich hübsche Stadt) alles hast, was du suchst. Und dann vielleicht zwei längere Ausflüge nach Norden und Süden machst. An den beiden Fahrttagen zwingt dich ja niemand durchzufahren, d.h. Cagliari, die Strände der Südküste oder der Rei lassen sich durchaus auch en passant mitnehmen.


Edit: Ich kann dir nicht genau begründen warum (vermutlich, weil Olbia immer - nicht nur mein - Einfallstor nach Sardinien war), aber für mich ist Cagliari->Olbia übrigens die "falsche" Richtung. Wenn es andersherum auch geht, würde ich von Olbia nach Cagliari reisen. Zu Beginn einer Reise sind eigentlich furchtbare Orte wie San Teodoro oder der volle Südteil des Cinta-Strandes noch toll, weil man den Vergleich nicht hat. Gegen Ende hin ist es für mich eigentlich eher nur noch Zeit totschlagen. Noch größer ist der Kontrast zwischen Olbia und Cagliari. Während du im Süden durchaus noch ein wirklich schönes Ziel hast, um deine Reise abzuschließen, ist der Ort Olbia eigentlich wirklich nur dafür da, um wegzukommen. Nicht umsonst liegt der Flughafen im Süden, man braucht also gar nicht in den Ort.
 
Zuletzt geändert:

Monaca

Mitglied
Dankeschön für die Ideen. Wir fliegen übrigens ab München am 5.10. nach Cagliari.. Und zurück gibt es ab Cagliari keinen Non-Stop Flug. Nur der Anflug ist Non-Stop möglich. Deshalb die Idee mit Rückflug ab Olbia, wo es wieder non-stop möglich ist. Ja, leider ist das so.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ja, tägliche non-stop Verbindungen gibt es kaum, dann müsste man auf andere Wochentage oder Flughäfen ausweichen.
Wenn ihr es dreiteilen wollt, würde ich von Cagliari aus über die schöne Küstenstraße SP 17/18 fahren, dann eine Station haben jeweils in oder in der Umlegung von Santa Maria Navarrese, 2. Orosei und als 3. schau dir mal noch die Gallura an, zB Santa Teresa oder Palau.
Aber auch wie qwpoeriu vorschlägt, eine Woche in der Ogliastra ist sehr gut.

Im Prinzip kannst du nicht so viel falsch machen. Möglichkeiten gibt es viele und das überall für sehr viel länger als 3 Tage, was ja nur 2 volle Tage vor Ort sind. Und wenn ihr sowieso nicht verbuchen wollt, könntet ihr euch ja ein paar mögliche Anlaufstationen und für euch interessante Unternehmungsmöglichkeiten (Reiseführer) heraussuchen und vor Ort sehen, wo es euch gefällt und wie lange ihr bleibt
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top