Wandern, Trekking Wandern in den Bergen Sardiniens
Die von boju erwähnten alten Messtischblätter (stammen aus den 1950er Jahren) vom Militärgeografischen Institut in Florenz habe ich mir in D. über eine Buchhandlung bestellt.
 
Zuletzt geändert:

Otus Scops

Aktives Mitglied
Zitat aus vorherigem Beitrag:
PS was ich an obigem Beispiel besonders fiess finde ist nicht das Problem mit den nummern, sondern dass der beschriftete gut lesbare Wegweiser tiscali auch genau nach links zeigt.......


Nein, das sieht auf dem Bild nur so aus - der Pfeil nach Tiscali zeigt nach rechts, also in die richtige Richung. Das Schild in die andere Richtung kann man nicht wirklich lesen.
Man kann an diesem Beispiel eher sehen, wie sehr man sich selbst einen Streich spielen kann: Da die Markierung auf dem Stein so schön deutlich zu sehen war, habe ich die Richtung, in die der Pfeil zeigt, gar nicht mehr richtig beachtet. Schön blöd, ich weiß... aber ich hatte auch Geburtstag an dem Tag;)

20180329_171624.jpg
 

Otus Scops

Aktives Mitglied
Das Smartphone habe ich übrigens in eine sehr stabile Hülle gezwängt und ihm auch ein Sicherheitsglas auf der Scheibe aufgebracht, so ist es deutlich unempfindlicher.
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo bonzini
ja mann kann da manchmal nicht mehr anders.....nenn es von mir aus Verfolgungswahn, wenn wegmarkierungen übermalt werden(z.b am gipfelanstieg zum mt oro) oder das "wanderdorf" smn nicht mal in der lade ist den zugang zum Hausberg auszuschildern, Wegweiser in die falsche Richtung weisen. Es gibt auch fälle wo grundbesitzer/hirten durchgänge mit Stacheldraht bewusst verrammeln( mt Minerva)
der einzige mir sonst bekannte ort wo wegmarkierungen/steinmänner ganz bewusst falsch platziert werden ist der normalweg am Matterhorn und da sprech ich dann auch von einer führer-mafia.....für einen mafiageplagten Italiener mag das alles pipifax sein.

ich bin mir bewusst dass südlich der Poebene "wandern" (es gibt meines wissens auch kein orig ital wort dafür)als eine komplett wesensfremde Narretei angesehen wird( schwammerlsuchen, jagen,kräutersammeln ok). im 18.jahrhundert war das auch noch im gesamten Alpenraum der fall.....und erst nach langer zeit haben da die "führerlosen" das bergsteigen weg von der exclusiven "engl.lord Spinnerei" zur Freizeitgestaltung des Bürgertums gewandelt und damit wurde für die eingeborenen es wieder möglich ein auskommen im heimatlichen Gebirge zu finden. eines der ziele der neuen Alpenvereine war es auch die einkommenssituation der eingeborenen zu verbessern(vgl franz senn). man kann jetzt anfangen zu jammern das es mittlerweile des guten zu viel wurde.....
Da geschichte sich zwangsweise wiederholt wenn nichts daraus gelernt wird.......manchmal kommt es mir so vor als wäre wandern auf Sardinien fast wie eine zeitreise zurück ins 18.jahrhundert. die ehemaligen hirten / köhlerwege verfallen zusehens. ausser am mt limbara und den sette fratteli fühlen sich die forrestalles von den komischen Wanderern eh nur gestört....bzw befürchten nur sie im falle eines verschwindens suchen zu (müssen) vgl oben. das die badegäste mit einem ungleich höhern aufwand bewacht werden, führt aber nicht dazu dass gewisse leute( vgl oben) vor dem baden warnen
Aber da auf sardinien ja Vollbeschäftigung herrscht und arbeitsloskeit ein totales Fremdwort darstellt......und alle damit zufrieden sind, ein paar Handvoll leute persönlich zu führen.....in bin in diesem land nur gast....ihr müsst schon selbst entscheiden wo die reise hingeht
mfg felix
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo otus scobs
es gibt leute die übersehen Wegweiser und es gibt leute die übersehen dass es auf der seite 2 weitergeht ;)
.....es bleibt aber trotzdem ein gutes Beispiel dafür dass ein gps (egal auf welcher Basis) enorm hilfreich sein kann.
mfg felix
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Ich kann Felix weiter oben nur recht geben, 'Dauerquassler' in einer Gruppe sind wirklich abschreckend - sie zerreden noch das schönste Fleckchen und die lieblichste Stille der Natur :mad: Pferd und Hund wären vielleicht eine Alternative als Wanderbegleiter, habe ich gerade spontan gedacht (wobei mir schon klar ist, dass gerade das Pferd auch nicht überall mitgehen kann hins. des Geländes ;):rolleyes:)
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo Sabina
ich würde da mal sard Pferde/reiter nicht unterschätzen
das beiliegende Foto ist aus der cod Luna und da gibt's keinen leichten weg hin.
mfg felix_IGP5418.jpg
 
Anzeige

Sardinien T-Shirt   Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top