Wandern, Trekking Wandern / Mountainbiking Santa Teresa Gallura

rka

Aktives Mitglied
Hallo,

für Freizeitgestaltung abseits vom Wasser würden wir gerne etwas in der Gegend um Santa Teresa Gallura unternehmen. Hat jemand Tipps oder Vorschläge zu der Gegend?

LG
 

Bonatti

Mitglied
Halllo rka,

wir sind letzte Woche aus Sardinien zurückgekommen und unsere letzte Station war Santa Teresa Gallura. Dort bzw. in der Nähe (Costa Paradiso) waren drei Wanderungen in unserem Programm. Hast du zufällig Komoot? Dort habe ich die Tracks und auch ein paar Bilder dazu eingestellt. Einen Link darauf oder auch die Tracks kann ich dir bei Bedarf gerne zukommen lassen.
Die - meiner Meinung nach - schönste der drei Wanderungen war die am Capo Testa. Im Prinzip einmal an der Küste entlang um das Capo herum.
Die Wanderung bei Costa Paradiso war von Costa Paradiso nach Tinnari und wieder zurück.
Die dritte Wanderung war dann von Rena di Ponente immer an (bzw. über) der Küstenlinie entlang zum Spiaggia Rene Bianca.
Landschaftlich sind die Wanderungen alle sehr schön, man darf aber nicht davor zurückschrecken auch mal Hand an einen Felsblock zu legen um drüber zu klettern. Aber besonders mühsam fand ich die Wegfindung, gerade am Capo Testa. Da gibt es so viele "Abkürzungen" und irgendwelche Trampelpfad, die auch zum Ziel führen - oder eben auch nicht und man endet dann in undurchdringlichem Maggia-Gestrüpp. So oft fehlgegangen bin ich glaube ich noch bei keiner meiner Wanderung...
 
  • Gefällt mir
Reactions: rka

Bonatti

Mitglied
Das sind die Links zu den drei Wanderungen. Du hast ja inzwischen bei Komoot auch schon andere Aufzeichnungen dazu gefunden, kannst also auswählen, welche Variante dir am besten gefällt:

 
  • Gefällt mir
Reactions: rka

Bonatti

Mitglied
Und dann wundere ich mich.
Wenn nach Jahren der schönsten Einsamkeit, plötzlich ganze Horden meine selbst gefundenen Wege kreuzen...
Das fällt mir echt schwer zu glauben, dass eine solche Naturschönheit wie Capo Testa bis in die 2020er Jahre dem Tourismus völlig verborgen geblieben ist und sich dies nun durch Wanderer, die ihre Tracks auf einer Seite wie Komoot zur Verfügung stellen, schlagartig geändert hat... ;)
 
  • Gefällt mir
Reactions: rka

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
also 2002 fand ich es schon genug bevölkert, auf unserem weg dann sind wir kaum jemandem begegnet (und ich glaube, der steht auch nirgendwo, wir sind einfach von stein zu stein in erster küstenlinie geklettert). 2016 - reisebusse - aber auch da auf den abseitigeren wegen wenig los, von schönster einsamkeit aber auch weit entfernt.

und bestimmt spielt auch die jahreszeit eine rolle. im sommer möchte ich da nicht sein.

lg und einen guten wochenstart :)
 

CoPa

Sehr aktives Mitglied

Cool, danke!
Vielen Dank für die Tourenvorschläge, sei es über eigene Empfehlungen, Komoot, bergfex oder was auch immer

Meine Erfahrung ist dass sich durch die vielen alternativen Vorschläge es sich eher entzerrt. Glaube nicht dass sich deswegen mehr die Wanderschuhe anziehen/ oder sich aufs Fahrrad setzen, es mag sich durch mehrere Optionen halt besser verteilen

Bin immer froh neue Anregungen zu bekommen außerhalb der Reiseführer Standard Literatur
 

CoPa

Sehr aktives Mitglied
Ist wohl bedauerlich, verstehe jedoch den Zusammenhang nicht

Ich kann mir nicht vorstellen dass die Vorlieben der „Inder, Chinesen usw .“ für Cinque Terre, Jungfrau , Venedig,..sich wegen einem Komoot Wanderführer inspirieren lassen.

Uns eint die Liebe um Sardinien, gibt sicher einigen Anlass zur Sorge.Der „Missbrauch“ von Wander- und Radtips auf dem Land ist nicht meine größte Sorge
 

Bonatti

Mitglied
Es geht nicht um Capo Testa.
Sondern um den Wahn, jeden Weg, jede Entdeckung, u.s.w. im Netz zu veröffentlichen.
Alle reden vom sanftem Tourismus, der jetzt endlich kommen muss.
Das bedeutet aber nicht, dass alle wie blöd der gleichen Komoot-Navigation hinter her stapfen.
Am liebsten fahrend.
Die Explosion, seit der Corona-Ruhe, ist erschreckend.
"Natur, duck Dich!"

Es erstaunt mich jetzt doch, dass gerade Wandern genau nicht zum sanften Tourismus zählen soll. In den Alpen z.B. versuchen Gegenden, die sich dem sanften Tourismus verschrieben haben, gerade die Wanderer anzuziehen und auf Mallorca bedeutet sanfter Tourismus vorrangig die "Ballermänner" los zu werden, von Wanderern habe ich dabei noch nichts gelesen. Wenn ich dann auf Sardinien die Strände und die Wanderwege vergleiche, muss ich auch nicht lange überlegen, was davon voller ist.
Mit der Theorie von @CoPa, dass ein vielfältigeres Angebot die Massen eher verteilt als sie auf ein paar wenige Hotspots zu konzentrieren, kann ich mich im übrigen anfreunden und kann mir gut vorstellen, dass dem so ist.

Um vom Allgemeinen im Speziellen auf meine Aktivitäten zu kommen:
Zuerst war die Entscheidung in Santa Teresa Urlaub zu machen, dann habe ich geschaut, was man dort wandern kann und bin bei Komoot fündig geworden. Wäre ich 10 oder 15 Jahre früher nach Santa Teresa gekommen, hätte ich mir vorab einen Wanderführer gekauft und geschaut, was es dort zu wandern gibt (den habe ich übrigens trotz Komoot). Außerdem hatten wir bei unseren Vermietern noch nach Wandertipps gefragt und was denkst du, haben die uns für Tipps gegeben? Also Komoot war es sicher nicht, das mich nach Sardinien bzw. Santa Teresa geführt hat.

Zu guter Letzt noch ein Wort zu Aktivitäten in sozialen Medien. Ich habe schon sehr oft von Komoot profitiert und mich letztlich dazu entschieden, auch wieder was zurück zu geben. Genau so, wie ich von diesem Forum schon mehrfach profitiert habe und mich deshalb entschiede habe, aktiver im Forum mitzumachen, damit andere von meinen Erfahrungen profitieren können, so sie das wollen. Was ist denn dein Beweggrund hier in diesem Forum so aktiv zu sein, um sogar das Label "Sehr aktives Mitglied" zu erhalten?
 
Anzeige

Sardinien T-Shirt   Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top