Motorrad Motorradtouren mit Lebensgefährlicher Strasse

Ulialbshausen

Mitglied
Schade.... 2 Wochen auf Sardinien zu Ende:(
Die erste Woche im Norden in Baja Sardina- mit Mietwagen den Norden erkundet- Poto Cervo-Archazena-Palau-Santa Teresea- Isola Maddalena. Das schwärmen vieler, von Porto Cervo, kann ich eigentlich nicht verstehen. Santa Teresa ist schön. Maddalena auch - aber die Überfahrt sehr teuer- 4 Pers 1 Auto 84,-- €.
Die 2. Woche:
Am 01.10 bei Starkregen nach Olbia. Dann eigentlich mit dem Motorrad nach Tortoli/Arbatax. Wegen dem
schlechten Wetter hatte unser Veranstalter kurzfristig einen Bus geordert. Die Mopeds blieben auf dem
LKW und wurden nach Tortoli gebaracht. Ankunft in strömenden Regen und Sturm im Hotel.
Ab dem 2. 10 konnten wir endlich die Kurven Sadiniens unter die Räder nehmen.
Alles in allem waren die Tagestouren zwischen 240 und 300 km sehr schön.
Bis auf eine Strasse! Von der Verwaltung unverantwortlich das die nicht gesperrt ist! Und zwar von Talana nach Villagrande. Am Abzweig noch ausgeschildert! Weder von Talana noch in Villagrande eine Vollsperrung bzw. ein Sperrschild. Die Strasse ist Lebensgefährlich! Bitte NICHT fahren!
 

Anhänge

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Danke für die Warnung.

aber solche Straßen sind des Enduroisten Freude. (Hurra die Strasse ist weg) Und im Gebirge kommt solch vergessener oder noch nicht bemerkter Erdrutsch schon mal vor. Lebensgefährlich/ unverantwortlich ? die Beurteilung obliegt dem Auge des Betrachters. Gut das ich ne Bergziege habe - ähm, mäh - bin.
Das Fahrverhalten ist der jeweiligen Verkehrs und Strassensituation anzupassen. Fahren sie bitte vorsichtig - immer!

Mal jetzt ne ernsthafte Nachfrage; warum wusste euer Veranstalter davon nix? finde es beängstigend das er diese offensichtlich Alte Gefahrenstelle nicht im Blick hat. Die liegende Leitplanke zeigt ja das der Vorfall nicht von Heute ist.
Und Google kennt die auch:
Unbenannt.JPG
 
Zuletzt geändert:

xandra

Sehr aktives Mitglied
Diese Straße ist schon seit zig Jahren gesperrt.
Allerdings lag das Sperrschild auch schon mal auf dem Boden rum an der Abzweigung Talana.Von Villagrande her ist das Sperrschild allerdings vorhanden.
Ein gut vorbereiteter Veranstalter hätte das wissen müssen,außerdem kann man ja jederzeit umdrehen;)
 

bootsmax

Sehr aktives Mitglied
. Das schwärmen vieler, von Porto Cervo, kann ich eigentlich nicht verstehen.
Also in diesem Forum habe ich von Schwärmerei über Porto Cervo noch nicht viel mitgekriegt.

Bis auf eine Strasse! Von der Verwaltung unverantwortlich das die nicht gesperrt ist! Und zwar von Talana nach Villagrande. Am Abzweig noch ausgeschildert! Weder von Talana noch in Villagrande eine Vollsperrung bzw. ein Sperrschild. Die Strasse ist Lebensgefährlich! Bitte NICHT fahren!
Ich nehme an, Du hast Dich geweigert, die Route zu fahren und bist umgekehrt.
 

Ulialbshausen

Mitglied
Danke für die Warnung.

aber solche Straßen sind des Enduroisten Freude. (Hurra die Strasse ist weg) Und im Gebirge kommt solch vergessener oder noch nicht bemerkter Erdrutsch schon mal vor. Lebensgefährlich/ unverantwortlich ? die Beurteilung obliegt dem Auge des Betrachters. Gut das ich ne Bergziege habe - ähm, mäh - bin.
Das Fahrverhalten ist der jeweiligen Verkehrs und Strassensituation anzupassen. Fahren sie bitte vorsichtig - immer!

Mal jetzt ne ernsthafte Nachfrage; warum wusste euer Veranstalter davon nix? finde es beängstigend das er diese offensichtlich Alte Gefahrenstelle nicht im Blick hat. Die liegende Leitplanke zeigt ja das der Vorfall nicht von Heute ist.
Und Google kennt die auch:
Den Anhang 19771 ansehen
Sorry, wir sind alleine gefahren- wollten nach Villagrande abkürzen als wir das Hinweisschild gesehen haben
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Ach so,
na dann ist der Veranstalter aus dem Schneider.
 

Ulialbshausen

Mitglied
Diese Straße ist schon seit zig Jahren gesperrt.
Allerdings lag das Sperrschild auch schon mal auf dem Boden rum an der Abzweigung Talana.Von Villagrande her ist das Sperrschild allerdings vorhanden.
Ein gut vorbereiteter Veranstalter hätte das wissen müssen,außerdem kann man ja jederzeit umdrehen;)
Diese Straße ist schon seit zig Jahren gesperrt.
Allerdings lag das Sperrschild auch schon mal auf dem Boden rum an der Abzweigung Talana.Von Villagrande her ist das Sperrschild allerdings vorhanden.
Ein gut vorbereiteter Veranstalter hätte das wissen müssen,außerdem kann man ja jederzeit umdrehen;)
NEIN - weder am Abzweig von Talana noch in Villagrande stand ein Sperrschild!!! Wir ( 5 Personen) haben extra angehalten und Nachgeschaut
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
scheint dir ja noch ganz schön in den knochen zu stecken, diese tour. siehs mal so: ihr habt überlebt :)
 

tom

Sehr aktives Mitglied
Die besagte Straße ist wirklich spannend. Bin sie letzte Woche gefahren. Wenn man sich traut, kann man "la strada spettacolo" locker fahren.
"Cleopatra" war's .. mit ihrem verwüstlichem Charme!
Ist aber wirklich nichts für schwache Nerven. Wenn man auf die prekären Stellen zusteuert sieht das echt irgendwie lebensgefährlich aus ..
Sogar ich hatte manchmal Bedenken, dass mir die restliche Teerdecke unterm Arsch wegbricht und ich hundert Meter tiefer tot aufwache.
Mein Panda mit dem ich unterwegs war, hat sicher auch noch Magenbeschwerden .....

DSC_7034.JPG


Liebe Grüße.Tom
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ach je, so sympathisch mir @tom auch ist, aber ich glaube, ins auto setze ich mich nicht zu ihm... whistling:)
zum glück hat die teerdecke gehalten.
 
  • Gefällt mir
Reactions: tom

xandra

Sehr aktives Mitglied
Tom, Glückwunsch zu deinem Mut.
Die Straße war aber auch schon lange vor Cleopatra desolat.Vielleicht hat sie nur noch weiter daran "gearbeitet".
Wir waren Anfang Juni dort und dann schon einige Jahre vorher immer wieder einmal ,weil wir immer wieder gucken wollten, ob sie halbwegs instand gesetzt wurde.War aber nix und anscheinend ist das Schild in Talana jetzt auch gänzlich abhanden gekommen.

Wir sind ein Stück reingefahren, aber mein strenger Blick auf meinen Fahrer hat ihn zum Umdrehen bewogen;).
 

Sardinista

Moderator
Mut oder Wagemut?! Mensch Tom, bei diesen Bildern und dem Gedanken, daß du da mit dem PKW durch bist, freu ich mich wie Bolle, daß du uns noch von dieser Tour berichten und Bild einstellen kannst - willkommen daheim und im forum;):):)
 

J.ü.r.g.e.n

Sehr aktives Mitglied
So wild sieht das nun auch nicht aus. Letzendlich muß jeder selbst entscheiden, was er für machbar hält.
Die Schotterpässe der Seealpen sind da eine andere Liga. Und da ist (war) selbst mit einem Straßenmopped manches möglich.

Gruß Jürgen
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Ciao @J.ü.r.g.e.n ,

aber die Schotterpässe der Seealpen sehen doch nicht sooo (!) aus, oder hab' ich da was verschlafen? So gefährlich hab' ich das nicht in Erinnerung. Aber obige "Straße" würde ich mich keinesfalls wagen zu fahren, auch nicht mit dem Panda ... Muss ja auch nicht sein, Sardinien hat gerade in dieser Region so superschöne Bergstraßen, dass man dann ja nicht die absolut lebensgefährlichsten fahren muss, oder?
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
>Scherzmodus ein<GS - zu schwer, zu träge, zu breit und mit den Hängetitten bleibste überall sprichwörtlich hängen. >Scherzmodus aus<
Das ist ein tolles Reisemoped aber kein Spaßmobil.
 

smartharry

Sehr aktives Mitglied
Die Tafel bei Talana gibt es sie ist nur dem Wind und Sturm zum Opfer gefallen. Ich stimme jedoch den Vorredner zu jeder der einigermassen Sardinien kennt weiss dass diese Strasse seit Jahren nur für wagemutige Enduristen mit Lebensversicherung zu fahren ist.
Ich bin vor Jahren mal bis zur Bruchstelle gefahren und ab dann immer über den Pass auf die andere Seite ist eh viel schöner mit dem Motorrad.
Es gibt natürlich immer bessere Tourenplaner für Motorräder, leider ist jedoch das digitale Kartenmaterial von der Insel zum Teil absoluter Schrott. Jeder der sich von einem Navi z.b. durch sardische Ortschaften führen hat lassen kommt nochmals auf die Welt.
Viele Veranstalter erkennen diese Problematik nicht, und Touren in einem warmen Büro im Winter geplant schauen immer Super aus. Weiters wissen viele nicht dass die alten Strassenteile wo es neue breite Autostrassen gibt zum Teil nicht mehr oder nur zu den sardischen Saisonen (z.b. Jagd etc) gewartet werden. Solche Strassen gibt es noch einige. Eigentlich wird sowas als Erstreisefehler weggesteckt.
gruss Harry

Anbei ein Bild von der Tafel am Boden. Die Tafel liegt am Boden rechts. Es kommt noch dazu dass sardische Tafeln immer einen gewissen Spielraum für eine eigen Betrachtungsweise offen lassen.

Bildschirmfoto 2015-10-23 um 23.31.56.png

gruss Harry
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
Solche Situationen sind doch das Salz in der Suppe eines Abenteurers. Da schlägt auch mein Jeep-Fahrer Herz höher, wenn ich diese Beiträge sehe! Grüsse, Kurt
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Nur, um die Diskussion weiter drüber anzuheizen, WAS man in Sardinien unter schlechte Straßen versteht. Aber immer noch Straßen, und als solche mit geeignetem Gerät immer noch befahrbar - allerdings, glaubt mir, zu Fuß ist man schneller.


Mehr Fotos zum Thema schlechte Straßen (bzw keine "Straßen" mehr, dafür aber phantastische Gegend) seht Ihr hier und hier

peko
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top