Das erste Mal Sardinien im August (2024)

mr-marc01

Mitglied
Hallo in die Runde und Gratulation zu dem tollen Forum, in dem noch ein sehr fairer und freundlicher Umgangston herrscht. Wir sind absolute "newbies", die gerne auf eure Tips und Erfahrungen zurückgreifen würden. Wir haben zuerst einige Beiträge im Forum gelesen und im Netz recherchiert und sind uns gewissen Dingen bewusst, die sich nicht vermeiden lassen (generelle Hitze, viele Touristen, Sardinien ist "in", dank Instagramm und den Hipstern/Yuppies. Wir müssen (gezwungener Maßen) leider unseren Urlaub Ende August/Anfang September terminieren und wollen mit dem Auto und der Fähre nach Sardinien. Unsere Fragen:
  1. Ist es realistisch, eine einigermaßen vernünftige Unterkunft für 1.500,- EUR (für 14 Tage) zu bekommen, oder sind die entsprechenden Angebote auf den einschlägigen Plattformen eher ramschig, alt und nicht wirklich zu empfehlen?
  2. Würdet ihr sagen, dass eine Klimaanlage für diese Reisezeit mehr oder weniger Pflicht ist? Stichwort Schlafqualität
  3. Kann man generell sagen, dass es an der Westküste etwas ruhiger und weniger wild zugeht, als an der weltweit bekannten und "instagrammablen" Costa Smeralda im Osten?
  4. Wie früh muss man an den Stränden sein, um noch einigermaßen einen vernünftigen Parkplatz zu bekommen?
  5. Herrscht auf den Fähren bei den Nachtüberfahrten eigentlich Partystimmung, oder kann man in Ruhe schlafen (Kabine)?
Viele Grüße aus BW und schon einmal ganz herzlichen Dank für eure Antworten,
Marc
 
Zuletzt geändert:
hallo @mr-marc01
die beiden ersten fragen kann ich nicht beantworten, da wir noch nie im august auf sardinien waren.

ein wenig zu frage 2: anfang bis mitte september sind wir bisher immer ohne klimaanlage klargekommen, danach sowieso. aber das hängt sicher auch von bestimmten befindlichkeiten ab (z.b. schlafe ich zuhause eher schlecht bei 20 grad des nachts, auf sardinien stören mich 23 - 25 grad nicht in meeresnähe). im august ist das aber bestimmt nochmal anders und wird sicher auch nicht besser, auch wenn man sich die temperaturen für dieses jahr mal ansieht.

zu 3. die ostküste ist nicht nur costa smeralda, das ist nur ein relativ kleines stück im nordosten, darüber (nördlich) und darunter (südlich) urlaubt es sich anders und ohne pomp und jachten und zu gemäßigteren preisen - und wild ist es da auch nicht, außer man sucht es. aber ja, der westen ist schon etwas ruhiger, aber die ferienhaus- und hoteldichte ist auch nicht ganz so hoch. da müsstet ihr mal noch präzisiern, was ihr euch vorstellt bzgl. unterkunft.

zu 4. kommt auf den standort an. an vielen orten verläuft es sich auch ein wenig bzw. wenn man ein wenig die strände abwandert vom parkplatz weg. in orten mit kleineren buchten ist das natürlich schwieriger.
auf jeden fall: handtuch legen bzw. sonneschirm platzieren sollte man meiden, habe schon erlebt, wie die carabinieri forestale die über nacht stehengebliebenen sonnenschirme abtransportiert haben. die strände und liegeplätze gehören allen und werden im chaosprinzip jeden tag aufs neue miteinander freundlich geteilt.

zu 5. in den kabinen ist es still, selten habe ich mal parties erlebt auf den nachtfähren, manche bikergruppen sind länger auf und sind fröhlich mit ihren getränken auf den obersten geschützten decks, das bekommst du aber in der kabine nicht mit. insofern kann man sehr entspannt schlafen in der kabine (außer ein familienmitglied stellt die klimaanlage auf null - auch schon erlebt ;-). )

lg anke
 
Zuletzt geändert:
Hallo Marc,
1. ja, durchaus realistisch, wenn man nicht völlig überzogene Ansprüche hat. Man muss halt ein wenig suchen.
2. Klimaanlage würde ich nicht als Pflicht sehen. Bisher sind wir immer ohne ausgekommen. Auf dem Zeltplatz natürlich nicht anders möglich :). Nein, im ernst: auch in den Fewos haben wir nie eine gehabt.
Und unsere Reisezeit war - mit wenigen Ausnahmen - immer Ende August/Anfang September.
3. ich würde schon sagen, dass es wesentlich ruhiger ist. Allerdings auch in Abhängigkeit von der Reisezeit. Aber auch hier stehe ich zu meiner Einschätzung, dass es an der Westküste immer ruhiger war. Costa Smeralda, sowie die gesamte Ostküste abwärts fanden wir es immer viel voller. "wild"? Im Sinne von was? Du hast zu viel Schickimickiwerbung gesehen, glaube ich :). Wie Anke geschrieben hat, betrifft das einen kleinen Bereich der Küste. Oder Resorts. Oder Hauptstädte zu bestimmten Uhrzeiten, Festtage...
4. abhängig an welcher Küste und vom Bekanntheitsgrad des Strandes/der Bucht (Reiseführer, Insta..)
Ebenfalls vom Wochentag und der Saison. Im Süden gibt es beliebte Buchten, die auch den ganzen September hindurch übervölkert werden. Wenn Du Frühaufsteher bist, hast Du null Probleme. Wenn Du erst um 10 startest, ist das eindeutig zu spät! Da kommt den Italienern ihr schnelles, aber tolles Frühstück sehr entgegen: kurz Caffè schlürfen, ein cornetto dazu und schon sind sie auf dem Weg.
Oh, jetzt sehe ich erst, dass es Dir um den Parkplatz geht. Da brauchst Du keine Bedenken haben. Wenn Du keine Kleinkinder dabei hast und laufwillig bist :).
5. Um Partystimmung wird sich oft an Deck bemüht, gelingt aber nicht immer so ganz. In den Kabinen hört man am ehesten, wenn die Nachbarn das "Bad" benutzen, die Betten runterklappen oder sonst was fällt.
Italienische Familien hört man schon auch mal streiten, aber sonst sind es eher noch Motorengeräusche, irgendein Geklapper von wo auch immer, Dauersirenengenerve aus den Parkdecks, je nachdem wo man seine Kabine hat. Jedes mal anders. Nur keine Angst...

Ebenfalls liebe Grüße aus Ba-Wü
Giovanina
 
Wir waren dieses Jahr Ende August/Anfang September in Orosei und waren begeistert von den schönen und dennoch nicht überlaufenen Stränden dort.
In Orosei konnte man jeden Abend schön bummeln gehen, es gab ein paar Stände im Zentrum, manchmal Live-Musik, aber (zu) viel los war dort nie…

Sollte eine schöne Ferienwohnung (mit Klimaanlage) in Orosei für euch in Frage kommen, kannst du mich gerne anschreiben…

LG, Elke
 
Das mit der Klimaanlage ist wirklich eigenes Empfinden. Wir würden Anfang September nie wieder ohne reisen. Wir waren einmal vom 04.09.-17.10. auf Sardinien und die Klimaanlage war kaputt. Es war echt nicht schön. Dann hatten wir abends die Fenster offen und unsere Kinder waren damals von den Mücken zerstochen worden, besonders das Baby ;( an Schlaf war nicht zu denken. Aber wie gesagt, dass empfindet jeder anders.
Dieses Jahr waren wir im Oktober da und haben tatsächlich die Klimaanlage auch etwas genutzt, aber weil sie da war.
 
Klimaanlage ist vielleicht ebenso eine Lieblingsfrage, wie "lieber Ost - oder Westküste". Manche können der Westküste nichts abgewinnen, die anderen finden es an der Ostküste nicht schön das Gleiche gilt für Nord und Süd, wer findet einen Strand wann voll, die Pizza hier oder dort genial?
Klimaanlage brauche ich tatsächlich nie. Im Auto, wie im Haus mache ich lieber die Fenster auf, wenn es nicht gerade brütend heiß ist :).
Und Du musst erst noch herausfinden, welcher Typ Du bist, bzw. wir hier wissen nicht, was für Dich "wild" ist :).
Liebe Grüße
Giovanina
 
Hallo und vielen Dank für die sehr netten und auch ausführlichen Antworten. Das hilft auf jeden Fall schonmal weiter. Aktuell läuft die "heiße Suche" nach uns passenden Unterkünften. Da wir schon zwei Wochen bleiben, ist uns ein Pool sehr wichtig. Man geht ja doch nicht jeden Tag bzw. immer und sofort an den Strand vor :) Die Recherchen ergeben bisher, dass es im Norden und Westen der Insel durchaus günstiger ist, als an der Ostküste.
 
Was für eine Art der Unterkunft sucht ihr eigentlich? Und wer sind "wir"?
Je nachdem, vielleicht käme auch jenseits der "einschlägigen Plattformen" ein Agriturismo in Frage? Es gibt auch welche mit Pool, z. B. hier:
 
Anzeige

Top