Bootstouren Schlauchboot mieten in den Golf ab Orosei oder Cala Gonone?

andream79

Mitglied
Hallo,
wir wollen in gut zwei Wochen eine Schlauchboottour durch den Golf von Orosei machen. Da wir mit 4 Erwachsenen und 4 kleineren Kindern unterwegs sind bin ich gerade genau am Planen. Die meisten Anbieter starten ja ab Cala Gonone… von Cala Liberotto ist das knapp ne Stunde Fahrt. Ich würde auch gleich morgens um 8.30 Uhr das Boot nehmen... um in dieser Zeit wenigstens noch etwas Ruhe abzubekommen. Jetzt meine Frage... ich habe gesehen, dass es auch einen Anbieter in Orosei gibt mit Schlauchbooten. Hat das schon mal jemand gemacht? Wielange braucht man mit dem Boot um erstmal in Cala Gonone zu sein und macht das Sinn mit den Kindern? Andererseits erspart man sich diese kurvenreiche Strecke... aber ist wahrscheinlich ab Orosei mit dem Boot auch viel später dort. Was würdet ihr mir empfehlen? Was ist stressfreier für uns? Liebe Grüße Andrea und hoffentlich hat schon jemand Erfahrungen gemacht
 
M

Magic71

Gast
Tja, vor derselben Frage habe ich auch gestanden. Ich war auch in Cala Liberotto. Entschieden habe ich mich letztendlich für die Anmietung ab Cala Conone. Idee dahinter war, dass ich unbedingt sicher die Cala Coloritze sicher erreichen wollte. Das sind von Cala Conone ca. 25 km per Boot. Hat sich dann auch locker ausgegangen. Von Orosei sind es halt 10 km mehr bis Cala Coloritze. Wären dann 70 km hin und zurück. Denke mal das kommt dann auf den Tank des Bootes und die Fahrweise an. Um Molara, Tavolara habe ich 67 km geschafft mit 33 l Benzin. Da hatte ich aber ein Boot mit Tankanzeige und das Meer war relativ ruhig.

In Cala Conone kann man ab 8:00 Uhr Boote anmieten, Parken am Zizzone Supermarkt kann ich empfehlen. Rückzus dann über die Via Codula e' Costui und durch die Berge vorbei an Dorgali. Dann kommst du an der Grotte Ispinigoli vorbei. Der Monte Tuttavista würde sich dann auch noch anbieten.

Hin und herüberlegt, hätte ich die Tour auch gerne ab Orosei gemacht. Ist einfacher anzufahren und nicht so stressig wie Cala Conone. Ich war 8:30 dort, musste nicht lange warten bei der Anmietung. Könnte mir aber vorstellen, wenn man später eintrudelt, dass man auch Wartezeit in Kauf nehmen muss.

Gruß Mike

DSC01013.jpg

DSC01014.jpg
 

andream79

Mitglied
Hi Mike...lieben Dank für die tolle Antwort. Da wir das erste Mal ein Boot mieten kann ich mit den km Angaben noch nicht so viel anfangen. Wielange braucht man denn für die 10 km von Orosei nach Cala Gonone? Mit der Goloritze hast du Recht... aber ich weiß sowieso nicht so Recht ob man wirklich bis ganz da runter fahren muss... weil mit den Kids können wir ja definitiv nicht an Land dort, da die so viel nicht schwimmen können. Und nur auf dem Wasser... lohnt es sich dann überhaupt zur Goloritze? Sieht es da anders aus, wie an den anderen Buchten? Ich hab mal geschaut... die Strecke nach Cala Gonone soll sehr kurvenreich sein und man braucht halt fast ne Stunde...
Bin auch so wie du... hin und hergerissen. Ich sag mal... in zwei Wochen ist dort sowieso die Hölle los, da sollte man schon früh dran sein.
LG Andrea
 
M

Magic71

Gast
Hi Andrea, 10km mit 30 Km/h dauert 20 min. Das Boot schafft max. 40 km/h. Dabei musst du aber das Wetter und den Wellengang berücksichtigen. Aber gerade wenn Du das erste Mal ein Boot anmietest, solltest Du Dir nicht zu viel vornehmen. Und vorsichtig solltest Du auch sein. Der Propeller schlägt mal mit ca. 200€ zu Buche, wenn du den beschädigst.
Hab da schon die lustigsten Sachen gesehen. Die Bojen Leine war da noch das harmloseste.

Die eigene Sicherheit steht dem noch voran. Aber ich will Dir keine Angst machen. Man muss halt wissen auf was man sich einlässt. Irgendwann habe ich ja auch mal angefangen Boote anzumieten.

An Land kannst Du auf der Tour eh schlecht, mit kleinen Kindern ist das noch schwieriger. An die meisten Strände kommst du nur bis auf 100-300m ran. Ohne Schwimmen geht da nix. Wassertiefe ist dann auch meistens >5m. Wir haben in Cala Sisine zum Eis holen angelegt. Das Manöver will aber gelernt sein. Cala Liberotto - Cala Conone schaffst Du früh in 50 min.

Achso, ja es lohnt sich auf dem Meer, besonders bei diesem wunderschönen Küstenabschnitt. Für uns sind diese See Tage immer ein Highlight.

Gruß Mike
 

andream79

Mitglied
Ach vielen Dank Mike. Deine Tipps sind echt super interessant und hilfreich. Aber du hast mir jetzt echt ein bisschen Angst gemacht. Bin auch baff, dass man nicht wirklich an Land kann. Ich dachte ich hatte das so gelesen, dass man ( außer Goloritze, da geht das nicht) alle an Land absetzt und dann der Fahrer wieder rausfährt. Den Anker setzt und an Land schwimmt. Hmmm…. muss mir glaub ich doch nochmal Gedanken machen, weil ich nicht weiß ob die Kinder sich trauen direkt auf dem offenen Meer zu schwimmen. Da wäre der Strand natürlich besser.
Also... ich hab dich richtig verstanden. Im Nachhinein würdest du die Variante ab Orosei bevorzugen oder?
LG und sorry, dass ich so nerve.
 

Sabsebinchen

Sehr aktives Mitglied
Hallo Andrea,

Wir sind Ende September mit vier wirklich sportlichen Erwachsenen Anfang 30 und Hund mit so einem Boot von Santa Maria navarrese den Golf hoch gefahren zu den Buchten. Ich hatte mich vorher null informiert. An die Buchten kamen wir nicht besonders nah heran ohne Erfahrung und haben dann eine ziemlich waghalsige Aktion gestartet um an den Strand zu kommen. Während wir am Strand saßen haben Guides unser Boot weiter hinaus geschleppt weil es zu nah an die Leine getrieben war. Wir mussten später bei ordentlichem seegang dahin schwimmen. Im Nachhinein denke ich, dass wir einen Schutzengel hatten. Die Rückfahrt den Golf wieder runter war so heftig dass ich zwischendurch dachte , wir hätten die schwimmwesten tragen müssen.
Wir hatten Glück. Das war die unüberlegteste, dümmste und gefährlichste Aktion, die wir je gemacht haben Glaub ich. Aber wir hatten uns vorher halt auch nicht über Wetter usw. Informiert.

Ich persönlich würde mit Kindern und ohne Erfahrung nur eine organisierte Tour machen.

Liebe Grüße!
Sabine
 
M

Magic71

Gast
So, also erst mal keine Angst. Sonst kommst du ja nie dort hin.
Ich würde an deiner Stelle erst nach Cala Conone fahren und die Bootsanmietung perfekt machen. Bei der Gelegenheit gleich mal den Parkplatz aússuchen. Mit den Kindern kannst Du Dir auch das http://www.acquariocalagonone.it/index.php?lang=eng ansehen. Für den Tag bietet sich dann noch eigiges um Cala Conone, Drogali an.
Zum Tag mit dem Bootstrip ca. 8:30 in CC sein. Da findest du Parkplatz und bekommst dein Boot zügig. An der Coloritze bist Du dann fast eine der ersten.
Ich habe noch mal überlegt. Du kannst meineserachtes nur an der Sisine und Luna mit dem Boot anlegen, und dann draussen ankern. Die Strände fallen aber relativ steil ab.
Bleibt immer noch die Möglichkeit zu versuchen, nah an land zu Ankern und vom Boot aus zu baden. So machen wir das.
Variante für Dich ab Orosei würde ich nicht empfehlen, da die Fahrt entlang der Küste zu lang ist und Du eventuell Probleme mit dem Treibstoff bekommen könntest.

Mike

IMG-20180717-WA0071.jpg

DSC00989.jpg
 

andream79

Mitglied
Ach...ihr seid so lieb mit euren Antworten. Aber gerade Sabine hat mich ja schwer verunsichert.
Also ich muss sagen... ich informiere mich ja genau deswegen vorher, damit ich genau weiß, dass ich keinen Fehler mache. Das Boot würde ich auch erst ein Tag vorher klar machen, da weiß man dann genau, das Meer ist ruhig etc. das ist klar. Aber man sieht ja von den Touren auch ganz viele Leute an den Stränden direkt, die dort auch Bilder machen und baden. Gerade Mariolu und auch Biriola sehen traumhaft aus. Weiß denn jemand, ob man mit den geführten Touren an den Strand direkt kommt? Irgendwie müssen doch die ganzen Leute an die Strände kommen oder? Werden ja nicht alle immer 300 m schwimmen oder? Ich weiß eben einfach nicht, ob mir die Kinder im offenen Meer schwimmen. LG Andrea
 

KSL

Sehr aktives Mitglied
Ich denke, dass der entscheidende Punkt bisher ein wenig zu kurz gekommen ist: ob die Tour ein großes Vergnügen oder ein Abenteuer wird, hängt enorm vom am Tag der Tour herrschenden Wind und damit Wellengang zusammen. Ich nutze immer Apps wie Windfinder, um mir für einen bestimmten Ort Wind und Wellenhöhe anzeigen zu lassen. Das funktioniert sehr zuverlässig so ca. zwei Tage im voraus. Es sollte kein Maestrale = Westwind sein.

Auch bei wenig Wind und Wellen würde ich einem Anfänger die Tour ab Cala Gonone empfehlen, je kürzer desto besser...

Viel Spaß!

Konstantin
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Ich habe in diesem Frühjahr eine Tour mit einem relativ großen Schiff (Davide) von La Caletta aus gemacht. Die machen Badestopps an der Cala Luna und Cala Mariolu. Da kann man direkt an den Strand gehen. Ich fands toll, ich würde allerdings beim nächsten Mal mit einer anderen Organisation fahren - aber nur wegen der furchtbaren Animation auf der Davide.
Es gibt aber auch größere Boote, die von SMN oder Cala Gonone abfahren und die die Strände direkt anfahren, so dass man aussteigen und baden kann. Wir hatten an der Cala Luna eine Stunde Aufenthalt und an der Cala Mariolu zweieinhalb Strunden Badezeit.
Ich habe auch viele "Privatboote" gesehen, aber die durften nur in einem bestimmten Abstand zur Küste ankern. Die Leute mussten zu den Stränden schwimmen.
 
M

Magic71

Gast
Windfinder benutze ich auch. Der ist sehr zuverlässig. Das Boot muust Du mindestens 3-5 Tage im Voraus buchen. Bei Azzurra https://www.calagononegommoni.it/ gibt es glaub ich 5 Boote mit Sonnensegel. Miete eines von denen. Die sind auch etwas größer und damit komfortabler über den Tag. Bei der Windfinder App in der Vorschau für CC informieren über die Windvorhersage. Wind sollte nicht über 15 Kn sein. Wetterlage anschauen. Bei Gewittervorhersage für den Tag würde ich auch nicht starten. Einige Vermieter sind da sicher Schmerzfrei. Ich war bei 25-30 kn unterwegs. Geht auch mit etwas Erfahrung.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Das ist ja sehr ausführlich. wie ihr da beschreibt, wie man sich vorher informieren kann über Wind, Wellen etc.
Allerdings mit 4 kleineren Kindern an Bord und keiner großen bzw. gar keiner Erfahrung in diesem Gebiet, mit einem Mietboot. das man nicht kennt und gewohnt ist.....???? Mir wäre das zu riskant.
Selbst Erwachsene, die sicher schwimmen können oder Schwimmwesten tragen, geraten in Ausnahmesituationen, wenn da was Unvorhergesehenes geschieht mit Wind und Wetter oder mit dem Boot oder....., aber noch dazu 4 kleinere Kinder?
 
M

Magic71

Gast
Einmal ist immer das erste mal.
Ich hab bei meinen Touren dieses Jahr die tollsten Dinge gesehen. Boote, deren Probeller in der Bojenleinen hangen, Familien mit kleinen Kindern, die beim Ankern abgetrieben sind. Die Waldpolizei welche Boote, die vor der Coloritze an der Bojenleine festgemacht waren, weitere 100 m aufs Meer rausgezogen hat, während die Mieter auf dem Felstor in 10m Höhe standen. Anker welche in Steinspalten lagen.
Wenn man sich an die Regeln hält sollte das aber machbar sein. Die App Boating HD ist da auch noch eine Hilfe.
Vorrausschauend Fahren, auf Felsen, Untiefen achten, nur im Sand ankern, Motor vor den Ankern aus und erst an wenn der Anker wieder an Bord ist.
Der Vermieter schaut bei der Rückgabe als erstes auf den Probeller. Ich mache da vor der Anmietung immer selbst ein Foto.

Mike

DSC01061.jpg
 

Kary

Sehr aktives Mitglied
Ich weiß eben einfach nicht, ob mir die Kinder im offenen Meer schwimmen.
Ich denke, die wichtigste Vorbereitung wäre dann erst mal, mit den kleineren Kindern das Schwimmen im Meer soweit zu üben, dass du beruhigt sein kannst. Wie wollt ihr denn sonst die Tour entspannt genießen können, wenn ihr nicht wisst, wie sie auf mögliche unvorhergesehene Situationen reagieren?
 

andream79

Mitglied
Tja...jetzt ist mir die Lust auf diese Bootstour gründlich vergangen muss ich sagen. Ich hatte so viele Berichte gelesen, wo jeder schreibt wie einfach das ist und ich bin gerne mein eigener Chef und früh unterwegs und nicht mit 100 anderen erst um 10 oder 11 Uhr. Aber nach euren Antworten zu urteilen, bin ich da wohl auf dem Holzweg. Dachte das haben schon viele mit kleinen Kindern gemacht... Dann muss ich das abhaken. Aber trotzdem danke
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Aber du kannst das doch immer noch machen, wenn die Kinder größer und sichere Schwimmer sind. Wenn man kleinere Kinder hat, sind halt manche Sachen im Moment nicht möglich. Und wenn du die herrliche Landschaft im Golf von Orosei unbedingt genießen willst, dann fahrt halt auf einem größeren Schiff.
 
M

Magic71

Gast
Dir bleibt immer noch Plan B.
In Sos Alinos vor dem Supermarkt Crai stehen ein paar Buden von diversen Anbietern von Bootstouren. Ebenso in Orosei vor der Bar Gasoline oder am Strand in Cala Liberotto an der Bar am Strand (Namen hab ich leider vergessen) 40°26'31.14"N 9°47'12.74"E.
Man kann auch Schlauchboote mit Skippern mieten https://www.calagononeausflug.com/golf-von-orosei/ausfluege-mit-skipper , http://www.oltremareorosei.it/excursion.html . Bei acht Personen macht das vielleicht auch Sinn.
Da kannst Du die Grotte Del Bue Marino auch mit besichtigen.
Und wenn ich ehrlich bin, habe ich meine Skipperkarriere ja auch in Caletta angefangen;)

Mike
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

J.ü.r.g.e.n

Sehr aktives Mitglied
Gut wenn man seine persönlichen Grenzen kennt und dem entprechend handelt.
Wir sind mit unserem Sohn zur Cala Luna gelaufen und dann mit dem Boot zurück.
Als Landratte, ohne jede Erfahrung mit einem Boot auf´s Meer, kommt für mich heute noch nicht in Frage.
Und ja, ne halbe Stunde schwimmen im Meer, auch bei mäßigen Wellen , schaff ich schon.
Mit meiner Familie war mir das einfach zu riskant. Und alleine kommt auch nicht in Frage.
Da lauf ich lieber.
Für mich wären die Buchten in der Saison sowieso ohne Reiz.
Vor 2 Jahren war ich im Juni zum letzten mal an der Goloritze. Ich kann nur sagen, daß ich den Tag besser am Strand verbracht hätte.
Total überlaufen.
Schöne Fleckchen gibt´s auch woanders.
Gruß Jürgen
 

MichaelTE

Aktives Mitglied
Ich habe in diesem Frühjahr eine Tour mit einem relativ großen Schiff (Davide) von La Caletta aus gemacht.
Ist die Davide nicht die mit den bis zu 330 Leuten an Bord? Zumindest standen im Juli ungefähr so viele Leute in der Cala Mariolu gegen 16.15 Uhr am Anleger an..
Ich habe auch viele "Privatboote" gesehen, aber die durften nur in einem bestimmten Abstand zur Küste ankern. Die Leute mussten zu den Stränden schwimmen.
Ja, die fahren vor, laden aus, und einer fährt wieder zurück in die Ankerzone. Dort müsste er dann eigentlich an Bord bleiben, tatsächlich schwimmen aber alle an den Strand.
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Als ich gefahren bin (Ende Juni) hab ich gezählt, es waren genau 87 Leute an Bord. Das war natürlich sehr angenehm. 330 kommt mir sehr viel vor für die Davide.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top