Occhi di Santa Lucia

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Sabina, das Zitat stammt aus dem Buch von Peter Probst.
Ich und alle Finder eines Occhios hoffen auf dasselbe Glück, das Peter Probst in Gavoi erfahren hat.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Ich habe letztes Jahr zwei kleine in Orri gefunden und diese sehr gut (zu gut) weggepackt, damit ich sie nicht verliere. :(
 
Ich finde nie welche, aber meine Cousine immer. Ein wunderschönes Exemplar hat sie sich von einem Kunstschied in D. in Silber einfassen lassen u. trägt es an einem Kettchen.
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
Klaus,

wunderbare Schmuckstücke!! ich werde die Seite weiter empfehlen... ich selber würde lieber vor Ort kaufen als bestellen; versuche es, wenn ich das nächste Mal 'vor Ort' bin!

tanti saluti
Sabine
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ihr,
nachdem wir ja letztes Jahr wirklich viele Shivaaugen am Sa Mesa Longa Strand (Sinis) gefunden haben, bzw. schnorchelnd gesehen haben, wollten mein Sohn und mein Mann auf dem Rückweg unbedingt wieder ein paar davon "erschnorcheln". Aber wie lang und wie tief sie auch tauchten, kein einziges Äuglein war zu sehen !!!
Interessant, oder? Wer weiß schon, wie es dazu kommt, dass zu einer bestimmten Zeit gleich ganz viele Schnecken ihre Haustür verlieren und zu anderen Zeiten überhaupt keine Schnecke dort gelebt hat?
Aber finde ich auch gut so, so bleiben die Augen wirklich besonders.
Aber auf dem Weg zurück zum Auto hat mein Mann doch noch ein schönes Auge gefunden. Einfach so, am Trampelpfad entlang. Vom Wind und den Wellen dorthin gebracht. Allerdings ging dann gleich ein Geschrei zwischen den Kindern los, wer das haben dürfte........
Einige Tage zuvor hat mein Mann -ohne danach zu suchen- ebenfalls ein Shivaauge am Strand von Tueredda (Costa del Sud) gefunden.
Ach, wir sind schon gesegnet, mit diesen Funden.
Viele Grüße,
giovanina
 

Sardinista

Moderator
in Valledoria gibt es eine Glaskünstlerin, die mir meine "occhi" zu Ketten, Ohrringen und Schlüsselanhängern verarbeitet hat-und das zu sehr moderaten Preisen.Ich hänge euch mal Bilder an. Antonella, die sehr symphatische Künstlerin, hatte sichtlich Spaß daran, mit meinen Fundstücken zu experimentieren . Bis ich wiederkomme will sie weitere Ideen, die wir gemeinsam hatten, ausprobieren. und ich freue mich jetzt schon auf das Ergebnis. Eigene Gestaltungswünsche sind sehr willkommen und werden soweit als möglich umgesetzt.

Ein Besuch in ihrem Laden ( gegenüber der Apotheke in Valledoria ) lohnt sich auch für alle, die keine "occhi" haben, sich aber für Glasskunst interessieren oder vielleicht das ein oder andere originelle Reisesouvenir suchen. Ihre Kleinkunst ( überwiegend Glasarbeiten, aber auch Bilder u.a. sind allesamt von ihr selbst entworfen und hergestellt, alles Unikate - einfach toll dieser Laden :)

Laboratorio Artigianale
di Antonella Truddaiu
Via Caprera 23 , Valledoria
cell. : 3482533817
artegraficasrl@yahoo.it

Eine Antwort auf giovaninas Frage würde auch mich sehr interessieren, denn auch ich habe an meinen Sammelstränden sehr unterschiedliche Verhältnisse angetroffen - wurden mir einmal die occhi geradezu mit jeder Welle vor die Füße gelegt, habe ich zu anderen Zeiten nur mühsamst einzelne Exemplare ausgemacht

lG Andrea
 

Anhänge

Also, die Santa Lucia-Augen, die man hier auf Sardinien am Strand finden kann, haben mit dem männlichen Hindu-Gott Shiva nun wirklich nichts zu tun ;)

Günther
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
wie schade! an dem geschäft bin ich schon so oft vorbeigelaufen, aber das seeehr bunte glas im schaufenster hat mich nie hineingelockt, aber beim nächsten mal ...

auf den seychellen habe ich die meisten und größten, bis zu pflaumengroße, occhi gefunden. dort werden sie auch auge des shiva genannt, günther, weil sie in einigen darstellungen des hinduistischen gottes shiva seinem dritten auge ähneln sollen.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Was haben wir doch früher schöne Threads gehabt, wie diesen aus dem Jahr 2013, so viele schöne Beiträge zu den wunderbaren Occhi di Santa Lucia.
Heute diskutieren wir über Gesetze, was man darf und vor allen Dingen, was man nicht darf und freuen uns nicht mehr an der Schönheit der occhi. Diesen talienischem Navigations-Code Artikel 1162 hat es 2013 auch schon gegeben, aber nicht ein einziges Mal in diesem alten Thread sprechen wir darüber. Wir haben uns an den Occhi erfreut, Geschichten und Erlebnisse erzählt.
Was sich seitdem grundlegend geändert hat, ist unser Umweltbewusstsein, der Schutz der Natur steht an oberster Stelle. Zuviel ist die Natur durch Menschenhand zerstört worden, wir müssen mit aller Kraft versuchen zu retten, was zu retten ist.
Aber warum sind wir zu so sachlichen, anklagenden, piefigen Menschen geworden, die eher das Negative sehen? Warum kriegen wir nicht mehr so schöne Beiträge wie diese hier hin? Ich habe diesen ganzen Thread heute noch mal gelesen, mit Freude und auch mit Wehmut.

Liebe Grüße und Dank besonders an alle, die damals mit so viel Liebe und Begeisterung über die Occhi von Santa Lucia geschrieben haben, und viel Freude für die, die diesen alten Thread zum ersten Mal lesen.

Georgie
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Und mit unserem geänderten Umweltbewusstsein lassen wir die occhi nun am Strand liegen, wo sie beim nächsten Sturm wieder durch die Wellen zurück ins Meer gespült und durch den schwimmenden Sand am Grund auch zu Sand zerrieben werden?
 

TCamper

Sehr aktives Mitglied
Warum nicht? Wer sollte uns das Recht geben, die Steine mit nach Hause in Deutschland zu nehmen, wenn es in Italien verboten ist?
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Noch mal zu dem Namen "occhi di Santa Lucia" - er hat nichts mit dem Ort Santa Lucia zu tun, aber die Heilige, Santa Lucia, wird im Ort Santa Lucia sehr verehrt, wahrscheinlich ist der Ort auch nach der Heiligen benannt. In dem Kirchlein mitten im Ort gibt es gleich zwei Darstellungen der Santa Lucia, ein großes Bild und eine Statue. In der Kunst wird sie häufig mit zwei Augen in einer Schüssel, die sie in den Händen hält, dargestellt, so auch hier, als Zeichen ihrer Ablehnung der Ehe mit ihrem heidnischen Verlobten und Hinwendung als Jungfrau zum Christentum, oder eine andere Version, ihr wurden die Augen ausgestochen, weil sie sich zum Christentum bekannt hatte und deswegen Folter und Märtyrertod erlitten haben soll. Als Belohnung für ihre Hingabe zum Christentum wurden ihr von der Gottesmutter zwei neue wunderschöne Augen geschenkt. Soweit die Legenden.
Ich finde die ausgestochenen Augen in der Schüssel, die die Figur Santa Lucia in den Händen hält, in beiden sehr naturalistischen Darstellungen in der Kirche in Santa Lucia ziemlich gruselig, aber auf Sardinien hat man in der Kunst den Hang zu drastischen Darstellungen von religiösen Geschehen. Natürlich muss die Zeit in Betracht gezogen werden, in der die Kunstwerke entstanden sind.

IMG_20200121_141949.jpg

IMG_20200121_142119.jpg

IMG_20200121_142127.jpg
 
Anzeige

Mitglied Themen mit ähnl. Begriffen Forum Antworten Datum
K Natur / Strände 6
nikosi Natur / Strände 8

Themen mit ähnl. Begriffen

Top