Motorrad Motorradfahren auf Sardinien

go2run

Mitglied
Hallo!

Nach dem ich die Fährbuchung erfolgreich abgeschlossen habe (vielen Dank an die Frau Du...ch von Turisarda, erstklassiger Service, äußerst nett und zuvorkommend) geht's an die Routenplanung..

Generell an alle Motorradfahrer hier:

Ich will kurvenreiche Straßen und eher nicht solche, die ich mit jenseits von 150 km/h befahren kann. Bin sportlich orientierter Fahrer (kein Chopper) und am liebsten sind mir die kurvenreichen Strecken mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 70-120 km/h.
Ich hoffe, aus der Beschreibung kann man nachvollziehen an welcher Straßentype ich interessiert bin.

Daher die Fragen:

Sind die Straßen, die mit "SS" anfangen für einen Motorradfahrer uninteressant, weil eben zu wenig kurvig, zu viel Verkehr?

Sind die Straßen, die mit "SP" anfangen in einem schlechteren Zustand (vom Belag her meine ich)?

Was würdet ihr empfehlen z.B. von Olbia nach Tempio di Pausania, über SS127 oder (einen Teil) über SP38 zu fahren?

Es kommen wahrscheinlich noch mehrere Fragen wegen den Strecken, weil - wie gesagt, ich bin erst am planen der Tour, die 8 Tage Aufenthalt auf der Insel beinhaltet.

Fest steht, dass wir in den 8 Tagen 2-3 Standorte haben wollen, von denen wir die Tagestouren angehen (ohne Gepäck und Koffer am Motorrad ist es einfach feiner zu fahren).

Einer dieser Standorte (lt. Recherche aus dem Internet und diversen Foren, dieses hier eingeschlossen) wird definitiv Tortoli sein.

Weiters steht auch der 1. Tag auch schon fest:
Olbia - Tempio Pausania - Monte Limbara - Oschiri - Nähe Sassari - Alghero und dann weiter an der Küste bis Bosa.
Dies soll in einem Tag machbar sein, so die Auskünfte lt. Telefon von der Fr. Du...ch von Turisarda, die selbst schon seit über 20 Jahren dort ihren Motorradurlaub verbringt.

Danke für eure Hilfe!

Edit:
Auf Sardinien gibt es keine Autobahnen, oder? Bzw. mautpflichtige Strecken?

Liebe Grüße,
Goran
 

oehli

Aktives Mitglied
Für halbwegs vernünftige Tips sollte die Reisezeit bekannt sein.
In der HS wird es in Küstennähe partiell sehr voll.

Mit deinen Geschwindigkeitbeschreibungen bist du deutlich im kostenpflichtigen Bereich.
Schneller als 90km/h darf auf der ganzen Insel nirgendwo gefahren werden.
Die Autobahnähnliche Schnellstrasse von Olbia nach Cagliari wäre auch einige der wenigen Straßen,
die vom Ausbau her zu etwas höheren Geschwindigkeiten geeignet wäre.

Insbesondere an den Küstenstraßen Sardiniens weisen Blumengestecke sowie Kreuze etc.
viel zu oft auf die Gefährlichkeit der Kombination :
schlechte Straße/hohe Geschwindigkeit/unbekanntes Terrain/überschätzen der eig. Fähigkeiten hin.

Ich fahre auch gerne auf der Insel Motorrad, vermeide aber die HS, da hier leider zu oft unvernünftige Fahrer unterwegs sind.
Die Strassen und insbesondere die Kurven auf Sardinien sind häufig sehr unübersichtlich und auf den Straßen stehen neben den üblichen Hindernissen wie Menschen, Fahrzeuge etc. auch gerne mal Tiere, die sich auf der Insel frei bewegen und ein ungeplantes Absteigen vom Moppet herbei führen können.
Auch sind noch nicht alle Schäden der letzten Unwetter beseitigt und unvermittelt verwandeln sich geteerte Straßen in Holperpisten.

Gruß Oehli, der dir schöne, sichere Touren wünscht.
 

Flocke

Aktives Mitglied
Hallo Goran

Ehrlich gesagt würde ich mich - nach bis jetzt 5 x Motorradferien auf der Insel - hauptsächlich auf die Ostküste bzw., Ogliastra konzentrieren. Der Standort Tortoli ist sicher da ideal für Touren ins Inselinnere. Den "nördlichen Osten" kannst du bereits mit Spass über die SS 125 in Richtung Dorgali erreichen. Wir waren auch schon 8 Tage in Santa Maria Navarrese und haben uns nicht einen einzigen Tag gelangweilt.

Aber wenn man schon mal im Westen ist, ist natürlich der Küstenabschnitt Alghero/Bosa ein MUSS!

Aber ich kann die Anmerkungen von Oehli nur bestätigen, hinter jeder "Ecke" können Ziegen, Kühe oder Touristen auf Fotosafari lauern. Auch Ende Mai/Anfang Juni (@ oehli: Die Reisezeit steht in einem Thread von Goran von vor ein paar Tagen).

Viel Spass bei der Planung
Michaela aus der Schweiz
 

go2run

Mitglied
Mit deinen Geschwindigkeitbeschreibungen bist du deutlich im kostenpflichtigen Bereich.

Danke für den Hinweis! Habe ich mir schon gedacht... ;)

Die Autobahnähnliche Schnellstrasse von Olbia nach Cagliari wäre auch einige der wenigen Straßen,
die vom Ausbau her zu etwas höheren Geschwindigkeiten geeignet wäre.

Geht es hier um SS 131?

Und wenn ja, dann will ich die sowieso nicht befahren, weil ich eh zwischen 70-120 fahren möchte und nicht 150 und mehr.


Ich fahre auch gerne auf der Insel Motorrad, vermeide aber die HS, da hier leider zu oft unvernünftige Fahrer unterwegs sind.

Dann sind wir uns einer Meinung. :D

Die Strassen und insbesondere die Kurven auf Sardinien sind häufig sehr unübersichtlich und auf den Straßen stehen neben den üblichen Hindernissen wie Menschen, Fahrzeuge etc. auch gerne mal Tiere, die sich auf der Insel frei bewegen und ein ungeplantes Absteigen vom Moppet herbei führen können.
Auch sind noch nicht alle Schäden der letzten Unwetter beseitigt und unvermittelt verwandeln sich geteerte Straßen in Holperpisten.

Gruß Oehli, der dir schöne, sichere Touren wünscht.

Gibt es hier Angaben, welche Straßen es sind?


Generell hätte ich schon gerne meine Fragen beantwortet, falls dich da auskennst:


Sind die Straßen, die mit "SS" anfangen für einen Motorradfahrer uninteressant, weil eben zu wenig kurvig, zu viel Verkehr?
Sind die Straßen, die mit "SP" anfangen in einem schlechteren Zustand (vom Belag her meine ich)?
Was würdet ihr empfehlen z.B. von Olbia nach Tempio di Pausania, über SS127 oder (einen Teil) über SP38 zu fahren?

Reisezeit steht fest:
15.05. bis 23.05.
 

go2run

Mitglied
Hallo Goran

Ehrlich gesagt würde ich mich - nach bis jetzt 5 x Motorradferien auf der Insel - hauptsächlich auf die Ostküste bzw., Ogliastra konzentrieren. Der Standort Tortoli ist sicher da ideal für Touren ins Inselinnere. Den "nördlichen Osten" kannst du bereits mit Spass über die SS 125 in Richtung Dorgali erreichen. Wir waren auch schon 8 Tage in Santa Maria Navarrese und haben uns nicht einen einzigen Tag gelangweilt.

Ist eh so in etwa geplant. Bis auf den 1. Tag. Dannach gehen wir ja in Richtung Osten, wo wir uns in Tortolli (oder in dessen Nähe) für 3-4 Tage einquartieren. Dann nochmals ein neus Quartier ein bisschen nördlicher (von mir aus in Dorgali) für weitere 3 Tage.

Eine Frage hätte ich hier:

Macht es überhaupt Sinn, sich auf der Ostküste woanders einzuquartieren, wenn wir eh schon in Tortoli sind und von dort aus Tagestouren machen?

Ich meine, du schreibst, dass es bei 8 Tagen Aufenthalt in Santa Maria Navarrese nicht langweiling wurde. Daher die Frage ob es aus deiner Sicht Sinn macht, sich nach Tortoli woanders einzuquartieren?

Aber wenn man schon mal im Westen ist, ist natürlich der Küstenabschnitt Alghero/Bosa ein MUSS!

Machama! :cool:

Aber ich kann die Anmerkungen von Oehli nur bestätigen, hinter jeder "Ecke" können Ziegen, Kühe oder Touristen auf Fotosafari lauern. Auch Ende Mai/Anfang Juni (@ oehli: Die Reisezeit steht in einem Thread von Goran von vor ein paar Tagen).


Vielen Dank für den Hinweis, ist mir jetzt bekannt geworden. Einige Videos (im youtube) bezeugen genau das... Leider.

Viel Spass bei der Planung
Michaela aus der Schweiz

Merci vielmol!
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
SS heißt Strada Statale, das entspricht in etwa (I) unseren deutschen Bundesstraßen

SP heißt Strada Provinciale: Das sind in der Regel schmälere Straßen, die kleinere Ortschaften verbinden und die auch meist in schlechterem Zustand sind (Schlaglöcher & Co.) als die SS.

Kurvig können beide sein, in der Ogliastra (Raum Tortolì, SMN) sind alle seeeehr kurvig und UNÜBERSICHTLICH. Da es auf vielen Strecken keine Leitplanken gibt, landet man dann bei einem Unfall wahlweise ein paar Hundert Meter tiefer oder direkt an einer Felswand ...

120 km/h kannst du dir auf diesen Strecken komplett abschminken, das ist LEBENSGEFÄHRLICH ...
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ich kann @CiaoCiaoSardegna nur zustimmen. auch auf der 4 spurigen SS wären 150 kmh lebensmüde - bitte mach dich ein wenig mit den fahrgewohnheiten der sarden vertraut. wir haben mehr als einmal erlebt, wie ein kleiner panda oder etwas in der art grundlos auf die linke spur wechselte mit 50-60 kmh. da guckt man u.U. mit 90 und im auto schon etwas doof aus der wäsche.

die 70 bis 120 kmh zwischen dorgali und baunei würde ich empfehlen, wenn man gerne nochmal abheben will vor dem einzug in den himmel whistling sehr viel gemäßigter ist es aber eine wunderschöne strecke, bei der man neben der konzentration auf die straße auch ab und an von den wenigen parkmöglichkeiten gebrauch machen sollte. ansonsten gibt es zahllose straßen im landesinneren, die sich lohnen. z.B. kannst du hier mal schauen:
http://www.sardinienforum.de/threads/motorradtouren-ab-la-caletta.7941/

lg anke
 
Zuletzt geändert:

go2run

Mitglied
Meine Angaben sind wohl missverstanden worden... Ich bin NICHT lebensmüde - so viel zur Info. Es ist vollkommen klar, wenn die Straßen- und Verkehrsverhältnisse es nicht zulassen, dass ich nicht um jeden Preis die genannten Geschwindigkeiten fahren möchte.

Ihr würdet also eher immer zu einer "SS" als "SP" tendieren?
 
Geht es hier um SS 131?
Und wenn ja, dann will ich die sowieso nicht befahren, weil ich eh zwischen 70-120 fahren möchte und nicht 150 und mehr.

120 ist da auch nicht drin, wenn man sich an die Höchstgeschwindigkeit halten will. Und die beträgt auf jeder Staatsstraße auf Sardinien (wie der 131) 90 kmh. Und wird auch kontrolliert, leider zu wenig, und die Bußgelder sind in Italien so richtig teuer. Die Provinzstraßen sind oft in sehr gutem Zustand, anders als man denkt.
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Nein!
Denn alle Strassen egal ob SS SP oder was auch immer, ob Asphalt alt oder neu, Schlagloch oder nicht, köttelig oder gefegt, sind zum fahren da.
Lass dich nicht verrückt machen und fahr einfach Moped hier unten. Und ob 90 oder 160 ist doch egal solange man angepasst unterwegs ist. hier ist alles wie in Deutschland, nur wenn man mal erwischt wird isses um einiges teurer. Wenn!
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied

Flocke

Aktives Mitglied
Ich persönlich habe nix gegen SP's, kommt natürlich darauf an, auf welchen zwei Rädern man unterwegs ist.

Nochmal zu deiner Frage bezüglich der Standorte: Pauschal würde ich nicht sagen, dass Tortoli reicht. Von Dorgali bist du "schneller" in den Regionen Bitti, Bono etc. Zwischen Tortoli und Dorgali liegen immerhin ca. 65 km (aber schöne!!!!), das sind schon mal 130 zum hin- und wieder zurückkommen. Von Tortoli aus hat man vielleicht noch ein paar Möglichkeiten mehr und ist schneller im Süden, obwohl der mich zum (mit-)fahren aber nicht so gereizt hat. Da reichen mir schon Touren Sadali / Laconi / Isili / Escalaplano - um nur ein paar zu nennen.

Wir waren auch schon eine Woche in Cala Gonone stationiert und da hatte ich nach drei/vier Tagen das Gefühl, ich muss erst nach Baunei runter, weil es da erst so richtig losgeht.

Bedenke bei der Planung auch unbedingt, dass du mit einem Schnitt von nicht mehr als 50 - 55 km/Stunde rechnen musst. Touren von mehr als 350 km können da schon sehr anstrengend werden, man will ja auch das ein oder andere Mal anhalten.

Seufz, ich wünschte ich könnte mit - ich fühle mich wie in der eigenen Planungsphase vor dem ersten Mal ....
 

go2run

Mitglied
Nochmal zu deiner Frage bezüglich der Standorte: Pauschal würde ich nicht sagen, dass Tortoli reicht. Von Dorgali bist du "schneller" in den Regionen Bitti, Bono etc. Zwischen Tortoli und Dorgali liegen immerhin ca. 65 km (aber schöne!!!!), das sind schon mal 130 zum hin- und wieder zurückkommen. Von Tortoli aus hat man vielleicht noch ein paar Möglichkeiten mehr und ist schneller im Süden, obwohl der mich zum (mit-)fahren aber nicht so gereizt hat. Da reichen mir schon Touren Sadali / Laconi / Isili / Escalaplano - um nur ein paar zu nennen.

Nach dem ja doch noch so eine Distanz zwischen Dorgali und Tortoli ist, wäre es sicher sinnvoller, dass wir uns 3 Tage in Tortoli und weitere 3 Tage in Dorgali oder Orosei aufhalten.

Bedenke bei der Planung auch unbedingt, dass du mit einem Schnitt von nicht mehr als 50 - 55 km/Stunde rechnen musst. Touren von mehr als 350 km können da schon sehr anstrengend werden, man will ja auch das ein oder andere Mal anhalten.

Seufz, ich wünschte ich könnte mit - ich fühle mich wie in der eigenen Planungsphase vor dem ersten Mal ....


Danke für die wertvollen Infos! Jetzt habe ich zumindest einen Anhaltspunkt, was die Durchschnittsgeschwindigkeit anbelangt. Dann kann ich für die Tagestouren (Größenordnung 300 km) schon so um die 6 Stunden (reine Fahrzeit) rechnen. Und das reicht mir auch mehr als für den Tag. :)

Im selben Zeitraum (6 Stunden reine Fahrzeit) mache ich in meiner Umgebung die Schweizer-Pässe-Tagestouren, die aber meistens um die 500 km haben.
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
Auf Deutsch wärs cooler...kann leider kein Italiano...
Ich machs Kurz:
Grosse Mopedparty mit Essen Trinken, Ausfahrt, T-Shirt.(Da hat man dann ein Original andenken für die Kneipe oder den Mopedtreff zu Hause) Auch in Tortoli zu der Zeit wo ihr hier seid. Einfach zu dem Zeitpunkt einplanen das man dort ist. Der Rest kommt wie immer bei Mopedfahrern von alleine, da gibt es keine Sprachbarierren.
 

go2run

Mitglied
Ich machs Kurz:
Grosse Mopedparty mit Essen Trinken, Ausfahrt, T-Shirt.(Da hat man dann ein Original andenken für die Kneipe oder den Mopedtreff zu Hause) Auch in Tortoli zu der Zeit wo ihr hier seid. Einfach zu dem Zeitpunkt einplanen das man dort ist. Der Rest kommt wie immer bei Mopedfahrern von alleine, da gibt es keine Sprachbarierren.

Danke, wir meiden größere Motorradgruppenfahrten... Bei uns ist max. 4 Personen das Motto der Tour. ;)
 

Flocke

Aktives Mitglied
Soso, 500 km in den Schweizer Pässen - das klingt schon sportlich. Oder sind da 300 km Anfahrt dabei? ;) Wir sitzen im Kanton Luzern ...

Und danke für das Angebot! Aber ich bin "nur" sarda-infizierte Sozia, der Fahrer müsste also auf 75 % seines eigenen Gepäcks verzichten ....

Ich setzte dieses Frühjahr aus und lasse "meine" Truppe ( 5Motorräder) allein da runter. Aber ich geb's zu - es fällt schwer ...

Sie kommen am 17.5. auf die Insel - also passt auf!

Und: Wenn ihr in die Gegend bei Gairo kommt: Meine Unterwegs-Lieblings-Kaffee-Bar ist in Gairo Tequisara gleich am Ortseingang rechts (oder in anderer Richtung natürlich am Orts-AUSGANG links).

Hach, vielleicht überleg ich's mir doch noch ... :confused:
 

go2run

Mitglied
Nei, es sind so umma achzige für oan weg über d'autobah. Also 160 autobah und denn 350-400 i de päss (Maloja, Julier, Albula, Flüela, usw.).

Wia schö, dass immer ohne sozia verreis... :) Denn hani de volle stauraum für mi allei. :D

Des mim café wer i miar merka. Merci!
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Nei, es sind so umma achzige für oan weg über d'autobah. Also 160 autobah und denn 350-400 i de päss (Maloja, Julier, Albula, Flüela, usw.).

Wia schö, dass immer ohne sozia verreis... :) Denn hani de volle stauraum für mi allei. :D

Des mim café wer i miar merka. Merci!

Sag' mal, kannste das mal bitte ÜBERSETZEN? Wir sind hier kein Dialekt-Forum und wenn man dein Geschreibsel nicht verstehen kann, kann man dir auch nicht antworten, verstehst du das?

Ich sehe grad dein Reisedatum ... Wenn ich Pech habe, sind wir zur selben Zeit auf der Insel, da muss ich mich mit meinem Fiat Panda aber dünne machen. Mich ängstigen nämlich im Urlaub rasende, mich vor Kurven überholende Motorradfahrer ... :oops:

Im sardischen Hinterland dürftest du ohne ein paar Brocken Italienisch nicht so gut durchkommen, falls du mal was trinken oder essen willst. Aber dazu habt ihr ja dann bei eurem angepeilten km-Schnitt eh kaum Zeit ... */include/Fahrzeuge/smilie_car_046.gif
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
ja
Danke, wir meiden größere Motorradgruppenfahrten... Bei uns ist max. 4 Personen das Motto der Tour. ;)
schade, aber jedem sein plaisier. Dann sagt euch der Name Sandrino Sanna ja wohl nix.

noch ein Schöner tourentip für den OSTEN, die Alte SS125 Richtung Süd und oder auch wieder Richtung Nord. Sowie ab Lanusei die SS198 Richtung West bis Serri und wieder zurück. Nicht weiter denn dann kommt der langweilige Westen. schnurrgerade Straßen durch die Ebene und so. Nix für Mopeds. Der Osten ist da viel besser. Berge, Serpentinen, Meer
 

go2run

Mitglied
Sag' mal, kannste das mal bitte ÜBERSETZEN? Wir sind hier kein Dialekt-Forum und wenn man dein Geschreibsel nicht verstehen kann, kann man dir auch nicht antworten, verstehst du das?

Klar kann ich das übersetzen. Schließlich weiß ich ja, was ich geschrieben habe. Und es war an nur eine Person gerichtet.

Aber hier die Übersetzung:
Nein, es sind so um die 80 km auf der Autobahn. Also, 160 km (hin und retour) auf der Autobahn und dann 350-400 km auf den Passstraßen (Pässe aufgezählt).
Wie schön für mich, da ich immer ohne Sozia verreise. Dann habe ich den ganzen Stauraum für mich alleine. Das mit dem Café werde ich mir merken, danke.

Ich sehe grad dein Reisedatum ... Wenn ich Pech habe, sind wir zur selben Zeit auf der Insel, da muss ich mich mit meinem Fiat Panda aber dünne machen. Mich ängstigen nämlich im Urlaub rasende, mich vor Kurven überholende Motorradfahrer ... :oops:

So was mache ich doch nie! Würde mich auch gar nicht trauen, gegen einen Panda anzutreten... Ist ja viel stärker als ich und hat (mehr) Blech rundherum.
Aber gibst du mir dein Kennzeichen und Wagenfahrbe bekannt, dann werde ich dich vorsichtig Licht- und Ton anhupen, damit du weißt, dass ich hinter dir bin. :)

Im sardischen Hinterland dürftest du ohne ein paar Brocken Italienisch nicht so gut durchkommen, falls du mal was trinken oder essen willst.
Ich setze auf den Übersetzer im Handy (was Schwein, Rind und der Rest bedeutet ist mir wichtig, die Beilagen esse ich dann sowieso alle :D) so wie einen Mitfahrenden, der kann ein bisschen was Italienisch.

Aber dazu habt ihr ja dann bei eurem angepeilten km-Schnitt eh kaum Zeit ... */include/Fahrzeuge/smilie_car_046.gif

Genau so ist es...wir essen nichts. Nur fahren und atmen, mehr brauchts nicht. ;)
 

go2run

Mitglied
ja
schade, aber jedem sein plaisier. Dann sagt euch der Name Sandrino Sanna ja wohl nix.

noch ein Schöner tourentip für den OSTEN, die Alte SS125 Richtung Süd und oder auch wieder Richtung Nord. Sowie ab Lanusei die SS198 Richtung West bis Serri und wieder zurück. Nicht weiter denn dann kommt der langweilige Westen. schnurrgerade Straßen durch die Ebene und so. Nix für Mopeds. Der Osten ist da viel besser. Berge, Serpentinen, Meer


DANKE für die wertvollen (Straßen)Tipps!
Den Südwesten werden mir meiden. Im Westen eh nur das Stückchen von Sassari-Alghero-Bosa, dann gehen wir in Richtung Osten.
 

KDriver

Mitglied
Soso, 500 km in den Schweizer Pässen - das klingt schon sportlich. Oder sind da 300 km Anfahrt dabei? ;) Wir sitzen im Kanton Luzern ...
wohlgemerkt - in 6 Stunden, da ist die Belehrung durch die KaPo noch nicht mit eingerechnet :) Gruss aus SZ
 

stammi bene

Sehr aktives Mitglied
KantonsPolizei
Übrigens der Grund warum ich keine Schweizer mag.
 

Flux

Neues Mitglied
Sali Goran,
lass dich nicht madig machen von den teilweise "lustigen" Bemerkungen zu Strassen und fahrbaren Geschwindigkeiten hier drin.
Als ich zum ersten mal auf der Insel war, bin ich bei ca. 120 Km/h von einem Polizisten noch vorbei gewunken worden . . .
Wird alles dort nicht so eng gesehen. Deine angepeilten 80-120 sind meistens sehr gut fahrbar. Ich bin schon ohne mein
Leben zu riskieren von SMN nach Cala Gonone in 35 min. gefahren mit Sozia (Flocke). Die meisten die hier schreiben sind
wahrscheinlich mit Leih-Pandas unterwegs (oder Goldwings/Harleys). Und ohne Gewähr das es heute noch so ist . . . hier auf
der Insel haben sie keine Radargeräte oder ähnliches, oder sie benutzen sie nicht . . .
Also ich habe zumindest die letzten Jahre und ca. 20-30 tKm keine gesehen . . . Ich wünsch dir viel Spass und wie Flocke schon
schrieb, schön aufpassen und Platz machen . . . wir sind auch dann dort . . . whistling
 

go2run

Mitglied
Sali Goran,
lass dich nicht madig machen von den teilweise "lustigen" Bemerkungen zu Strassen und fahrbaren Geschwindigkeiten hier drin.
Als ich zum ersten mal auf der Insel war, bin ich bei ca. 120 Km/h von einem Polizisten noch vorbei gewunken worden . . .
Wird alles dort nicht so eng gesehen. Deine angepeilten 80-120 sind meistens sehr gut fahrbar. Ich bin schon ohne mein
Leben zu riskieren von SMN nach Cala Gonone in 35 min. gefahren mit Sozia (Flocke). Die meisten die hier schreiben sind
wahrscheinlich mit Leih-Pandas unterwegs (oder Goldwings/Harleys). Und ohne Gewähr das es heute noch so ist . . . hier auf
der Insel haben sie keine Radargeräte oder ähnliches, oder sie benutzen sie nicht . . .
Also ich habe zumindest die letzten Jahre und ca. 20-30 tKm keine gesehen . . . Ich wünsch dir viel Spass und wie Flocke schon
schrieb, schön aufpassen und Platz machen . . . wir sind auch dann dort . . . whistling


Genau das habe ich von den menschen in meiner Umgebung erfahren, die dort waren.... Nämlich, dass sich Polizisten nicht all zu sehr für Motorradfahrer interessieren... :D
 
Anzeige

Sardinien T-Shirt   Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top