Mit Kleinkind nahe Casa Osalla (Ostküste)

Wilde Rose

Mitglied
Liebe Forumsmitglieder,

wir fahren mit unserem knapp dreijährigem Sohn vom 6.-19. Mai in ein Ferienhaus, das zwischen Cala Cartoe und Cala Osalla liegt. Inzwischen habe ich ein bisschen Angst vor der eigenen Courage und fürchte, dass es unserem Sohn (eventuell ohne andere Kinder??) zwei Wochen am Strand zu langweilig werden könnte, denn Spielkameraden werden gerade immer wichtiger für ihn und Heimweh kennt er auch schon...
Ist vielleicht zufällig jemand von Euch um diese Zeit ebenfalls dort in der Nähe und wäre an Spieltreffen interessiert?
Oder weiß jemand, ob wir um diese Jahreszeit dort mit kinderleeren Stränden rechnen müssen? Welche Ausflugstipps hättet ihr, die auch einen Dreijährigen begeisterten könnten?
Und - als vielfach Italienreisende sehr abwegige Frage, ich weiß -: Spielplätze gibt es am Golf von Orosei vermutlich nicht irgendwo, oder? Zu Haus sind wir am Tag manchmal acht Stunden auf den vielen Spielplätzen hier unterwegs - klar, an der Ostsee auch viel am Strand. Aber nur und zwei Wochen lang und ohne Kinder?? Ihr lest schon raus...ich habe etwas Angst, mit der Buchung einen großen Fehler gemacht zu haben.
Es können auch attraktive Ziele für (sehr neugierige, aktive...:)) Kleinkinder sein, die etwa eine Autostunde entfernt von Osalla liegen.

Ich freue mich sehr auf Eure Antworten, vielen lieben Dank schon mal!

Eva
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo
etwas zu fahren, doch vielleicht könnt ihr mal nach Cala Liberotto etwas nördlich von Orosei an den Strand beim Hotel Tirreno. Dies ist ein grosses Familienhotel, das von vielen Schweizern besucht wird und da hats normalerweise auch immer Kinder am Strand (dieser ist vis-à-vis von Hotel, erkennbar an den Sonnenschirmen). Grüsse, Maren
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eva,
Sei doch nicht mutlos. Kinder sind viel belastbarer und neugieriger, als man denkt. Gegen Sardinien ist ein deutscher Kinderspielplatz die Wüste. Geh mit ihm raus auf Wiesen und an Büschen vorbei. Zeig ihm, was da schleicht und kriecht, was man besser nicht anfasst, weil es piekst. Die Auswahl an verschiedenen Disteln ist enorm. So lernt ihr beide die Insel kennen. Bei starkem Regen können 50 cm lange Regenwürmer auf dem Asphalt der Strasse sich ringeln. Sind für Kinder faszinierend. Er muss ja nicht gleich wie mein Sohn begeistert ausrufen:"Mami, guck mal, so lange Spaghetti" und sie in den Mund zu nehmen versuchen. (Mitunter muss die Mutter eines 3-jährigen schnell reagieren können).
Sardinien ist die Insel der Steine. Schaut euch die Trockenmauern der Sarden an und versucht sie nachzubauen. "Komm, wir bauen uns auch so ein Haus aus Stein". Kann ja ruhig klein sein.
Es gibt 1000 Ideen, wie man einen Kleinen in der Natur beschäftigen kann. Er braucht normalerweise nur einen Anstoß. Wenn nicht am Strand, findet ihr andere Kinder wahrscheinlich in Restaurants oder beim Einkaufen.

Im Übrigen habe ich festgestellt, dass es einem Kleinkind eigentlich nie langweilig wird, wenn man sein Hirn fördert. Und ihm danach Zeit lässt, das Gesehene zu verarbeiten.

Mach dir nicht so viele Zweifel sondern genießt euren Urlaub. LG Ju
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Nur zwischen Cala Cartone und Cala Orsalla ist es außer der Haupsaisson recht einsam. Und Mai ist eigentlich auch noch nicht die optimale Zeit, wo sich so viele Kinder dort am Strand treffen werden.
Wie Maren geschrieben hat, wäre es um Cala Liberotto schon etwas lebhafter, aber das ist schon jedesmal ein Stück zum Fahren.
 

Wilde Rose

Mitglied
image.jpg
image.jpgimage.jpg
Liebe Ju, vielen Dank für Deine Anregungen. Wir sind sehr naturliebende Eltern, die mit ihrem Kind viel in Wald und Flur und bei Wind und Wetter unterwegs sind. Rasmus kannte schon die Namen für Rotkehlchen oder Kleiber, als die meisten anderen noch bei "Vogel" waren. Ich kenne unser Kind eben sehr gut. Er liebt es, durch die Natur zu streifen, an einer Pfütze zu spielen, Feuer im Kamin zu machen oder auf einen Baum zu klettern. Siehe die Fotos von unserem Ostseeurlaub aus den letzten Tagen:). Aber er ist auch ein Kind, das sehr offen und viel auf andere Kinder zugeht, immer mehr nach Spielkameraden verlangt und sehr viel Input braucht (so dass die maximale Ausleihmenge von 60 Büchern in der Bücherei regelmäßig erreicht ist). Daher mein Wunsch, ihm den Sardinienaufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, gerade, um den schon erlebten Heimwehanfall zu verhindern.
Und was die Wüste auf deutschen Spielplätzen angeht...man mag gegen Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg viel und sehr zu Recht sagen - doch was die Spielplatzdichte und-Vielfalt angeht, ist es hier kaum zu übertreffen, wie uns auch Besucher immer wieder bestätigen.
Also bitte nicht falsch verstehen - ich weiß, wie schön die Welt und Sardinien sind (waren mehrfach zum Segeln dort) aber ich weiß eben auch recht genau, was unser kleiner Spatz für sein Wohlergehen braucht. Zumindest wenn es sich um eine "Kleinkind-Ewigkeit" von 14 Tagen handelt.
Deshalb hatte ich hier auf einige Tipps gehofft. Danke an alle Antwortenden also und viele Grüße! Eva
 

Wilde Rose

Mitglied
Ps: hab eben zum Beispiel das Aquarium in Gonone entdeckt - kennt das jemand? Das Ozeaneum in Stralsund fand Rasmus vor ein paar Tagen ganz prima.
 

Hillti

Neues Mitglied
Hallo Eva,

kennst du den Reiseführer "Sardinien mit Kindern" von Stefanie Holtkamp? Ich hab ihn hier in Forumsbeiträgen entdeckt und hab ihn mir für unseren nächsten Urlaub besorgt. Sind echt interessante Sachen drin. Vielleicht hilft er euch weiter?

Schöne Grüße, Tina.
 

Hillti

Neues Mitglied
Überwiegend ja. Aber es sind auch andere Ausflüge und Entdeckertouren enthalten. Es gibt auch Touren für die Altersgruppe ab 3 Jahren ... ich dachte nur, es wäre was für euch da ihr ja naturliebende Eltern seid, die viel in Wald und Flur unterwegs seid ...
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Liebe Wildrose,
unsere Freunde und Gäste die mit 3 bis 5 Kindern nach Sardinien kommen, sind erst einmal begeistert, davon,
dass man sich nicht, wie in Berlin, fast dafür entschuldigen muss, Kinder zu haben.
Spätestens nach dem zweiten Morgen beim Brötchen holen, werden sie von den Einheimischen betuddelt.

Ich selber vor 21 Jahren immer mit 4 kleinen Kindern in Deutschland unterwegs, kenne das zur Genüge.

Ich selber Einzelkind, kann natürlich bestätigen, dass es schon "anstrengend" ist Spielkameraden zu finden,
da hatten es meine Kinder besser, die hatten immer jemanden zum Spielen dabei.;)

Macht euch nicht so viele Sorgen.

Bea2
 

Wilde Rose

Mitglied
Liebe Tina, ich hatte den Eindrücken hier im Forum und der ebenfalls hier zitierten Rezension (http://www.amazon.de/product-review...?ie=UTF8&filterBy=addOneStar&showViewpoints=0) entnommen, dass es sich eher um längere Wanderungen handelt? Das wollte ich ihm nicht zumuten, zumal er mit seinen über 18 kg langsam ganz schön schwer wird für unsere Rückentrage auf längeren Strecken.
Vor dem Hintergrund hatte ich mich eben gefragt, ob da überhaupt ein geeigneter Tip drin sein könnte für kleinere Kinder rund um Orosei und wollte mir ehrlich gesagt das Geld sparen nach den negativen Stimmen hier. Wenn Du aber sagst, da sei für uns genau was Passendes drin, überlege ich es mir gern anders.


Liebe Bea2, ja, die Kinderfreundlichkeit der Italiener ist toll. Aber wenn Du wie wir wie schon geschrieben den letzten großen Heimwehschub miterlebt hättest, würdest Du vielleicht auch etwas vorsorgen wollen und ich denke auch nicht, dass da was Schlimmes dran ist. Bin generell nãmlich ansonsten auch eine recht sorglose Natur:)).

Viele Grüße

Eva
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hi Eva

Wenn ihr etwas mit dem Kleinen unternehmen möchtet, gibt es zb noch die Möglichkeit einer Bootsfahrt ab Cala Gonone, was sich da für einen 3-Jährigen eignet weiss ich allerdings nicht da ich das Angebot nicht kenne. Und die Anfahrt ist auch nicht gerade kurz. Sonst fallen mir leider nur Dinge ein, die einen Tagesausflug bzw. eine lange Fahrt wären wie das acquadream.it. Andere Kinder, also Spielkameraden kennen lernen ist halt nicht so einfach in der Nebensaison und in einer eher ruhig gelegenen Unterkunft. Spielplätze sind, wie ich das sehe, auf Sardinien auch nicht so frequentiert wie in Deutschland, damit vielleicht auch nicht der richtige Ort. Eine Freundin von mir mit kleinen Kindern hat jeweils etwa dieselben Gedanken und steht dann vor der Entscheidung, in eine Familien-Appartement oder ein Familien-Hotel zu gehen (@all: natürlich sind Kinder auf Sardinien in jedem Hotel willkommen, ich meine damit ein Hotel, das speziell für die Bedürfnisse von Kindern/Familien konzipiert ist) oder eben in eine Unterkunft, die vor allem für die Eltern toll ist. Das beides unter einen Hut zu bringen ist natürlich gar nicht so einfach, so finde ich es gut, dass Du Dir Gedanken machst. Ich hoffe, Du findest noch einige Ideen. Das Acquarium kenne ich leider nciht.

Grüsse, Maren
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
hallo Eva,

vorschläge:
eine fahrt auf den monte tuttavista und ein wenig nach kristallen suchen dort oben.
eine bootsfahrt (entweder von orosei aus oder von cala gonone) mit stopp in der grotte bue marino - das bringt kinderaugen zum leuchten. dann könntet ihr weiterfahren zur cala di luna und entweder mit dem boot wieder zurück oder sogar laufen (mit 3jährigem kind und gemütlich ca. 3 h veranschlagen)
einen ausflug zur höhle ispinigola - da ihr eh in der nähe wohnt.
außerdem gibt es in der gegend ein museum in einem bauernhof, ich schätze, ihr werdet fast zwangsläufig vorbei kommen, wenn ihr die kleine straße nach cala gonone fahrt.
bei heimwehanfällen sucht ihr in orosei das smeralda auf und esst mit ihm ein eis - ich wette, das ist dann schnell vergessen.
andere kinder findet ihr an den stränden von sas linnas siccas und cala liberotto. auch könnt ihr pizza essen gehen (ich glaube mittwochs und sonntags) am cp sos alinos - es sind immer viele familien dort, so dass ihr anschluss finden könntet.
kleine spaziergänge und für einen 3 jährigen spannende klettereinlagen findet ihr am berchida strand (spazieren in der macchia, spazierklettern beim agriturismo su meriacru (schön für einen snack und erfrischungen mit tollem garten). dort führt ein kleiner weg hoch zu einem sehenswerten felsen mit minihöhle und super aussicht, sehr überschaubare kraxelei ohne überforderung)
auf der hochebene su golgo gibt es verschiedene tiere, wenn man glück hat (wildschweine, pferde), außerdem viele lauschige plätzchen für picknicks und eine sensationelle fahrt bis dorthin über den pass.
eine quelle findet ihr richtung oliena, su gologone, auch hier möglichkeiten zum spazieren und zum planschen.

und ich schließe mich den anderen an: nicht zu viele sorgen machen, das wird schon.

lg anke
 

Wilde Rose

Mitglied
Liebe Anke, liebe Maren, tausend Dank für die vielen vielen tollen Vorschläge und Ideen und vor allem Eure Mühe. Das klingt großartig!

Herzliche Grüße

Eva
 

Yoshiham

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eva,

wenn Du solche Prioritäten setzt (setzen mußt), würde ich erst einen Ort aussuchen, der dazu paßt und nicht umgekehrt. Es gibt einige schöne Städte, hier auf Sardinien. die alles das haben, was Du suchst. Von Kinderspielplätzen, Abenteuerspielplätzen, Treffpunkte für Familien mit den gleichen Problemen, Höhlen, schöne Strände usw. usw.

Wenn ich allerdings Orte aussuche, die von der Infrastruktur nicht zu meiner Familie passen, muß ich eben Abstriche hinnehmen.

Aber mache Dir nicht allzuviele Gedanken. Kinder finden auch am Strand schnell Gleichgesinnte.

LG

Dieter
 

Wilde Rose

Mitglied
Hallo Dieter, klar, hellseherische Fähigkeiten sind sehr nützlich. Normalsterbliche sehen sich aber eben ab und zu mit Unerwartetem konfrontiert - als wir vor einem halben Jahr gebucht haben war beim Kleinen von etwaigen Heimwehgefühlen noch nichts zu ahnen. Und dass Kinder heute sooo wichtig sein würden, war damals auch noch nicht absehbar. Klar würde er am Strand schnell Freunde finden - gesetzt den Fall, es sind überhaupt Kinder da. Und genau nach solchen Erfahrungswerten für die spezielle Region hatte ich ja unter anderem auch gefragt.

Viele Grüße

Eva
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Eva,

Georgie hat hier mal über das Aquarium geschrieben, dass es ihren Enkeln sehr gut gefallen hat. Der Eintritt ist allerdings nicht ganz billig.
Ansonsten gibt es auch ein Spielzeugmuseum in Gavoi, falls so etwas für euch interessant ist.

Gut besucht im Vergleich zu anderen Buchten ist eigentlich in der Nebensaison auch die Cala Fuilli bei Cala Gonone, vielleicht findet man dort dann eher auch andere Kinder..

Vieles wird sich vor Ort ergeben und hängt auch vom Wetter ab. Bei den Fahrten durchs Hinterland z.B. trifft man immer wieder ganz unerwartet auf Schaftherden mitten auf der Straße und andere Tiere wie Kühe, Ziegen, Esel, Pferde, Schweine, insbesondere auch auf dem Golgo, was dann allein deswegen schon für euch lohnenswert sein dürfte.

Viel Spaß und eine schöne Zeit
Petra
 
Zuletzt geändert:

Yoshiham

Sehr aktives Mitglied
Hallo Dieter, klar, hellseherische Fähigkeiten sind sehr nützlich. Normalsterbliche sehen sich aber eben ab und zu mit Unerwartetem konfrontiert - als wir vor einem halben Jahr gebucht haben war beim Kleinen von etwaigen Heimwehgefühlen noch nichts zu ahnen. Und dass Kinder heute sooo wichtig sein würden, war damals auch noch nicht absehbar. Klar würde er am Strand schnell Freunde finden - gesetzt den Fall, es sind überhaupt Kinder da. Und genau nach solchen Erfahrungswerten für die spezielle Region hatte ich ja unter anderem auch gefragt.

Viele Grüße

Eva

Hallo Eva,

da gebe ich Dir durchaus Recht, aber woher soll ich das wissen, denn wie Du schriebst, hellseherische Fähigkeiten sind sehr nützlich und die habe ich nun mal nicht.

War ja auch nur so ein Gedankengang von mir. War bestimmt nicht böse gemeint.

LG

Dieter
 
Hi Eva,
falls es nach Su Golgo gehen sollte ein paar kleine Tips:
Le Piscina sind drei kleine Teiche, dort tummeln sich im Wasser meist viele Kaulqappen. Wenn man sich still verhält, kann man dort Schlangen beobachten die die Kaulquappen fangen. Ansonsten kann man wenn man recht leise ist auch Schildkröten dort sehen. Natürlich gibt es dort auch Libellen. Was ihr dort allerdings nicht tun solltet ist...an den Picknilplätzen ein Mahl zu euch nehmen. An diesen Plätzen gibt es total putzige Esel und Schweine, die recht gierig sind. Ihr werdet die nicht wieder los. Der beste Weg sie loszuwerden ist in Richtung anderer unbedarfter Touris zu gehen, die die "total" niedlich finden, wenn ihr Glück habt, bleiben sie dann bei denen ;-)

Gruß Hermann

PS.: Für den übernächsten Urlaub wäre vielleicht ein Campingplatzurlaub nicht schlecht, dort gibt es immer haufenweise Kinder und man muss dort nicht unbedingt zelten. Man kann häufig auch ein Mobilheim mieten. Falls euch das liegt.
 

Maya und Stefan

Neues Mitglied
Hallo Eva.

Darf ich fragen, wo euer Haus genau liegt?
Wir werden eine Woche lang vom 07.-14.05.15 am südlichen Zipfel des Stagno Petrosu (5 Km von Orosei)
unseren Urlaub in einem Ferienhaus verbringen.
Wir selbst haben keine Kinder, sondern sind für einen Wanderurlub dort.
Wieso ich aber schreibe, hat folgenden Grund. In einer Bewertung zu unserem Ferienhaus hatte eine Familie geschrieben:

"Ideal ist auch das kleine Restaurant Osala Beach Garden, das leckere italienische Küche anbietet und für Kinder einen netten Spielplatz und viele Sitzmöglichkeiten hat."

Wie der Spielplatz ist....??? keine Ahnung, waren ja selbst noch nicht da, aber es ist vielleicht ein kleiner Tipp für euch.

Beste Grüße,
Stefan
 

Wilde Rose

Mitglied
Lieber Stefan, danke für den Tip, das schauen wir uns mal an! Wir sind genau zwischen Cala Cartoe und Osala.

Euch einen schönen Urlaub und liebe Grüße!

Eva
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top