baster

Aktives Mitglied
@beate-maria

schau mal auf:

eine preiswerte und intelligente Art & Weise - gerade in Zeiten des Klimawandels

Ja, das scheint eine vielversprechende Methode zu sein, um im sardischen Winter bei Abwesenheit das Haus belüftet und etwas beheizt zu halten. Gibt es Ansprechpartner oder Adressen für die Produktion bzw. Montage von solchen Modulen auf der Insel?
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@baster

das ist ein typisches DIY-Projekt. Für die ersten 2 Module hab ich vor ca. 10 Jahren 3 Tage gebraucht.
Für das 3. Modul (nach dieser Lehr- und Lernphase) nur noch ca. 5 Stunden.

Sicherlich richtig, um auch im Winter ein nicht bewohntes Haus zu 'belüften', aber auch in einem bewohnten Haus wirst Du hiermit Deine Heizkosten tagsüber um bis zu >50% reduzieren.
Aber auch das tagsüber Vorheizen mindert die abendlichen Heizkosten beträchtlich.

Das teuerste an so einem Modul ist das 'Leersaufen' von 256 Büchsen Bier.
Bei den ersten 2. Modulen hab ich somit 512 Büchsen selbst konsumieren müssen.
Kein Wunder, daß die Anfertigung dann 3 Tage gedauert hat.

Der Lehr- und Lerneffekt ab dem 3. Modul: Hab Andere saufen lassen.
 

baster

Aktives Mitglied
@baster

Für das 3. Modul (nach dieser Lehr- und Lernphase) nur noch ca. 5 Stunden.
Okay, danke für die Info.
Dann bestelle ich also bei Dir das 4.+x Modul :)
Wohin soll ich die 256 Dosen Cola, Bier, was auch immer liefern? Hicks :)
Dann wäre bei mir noch mind. 1/2 Meter Wand zu durchbohren. Per DIY?
Ich weiß nicht....
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied
Oder..:

descrizione caratteristiche Martello elettrico/trapano da 220V oltre Kg 6 Listino prezzi​

fino 5 gg 40,00 € / giorno
 

lanadi

Sehr aktives Mitglied
Ein Hallo in die Runde,
ich hab da jetzt sehr interessiert mitgelesen, wie ihr das Heizproblem löst.
Wir sind gerade dabei den Kauf für unsere Wohnung in Torpe abzuwickeln und haben auch vor einen Pelletofen einbauen zu lassen. Kann jemand eine Firma empfehlen die Pelletöfen vertreibt, bzw . auch den Einbau übernimmt ?
Dann hab ich noch eine Frage zum Strom, in Österreich wird der Strom angemeldet und fertig. Man kann nicht wählen ob man 4,5 KW braucht oder 6 KW oder wieviel auch immer. Was man verbraucht, ist zu bezahlen.
Wenn ich in Sardinien den Strom anmelde, wie wird das abgerechnet ? Wenn ich 4,5 KW anmelde, muss ich auch 4,5 KW bezahlen auch wenn ich sie nicht verbraucht habe ? Oder wird das auch nach Verbrauch abgerechnet ? Wir sind jetzt leider noch nicht ganzjährig auf der Insel und sind sich auch nicht sicher wieviel wir anmelden sollen. Es gibt natürlich einen Geschirrspüler, Waschmaschine, Backrohr, Dunstabzug etc.
Wieviel würdet ihr nach euren Erfahrungen anmelden ?
Danke für eure Antworten !
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
mit ein paar Elektrogeräten gleichzeitig angeschaltet haste die 4,5 gleich ausgeschöpft.... wennde Dunstabzug, Boiler und drei Lichter anhast entscheidet der Backofen, ob die Sicherung rausgeht oder nicht, also wenn Backofen an dann Dunstabzug aus.......... so in etwa
 

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Es werden nur die verbrauchten KWh berechnet natürlich gibt es einen minimalen Fixbetrag. Ich habe 4,5 KWh und das genügt vollkommen (Klimaanlage, Boiler, Backofen, Spül-u. Waschmaschiene). Die normale 3,3 kWh sind zu wenig. Beim Pelletofen ist es wichtig einen vernünftigen Kundendienst zu haben. Ich habe einen EDILKAMIN montiert. Man muß sich organisieren gerade für den jährlichen Kundendienst.
Adresse:
ELETTRONIC.SAT.DI WOUROUGOU RAPHAEL ZINTOUH
Indirizzo: VIA PRUNIZZEDDA 34 07100, SASSARI (OLBIA TEMPIO)
Telefono: 0794362390 339/7680177-
Email: raphaelw@tiscali.it
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Bei CFadda habe ich gestern auch eine große Auswahl an Pellet- Öfen gesehen und verschiedene Arten von Pellets.
 

lanadi

Sehr aktives Mitglied
Vielen Dank für eure Antworten, wir werden uns gleich mal alle Internetseiten anschauen.
Ein bisschen haben wir schon geschaut, aber ich denke es ist eine vernünftige Beratung zu empfehlen, damit man langfristig gut versorgt ist. Und ich mag nicht frieren .....:)
 

Malo

Sehr aktives Mitglied
Uns waren die 3,5 kw anfangs auch viel zu wenig. Schaltest die Kaffeemaschine und die MikroWelle ein, steht der Mann eingeseift unter der Dusche, und die Sicherung fällt (gerundet: 1 kw Pumpe Tiefbrunnen, 1 kw WW Boiler, 1 kw Kaffeemaschine, 1 kw Mikrowelle, 3 Kühlschränke dazu). Dann muss einer nach draussen zum Enel-Häuschen und wieder einschalten (im Winter, kalt und nass, entweder der unter der Dusche oder die im Pyjama...). Nein danke! Danach haben wir uns für 6,5 KW entschieden!
 

Hollyholsch

Sehr aktives Mitglied
eigentlich out of topic das Thema Strom
wieläuft das eigentlich mit dem Abrechnen? Ich zahle unterschiedliche Summen aber immer um einen bestimmten Betrag, der bei mir um die 80€ liegt. Egal ob ich hier bin oder Monatelang nicht.
Kommt evtl. noch eine Jahresrechnung mit dem tatsächlichen Verbrauch oder liest enel per Funk ab?
Ich hatte den Vertrag wie von meinem Vorbesitzer (übertrag).
Der Display an meinem Zähler zeigt nichts an,wie tot.
Strom und Abrechnungen bekomme ich natürlich :cool:
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@Hollyholsch

gegenüber den Stromversorgern in D, den Abnahmezeiten sowie der "Ablese" ist Italien schon Lichtjahre voraus,

In D sind die Stromerfassungszähler und das "teure" System noch aus der "grauen Vorsteinzeit".

Die intelligenten Zähler in I können mehrere Tarife zu den jeweiligen Verbrauchszeiten verwalten, erfassen und zentral weiterleiten, Strom limitieren und auch fernabschalten.
Eine jährliche Ablese ist nicht mehr notwendig bzw. kann völlig entfallen.

Einzig und allein die Zuverlässigkeit der "Belieferung" ist mitunter öfters gestört.

Insofern auf Sardinien schon fast ein MUSS:
Das eigene Stromaggregat, um solchen Ausfällen zu entgehen bzw. diese zu überbrücken.


.
 
Zuletzt geändert:

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Die monatlicheGrundgebühr ist halt sehr hoch, daher hat man auch relativ hohe Rechnungen, wenn man keinen Strom verbraucht. Ist aber gut aufgeschlüsselt in den Abrechnungen. Sind auch viele Steuern dabei.
 

KSL

Sehr aktives Mitglied
eigentlich out of topic das Thema Strom
wieläuft das eigentlich mit dem Abrechnen? Ich zahle unterschiedliche Summen aber immer um einen bestimmten Betrag, der bei mir um die 80€ liegt. Egal ob ich hier bin oder Monatelang nicht.
Kommt evtl. noch eine Jahresrechnung mit dem tatsächlichen Verbrauch oder liest enel per Funk ab?
Ich hatte den Vertrag wie von meinem Vorbesitzer (übertrag).
Der Display an meinem Zähler zeigt nichts an,wie tot.
Strom und Abrechnungen bekomme ich natürlich :cool:
Wir sind seit 2014 bei ENEL Mercato Libero. Dort haben wir einen 6,6 kW-Vertrag mit günstigeren Tarifen in der Nacht und am Wochenende. Wir zahlen eine Grundgebühr inkl. TV-Gebühr und erhalten alle zwei Monate eine Abrechnung über den genauen Verbrauch der vergangenen zwei Monate. Am Hauptstromkasten der Anlage gibt es einen elektronischen Zähler, der im Display den Zählerstand anzeigt. Das ganze ist zwar teuer, aber funktioniert sehr gut. Bezahlen tun aus D heraus per Paypal. Im Ergebnis schwankt der Verbrauch je nach Anwesenheit und Jahreszeit und damit die zu zahlende Summe stark.
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
Habe schon seit ca 15 Jahren einen elektronischen Zähler von Enel,da hatte das in Deuschland noch kein Anbieter im Angebot.
Der Witz ist aber,seitdem (neu verlegte Hausanschlüsse)die Phase kommt mit 2,5 die Null mit 1,5 Quadrat.O_O

lg

Klaus
 

Hollyholsch

Sehr aktives Mitglied
dann muss ich mir meine letzten Rechnungen malmetwas genauer anschauen.

Sind die 80 - 85€ im Schnitt denn nun normal?

In Deutschland habe ich einen höheren Verbrauch aber wesentlich niedrigere Rechnungen
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
@ hollyholsch für das Elternhaus meiner Schwiegereltern das leer steht zahlen wir alle 2 Monate 48€ , das gleiche bezahlt ein Freund aus Deutschland in den Wintermonaten wenn die Wohnung leer ist, in beiden Fällen sind es 3 KW.
 

CarloK

Aktives Mitglied
Ein Hallo in die Runde,
ich hab da jetzt sehr interessiert mitgelesen, wie ihr das Heizproblem löst.
Wir sind gerade dabei den Kauf für unsere Wohnung in Torpe abzuwickeln und haben auch vor einen Pelletofen einbauen zu lassen. Kann jemand eine Firma empfehlen die Pelletöfen vertreibt, bzw . auch den Einbau übernimmt ?
Dann hab ich noch eine Frage zum Strom, in Österreich wird der Strom angemeldet und fertig. Man kann nicht wählen ob man 4,5 KW braucht oder 6 KW oder wieviel auch immer. Was man verbraucht, ist zu bezahlen.
Wenn ich in Sardinien den Strom anmelde, wie wird das abgerechnet ? Wenn ich 4,5 KW anmelde, muss ich auch 4,5 KW bezahlen auch wenn ich sie nicht verbraucht habe ? Oder wird das auch nach Verbrauch abgerechnet ? Wir sind jetzt leider noch nicht ganzjährig auf der Insel und sind sich auch nicht sicher wieviel wir anmelden sollen. Es gibt natürlich einen Geschirrspüler, Waschmaschine, Backrohr, Dunstabzug etc.
Wieviel würdet ihr nach euren Erfahrungen anmelden ?
Danke für eure Antworten !
Im Gegensatz zu D und anderen Ländern kann man in Italien die Anschlussleistung für das Haus bestimmen, das sind z.B. 3KW oder 6KW, 8KW und so weiter. Dieser Wert bestimmt die max Leistung, die man zu jedem Zeitpunkt dem Netz entnehmen kann. Ein Föhn mit 2KW und gleichzeitig der Betrieb einer Pumpe mit vielleicht 1KW ist dann schon die Grenze und der „contattore“ schaltet ab (10% Überschreitung werden toleriert). Diese Anschlussleistung hat nichts mit dem Verbrauch zu tun, dieser errechnet sich aus den kumulierten Anschlussleistungen aller Verbraucher und dem Zeitraum, in denen diese genutzt werden. Daher auch zwei verschiedene Einheiten, einmal KW und einmal KWh. Die Fixkosten werden u.a. durch die gewählte Anschlussleistung bestimmt, die Verbrauchskosten durch die Menge an Strom, die man verbraucht. Für ein normales Haus kann eine Anschlussleistung von 6KW (6,6 KW mit Toleranz) reichen, wenn nicht drei Föhn gleichzeitig in Betrieb sind. In D wird übrigens die Anschlussleistung für ein EFH auf mindestens 15KW ausgelegt, das bestimmt z.B. die Kabeldicke.

Gruss Carlo
 
Zuletzt geändert:

lanadi

Sehr aktives Mitglied
Vielen, vielen Dank für die super Antworten, das hilft echt weiter. Wir haben eine 60qm große Wohnung und die Küche hat eben alles was man braucht. Also werden wir mit 6 KW sicher besser beraten sein, denke ich.
Wegen der TV Gebühren, wir kaufen uns eine SAT Schüssel um nicht nur italienische Sender zu sehen.
Bei uns ist man nur TV- Gebühren pflichtig wenn man die ORF Karte angemeldet hat.
Wie ist das in Italien ?
 

Su Gustu

Sehr aktives Mitglied
Dann müßte ich ja 3 mal (Habe 3 Wohnungen in Italien) Rundfunkgebühren zahlen, zahle aber nur 1 mal für meinen Hauptwohnsitz (Residenza) in Bologna die anderen beiden sind 2. Case. Wahrscheinlich wird pro codice fiscale einmal die Rundfunkgebühren eingezogen.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top