Cala Pira - wildes Campen?

oxxl

Mitglied
Hallo zusammen!
Habe eine Frage an Costa Rei-Kenner: Habe (Google sei Dank) mal die Küste Sardiniens ausd er Luft betrachtet und dabei unweit der Costa Rei (etwas südlicher) den Flecken/die Bucht mit Namen "Cala Pira" entdeckt. Bei Google Earth erkennt man dort am nördlichen Ende des Strandes ganz viele Wohnmobile, die da wohl wild gecampt haben. Witzigerweise ist dieser Platz leer, wenn man sich das ganze mit Street View anschaut.
Die Bucht sieht toll aus, auf Google Earth sieht man aber, dass sowohl im Wasser als auch am Strand Unmengen von Seegras liegen/dümpeln...
Vielleicht kennt jemand das Ganze ja und weiß mehr darüber?
Sg
Oliver
 
"Wild" Campen ist auf der Insel erstens verboten, und zweitens, wichtiger, schätzen das die Einheimischen (dazu gehöre auch ich) überhaupt nicht.
Günther
 

Andiha

Sehr aktives Mitglied
Hallo Oliver,
die Unmengen an Seegras waren jedenfalls vor 2 Jahren zumindest stellenweise vorhanden. Seitlich der Bucht kann man aber auch zwischen den Steinen ins Meer, ohne Seegras

so sah es da ausDSC03113.JPG

Was uns aber gut gefallen hat, war die Bar, die es hier gibt, und dass es wirklich ruhig war
In der Hochsaison ist da sicher mehr los, schon wegen der sich dort befindlichen Ferienhäuser, die dann sicher bewohnt sind

Wegen dem Stellplatz würde ich in der Bar fragen, sind coole Leute

P.S. Wilde Camper würde ich auch nicht mögen
 

CamperSardo

Mitglied
Hallo Oliver,

September 2012 sah das folgendermaßen aus:
upload_2014-5-21_22-11-29.png

kein Seegras weit und breit, dafür ein Wald von Halteverbotsschildern auf dem ganzen Platz (0-24h):

upload_2014-5-21_22-11-49.png

Die Bar war an diesem Tag geschlossen wegen:

upload_2014-5-21_22-12-8.png

Zumindest in der Saison ist Wildcampüing hier wohl eher nicht zu empfehlen, es sei den der Barbesitzer ist anderer Meinung

Grüße
www.campersardo.de
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo,
Cala Pira ist tatsächlich ganz traumhaft schön.
Wir waren die 2. Septemberwoche 2013 dort und es war überraschend voll.
Unangenehm waren auch auf dem großen Parkplatz die vielen Afrikaner, die im Schatten und zwischen Müllanhäufungen (mal schöner ausdgedrückt) ein wenig ausruhten und die vielen Verbotsschilder. Die Polizei haben wir auch mal da ihre Kurven drehen sehen.
Dort wo auf dem Bild das Wohnmobil steht, dorthin darf man eigentlich nicht mehr fahren. Es tun aber trotzdem einige, um direkt vom Strand abgeholt zu werden oder auszusteigen, das Eiswägelchen am Strand hin und herzuschieben und Kokosnuss zu verkaufen. Die Motorboote, die dort in der Saison verliehen werden, müssen ja auch irgendwie dorthin. Dort war echt viel Müll und enormer Klogestank. Wahrscheinlich von vielen Wildparkern.
Echt schade. Die Bucht selbst aber ist unglaublich schön.
Und Seegras gab es im September auch nicht. Das ist meistens in der Vorsaison an vielen nätürlichen Stränden zu finden.
Giovanina
 

oxxl

Mitglied
Hab vergessen, die Benachrichtigungsfunktion einzuschalten... daher habe ich nicht mit bekommen, dass ihr glaubt, ich wolle wild campen... iiii wo!!! Wir sind brave CP- oder Stellplatzbenutzer!
Wir sind am CP Capo Ferrato, haben aber dank glücklicher Umstände für 3 Tage neben unserem WoMo noch ein Mietauto zur freien Verfügung... da bieten sich Ausflüge in die Umgebung an, die sonst mit WoMo und drei kleinen Kindern nicht sinnvoll/machbar sind...
Da wir Anfang Juni unterwegs sind, wird wohl noch nicht "Hochsaison" sein und ich habe drum die Küste "abgegoogelt" um heraus zu finden, wo es ev. schöne Plätze geben könnte für einen Tagesausflug...
Das mit dem Seegras ist so eine Sache - daher wollte ich mal sehen, ob jemand das dort erlebt hat. Wir waren zB letztes Jahr auch schon am CP Capo Ferrato und die Bucht nach bzw. das Wasser beim Scoglio di Peppino waren DICK zu mit Seetang/-gras... auf den Google Bildern ist die Bucht aber blitzeblank sauber...
Machen die das eigentlich irgendwie mit Maschinen wieder weg oder so, dass es im einen Jahr so "zu" ist und dann wieder nichts mehr?
 

Girasole

Aktives Mitglied
Hallo oxxl, wir waren letztes Jahr Ende Mai an der Costa Rei und auch mehrmals an der Cala Pira. Die Bar hatte zu, jedoch standen tatsächlich auch über Nacht mehrere Wohnmobile dort, eine deutsche Familie sagte, dass die Camper wohl bis 1.6. toleriert werden, dann ist Ende. Seegras war ein bißchen am südlichen Ende der Bucht, ansonsten ist sie sehr schön und da sie etwas windgeschützt liegt, war das die einzige, an der wir und unsere Kinder uns im kalten Mai 2013 wirklich mal kurz ins Wasser wagen konnten:



(In der Nähe sind auch noch die Cala Sinzias:


und MonteTurnu:


, da hat es uns auch gut gefallen, nett war auch Porto Pirastu.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top