Bea2

Sehr aktives Mitglied
Alle meine Nachbarn und Freunde produzieren, natürliches Olivenöl, für den eigenen Bedarf.
Es ist immer unbehandelt.
Wenn etwas über bleibt verkaufen sie es.

Bea2
 

Hans-Peter Bröckehoff

Sehr aktives Mitglied
Ja, es gibt in Sardinien viele Ölbauern, die biologisch produzieren, auch wenn das Öl dann kein Zertifikat hat. Selbst größere Produzenten scheuen das kostenträchtige Bio-Zertifikat und verkaufen ihr Öl lieber ganz "normal", obwohl es eigentlich Bio-Öl ist. Dennoch finde ich es toll, dass sich die, die zertifiziert sind, so gut in der nationalen und internationalen Konkurrenz schlagen. Das hilft allen Ölproduzenten auf der Insel, weil sardische Öl bekannter wird und dadurch tendenziell auch höhere Preise erzielen kann. (Für die Insel gut, für uns Verbraucher nicht ganz so gut.)
 

ADMIN

Forumbetreiber
Ich gratuliere den Produzenten und fühle mich einmal mehr in meinem die Trommel rühren (nicht nur) für sardisches Olivenöl voll bestätigt.
 

Pfeffii

Sehr aktives Mitglied
Im Urlaub hab ich rund um die Kugel immer nach Produkten gesucht, die meine Heimische Küche bereichern.
Beim Olivenöl bin ich im Mittelmeer Raum auf Kreta hängengeblieben.
Zu meiner Schande muss ich gestehen ich hab bei jeden Urlaub 1 Liter davon dabei.
Ist wie beim Wein wenn man keine Ahnung hat .Dann gehts danach schmeckt oder schmeckt nicht.
Die auf den Märkten verkosteten haben mir bisher nicht geschmeckt.Und die im Kanister 5 L wurden zu Preisen Angeboten die meine Vorstellung überstiegen.Beim Griechen bezahl ich für einfaches Öl 5L 26,- und für Spitzenöl 5 L 55,-.Damit kann ich leben und bin zufrieden.
Bei Bio und Elektro,Treibhaus,Klima werd ich zur Zeit manchmal Allergisch.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen, ich habe einen großen Garten mit 80 Olivenbäumen. Das ernten, zur Ölmühle fahren, kaltpressen ist schon ein Hobby von mir. Und ich habe noch zirka 15 ltr frischgepresstes Olivenöl, das ich gerne verkaufen möchte. Keine Olive hat den Boden gesehen. Absolut Bio, 100 % Olivenöl. Abfüllmengen: es ist vieles machbar. von 0,5 bis 5 ltr !! Ich freue mich auf eure Bestellung. Lieferung ist kein Problem. Ich fahre laufend nach Deutschland und versende von dort aus per Hermes.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
wäre gut zu wissen, was der liter bzw. die verschiedenen abfüllmengen kosten.
viele grüße, anke :)
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
8 Euro...:rolleyes:...ist das nicht seeehr wenig für all die Arbeit, gerade wenn man dafür auch noch etwas verdienen möchte/müsste?
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Der aktuelle Preis, sind zum Glück inzwischen 10€.
8€ finde ich unverschämt wenig, für die Arbeit.
Ich habe schon selber Oliven geerntet.
Von den 8€ geht noch mal 1€ an die Ölmühle.
Die nehmen, pro Liter,1€ fürs pressen.

Bea2
 

Malo

Mitglied
Wir verkaufen etwa 2/3 der Ernte in D, den Rest verbrauchen wir und unsere Freunde auf der Insel (zahlen zwischen 12 und 14€). Meine deutschen Kunden (alles Bekannte und deren Freunde oder Verwandte) reißen sich um unser Olivenöl und zahlen gerne 18 €. Ich könnte wesentlich mehr los werden, wenn ich es denn hätte. Lief und läuft alles über Mundpropaganda.
Ein Olivenbauer aus der Toskana mit 350 Bäumen erzählte, dass man bei der richtigen Kalkulation unter Berücksichtigung aller Kosten mindestens 12 € verlangen muss, um nicht draufzuzahlen. Da ist dann kein Gewinn drin.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Wenn ich hier auf der Insel mein Öl verkaufen würde, dann wäre ich blöd. Es stimmt, hier kostet es zwischen 8 bis 10 Euro. Weil hier jeder an der Quelle sitzt. Ich lasse mir mein Öl bezahlen. Denn wenn man die Arbeit rechnet, das Pressen, die Flaschen, dann müsste ich 50 Euro pro Liter verlangen. Bei 340 kg Oliven heuer bleiben 35 liter Öl. Zeitaufwand 4 Personen zirka 120 Stunden. Die Personen waren bei mir zu Urlaub gegen Hand. Kost und Logis frei. 35 Liter mal 20 Euro sind 700 Euro. Kosten für mich zirka 500 Euro. incl Pressen, Kost und Logis. Mir selber bleiben zirka 200 Euro bei 340 kg Oliven. Also nur ein Hobby, ,mehr nicht. Wenn dann hier jemand diesen Preis von 20 Euro madig redet, dann hat er kleine Ahnung, was es heisst 1kg Oliven mit der Hand zu ernten.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Ich lebe ja auf Sardinien. Und ich fahre öfters nach Deutschland. Ich verpacke die Ware hier, lade diese Pakete in mein Auto und fahre dann nach Deutschland. In Deutschland, Bayern gehe ich zu meinem Hermes-Stützpunkt und versende per Hermes. Da kostet so ein Paket zirka 5 Euro. Da haben leicht ung 5-7 Flaschen 0,75 ltr platz. Diese Frachtkosten lege ich auf den zahlenden Betrag drauf. Ein Zettel mit dem zu zahlenden Betrag liegt im Paket. Ware und Fracht. Zahlbar ist dieser Betrag immer nach Erhalt der Ware per Überweisung.Besser geht es für den Käufer wirklich nicht.

Wenn der Käufer hier auf Sardinien ist, muss man eine andere Lösung finden. das hatte ich bisher noch nicht, weil meine Kunden ausschließlich in Deutschland leben..
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
ist auch gut so...das Öl habe ich heute bis auf 2 liter verkauft... das behalte ich mir selber. Bitte keine Fragen mehr
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
wie lange hält eigentlich Olivenöl ? habe noch 5 Liter in einem Blechkanister das aber irgendwie den Geschmack nach 6 Monate verloren hat.
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Das kann gut sein. Trotz guter Lagerung (dunkel, kühl) altert Olivenöl ab dem Tag der Abfüllung. Zuerst verliert es an Geschmack und Farbe, später kommt dann ranzig.
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
ja es ist kühl und dunkel gelagert, für Salate verwende ich es nicht mehr, nur noch zum kochen.
Hab einfach zu viel gekauft, das nächste mal nehme ich nur noch 5 Liter mit ;)
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
mein Öl hat 12 Monate gehalten ohne irgendwie an Geschmack zu verlieren....Da habe ich aber auch bei der Ernte aufgepasst. Keine Olive hat den Boden gesehen. Und die Oliven wurden auch schnellstens verarbeitet...
 

Malo

Mitglied
Unser Öl ist auch nach 12 Monaten einwandfrei, auch geschmacklich, habe erst gestern noch eine Flasche von der Ernte 2018 'gefunden' und getestet. Eigentlich sollte gutes Olivenöl bis zur neuen Ernte halten, wenn es richtig gelagert wird. Allerdings wird bei uns nur in Gasflaschen abgefüllt.
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied
Vernünftiges Olivenöl hält bei richtiger Lagerung wie oben gemacht, normalerweise problemlos 1-2 Jahre ! Fruttato wird halt milder.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
den größten Anteil von meinem Öl verkaufe ich nach der Ernte. Ich werde immer wieder gefragt, wie lange hält Olivenöl eigentlich. Ich sage, Olivenöl ist nicht zum lagern gedacht, sondern zum Verzehr. Pro Person im Haushalt schon so 3 ltr im Jahr. eher mehr. Ich hebe für mich natürlich was auf. Und das hält locker diese 12 Monate, eher länger. Das sage ich meinen Kunden aber auch. Wie schon oben erwähnt wird, abfüllen in Glasflaschen, am besten dunkles Glas, kühl lagern. Ich decke die Flaschen sogar mit einem Tuch zu. Ich muss aber auch sagen, der Herr von der Ölmühle, wo ich meine Oliven hinliefere, achtet schon auf die Ware bei der Anlieferung. Der lässt nur einwandfreie Ware über das Band....
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Hallo zusammen, ich möchte Euch hier mal erzählen, wie ich mein Olivenöl herstelle beziehungsweise, herstellen lasse. Und zwar so, dass es haltbar ist und auf längere Zeit auch bleibt. Zum einen bin ich aber der Meinung, dass Olivenöl zum Verzehr gedacht ist. Und zwar in nicht wenigen Mängen. Ich in kein Profi, aber in den wenigen Jahren als Kleinst-Olivenbauer habe ich doch sehr viel gelernt von meinen sardischen Nachbarn. Die sind immer bereit, mir Tips zu geben wie man Olivenbäume pflegt, hegt, zuschneidet, von der Ernte bis zur Mühle. Eines mach ich aber doch anders. Ich schüttle die Bäume nicht und ich verwende auch keinen Kamm. Ich ernte mit der Hand vom Baum. Keine Olive sieht bei mir bei der Ernte den Boden. Für 5 kg Oliven benötige ich zirka 1 Stunde. 8 kg Oliven benötigt man durchschnittlich für einen Liter Olivenöl. Ich möchte natürlich die Oliven so schnell wie möglich zur Mühle bringen. Denn das Lagern ist auch nicht besonders förderlich für gutes Öl. Die Lagerung geht so, ich verteile alle Oliven langsam in meiner Garage und in meinem Salon auf dem Boden. Als Unterlage benutze ich alte Decken. Am Tage der Mühle fülle ich alle Oliven in Behältnisse und fahre damit zur Mühle. Maximal 14 Tage nach Beginn der Ernte. Bei mir sind dann immer wieder Helfer eingesetzt. Die helfen mir gratis, für Urlaub gegen Hand. Kost und Logis frei. Arbeitseinsatz pro Tag minimum 3 Stunden. Bei 4 Helfer sind das 12 Stunden pro Tag. Und ich dazu. Aus 300 kg Oliven schaffe ich zirka 35 bis 45 Liter Olivenöl. Bei mir wird kein Spritzmittel verwendet. Absolute Bioqualität. Abgefüllt wird mein Öl dann in Glasflaschen. Normale Flaschengröße 0,75 Ltr. Dunkles Glas! Die Flaschen bewahre ich im Keller auf. Und ich decke die Flaschen noch mit einer Decke zu, damit das Öl im Dunklen lagert.
Meine Einnahmen sind dann bei 40 Ltr zirka 800,00 Euro. Meine Ausgaben komplett liegen bei zirka 600,00€uro!
Für mich ist das Produzieren eines guten Olivenöles reines Hobby, aber ein sehr schönes Hobby. Es macht mich richtig stolz, wenn ich dann bei der Mühle mein eigenes Öl aus dem Hahn laufen sehe. Am Abend gibt es dann gekochte Kartoffeln mit Weißbrot, eingetunkt in frischem Olivenöl!!!
Ihr könnt jederzeit bei mir bestellen! vielen Dank
Guten Appetit
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Ich werde das wohl im Super Markt kaufen müssen. :D
Aber da sollte es auch gutes geben ?
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top