Unsicher hinsichtlich Ort

tobi.89

Neues Mitglied
Hallo,

meine Freundin und ich möchten Ende September 25.09-1.10 nach Sardinien fliegen.
Wir sind derzeit noch am planen jedoch verliere ich so langsam den Überblick.

Angefangen haben wir mit San Teodoro, wobei ich gelesen habe, dass der Ort sehr touristisch sein soll, demnach ist das eher nichts für uns.
Dann habe ich Orosei gefunden, jedoch bin ich mir unsicher hinsichtlich den Stränden, da die Stadt nicht direkt am Meer liegt und weiter im Süden scheint es schönere Strände zu geben.
Wir suchen schöne Sandstrände (fein wäre super, muss aber nicht zwingend sein) bei denen man die Option hat zu schnorcheln, nicht zu überfüllt und gut zu erreichen sind. Habe gelesen das einige Strände weiter im Süden (Cala Ganone) nicht mit dem Auto erreichbar sind, demnach bin ich bei Cala Ganone auch etwas unsicher.
Bei der Unterkunft sind relativ flexibel, lediglich Frühstück wäre super wenn dieses vorhanden wäre.
Wir möchten einen Mietwagen nutzen und ein wenig die Insel erkunden, wie genannt Schnorcheln, aber auch Mal lediglich an einem tollen Strand herumliegen (vielleicht sowas wie Cala Fuili).
Auch würden wir gerne einen Tag eine Bootsfahrt machen, wenn ihr sowas natürlich empfehlen könnt.
Hinsichtlich der Stadt fänden wir es super, wenn Abends ein paar Restaurants/Supermärkte geöffnet hätten, eine Partymeile brauchen wir nicht unbedingt.

Vielleicht hat jemand für uns eine Empfehlung?
Würden uns sehr über Feedback freuen.

Viele Grüße
Tobi
 

Barti

Aktives Mitglied
Hallo, Tobi!
Orosei kann ich euch sehr empfehlen, v.a. zu eurer Reisezeit. Es gibt wunderschöne Strände in der Nähe (auch zum Schnorcheln), ihr könnt Richtung Süden (SS125) fahren (traumhaft), ein Boot (am besten mit Skipper) mieten und in den Golfo di Orosei fahren (Schnorcheln, baden, träumen).
In Orosei findet ihr auch außerhalb der Saison Restaurants und Bars.
LG, Elke
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo
ganz so einsam wirds (leider) nicht
bis mitte sept haben die bayern und die schwaben noch sommerferien. das geht dann übergangslos in die schweizer- zeit über da sind dann die klettergebiete(gala ganonge ) gut besucht.
und dann gibts dann schon wieder die kartoffel-ferien/ herbsferien der div bundesländer.
schön ruhig ists dann ab november ......da setzt dann der "winterregen" ein und damit seit dann auch ihr weg.....
mfg felix
ps ab september sind mit den ersten tiefausläusfern. die aua quallen an der westküste schön wieder da.
ideal für spannende badeerlebnisse

mfg felix
ps2 das ital frühstück besteht aus einem mini mini kaffe(=ident) espresso und einem pappsüssen cornetto mehr nicht
nächste frühstück location england
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Also das die Mitte von Orosei etwa 2,5 km vom Meer entfernt liegt bedeutet ja nicht zwingend, das eure Unterkunft dort auch 2000 m vom Strand weg ist.
Die Strände dort sind auf jeden Fall schön.
Ähnlich ist es in Budoni.

Das bei Cala Gonone die meisten Strände nicht mit dem Auto erreichbar sind stimmt.
Es hat eigentlich nur einen Strand direkt beim Ort, und der ist nicht mit feinem Sand gesegnet.
Ein weiterer Nachteil von Cala Gonone ist, das dort die Sonne recht früh hinter den Bergen verschwindet.

Wenn ihr aber einen Ort sucht, an dem Ortszentrum, Supermarkt und mindestens 10 Restaurants nicht mehr als 300 m vom feinsandigen Strand entfernt sein soll, dann schaut Euch mal La Caletta/San Giovanni an.
Eine Fahrt nach Cala Gonone mit Bootsfahrt kann man von dort aus auch machen....
Oder man steigt Morgens in eines der Boote die vom dortigen Hafen nach Cala Gonone fährt um dort die nur per Schiff zu erreichenden Buchten anzufahren.

Übrigens braucht ihr Euch ab 25 September keine Sorgen zu machen, das Sardinien noch zu voll sein könnte.

Übrigens sind die schönsten Sandstrände zum Schnorcheln die uninteresanntesten.
Schnorcheln um Fische zu sehen sollte man dort wo Felsen usw sind.
Das ist aber zum Glück oft nicht weit weg vom Sandstrand.
 

wbrauns

Mitglied
Hallo
Also ich würde auch sagen,für eine Woche würde ich in der Nähe(heißt im Umkreis von ca.30 Kilometer)vom Flughafen bleiben,sprich Olbia oder Cagliari.
Ansonsten verschenkt ihr bei einer Woche 2 Tage mit hin-und herfahren.
Und in der Nähe bedeutet auf Sardinien nicht Stress,viele Touristen und eine bebaute Infrastruktur.
Ich würde euch eher die Ostküste von Norden bis Süden empfehlen.
Luxusstrände und Traumbuchten findet ihr da massenweise.
Da es auf Sardinien kaum Hotels direkt an den Stränden gibt(Gott sei Dank) müsst ihr immer ein bisschen fahren.Dafür habt ihr dann ein Robinson Cruse-Feeling.
Heimelige Restaurants oder mal ein bisschen shoppen am Abend,ja ,ich kann nur wieder Olbia empfehlen.
Rundum eine wahnsinnige Auswahl auch an Stränden(teils mit Restaurant),eine nette Altstadt,man kommt sternförmig überall schnell hin,zum Beispiel Bootstour Maddalena-Archipel und die Costa Smeralda ist nun malwunderschön,eben auch zum Schnorcheln.
Um diese Zeit ist es dort auch schon super entspannt,während südlicher an der Ostküste noch wesentlich mehr los ist.
 

Claudius

Sehr aktives Mitglied
Hat jemand @tobi.89 gesagt, dass es überall schön ist auf Sardinien?
Heimlich wenigstens? ;)

Und die besten Strände sowieso nur per Boot erreichbar sind?
Der Rest ist je nach Jahreszeit vielleicht leicht vollgestrandet?

Nee, Tobi mach Dir keine Sorgen. Das wird schön, egal wo.
Es gibt nur ein kleines "Aber": unterschätze die Insel nicht.
Sie ist gross. Geradezu riesig.
Und man sollte mit einer Minute pro Kilometer rechnen. In der Hauptsaison (Juli & August) gerne auch mit 1,3 Minuten.

Also so ne Schnupperwoche hängt m.E. klar vom Ankunftsflughafen ab. Sonst sitzt man stundenlang im Auto.
Ich sitze da lieber auf einem Boot und lass mich da stundenlang rumfahren....
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Folgt bitte nicht der Empfehlung nach Olbia zu fliegen O_O ... also außer du willst in einer für sardischen Verhältnisse großen Stadt, die im wesentlichen wegen ihres Hafens gewachsen ist, nebendran noch einen der beiden wichtigen Flughäfen hat und schon etwas abseits ihrer vor einiger Zeit etwas aufgehübschten zentralen Straße einfach nur hässlich ist, wohnen.

Wenn schon Stadt, dann fahrt nach Alghero oder meinetwegen sogar Cagliari. Es gibt wenige Orte auf der Insel, an denen es nicht bzw. nur in einem sehr beschränkten Teil schön ist. Olbia, Porto Torres, die Umgebung Cagliaris ab der Stadtgrenze bis einschließlich Sarroch im Südwesten und Quartu im Südosten, Portoscuso, Ottana ... und ich habe sicher noch ein paar vergessen. Google ein wenig, schau dir die Bilder dazu an ... und dann buch zum Wohle deines Urlaubs woanders!

Ich bin echt kein Fan von San Teodoro, aber wenn es wirklich direkt am Flughafen sein soll, dann immer noch lieber dorthin als nach Olbia!
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
sehe ich genauso wie Du qwpoeriu. Wofür steht der unaussprech- und unschreibbare Name?
Olbia zum Bleiben geht gar nicht.
Und Claudius, heimlich kann ganz schön unheimlich sein, was :)? Allerdings muss ich zugeben, dass ich
normalerweise auch kein Freund davon bin, wenn ich als Antwort hier lese "ich habe Dir per Unterhaltung geschrieben". Ehrlich gesagt nervt mich das echt, aber man muss halt auch mal das probieren und aushalten lernen, wie es sich anfühlt. Ha! Geschafft.
Giov
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
Dann habe ich Orosei gefunden, jedoch bin ich mir unsicher hinsichtlich den Stränden, da die Stadt nicht direkt am Meer liegt und weiter im Süden scheint es schönere Strände zu geben.
Wir suchen schöne Sandstrände (fein wäre super, muss aber nicht zwingend sein) bei denen man die Option hat zu schnorcheln, nicht zu überfüllt und gut zu erreichen sind. Habe gelesen das einige Strände weiter im Süden (Cala Ganone) nicht mit dem Auto erreichbar sind, demnach bin ich bei Cala Ganone auch etwas unsicher.
Bei der Unterkunft sind relativ flexibel, lediglich Frühstück wäre super wenn dieses vorhanden wäre.
wir sind absolute liebhaber von der gegend cala liberotto. warum: orosei ist nicht weit weg (einkaufen, schlendern, eisessen, essen gehen). vor ort hat man viele kleine buchten. nördlich befinden sich die bidderosa-strände, berchida und man kann von da bis capo comino am strand laufen. diese gegend ist unbebaut - ein herrliches strandgebilde (lediglich an der zufahrt zu berchida gibt es "künstlich" aufgebaut eine bar mit zubehör) - und zwischendurch auf dem schotterweg zu berchida: su meriacru - unbedingt anhalten, bierchen trinken, eis essen oder abends im garten das menü.

es gibt ein b&b mit direktem blick zum meer, direkt neben dem haus, was wir immer mieten. sollte interesse bestehen, schaue ich nach dem namen (vergesse ich leider regelmässig). das sieht immer sehr einladend aus - und es gibt frühstück.

die insel erkunden von dort aus könnt ihr sehr gut - als wir die ersten male dort waren, haben wir festgestellt: perfekt. strand, berge in fahrbarer nähe und viel geschichte/archäologie/kultur. und wandern geht auch. und auch ein trip an die westküste (bosa/alghero) ist nicht allzuweit. oder ins inselinnere. oder eine katamaranfahrt im norden - alles gut machbar.

ich wünsche euch ein gutes auswählen und erholsame tage.
lg, anke


ps: cala gonone würde ich auch abwählen - sonne ist früh weg, aber haufenweise touristen für die fahrten in den golfo di orosei, nein, macht das bloß nicht. aber in verbindung mit einem ausflug ist es ok - von orosei aus nehmt ihr mit dem auto den pass, wenn ihr was erleben wollt - ich nenne den die todesstrecke ;-)
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Also Anke, für mich kannst du gerne Mal nach dem Namen von dem einladenden B&B gucken .
Vielen Dank.
Und das, was Du geschrieben hast, hätte ich genauso schreiben können. Ich stimme dir absolut zu!
Giov
Oder wie Pipi Langstrumpf sagt "abselut".
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Hi,

müssen müsst ihr nix ;-)

Was für Strände gefallen euch denn? Klein oder gross? Sandig oder felsig? Lange ganz seicht oder gut zum Schwimmen?

Ist auch heutzutage manchmal empfehlenswert mal in nen Reiseführer zu gucken.
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Buchten mit feinem Sand gibt es in der Gegend genügend. :cool:

Aber weil Sandflächen unter Wasser für viele Fische wie deckungslose Wüsten sind,
ist das Schnorcheln bei Steinen, Felsen usw oft interesannter.
Glücklicherweise findet man die ja oft genau neben den Sandstränden. ;))
 

tobi.89

Neues Mitglied
Klingt sehr gut :). Habt ihr auch paar Namen? Ich überlege derzeit ob wir vielleicht nicht nur 6 Tage in orosei bleiben sollten, sondern eine zweite Adresse mit Hotel/Wohnung in Erwägung ziehen. Jemand eine Empfehlung was passen würde? Liebe Grüße
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Von Orosei aus kannst du so viel erreichen, da wird dir nicht langweilig.
Selbst wenn du dort 14 Tage bleiben würdest.

Fahr zur Ispinigoli-Höhle (Link) und von dort aus über die alte Passstrasse nach Cala Gonone.
Nicht wundern, das die SS125 hinter Dorgali direkt durch einen Marmorsteinbruch führt.
In Cala Gonone solltest du das Fremdenverkehrsamt besuchen.
Die hatten sehr schöne Prospekte mit guten Vorschlägen.

Oder an einem anderen Tag in die Nuraghensiedlung "Serra Orrios" (Link)
und anschließend 6 km weiter zu dem Gigantengrab "S'Ena 'e Thomes" (Link).
Auch "Tiscali und die Gorroppu-Schlucht sind nicht weit weg.

Du kannst ja mal die SS125 hoch nach La Caletta und Posada fahren und dir dort auf dem Weg die Strände anschauen. Dort könnten wir uns sogar auf ein Ichnusa treffen. ;)

Das sind jetzt mal ein paar Anregungen von mir.
die @Georgie weiß bestimmt mehr.
 
Anzeige

Mitglied Themen mit ähnl. Begriffen Forum Antworten Datum
mayerj14 Wann? Wohin? Das 1. Mal Sardinien 16
Top