Nördlicher Teil der Insel im Juni

MSchreiter

Neues Mitglied
Liebes Forum,

Wir sind eine junge Familie mit Kleinkind (zum Zeitpunkt unserer Reise ca. 1 1/2 Jahre) und haben bereits unsere Flüge für Juni nach Olbia gebucht (für zwei Wochen). Wir haben schon fleißig im Forum gestöbert und uns entschieden eher im Norden der Insel zu bleiben, da wir mit dem Kleinen keine zu weiten Distanzen zurück legen wollen. Wir werden auch ein Mietauto haben.

Ein wenig zu den Eckdaten: Wir möchten gerne die Insel erkunden und Ausflüge machen, aber auch der gemütliche Part am Strand soll nicht zu kurz kommen. Unser Plan wäre daher, den Urlaub auf zwei Orte eher im nördlichen Teil der Insel aufzuteilen. Wir machen es meist so, dass wir zu Beginn des Urlaubs mehr unternehmen und gegen Ende eher entspannte Tage am Strand verbringen. Unsere Überlegung wäre nun einen Ort an der Westseite und einen an der Ostseite als Ausgangspunkte zu haben, wobei unser erster Favorit Alghero ist. Sowohl im Forum als auch im Reiseführer haben wir so viel positives gelesen haben - wir denken der Ort (bzw. die Kleinstadt) wäre mit netter Altstadt gut geeignet zum erkunden und auch guter Ausgangspunkt für Ausfllüge, z.B. nach Bosa oder ins Landesinnere; Zusätzlich der Strand, wenn man mal einen Tag nichts tun möchte. Ich hoffe, ich liege mit meinen Erwartungen richtig?

Die schwierigere Entscheidung ist nun allerdings, wo es auf der Ostseite hingehen soll. Dass Ort mit nettem Stadtkern plus schöner langer Sandstrand kaum zu finden ist, hab ich nun schon gelesen. Für uns wäre es daher wichtigerer in der Nähe eines schönen Strandes zu wohnen mit ein paar Lokalen und einem Supermarkt in der Umgebung, wo man mal schnell hingehen kann; und würden stattdessen die Fahrt mit dem Auto zu einer netten Stadt, wo man z.B. zum Abendessen hin fährt, in Kauf nehmen. Was haltet ihr davon, bei La Caletta zu wohnen mit Posada in der Nähe? So hätten wir den Strand vor der Tür und Posada wäre nicht sehr weit weg. Orosei oder Budoni wären vl. auch Alternativen? Wir hätten auch überlegt an der Nordküste, allerdings scheint dort das Meer rauer und dementsprechend nicht so für ein Kleinkind geeignet zu sein - oder liegen wir da falsch?

Danke für eure Tipps!
LG Martin
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Lieber Martin,

hier einige Eindrücke aus Bosa für euch.


In Bosa bleiben auch außerhalb der Saison Restaurants und Geschäfte geöffnet,
da es sich nicht um einen reinen Touristenort handelt, sondern das ganze Jahr über Sarden hier leben.

Bosa ist die freundlichste und bunteste Stadt der Insel,mit ca.9000 Einwohnern.
Es gibt eine Burgruine zu besichtigen,von wo man eine phantastische Aussicht auf das Temo-Tal und die Altstadt hat.
Entlang des Fusses Temo genießt man mediterranes Klima mit Palmen.
Dort sind auch die alten Gerbereien, die unter Denkmalschutz stehen.
Auf dem Fluss kann man auch eine Bootstour unternehmen, die geht raus aufs Meer in Richtung Alghero

Kleine Restaurants, Kaffees und Cantinas laden zum Verweilen ein.


Der Strand von Bosa Marina ist äußerst kindgerecht,da es sich um eine gefangene Bucht handelt,
deren langer Sandstrand seicht ins Wasser abfällt.


...und 85 weitere Fotos
Album anzeigen


Tanti saluti
Bea2
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin.

ja, da hast du doch schon sehr gut recherchiert. Die genanten Orte eignen sich im Osten alle gut, wenn ihr lange Sandstrände, große offene weite Buchten mögt. Posada und Orosei haben eine kleine Altstadt, falls euch das besonders wichtig ist.

Du fragst nach der Nordküste: Die ungeschützten Strände der Nordwest/Westküste sind nur bei Mistral, dem vorherrschenden Wind, der eben aus Nordwest kommt, aber über die gesamte Insel weht, nicht für kleine Kinder u.a. geeignet.

Sonst könntest du dir im Norden auch mal z.B. Santa Teresa und die Gallura anschauen. Das hat einen sehr schönen geschützten Hausstand direkt am Ort mit höheren begrünten Felsen umrahmt , längere Sandstrände Richtung Rena Majore etc... Es gibt auch genügend Möglichkeiten bei Mistral weiter östlich von Santa Teresa vor hohen Wellen geschützte Buchten zu finden und gerade die mit typischen Gallura Felsen eingerahmten Buchten eigenen sich gut, um dahinter auch ein windgeschützteres Plätzchen zu finden. Santa Teresa hat allerdings keine Altstadt, aber einen schönen Ortskern mit Piazza etc. Die Küste der Gallura ist landschaftlich schon anders als z.B. die Gegend bei La Caletta.
Schau dir die Orte und Küsten/Strände doch auch mal im Stretview bzw auf google maps an und Bilder dort an, was euch gefällt.
Viel Spaß beim Planen
 

Urlauber2016

Aktives Mitglied
Hallo!
Uns hat es letztes Jahr sehr gut in Santa Teresa Gallura gefallen mit unseren Kindern (5 und 7).
Der Hausstrand Rena Bianca ist sehr gut für Kinder geeignet- es geht sehr lange flach ins Meer.
Zum essen kann man gut zu Fuß gehen, es ging ein paar kleine Lebensmittel Läden im Ort, die etwas größeren Supermärkte findet man ein paar Autominuten außerhalb des Ortes.
Wir hatten ein tolles Ferienhaus direkt oberhalb des Hausstrandes gemietet, das uns so gut gefallen hat, dass wir diese Jahr gleich wieder hinfahren. Ich kann dir bei Bedarf gerne die Adresse geben.
Und die Umgebung bietet sowohl Strände als auch Ausflugsmöglcihkeiten.
Zu den anderen Orten der Ostküste kann ich dir leider nichts sagen, wir waren nur noch in Santa Maria Navarese. Und das liegt schon ziemlich weit südlich.
Dieses Jahr fahren wir auch das erste mal nach Alghero und eine Woche in die Nähe von Olbia.
Viel Spaß bei der Planung, Bille
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Hallo Bea, wenn ich sehe, wie Du immer wieder bei allen passenden Gelegenheiten für Bosa und Umgebung schwärmst und wirbst, frage ich mich schon, ob ich damals nicht doch besser in dieser Gegend etwas gesucht hätte gab's das Forum eigentlich schon 2003?
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Hallo Luna sarda,
ich lebe hier, in Magomadas seit 2004, ganzjährig.
Vor 15 Jahren habe ich mich in Budoni in die Insel verliebt.
Ich liebe die Ecke von Arzachena, Cannigione,Palau, mit ihren von Wind und Sand zu Skulpturen geformten Steinen.
Aber für unser Portemonnaie, gab es nur Hundehütten zu kaufen.

Ein Bekannter, der hier lebt, hatte mir gesagt, dass die Preise hier im Westen, viel moderater sind,
das war der Grund, warum wir hier gekauft haben.
Ein weiterer, war der Sonnenuntergangsmeerblick.

Heute bin ich froh, dass es uns in den ursprünglichen Westen verschlagen hat.
Wir sind die Häuser, die wir in Budoni gemietet hatten vor 4 Jahren noch mal angefahren.
Mir wäre es dort heute viel zu touristisch.
Auch, wenn ich sehe, wie im Winter, wenn wir in Golf Aranci auf die Fähre gehen, alle Häuser,Geschäfte und Restaurants
verriegelt und verrammelt sind, freue ich mich über unser kleines Dorfleben unter Einheimischen.
Wir sind hier fest in die Dorfgemeinschaft integriert.Nicht die Deutschen geblieben.
Geschäfte und Restaurant, abgesehen von kurzen Ferien, im Herbst oder Winter, aber irgendein Restaurant hat immer geöffnet.
Es ist eben kein Touristenort, das Gro der Leute, die im sommer hier sind, sind die Emigranten, die hier noch ein Haus der Familie haben.

Wir haben inzwischen mehrere Stammgäste, die sich in den letzen Jahren, hier ein altes Haus gekauft und restauriert haben, so gut gefällt es ihnen.

Auch das finde ich klasse, nicht die Strände zu zerstören, um neue Siedlungen zu bauen, sondern, die alten Dörfer zu beleben.
Die Handwerker die Hungers sterben, haben Arbeit, es zieht neue Kaufkraft ein, da es Leute sind, die im Alter hier leben werden.

Komm doch mal vorbei.

Herzliche Grüße
Bea2
 

Howie

Sehr aktives Mitglied
Zu deinem Plan in La Caletta zu wohnen kann ich dir sagen das man dort sehr gut Abends ausgehen und etwas Essen kann.
Dafür muß man nicht nach Posada fahren.
Die Stadt und den Turm würde ich mir sowieso am Tag anschauen.
 

MSchreiter

Neues Mitglied
Danke für die vielen hilfreichen Tipps! Wir werden uns die Orte nun mal mit Google Streetview anschauen und uns so versuchen ein Bild zu machen. Gerade der Norden hat offensichtlich schon auch seine Reize! Soweit ich bisher gesehen habe, sind dort eher kleinere Buchten. Wie viel ist denn da in der zweiten Juni Hälfte los? Wir erwarten natürlich keine menschenleeren Strände ;) aber sind die Strände zu dieser Jahreszeit bereits sehr überlaufen?

Die Idee mit La Caletta und Posada in der Nähe kommt daher, dass ich gelesen habe, dass La Caletta eher ein Ferienort ist und oft nicht sehr positiv geschrieben wird (wenig Charme, tote Hose außerhalb der Hauptsaison). Aber Juni sollten die Restaurants wahrscheinlich ohnehin geöffnet sein, richtig?
 

chrisby76

Mitglied
Wir waren schon einige Male in San Giovanni di Posada, das liegt zwischen Posada und La Caletta. Letzten Sommer mit unserer damals 1,5 Jahre alten Tochter. ;-) Für Strandurlaub top.
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
Als unsere Kinder klein waren, haben wir viele Jahre in San Giovanni Urlaub gemacht. Den Weg zur Eisdiele in La Caletta hat unsere damals 3-jährige Tochter hin immer alleine gemacht, zurück haben wir ein wenig tragen müssen.
Aber es ist ein toller Ausgangspunkt für viele Ausflüge
 

MSchreiter

Neues Mitglied
Habt ihr vl noch Tipps für Unterkünfte, die ihr empfehlen könnt? Wir würden bevorzugt ein Appartement nehmen. Ich werde dann auch noch in dem anderen Forum konkret nachfragen...
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo Martin

Richtig ist, dass La Caletta architektonisch wenig zu bietet hat. Das liegt vor allem daran, dass La Caletta erst in den letzten ca 60 Jahren zu einem grösseren Ort geworden ist, also kaum ältere Gebäude aufweist. Heute hat La Caletta ganzjährig gegen 3000 Einwohner, da kann man jahraus jahrein essen gehen, tote Hose ist da somit nie. Mir gefällt es da von der Atmosphäre her, es hat recht viele junge Leute und eben nicht nur Touristen. Der Strand ist an vielen Stellen sehr flachabfallend, wobei zu beachten ist, dass man mit Vorteil nicht gleich am Anfang des Strandes einen Platz sucht sondern sich etwas Richtung Santa Lucia bewegt.

San Giovanni di Posada ist gleich nebenan, wobei es da abgesehen von ein paar Restaurants/Bars nur Ferienunterkünfte hat (allerdings auch in den letzten Jahrzehnten entstanden, also recht individuell anzuschauen), da wohnt im Winter kaum jemand, schön ist es aber auch da. Direkt in Posada gibt’s natürlich auch Unterkünfte, wobei ihr da dann mit dem Auto an den Strand fahren müsstet.

Ich selber bin, wenn ich denn auf Sardinien bin, jeweils im Winterhalbjahr in La Caletta und miete da eine Wohnung, die ich gerne weiterempfehle (bei Interesse bitte via Unterhaltung schreiben).

Im Sommer würde ich euch sonst auch Santa Lucia empfehlen, ein kleines Dorf 4 km südlich von La Caletta direkt am Meer, da hats zwar keinen Supermarkt (dafür muss man nach La Caletta) doch einen kleinen Laden und diverse Restaurants und Bars. Sehr schön und friedlich.
 
Anzeige

Top