Kulinar. div. Kann man irgendwo auf Sardinien "wilde" Früchte selber ernten?

Bernd1979

Neues Mitglied
Die Frage mag aufs erste etwas seltsam anmuten, daher werde ich ein bisserl genauer auf die Hintergründe eingehen. - Ich bin Veganer, der sehr viel Obst und Gemüse isst und denke nun seit einiger Zeit darüber nach, wohin ich auf Urlaub fahren könnte, um dort Orangen, Oliven, Feigen, Zitronen, Datteln und andere Früchte direkt vom Baum runterholenzu können, um sie direkt zu genießen. Als Veganer hat man ein doch mit der Zeit immer tiefer ausgeprägtes Verhältnis zur Natur und diese Früchte, die bei uns eher schwer bis gar nicht in der Natur wachsen, würde ich sehr gerne direkt vom Baum/Strauch essen. Mir ist klar, dass das nicht ganz so einfach ist bzw. gibt es natürlich zu bedenken, dass dies nur zur Reifezeit dieser Früchte geschehen kann und diese bei nicht allen Früchten gleich ist. Des Weiteren weiß ich nicht, ob bzw. welche der z.B. obengenannten Früchte nur auf - sich im Privatbesitz befindlichen Plantagen - wachsen oder ob es Orte auf Sardinien gibt, an denen solche auch "wild" wachsen und man z.B. bei einem Spaziergang in der richtigen Gegend bei Orangenbäumen etc. vorbeikommt und selbige einfach (zumindest ein paar....) runternehmen kann bzw. darf.

Vielen Dank im Voraus, ich bin für Tipps sehr dankbar!

LG Bernd
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Im Januar und Februar findest du am Straßenrand wilden Spargel, der sehr lecker schmeckt und den jeder einfach ernten kann. Auch die Kaktusfeigen findest du in Massen am Straßenrand. Feigen, Orangen, Zitronen und Granatäpfel bekomme ich immer von Freunden und Nachbarn geschenkt. Dazu kann ich nichts sagen, ob man die einfach ernten kann, aber im Allgemeinen sind die Sarden sehr freigiebig und auf den Märkten finden sich auch immer Kleinbauern, die ihre Ernte verkaufen. Pfirsiche werden oft vors Haus gestellt für einen Euro das Kilo. Also zumindest im Südwesten ist das so, für den Rest der Insel kann ich nicht sprechen^^
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ja, im Winterhalbjahr würd ich hier nie Salat kaufen, Gemüse kannste überall wild essen, also wilden Mangold, Spargel, Malve, Löwenzahn, cardi, Algen
hier im Westen gibts manchmal auch Dörfer, die aufm Dorfplatz nen Orangenbaum oder so was stehen haben, publik für alle, mal drei Stück pflücken ist ok
in den Bergen maroni in den Wäldern im Herbst

aber in der Tat, bei so ganz kleinen Anbietern, die drei Kistchen Obst vorm Haus stehen haben kannste genausogut zulangen, denen tut etwas Extrageld auch sowiso sehr gut meistens, die leben oft von fast nix...

fallsde mal aufn Wochenmarkt in Bosa kommst oder in Cabras, da empfehle ich dir gern ein paar erdige Typen, die ohne jegliche Chemie anbauen...
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Feigenbäume sieht man auf der ganzen Insel am Straßenrand, im Hinterland der oberen Ostküste sind mir auch Birnenbäume aufgefallen. Sind halt nicht zur selben Zeit reif.
 

peko

Sehr aktives Mitglied
Die Birnbäume, die so in der Landschaft rumstehen, sind meist "wilde" Birnen - gallbitter und ungeniessbar. Die "schönen" Birnen, auch die an den Weg- und Straßenrändern, gehören zwar meist niemand, aber irgendwer hat sich da die Mühe gemacht, die Wildbäume mit Edelreisern zu veredeln. Sollte man fragen, bevor man da aberntet. Wegen ein paar einzelnen Früchten wird keiner nein sagen.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Oh, da hatten wir ja Glück, dass wir die Veredelten erwischt haben, irgendwo im nirgendwo, damals in unserem ersten Sardinienurlaub.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
am Flughafen Olbia gibts diese Pinienallee rund um den Parkplatz....
wer Zeit und Lust hat und zur richtigen Jahreszeit da ist.................... :)

Pinienkerne sammeln is aber nix für Hektiker.... und geknackt wolln sie auch noch werden whistling
 

Bernd1979

Neues Mitglied
Danke für die bisherigen Beiträge, also es scheint doch möglich zu sein, auf einen Feigenbaum oder sogar Orangenbaum zu stoßen, um selbige um ein paar Früchte zu erleichtern. Wilden Spargel muss ich mir noch angucken, verwechseln will ich ihn ja auch nicht. :)
 

lungta

Neues Mitglied
Das mag jetzt merkwürdig ausschaun, weil die Anfrage vom letzten Oktober stammt. Aber - mancher liest es halt doch noch:
Die Sarden haben einen sehr strengen Eigentumsbegriff. Vor 4 Jahren erlebte ich in Dorgali, daß ein Mann am Vortag, an einem Sonntag Morgen auf offener Straße erschossen wurde, weil er "geklaut" hatte. Ich weiß nicht was und wo. Doch scheint das gar nicht so selten vorzukommen. Berichtet wurde das von einer Deutschen, die dort verheiratet ist. Man darf nichts Privates nehmen. Jedoch Früchte von Bäumen, die über den Zaun auf die Straße hängen. Nur die Früchte, die vor dem Zaun hängen. Im Zweifel lieber nachfragen. Denke, das hat auch etwas mit Respekt vor der Arbeit bzw. dem Besitz der Bauern zu tun.

Gegenteiliges kann ich von Sizilien berichten. Da bekommt man oft tütenweise Obst oder Zitrusfrüchte geschenkt oder zu einem sehr geringen Preis. Die Menschen dort drücken so ihre Freude aus, wenn man sich für ihre Arbeit interessiert.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
eine andere Frage, was würdet ihr machen, wenn euch so was passiert. Wäre euch das Recht?
Überall sind die Wiesen und Felder mit Zäunen eingegrenzt und mir würde es im Traum nicht einfallen und über Zäune drüber steigen, nur weil ich da eine schöne Orange hängen sehe!

Dann, glaubt doch bitte nicht alles, was erzählt wird!

Feigenkakteen, wilder Spargel, wilder Fenchel auch Kräuter wachsen in Hülle und Fülle in der Landschaft. Die kannst du pflücken so viel du willst. Aber pass bei den Kakteenfeigen auf!
Bei Plantagen, bei Orangen, bei Zitronen sollte man vorsichtig sein. Die gehören meistens irgend jemanden, denn die sind ja meistens veredelt. Und ob nun Veganer oder nicht...was ist dabei, egal in welchem Land ich Urlaub mache, wenn ich zu den Obst und Gemüseständen an den Strassenrändern gehe und mir da mein Zeugs kaufe. Die freun sich auch und die Ware ist bestens. Auch das ist eine Verbundenheit zur Natur. Aber doch nicht einfach wahllos Früchte von den Bäumen pflücken.
Oder zumindest fragen. Hallo, wir alle sind immer irgendwo nur "Gast"! Und so sollten wir uns auch verhalten.
Und ob nun Sizilien oder Sardinien, egal, der Sarde jedenfalls ist ein sehr liebenswerter und hilfsbereiter Mensch. Nichts anderes!
Einfach nur kaufen oder danach fragen....!
 
Zuletzt geändert:

Doris35

Mitglied
Ja, wenn du dort zum richtigen Zeitpunkt bist, gibt es auf jeden Fall viele Möglichkeiten, hier und da was selber zu pflücken. Beachte jedoch das private Eigentum und klaue nie etwas hinter einem Zaun.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top