sirena

Sehr aktives Mitglied
Fragt sich nur, wo bekommt man den Test her? In Deutschland kann man die noch nciht kaufen.
 

smartharry

Sehr aktives Mitglied
Das ist nicht so, sie können bei ihrem Hausarzt auf eigene Kosten einen Test veranlassan. Dieser schickt das Blut an eine dazu ausgestattes Labor. In der Regel ist 2 Tage später das Ergebnis da. Getest werden die Erkrankung zum Blutabnahmetag und die eventuelle Bildung von Antiviren. Der Test kostet vom Labor 85 Euro.
Ich habe ihn am 17.4. durchgeführt auf private Initiative. (Lindau am Bodensee)
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Wann man aus dem Ausland nach Italien/Sardinien reisen darf, kann meiner Meinung nach nicht Solinas entscheiden, von daher wird man hinsichtlich von Infos über einen Zeitpunkt noch zuwarten müssen.

Das mit den Tests ist vorderhand lediglich eine Idee. Zudem ist unklar, was für ein Schnelltest bei Ankunft gemacht werden soll. An der Verlässlichkeit vieler Antikörpertests bestehen nach wie vor Zweifel, wobei ich hoffe, dass diese bis anfangs Juni ausgeräumt sein werden.
 

Arancia

Aktives Mitglied
Zur Info: ein PCR Test ist der Rachen-Nasenabstrich und nicht der Bluttest (Elisa). Derzeit hat Solinas vor, beides zu verlangen : einen passaporto sanitario mit Nachweis PCR Test vor der Abfahrt und bei Ankunft am Flughafen bzw. Hafen einen Schnelltest. Es bleibt zu hoffen, dass er von dieser Idee abrückt, da ein PCR Test reine Laborkosten in Bayern um die 200€ kostet....
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wobei man dazu sagen muss, dass das alles noch nicht definitiv ist, das sind zunächst Vorschläge von Solinas, was aber in Rom vorgelegt und genehmigt werden muss . Da stellen sich auch noch einige Fragen.

Außerdem soll die Corona App bei Ankunft auf Sardinien heruntergeladen werden
In manchen Berichten ist von einer obligatorischen App die Rede, in anderen von einer freiwilligen, zur Sicherheit. Hieße in der Schussfolgerung dann bei Kontakt mit jemand Positivem 14-tägige Quarantäne auf Sardinien. - Es heißt ferner, dass damit die komplette Schließung Unterkünften vermieden werden soll. Wie ist das in der Praxis realisierbar.?

Sind diese Labortests in Deutschland überall beim Hausarzt verfügbar, war mit auch noch nicht bekannt? Es hieß doch immer, es stehen nicht genügend Tests zur Verfügung und man kann sich ohne Symptome bzw ohne Kontakt zu einem Infizierten gar nicht testen lassen?

Es war ja immer mal die Rede zunächst nur von inländischem Tourismus. Es geht auch nicht daraus hervor, ob diese Ideen evtl. nur italienische Touristen gedacht sind oder für alle?

Dazu kommt eben, wie schon gesagt: Werden die Grenzen offen sein?
Wird die Reisewarnung aufgehoben sein?
Wird es dann eine Quaranäne bei Rückkehr geben?

Ab 1.6. sollen nach Solinas Idee zunächst schrittweise die Häfen und Flughäfen geöffnet werden und
ab 1.7. Hotels und Villaggi
In den nächsten Tagen will er noch mehr dazu sagen bzw die Ausarbeitung der konkreten Umsetzung zB Abstandsregeln, Hygienevorschriften und vieles mehr, dauert wohl noch ein paar Wochen... Und bis Juni ist noch etwas Zeit. Warten wir es ab....
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Arancia - ich persönlich finde dies besser solange es keine wirklich verlässlichen Antikörpertests gibt. Aber schaue wir mal. Danke für die Antwort!
 

Hollyholsch

Aktives Mitglied
Wann man aus dem Ausland nach Italien/Sardinien reisen darf, kann meiner Meinung nach nicht Solinas entscheiden, von daher wird man hinsichtlich von Infos über einen Zeitpunkt noch zuwarten müssen.
Das denke ich auch. Zuerst muss Deutschland die Grenzen aufmachen, dann auch die Schweiz oder Österreich, Frankreich wäre auch noch eine Alternative. Die Transferroute muss von allen Seiten her offen sein!

Ich denke, wir sollten noch abwarten was wirklich kommt.

Bis dahin stehe ich in den Startlöchern. Für mich wird es ja auch kein Urlaub sondern möchte für einige Monate auf mein eigenes Grundstück. Evtl. gibt es für solche Fälle eine schnellere Lösung?!
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Hollyholsch - ja, und vor allem müsste auch Italien seine Grenzen aufmachen, wozu Sardinien ja nach wie vor gehört :)
Es gibt momentan keine Informationen für Fälle, wie Du ihn beschreibst.
LG, Maren
 

Sardinista

Moderator
Mit dem Nachweis, eines aktuellen Abstrichs, soll die Einreise nach Sardinien, ab Juni wieder möglich sein.
das gilt m.E. zunächst nur für Reisende vom Festland, denn von Grenzöffnungen habe ich noch nichts gelesen..., d.h. noch nicht zu früh freuen .... pazienza ist weiter angesagt ..
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Schöner Traum von Herrn Solinas, die Insel als Covid-19-freien Erholungsraum herauszustellen, der die Touristen magisch anzieht.

Vor allem, wenn außerhalb Sardiniens bzw. Italiens von Covid-19-freien Bereichen noch nicht einmal ansatzweise gedacht werden kann, sprich jeder, der von außen einreist, das Virus einschleppen kann.

Solange weder geklärt ist, wie die Touristen an- und abreisen können und weder sich noch die Sarden im Urlaub anstecken können, wird das noch länger als bis zum 1.6. bzw. 1.7. ein Traum bleiben. Das wird Roms Regierung schon klarstellen. Spätestens, wenn andere Regionen wie die Amalfiküste und die Adria, die nach den Einnahmen aus dem Tourismus lechzen, ähnliche Ideen haben.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte das auch nicht so verstanden, dass man mit dem Auto, über Österreich und die Schweiz einreisen kann, sondern Direktflug.

Bea2
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Rimini, kann sein, wer in der dortigen Region wohnt wird bald an den Strand dürfen. Wer sonst noch und wann wird man sehen. Hoffentlich wenigstens die Leute aus anderen Regionen Italiens.

Direktflug, ja wenn Italien die Grenzen öffnet, davon war bislang jedoch keine Rede...
 

Wesu

Sehr aktives Mitglied
Der Transit ist nicht das einzige Problem, nach wie vor gilt in Deutschland das Verbot für touristische Reisen. Außerdem gilt immer noch die Regelung, dass wer aus dem Ausland zurück kommt. sich zwingend in eine zweiwöchige, häusliche Quarantäne zu begeben hat. Bei uns ist dies so geregelt, dass man verpflichtet ist, dies auf dem Rathaus zu melden und die geben es an das Gesundheitsamt weiter. Ist also nix mit mal geschwind verreisen.
 

sirena

Sehr aktives Mitglied
Mit den Pfingstferien auf Sardinien wird das aber leider nicht klappen. :(

Die Bundesregierung will die weltweite Reisewarnung wegen der Coronavirus-Pandemie einem Bericht zufolge bis Mitte Juni verlängern. Das berichtete der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf einen entsprechenden Beschlussvorschlag, den das Auswärtige Amt (AA) kurz vor der Kabinettssitzung unter den Bundesministerien abgestimmt habe. Demnach heiße es in der Beschlussvorlage, die bisher gültige Reisewarnung gelte "bis auf weiteres", mindestens aber bis Mitte Juni. Vor diesem Datum solle die Lage noch einmal neu bewertet werden, dazu wolle man sich vor allem mit den EU-Nachbarn eng abstimmen. Die Verlängerung soll laut "Spiegel" an diesem Mittwoch vom Kabinett verlängert werden, mindestens bis zum 14. Juni.

Dem Bericht zufolge lässt das Papier aus dem Auswärtigen Amt allerdings offen, ob Urlaubsreisen während der Sommerferien möglich sein werden, die in manchen Bundesländern schon Ende Juni beginnen. Wer allerdings über Pfingsten Ende Mai eine Auslandsreise gebucht habe, könne diese jetzt stornieren und sich auf die Reisewarnung berufen.

Die Reisewarnung werde damit begründet, dass in den nächsten Wochen keine normalen Reisen ins Ausland möglich seien, hieß es weiter. Laut dem AA sei weiterhin mit drastischen Einschränkungen im internationalen Luftverkehr und weltweiten Einreisesperren oder Quarantäneregelungen zu rechnen. Mit der Reisewarnung wolle man zudem die weitere Ausbreitung des Virus minimieren und vermeiden, dass deutsche Urlauber erneut massenhaft im Ausland stranden.
 

3sardi

Aktives Mitglied
Auch in Österreich kann ich als Gesunde keinen der beiden Tests machen. Es werden nur Personen getestet, bei denen die Gefahr einer Ansteckung besteht. Die Tests können auch nur von einem Arzt verordnet werden, ich kann ihn nicht privat machen auch wenn ich zahle, :(

Der PCR-Test ist sowieso ein Blödsinn wenn ich in vor der Abreise mach, da ich am nächsten Tag bereits positiv sein könnte, obwohl der Test negativ ist.

'Das einzig Richtige in meinen Augen wäre ein Test am Hafen/Flughafen vor der Abreise nach Sardinien. Abreise nur, wenn dieser aktuelle Test negativ ist.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Auch in Österreich kann ich als Gesunde keinen der beiden Tests machen. Es werden nur Personen getestet, bei denen die Gefahr einer Ansteckung besteht. Die Tests können auch nur von einem Arzt verordnet werden, ich kann ihn nicht privat machen auch wenn ich zahl
Heute ja, in ein paar Wochen ist das vielleicht anders.

Ein Test bevor man losfliegt, ja vielleicht wird sowas möglich sein, müsste dann in einer Apotheke oä am Flughafen gemacht werden können. Je nachdem kann man dann direkt vom Flughafen wieder nach Hause fahren statt zuerst nach Sardinien zu reisen und von da direkt nach Hause zurückkehren zu müssen.

Was sollen/müssen die Leute, die bei Ankunft auf Sardinien getestet werden und positiv sind, dann eigentlich machen? Da bin ich mal echt gespannt auf allfällige Vorschläge. Es gibt nicht jeden Tag Flüge an jeden Ort, also sitzt man 24 oder noch länger irgendwo und wartet, bis man wieder fliegen kann? Dazu muss man noch das Ticket umbuchen und in der Hochsaison einen bestimmt teuren Preisunterschied bezahlen oder vielleicht gleich ein neues Ticket buchen weil man einen nicht-umbuchbaren Tarif hat.

Wunderbare Idee, sofern man einfach ein paar hundert Euro mehr budgetieren kann für so einen Notfall. Das findet sicher viel Anklang sofern diese Idee tatsächlich Realität werden sollte.
 

Pfeffii

Sehr aktives Mitglied
Wer jetzt was ab wann erlaubt ist mir so ziemlich Schnuppe.Es gibt wichtigeres als Urlaub im Leben.Dieses Jahr hab ich mal aus dem Kalender gehakt.So schön wie es auf der Insel ist aber ohne Medizin für das zur Zeit Herschende Übel werden Wir nirgends wohin mehr verreisen.
Ich merk grad zu Hause ist es auch sehr schön.Urlaub ist eh Luxus.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Was sollen/müssen die Leute, die bei Ankunft auf Sardinien getestet werden und positiv sind, dann eigentlich machen? Da bin ich mal echt gespannt auf allfällige Vorschläge. Es gibt nicht jeden Tag Flüge an jeden Ort, also sitzt man 24 oder noch länger irgendwo und wartet, bis man wieder fliegen kann? Dazu muss man noch das Ticket umbuchen und in der Hochsaison einen bestimmt teuren Preisunterschied bezahlen oder vielleicht gleich ein neues Ticket buchen weil man einen nicht-umbuchbaren Tarif hat.
Da bin ich auch mal gespannt.
Ob wirklich jemand, der positiv auf Covid-19 getestet wurde, in ein Flugzeug gelassen wird?
Wahrscheinlich muss man dann eher direkt in Quarantäne auf Sardinien? Nur wie soll das in Praxis funktionieren?
Selbst in einem freistehenden Ferienhaus nicht ganz einfach mit der Versorgung und wer hat da schon Lust drauf, im Urlaub das Haus nicht verlassen zu können oder in einer zentralen Qarantäneunterkunft (?) bleiben zu müssen, von anderen gebuchten Unterkunftsarten ganz abgesehen.

Aber wie gesagt, das sind alles erst mal Ideen, abwarten, wer weiß, was, wann und wie dabei dann letztlich heraus kommt.
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
Heute ein Hinweis in der «La Nuova Sardegna» zur Idee, dass man für eine Reise nach Sardinien zu Hause eine Test machen muss: auch in Italien seien Tests für Menschen ohne Symptome nicht kostenlos, sie könnten bis 120 Euro pro Person kosten, was das Ferienbudget einiger Leute sprengen würde.

Wir werden sehen, ich finde das interessant obwohl ich aktuell nicht geplant habe, dieses Jahr nach Sardinien zu reisen (oder sonst irgendwohin). Ich finde auch, dass es Wichtigeres gibt als Urlaub - was man in Regionen, für die der Tourismus eine wichtige Einnahmequelle darstellt, naturgemäss anders sieht.

 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top