COVID-19 - Sardinien No. 1 in Italien

Beppe

Sehr aktives Mitglied
Wie GIMBE (RKI-Äquivalent in Italien) miteilt, wurden zwischen dem 26. August und dem 1. September auf der Insel 23,42 Infektionen pro 100.000 Einwohner registriert.

Sardinien ist insofern in Italien No. 1-Region für Coronavirus-Infektion in der Woche zwischen dem 26. August und 1. September.

Dies wird durch die neuen Schätzungen der Gimbe-Stiftung bestätigt, nach denen im betrachteten Zeitraum 23,42 Fälle von Covid pro 100.000 Einwohner auf der Insel registriert wurden.

In der "Rangliste" liegt Sardinien noch vor der Emilia Romagna, Kampanien, Ligurien und Latium.

Ein Rekord, der allerdings relativiert werden muss, speziell unter Berücksichtigung der hohen Touristenzahlen.

In absoluten Zahlen beläuft sich die Zahl der neuen Fälle im Vergleich zur Vorwoche auf 37 (und insoweit liegt Sardinien in Italien auf Platz 12).

Dennoch konzentrieren sich von den 26.754 Fällen, die am 1. September aktiv waren, 50,2% auf drei Regionen: Lombardei (7.082), Latium (3.285), Emilia-Romagna (3.061). Weitere 41,9% verteilen sich auf Venetien (2.460), Kampanien (2.292), Toskana (1.581), Piemont (1.464), Sizilien (1.152), Apulien (860), Sardinien (837), Ligurien (560).

"In der letzten Woche (so laut GIMBE in Bezug auf die nationalen Daten) – stieg die Zahl der neuen Fälle und die Zahl der Personen, die derzeit positiv sind, weiter an, was sowohl auf die Zunahme der getesteten Fälle als auch auf die konstante Zunahme des Verhältnisses von positiven zu getesteten Fällen zurückzuführen ist. Darüber hinaus konsolidiert sich der Aufwärtstrend der Krankenhauseinweisungen mit Symptomen und derjenigen Patienten auf der Intensivstation.".

"Dies sind - so eine vorläufige Einschätzung - Zeichen, die allesamt in Richtung eines Abflauens der Epidemie in Italien gehen, sowohl in epidemiologischer Hinsicht als auch in Bezug auf die klinischen Manifestationen, insbesondere gerade am Vortag des entscheidenden Moments der Wiedereröffnung der Schulen.
 

MariaJ.

Aktives Mitglied
Hallo
nun.........ich find halt immer noch unfair, dass ganz Sardinien genannt wird! Es sind vor Allem die nördlichen Regionen von Touris belastet worden..........darum wär wohl fairer, wenn dies auch so in den verschiedenen Medien veröffentlicht würde;)
LG MariaJ.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
In einem kleinen Nachbardorf etwas im Landesinneren mittlerer Osten ist ein Covidfall, anschließend wurden mehrere Personen im familiären Umfeld positiv getestet, wie ich gehört habe. Bar vorsorglich geschlossen. Das verstört die Menschen hier im Umkreis. Nix nur Hotspot Costa Smeralda. Es ist nicht angebracht, sich in Sicherheit zu wiegen, nur weil man sich außerhalb des Hotspots befindet.
 
Zuletzt geändert:

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
......bei mir in Landshut sind´s 54 pro 100.000 Einwohner, darf ab Morgen wieder zu hause bleiben, jetzt wird der Stammtisch auf 2 Tische verteilt:p Mein Italiener denkt mit ;)
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
daß Graziano Mesina dorthin auch nicht mehr zurückgekehrt ist, sondern das Weite gesucht hat.
... ja wer weiß , und da nun auch ein zweiter hochkrimineller auf der Flucht ist ( da nicht zurückgekehrt ins Gefängnis von Sassari ) , Jonny der „Zigeuner“ , wer weiß was die beiden da oben in den Bergen Sardiniens treiben ....
 

MariaJ.

Aktives Mitglied
@Frank
wenn die sich treffen, wird sicher nicht viel 'braves' aus ihren Hirnis entstehen............bloss, auch den Bergen Sardiniens werden viele Geschichten angehalst...........;)
Vielleicht weilen die zwei längst mit neuem Aussehen mitten im Spätsommerleben????:cool:

LG MariaJ.
 

Doris35

Mitglied
Ein Rekord, der allerdings relativiert werden muss, speziell unter Berücksichtigung der hohen Touristenzahlen.
Egal, was der Grund dafür ist, steigen die Zahlen. Ich stimme aber Maria zu, dass es viel Mehr Touristen, sowie Infektionen im Norden von Sardinien gibt und dass die Information in den Medien granulärer sollte präsentiert werden...
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@Doris35

wenn Du aufmerksam die sardische Presse verfolgst, dann wirst Du dort auch
Deine geforderte Granulation der Berichterstattung in den jeweils auftretenden Orten
finden.
 

MariaJ.

Aktives Mitglied
Guten Abend

hm, in den Zeitungen? Vielleicht auch im Netz..........jedenfalls guckte ich immer wieder in l'unione sarda und fand da einige Infos.

LG MariaJ.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top