Auto Variante di Valico (A1 Var): Neues Autobahnteilstück durch den Apennin [ab Brenner - Livorno]

max2

Sehr aktives Mitglied
Hallo beisammen,

es scheint hier noch kein Thema gewesen zu sein, dass die früher oft ekelhaft zu fahrende "Strada del Sole" zwischen Bologna und Florenz für immerhin gut 4.000.000.000 Euro in wesentlichen Teilen neu gebaut wurde.

Während die knapp 30km nördlich von Florenz und südlich von Bologna ausgebaut und zum Teil neu trassiert wurden, hat man den eigentlichen Appenindurchbruch komplett neu gebaut. Das neue 37km lange Teilstück namens Variante di Valico ist direkter trassiert, verläuft deshalb weitgehend in Tunnels und der Scheitelpunkt liegt auf lediglich 490m Seehöhe. (Alte Strecke 710m)

Die alte Trasse wurde wohlgemerkt nicht abgebrochen, sondern kann weiter befahren werden. Von Norden kommend findet die Verzweigung südlich von Sasso Marconi und kurz vor der AS Rioveggio statt. Wer die neue Bahn nehmen möchte, halte sich rechts (ausgeschildert mit "Variante Badia"); der Nostalgiker, der die kühnen Viadukte und engen Kurven mit deutlich weniger Verkehr erleben will, bleibe links wie derjenige, der in Rioveggio, Pian di Voglio oder Roncobilaccio von der Autobahn runter will. Denn die neue Trasse bindet diese Ortschaften nicht an.

Ich schreibe das deshalb, weil sicher viele mit altem elektronischem Kartenmaterial unterwegs sind, das diese seit Weihnachten letzten Jahres befahrbare Strecke nicht auf dem Schirm hat. Ich schreibe das auch deshalb, weil alle, die übern Brenner kommen und z.B. nach Livorno wollen, jetzt eindeutig schneller und günster über diese Strecke an ihr Ziel gelangen, als über die vormalige Ausweichroute über Parma und Spezia, die - wie ich im letzten Jahr festellen durfte - aus irgendeinem Grund zudem höher bemautet ist als die A1.

Gute Reise wünscht der Philipp

P.S.: Ich habe diese Zeilen ursprünglich fürs Korsika-Forum geschrieben und hierher kopiert.
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Nur dass man nun nicht mehr viel von der Landschaft sieht, sagen Gäste die grade angekommen sind.

Bea2
 
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Herzlichen Dank, @max2 , für diese interessante Info!

Das ist genau der Schwachpunkt unserer ach so tollen Navis: wer sein Kartenmaterial nicht aktualisiert, kann sich dann schon mal in der sardischen Pampa wiederfinden ... , aus der er dann erst wieder dank der Sprachkenntnisse der auf dem Beifahrersitz ausharrenden Blondine und des unerschrockenen Anhauens von nichts ahnenden sardischen Schafhirten wieder herauskommt! :D
 

jiig

Neues Mitglied
Kurze Ergänzung zur Beschilderung (zumindest in Nordrichtung):
Die neue "A1 var" trägt den (leicht zu merkenden) Zusatz "Direttissima", die alte A1 "Panoramica". Nomen est Omen...

Stressfrei zu fahren, Geschwindigkeitsbegrenzung auf weiten Teilen 110, Raststätte noch ein Container-Provisorium.
OpenStreetMap-basierte Navi-Apps kennen die Strecke meist schon (z.B. Magic Earth auf Android).
 
Anzeige

Top