Für alle, die jetzt wissen wollen, wo wir am Ende geblieben sind....
Es waren ja zahlreiche Vorschläge von Euch im Umlauf.
Wir gehören ja echt zu den Unentschlossenen, aber so schlimm war es noch nie.
Am Tag der Abreise wußten wir noch nicht, in welche Richtung wir fahren sollen.
Meine Güte! Was hatten wir schlechte Laune und sollten uns doch auf einen Urlaub mit geliehenem Wohnwagen freuen.
Schrecklich, solche Probleme zu haben.
Den ersten Tag mit Wohnwagen sind wir nur bis zum Sempacher See gefahren. So zum Einfahren und gucken, was danach kommen kann.
Am nächsten Tag sind wir im Valle Maggia auf dem CP Bella Riva gelandet. Ach, wir fanden alles wunderbar vor. Es gab alles was man braucht und dazu sagenhaft klares Flußwasser. Eisekalt aber genial schön.
Direkt am Fels gab es entlang der Maggia immer wieder stellen, die so tief waren, dass man schwimmen und vom Fels ins Wasser springen konnte. Genial!
Dort blieben wir ein paar schöne sonnige Tage, sind ein bißchen rumgelaufen, mit der Gondel auf den Berg gefahren und haben unzählige Murmeltiere gesehen, sehr nah, erstaunlich schön.
Als das Wetter schlechter wurde, sind wir weiter Richtung Toskana gezockelt.
Die Reise mit dem langsamen Gespann war für die Hinfahrt und unsere Unentschlossenheit genau richtig, für die Rückfahrt nervig, wenn man voran kommen will.
Aber die kam ja erst später.
Denn wir haben uns für zwei Vorschläge vom Forum entschieden.
Ein mal in Donoratico/Marina di Castagneto, wo ich krank wurde :-( und dann als Endziel den CP in Castiglione della Pescaia. Beide male hieß der CP International Etruria.
Am Letzten konnten wir endlich ankommen, was für unseren Sohn extrem wichtig war, das Endziel.
"Was ganz anderes als Sardinien" machen wie an der Maggia in der Schweiz war perfekt, die Toskana als Alternative für Sardinien war enttäuschend. Etwas mehr Kultur hätte uns Erwachsenen gut getan, unsere Kinder waren aber vom Fußballspielen (neu entdeckt durch die WM) am Nachmittag/Abend so geplättet, dass sie in keinster weise mehr motiviert waren, etwas zu entdecken. Grosseto hat mir sehr gut gefallen, aber Strand, Meer und Menschen wollten mich nicht berühren.
Unser Sohn hat mich mal gefragt, wann wir endlich mal zu einem Strand gehen, wo das Wasser klar ist, er hat kein mal seinen Schnorchel mit ins Wasser nehmen wollen. Obwohl das Wasser nicht wirklich trüb war, aber...
Natürlich war es trotzdem urlaubig. Die Stellplätze bei ersten Etruria waren toll, die Sanitäranlagen übermäßig neu, die Pizza schlimm, der market wunderbar ausgestattet, dagegen konnte ich dem Strand gar nichts abgewinnen. Zum Einchecken muss man ein Ticket ziehen, wie in manchem Supermercato. Der anderer Etruria hatte miserabele Sanitäranlagen, hatte nur noch einen einzigen Platz für uns zur Auswahl, war insgesamt aber viel viel angenehmer für uns, das Meer und der Strand atmosphärisch ruhiger, schöner, natürlicher...
Ach, ich spare mir die Einzelheiten. Es geht ja nicht um CP in Sardinien.
Nächstes Jahr - das wissen wir alle ganz genau - wird es wieder Sardinien sein. Ohne wenn und aber!
Und wir freuen uns jetzt schon und ich habe mir heute einen neuen Sardinien-Reiseführer aus der Stadtbibliothek geliehen :) und ich danke euch noch mal für eure mentale wie auch praktische Unterstützung!!!
Zurück sind wir übrigens auch über den S. Bernadino gefahren und haben in Splügen auf dem CP übernachtet.
Einen Tag später hat es wohl oben geschneit. Brrr.
Ach, und wir haben mächtig viele Andenken an die letzten Tage: unzählige Schnakenstiche.
Unsere Kinder hatten mit Abstand die meisten, nämlich alleine pro Unterschenkel zwischen 29 und 36 Stichen.
(da hilft auch nicht mehr die Kobra Daisy). Erst haben wir gedacht, es liegt an dem ehemaligen Sumpfgebiet, aber es ging wohl vielen Italienurlaubern - egal wo - so.
Und man stelle sich das mal vor: wir haben einen Abend in einem Ristorante mit Regenhose unterm Tisch über den Beinen und mit Regenjacke gesessen, weil uns die Schnaken sonst aufgefressen hätten!
Was für ein Anblick. Ich sag´Euch, Sardinien ist eine solch traumhaft schöne Insel!.
Alles Liebe,
Giovanina
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Nun ja Giovanina, dann war dieser Urlaub eben dafür gut, dass Ihr in Zukunft niiiieee wiiiieeeeder überlegen müsst, wo Ihr hinfahren sollt. ;) Ich habe das übrigens in verschiedenen Situationen auch so erlebt. Wenn man etwas ganz anderes macht, dann ist eine Alternative ok, wenn man aber versucht, es so ähnlich wie möglich vorzufinden, dann geht es in die Hose, egal ob Urlaub, Restaurant oder, oder.....

Gruß,
Michaela
 
Zuletzt geändert:
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Ciao Giovanina,

und danke für deine interessante Rückmeldung! Auch das muss man mal erlebt haben. Aber wie Michaela schon schreibt, ist es eben einfach nicht realisierbar, genau das, was man auf Sardinien so schätzt, anderswo finden zu wollen. Ich habe bei solchen Anfragen von neuen Forumsmitgliedern, die etwas Ähnliches suchen, wie das, was sie z.B. letztes Jahr in Kroatien oder so hatten, immer Bauchschmerzen!

Wenn man genau das will, was man auf Sardinien hat, sollte man am besten bei Sardinien bleiben. Und nur, wenn man wirklich bereit ist, sich mal auf ein anderes Reiseziel einzulassen, sollte man das auch angehen. Ansonsten ist's schade um die vergeudete Urlaubszeit.

Wir waren dieses Jahr auch woanders. Mein Mann und ich haben es genossen, weil wir eben nicht jeden Tag Vergleiche zu Sardinien angestellt haben. Unser Sohn war enttäuscht, wie eurer, weil alles Mögliche einfach anders war als auf Sardinien ...

LG - Barbara ;)
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo Barbara,
unser Sohn hat schon auch viele schöne Tage gehabt :).
Und wir haben natürlich auch Freude an unserem etwas anderen Urlaub gehabt.
Ganz toll war übrigens auch ein CP auf dem Weg runter ans Meer, Richtung La Spezia, Nahe bei Pontremoli.
Ein CP der eigentlich ganz leicht zu finden sein sollte, uns aber auf zwei möglichen Wegen auf alle mögliche Umwege geführt hat und dann noch über eine schmale Brücke mit Rampe gelotst hat, die sicherlich jeder Fährauffahrtsrampe das Wasser reichen konnte. Einspurig, holprig, eng, steil. Und das mit Wohnwagen und Unsicherheit, ob wir da überhaupt zwischendurch und mit dem Gewicht drüber kommen.
Von einer anderen Straße aus wäre alles weit aus leichter gewesen.
Aber der CP war der Knaller. Absolut im Kastanienwald gelegen. Nahezu leer. Man wandelt so durch den Campingwald, läuft an einem Holzverschlag als bar vorbei, dann öffnet sich plötzlich eine Piazza zum Feiern, eine Riesenterrasse mit unzähligen Sitzbänken für die großen Feiern an heißen Nächten unter den Kastanien und noch weiter hoch hinaus in den Wald kommt plötzlich ein Swimmingpool mit Liegen, Schirmen, schönen alten Umkleiden.
Man fühlt sich echt wie im falschen Film. Unten rummelig, alt, duster aber originell, oben der Luxus mit altem, gebeugtem "Bademeister", der uns Badekäpplein bringt, die wir aufziehen sollten. Eigentlich wollten wir ja nur gucken, aber dann war das so abgefahren, dass wir alle unsere Badesachen zusammengetragen haben!
Und der Bademeister, der eigentlich schon geputzt hat (wir waren die einzigen Gäste) hat uns noch die Massageeinrichtung unter Wasser eingestellt und wir haben uns irrsinnig gefreut über dieses Abenteuer.
Also, es war nicht alles so negativ, wie es sich vielleicht angehört hat. Wir hatten es schon auch schön und haben es genossen.
Und sie verkaufen dort einen genialen miele di castagno. Und nachts - da lag ich wach - hört sich die Nacht jede Stunde anders an. Welche Tiere man da so gehört hat, könnte ich nicht beschreiben. Nie gehört, aber sehr eindrucksvoll.
Viele Grüße,
Giovanina
 

Torben-Sitz

Mitglied
Naja, manchmal sollte man Altbewährtem eben treu bleiben! Trotzdem ein eindrucksvoller Bericht, sehr lebhaft geschrieben. Ihr scheint ja wirklich einige spannende Episoden erlebt zu haben!!:)
 

schnapsi

Mitglied
Hallo, wir sind gerade wieder von traumhaften 3 Wochen an der Costa Rei (die ich übrigens immer noch schön finde) wiedergekommen.
Da der Sommerflugplan von Germanwings für das nächste Jahr schon raus ist, wollte ich meinen Mann auch gleich wieder festnageln, was zu buchen. Er meinte aber er möchte im nächsten Jahr mal wieder woanders hin. Da habe ich die gleichen Befürchtungen wie Giovanina, dass es uns dann nicht gefällt. Ich würde lieber wieder heute als morgen meine Sachen packen und auf die Isola Bella zurückkehren.
Für alle, die es noch nicht gemerkt haben, der Donnerstag Flug von Germanwings ist leider gestrichen worden im nächsten Jahr.
Liebe Grüße Barbara
 

sonerle

Mitglied
Ja, auch wir hatten mal so einen Urlaub. Vor 3 Jahren habe ich meinen Mann überredet mal nach Elba zu fahren.
Also nicht dass Elba nicht schön wäre, aber schon allein durch den Größenunterrschied fühlt es sich ganz anderrs an.
Die Strände sind auch schön aber halt kleiner. Die Insel ist wunderbar grün, aber das konnte meine Männer natürlich nicht
Begeisterrn. Also bin ich ganz eurer Meinung man sollte beim alt bewährten bleiben.
So kommen wir also wieder, und wieder.....

Aber für den Frühsommer nächstes Jahr ist eine Schwedenreise geplant, man wird sehen:D
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sonerle,
Schweden stand auch dieses Jahr eigentlich auf unserer Favoritenliste. Aber die Vorbereitungen für Schweden sind umfangreich, Sardinien vertrauter, die Arbeit hat mich zeitlich zu sehr eingenommen und wir waren zu unentschlossen. Und so waren wir dann Pfingsten schon auf Sardinien. Auch, weil wir eher die Sonne und Wärme gesucht haben und mit 2 Kindern keine Lust auf Regenperioden hatten.
Das Gleiche gilt natürlich wieder für nächstes Jahr. Aber zwei mal Fähre mit ähnlichen Preisen geht ja auf keinen Fall :-(. Und Travemünde zur Fährüberfahrt beispielsweise ist von uns aus noch weiter als Genua!)
Und mit Kindern ist ein Campingplatz perfekt, in Schweden müßte es ein schönes rotes Holzhäuslein sein. Und diese liege ja immer schön abseits und die Kinder streiten dann so gerne, wenn sie niemand anders kennen lernen :). Mein Sohn will natürlich auch einen Badesteg und ein eigenes Boot, ist ja klar.
Und so wird es bestimmt wieder Sardinien!
Viele Grüße
Giovanina
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
als "kontrasturlaub" ist schweden immer eine reise wert, aber natürlich ist jeglicher vergleich mit sardinien abstrus. die urlaubsgarderobe allein nimmt schon wesentlich mehr raum ein und deine tochter müsste sich an den gedanken des gebrauchs der cobra gewöhnen.

giovanina, du weißt, falls ihr euch im nächsten jahr tatsächlich für diesen alternativurlaub entscheiden solltet, steht euch bei der langen anreise ein zwischenstopp in "südschweden" zur verfügung!
lieben gruß - donna daisy
 

giovanina

Sehr aktives Mitglied
Hui donna daisy,
ich bin beglückt von dieser Deiner tollen Idee, diesem unsagbar schönen Angebot.
Das allein ist doch eigentlich schon ein unschlagbarer Grund sich Richtung Schweden aufzumachen.
Ansonsten wartet in den Pfingsterferien schon eine überaus lustige Familie auf uns, die wir dieses Jahr auf der Insel kennen gelernt haben.
Wenn wir dann so früh fahren sollten und nicht Schweden wählen und nicht erst doch lieber im September 2015 nach Sardinien wollen.
Wird bestimmt wieder spannend :)
Alles Liebe von
Giovanina
 
Anzeige

Mitglied Themen mit ähnl. Begriffen Forum Antworten Datum
F Reiseberichte 5
hangseite Reiseberichte 0

Themen mit ähnl. Begriffen

Top