Zufahrtsplan für den Hafen in Genua

Tobit

Sehr aktives Mitglied
Ich habe hier vor einiger Zeit einen super guten Zufahrtsplan mit aktuellen Hinweisen für die Einfahrt zum Hafen in Genua von einem User/in gelesen. Leider glaubte ich im Frühling noch, dass wir, da wir ja ein Navi besitzen, so was nicht brauchen. Mit dem Resultat, dass das Navi überall dorthin abbog wo es eigentlich verboten ist und wir nach 3/4 Stunden völlig entnervt einen Taxifahrer engagieren mussten, der uns netterweise vorgefahren ist. Wir sind an und für sich keine Anfänger im WoMo fahren, aber so etwas möchte ich während des abendlichen Verkehrs lieber nicht noch einmal erleben. Nun geht es im September wieder nach Sardinien. Ich habe ich in der Suchfunktion Hafeneinfahrt Genua eingegeben, aber den Artikel nicht mehr gefunden. Die Tickets haben wir bereits. Wer könnte mir mit einer guten Beschreibung weiter helfen, oder weiss noch wo ich den entsprechenden Artikel wieder finde?
Herzlichen Dank für die Bemühungen.
Lieben Gruss
Susanne
 
Ja, das wäre nützlich, denn die Zufahrt zum Fährhafen wurde in der Vergangenheit immer wieder mal verändert. Und wenn man sich da einmal verfahren hat, wird es nervig.

Susanne, gute Reise u. Grüße aus der afrikanischen Hitze,
Günther
 
Zuletzt geändert:

Tobit

Sehr aktives Mitglied
Ja, den Goggle Maps Kartenausschnitt hatten wir auch. Wir dachten das kann doch nicht so schlimm sein. Aber es ist immer wieder etwas anderes angeschrieben und nach Goggle kannst du nicht fahren, weil sich die Situation fast täglich ändert und man sich schnell auf einer anderen Strasse befindest wo du wegen ausgezogener Linien und vielen Autos nicht mehr wechseln kannst, sodass wir ungefähr viermal rundherum fahren mussten. Wir haben uns sogar in Mailand zurecht gefunden. Aber in Genua bezüglich Fährhafeinfahrt: Der reine Horror. Wir haben uns schon überlegt deswegen nicht mehr ab Genua zu buchen. Aber dieses mal war das Angebot von Turisarda ab Genua unschlagbar.
Susanne
 

RobbiNRW

Aktives Mitglied
Hallo,

also ich fahre seit Jahren ab Genua. Habe immer die selbe Adresse genommen und meine Navi wusste immer wo es hin soll.
http://www.mobylines.de/information/hafen-genua.html
Die Adresse habe ich damlas auch von Moby Lines genommen. Aber wenn man von der Autobahn fährt ist es eigentlich gut ausgeschildert (finde ich zumindest). Deinen gewünschten Artikle kann ich Dir aber leider auch nicht geben.

Liebe Grüße
Robert
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ich finde es fraglich, die Angaben von Moby Lines auf deren homepage als Ziel zu gebrauchen, wenn man sie sich mit der entsprechender Zieleingabe auf g..gle maps anschaut. Wie es aussieht, wenn man es in in ein TomTom o.a. eingibt, weiß ich allerdings nicht...

Vielleicht ist ja genau das der Fehler, warum du, Susanne, vom Navi fehlgeleitet wurdest.

Die Adresse auf der Moby homepage P.le dei Traghetti Iqbal Masih 5 16126 Genova führt laut g..gle maps eben nicht zur Hafeneinfahrt, sondern zu dem Einkaufszentrum mit Coop (bzw Vorplatz, außerhalb des Hafens, auf der anderen Seite westlich des Hafengebäudes) und verursacht genau das Problem, das auch Azzuretta hatte. Von dort aus kann es durch die Straßenführung problematisch sein, zur Hafeneinfahrt zu finden und man kann sich leicht verfahren (zweispurig, kann nicht auf die Gegenfahrbahn wechseln, Einbahnstraße, liegt eine Ebene höher, über der Hafeneinfahrt etc.). Man fährt dann nämlich Richtung "Centro", wenn man die Stelle verpasst, wo man ganz regulär einen U-Turn machen kann…..

Auch Varco Albertazzi Genua auf der homepage führt nicht zur Hafeneinfahrt.….Wenn, dann müsste man einen beliebigen der Abfahrtsstege eingeben, die eben hinter der Hafeneinfahrt liegen, z.B Ponte Asserto oder die Hafeneinfahrt selbst Via della Chiapella 3….(Die Hafeneinfahrt liegt in einer Unterführung, kann man sich im streetview anschauen). Also mit verschiedenen Navis wäre es gut, jeweils vorher zu überprüfen, ob das Ziel wirklich korrekt ist, wo genau das Ziel liegt, sonst ist es ja kein Wunder, wenn man falsch geleitet wird….

Ansonsten ist es vom Autobahnende nicht weit und wirklich gut beschildert. Vielleicht ist es am einfachsten, wenn man sich nicht auskennt, dass man gar kein Navi benutzt und sich auf die Beschilderung konzentriert, ausschließlich dieser nachfährt, immer nach "Porto Passeggieri", "Imbarco/Check In", wie weiter oben schon von Rainer beschrieben und abgebildet, so ist es immer noch, ändert sich auch nicht ständig …
Auf dieser kurzen Strecke ab Autobahnende (teils auch vor der Mautstation) staut es sich oft, insbesondere im Berufsverkehr….
 
Zuletzt geändert:

HansP1

Sehr aktives Mitglied
Viel schlimmer finde ich die Situation unter dem Hafengebäude, da sind alle Gates geschlossen nur das hintere ist offen und da traut sich immer keiner hinfahren. Und bei der Autbahnmautstelle stehe ich immer links und muss dann ganz rechts rüber, das ist sehr unübersichtlich.
Ansonsten hab ich das Terminal immer gleich gefunden, ganz im Gegensatz zu Savona, da gabs jedes Mal eine neue Verkehrsführung.
Der Plan von Rainer ist doch super und wie schauts aus mit der angegebenen Adresse (Via della Chiappella 3) funzt das mit dem Navi Rainer?

Hans
 

Damgiuliah

Mitglied
Hallo, bis jetzt war ich nur stiller Mitleser hier im Forum. Wir werden dieses Jahr mit der Familie zum ersten mal nach Sardinien fahren. Nur mit dem Auto, ohne Wohnmobil.
Bisher haben wir unseren Urlaub immer in Spanien an der Costa Dorada oder Costa Brava verbracht. Wir sind total gespannt. Trotz der aktuellen Lage.
Hin fahren wir am 21.07 22 Uhr von Genua nach Olbia und zurück am 05.08. von Olbia nach Livorno. Beides direkt im Februar bei mobylines gebucht.
Habe mir schon viele interessante Dinge hier durchgelesen.
Die meisten Sorgen bereiten mir eigentlich nur die Anfahrt an die richtigen Häfen. Ist es so dass die oben genannte Adresse "Calata della Chiapella" die beste Eingabe für das Navigationssystem ist?

Wir reisen aus NRW durch die Schweiz und fahren laut Karte größtenteils in Italien über die Autobahn 7. Habe hier auch gelesen dass man die 7 besser umfahren sollte. Hat hier jemand den richtigen Tipp für uns?

Und, lohnt es sich auch für die kurze Strecke durch Italien die Telepass Mautbox?

Vielen DankIMG_3361.PNG
Damien
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
du hast ja eh nur einen Hafen, den du mit dem Auto anfährst. Das ist Genua. Und der ist leicht zu finden und dort findet man sich auch zurecht. Und was Olbia betrifft, da brauchst kein Navi. Der Hafen ist klein. Und die Ausfahrt Livorno ist überall gut angeschrieben.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte im Navi folgende Adresse eingegeben:
16126 Genua
Piazzale dei Traghetti,
Iqbal Masih 5

Es ist richtig, dass es in Genua nur einen Hafen gibt, aber man kann sich leicht verfahren. Fürs Grobe am Anfang alles ok mit dem Navi, aber ich rate dir, wegen der kurz hintereinander liegenden Abfahrten nicht aufs Navi zu achten, sondern ziemlich bald nach der Mautstation lieber auf die Beschilderung. Auf der Straße ist Porto aufgeschrieben, folgen.
Du musst dir folgende Begriffe merken:
Porto, dann ff Schildern folgen:
Embarco passageri traghetti.
(traghetti heißt auf Deutsch Fähre) ganz wichtig zu wissen.
Vor allen Dingen Ruhe bewahren, konzentriert gucken, egal, was um dich herum passiert.
Ein Tipp, man fährt am Novotel vorbei (auf der linken Seite) danach geht's ziemlich schnell rechts.
Aber gut beschildert.

Mit Kreditkarte, habe ich jetzt zum ersten Mal gemacht - perfekt

Good luck.
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Zur Mautbox kann ich nichts Beitragen, es gibt auch die Möglichkeit an den Zahlstellen per Kreditkarte zu zahlen. Alternativ, kann man auch Viakarten an der 1.Tankstelle bei Lario kaufen. Oder eben Barzahlung an den Stationen. Der Zeitverlust bei Barzahlung ist nicht wirklich gravierend, sofern genügend Zeit für die gesammte Strecke eingeplant ist.
 

Damgiuliah

Mitglied
Vielen Dank für die schnelle Unterstützung. Ich habe keine Kreditkarte, daher entweder Barzahlung oer Telepass.
Laut ADAC sind es allerdings nur knapp 16 Euro Maut für die Hinfahrt, glaube die Gebühren für den Telepass sind über tolltickets hinterher teurer wie die Maut selber.
Wenn wir nach Spanien fahren lohnt es sich eigentlich immer da wir viele Mutstationen anfahren und viel Zeit sparen. Das ist schon viel Wert wenn die Kinder nachts im Auto nicht wach werden und man durchfahren kann. Da die Maut in Frankreich eh verhältnissmäßig teuer ist war es mir der Komfort wert dass hinterher statt 170 Euro 200 Euro bezahlt habe.

2012 waren wir mal in der Toskana, Vada. Da habe ich mir beim ADAC die Via Karte gekauft. Glaube für 25 Euro. Die Dame beim ADAC meinte es gäbe nur das und ich könnte den Rest in den nächsten Jahren auch noch verfahren. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht dass ich damait noch nichtmal bis zum Ziel komme. Glaube am letzten Schalter musste ich knapp 24 Gebühren bezahlen und dann das Knöpfchen für die Hilfe drücken.
Zu dem Zeitpunkt kannte ich mich selber auch überhaupt nicht aus mit der Maut und habe mich nicht ausreichend informiert.

Ich gucke mir die Route kurz vor dem Hafen bei google Maps nochmal in Ruhe an, sollte ja nicht das Problem sein. Aber die A7 ist die beste Wahl?

Die Fähre fährt ab 22 Uhr. Ich würde schon gerne im hellen noch ankommen und dann da die Zeit am Hafen verbringen.
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Krefitkarte ist für die maut top.
Die A 7 ist gut zu fahren. Ist zwar kurvig läuft aber trotzdem ganz entspannt. Und besser als allesandria. Das zieht sich sehr.
Milano nicht im feierabend.
Gotthardt frühst möglich und dann passt das sehr gut.
Mfg
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Ja 16 euro stimmt. Barzahlen ist eigentlich auch kein problem.
Mein tipp: basel im sonnenaufgang, frühstück am vierwaldstätter see, schwimmen zum mittag im lago como, outlet zum zeitvertreib in sevravelle und dann in genua am hafen sitzen. Puffer braucht man halt.....
Späte abfahrt der fähre find ich doof. Gnv fährt dieses jahr bereits um 18:30.
Früher auf der fähre bedeutet früher chillen.
Mfg
 
Zuletzt geändert:

Boni

Mitglied
Hallo Damgiuliah,
Anders als in Frankreich, wo man ständig Mautstationen hat, zahlt man in Italien einmal. Und zwar beim Abfahren von der Autobahn. Dauert ohne Schlange ca. 30 Sec. Also Viacard und so, muss man nicht haben. Schönen Urlaub.
Viele Grüße aus Thüringen
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Boni, das stimmt nicht. Man passiert mehrere Mautstellen bis Genua, jedenfalls von Chiasso nach Genua
 

Boni

Mitglied
Tschuldigung,
Ich war von der A22-A1--A15-A12, Bozen-Modena-Parma-La Spezia-Livorno ausgegangen.
Trotzdem schöne Grüße
 

Damgiuliah

Mitglied
Ja ich denke dass ich die Mautbox bestellen werde. Schaden kann es jedenfalls nicht, sind halt nur die Gebühren.

Das mit den Tipps für die Zwischenstoppf finde ich übrigens Super.
WIr fahren in Kolonne mit guten Freunden und das wäre schon überlegenswert.
@steftina

Hast Du ein paar konktete Tipps zum Frühstück am Vierwaldstätter See oder wo man den Lago Coma anfahren sollte?

Um wieviel Uhr sollte man definitiv an Mailand vorbei sein?

Von mir bis nach Basel sind es knapp 500 km, bis nach Mailand dann nochmal knapp 350 km.
 
Späte abfahrt der fähre find ich doof. Gnv fährt dieses jahr bereits um 18:30.
Früher auf der fähre bedeutet früher chillen.
Mfg
Fährt die Gnv generell um 18:30???? Wir haben eine Überfährt Genua-Porto Torres um 21:30 gebucht. Haben wir evtl etwas nicht mitbekommen?
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Unsere strecke ist ähnlich weit. Schau mal nach dem swiss miniaturland. Direkt am see, direkt von der autobahn. Parkplatz, schwimmplatz!
Vierwaldstätter see musst du mal schauen. Da gibts sehr schöne stellen z.b. beckenried an der schule mit tollem spielplatz. Is aber ein echter geheimtipp!
Milano wird am nachmittag voller. Bis 15 uhr geht gut.

Ob gnv nun immer früher fährt? Keine ahnung. Am samstag aber ja 18:30 und 21:30 fahren sie doch nie. Vielleicht vertauscht du was. Bisher fuhren sie immer um 20:30.
Mfg
 

JulianR

Aktives Mitglied
Unbedingt beachten, genügend Proviant für die Durchfahrt der Schweiz mitzunehmen, sonst wird’s sehr teuer.
Wir haben auch die selbe Strecke, sind meistens um 03:00 Uhr morgens in Köln los und sind mit einigen Pausen bereits um 15:00 Uhr ca. in Genua angekommen.
Ein kleiner Tipp für den Gotthard:
Verkehrsfunk beachten, oder ggf. die TCS App laden, dort bekommt ihr immer die nötigen Infos für den Gotthard, ab einer Wartezeit von einer Stunde sind wir immer über die Passstraße gefahren.
Dort gibt es oben einen kleinen See wo wir meistens eine kleine Pause eingelegt haben.
Das letzte Stück vor Genua wird nochmal anstrengend, bleibt eurer Linie treu und lasst euch von den LKWs etc. nicht verunsichern.
Macht am besten 50-60 KM vor Genua nochmal eine etwas längere Pause um entspannter das letzte Stück in Angriff zu nehmen.

Anfahrt zum Hafen fanden wir, auch beim ersten Mal, relativ einfach und mit den schon genannten Tipps seit ihr auf der sicheren Seite.

@Georgie mit deiner Adresse hat uns das Navigationssystem unseres Peugeot‘s (TomTom Software) tatsächlich komplett richtig geführt, was mich selbst wunderte.
LG

Julian
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
Du brauchst keine Mautbox,das ist absoluter Quatsch,2 Mautstationen zwischen Chiasso und Milano,nach Milano dann Ticket ziehen und in Genova Ovest dann zahlen.Immer die blaue Linie "Carte"
fahren ,Kreditkarte reinschieben und danach Button für die Quittung drücken und weiter gehts.
lg und gute fahrt
klaus
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top