wir wollen auch auswandern

peppi71

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
dies ist mein erster Post in diesem Forum, erstmal Danke das es dieses Forum gibt habe schon sehr oft vieles nachgelesen und Ihr alle gibt uns noch den fehlenden Mut nach Sardinien endgültig auszuwandern. Wir wollen im Sommer 2017 nach Sardinien (Olmedo) in der Nähe von Alghero auswandern.Wir sind eine Familie aus 4 Personen aus meiner Frau ( 40) meiner Tochter (15) und meinen Sohn (10 ) und natürlich Ich ;-) (44) .
Wie es beruflich später in Sardinien aussieht ist noch unklar da einige Optionen zur Verfügung stehen und ob Sie realisiert werden können werden Wir sehen.....
Wir sind natürlich alle sehr aufgeregt und erzählen fast täglich wie unser Leben in Sardinien sein wird.Im Juli 1999 sind wir das erste Mal dahin geflogen und seitdem hat es in keinem anderem Ort dieser Welt so gut gefallen wie in Sardinien, es stimmt einfach alles.
Ich wünsche euch allen ein Schönes Wochenende und Liebe Grüße Giuseppe
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
und Ihr alle gibt uns noch den fehlenden Mut nach Sardinien endgültig auszuwandern.
Also, lieber Guiseppe, hattest du beim Lesen der Beiträge die rosarote Brille auf? Es wurden neben vielem Positiven auch große Bedenken zum Auswandern nach Sardinien speziell mit Kindern geäußert. Vom Namen her bist du der italienischen Sprache mächtig, das ist schon mal eine grundlegende gute Voraussetzung. Vielleicht liest du alles noch mal in Ruhe.

LG
Georgie
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
Lieber Peppi und Familie,
mit 44 J ungeklärte berufliche perspektive ? Die Kinder mit, bis dahin,16 und 11 J aus der gewohnten Umgebung heraus nehmen ?
Plant in eurem Traum, auch bitte die Bildung und Ausbildung eurer Kinder und den Möglichkeiten auf Sardinien mit ein.
 

sevenup

Sehr aktives Mitglied
Hallo
Ich mache ja, wie einige wissen, zur Zeit selbst meine Erfahrungen mit einer jungen Auswanderin.

Wir wollen im Sommer 2017 nach Sardinien (Olmedo) in der Nähe von Alghero auswandern.Wir sind eine Familie aus 4 Personen aus meiner Frau ( 40) meiner Tochter (15) und meinen Sohn (10 ) und natürlich Ich ;-) (44) .Wie es beruflich später in Sardinien aussieht ist noch unklar ...
Lieber Peppi und Familie,
mit 44 J ungeklärte berufliche perspektive ? Die Kinder mit, bis dahin,16 und 11 J aus der gewohnten Umgebung heraus nehmen ?
Plant in eurem Traum, auch bitte die Bildung und Ausbildung eurer Kinder und den Möglichkeiten auf Sardinien mit ein.
Das Schulsytem ist hier sehr, sehr schlecht. der Unterricht in Sachen Fremdsprachen (Englisch, Französisch etc.) ist hier wirkilich unterster Standard. Die Uniabgänger/innen hier, sprechen so gut Englisch - wie damals meine Tochter in der sechsten Klasse. Eine zweite Fremdsprache, wie z.B.auf einem deutschen Gymnasium wird hier nur in den seltensten Fällen angeboten. Mathe, Geschichte, Fremdsprache, Soziales, Ethik hat mit dem Standard in Deutschland und im ganzen Norden Europas so gar nichts am Hut. Dein Name mutet an, das du italienische Würzeln hast. Sorry, wenn es dem so ist - euer Schulsytem ist einfach lachhaft. Fotografen, oder Menschen die eine Ausbildung möchten - müßen sehr viel Geld bezahlen etc.

Und um später auf dem EU-Arbeits-Markt überhaupt eine minimale Chance zu haben, buttern viele Eltern auf Sardinien, wenn sie es sich leisten können, sehr viel Geld rein. Danach kommt die Uni - welche sehr , sehr teuer ist. Fremdsprachen, Praktika, Auslandsjahr sind heute ganz normale Geschichten, um später mehr als 2000 Euro Brutto zu verdienen. Das sieht aber auch in der Gegenwart in Deutschalnd nicht anders aus. Na ja, außer vielleicht man arbeitet bei der IG-Metall und dazu noch bei BMW, oder Audi - wenn es bei denen in den nächsten Jahren noch so gut läuft!? Böse Zungen behaupten, das Auto von Google ist die Zukunft und BMW, AUDI, VW etc. hat etwas verschlafen. Aber vielleicht kommt alles ganz anders und gerade eure Kinder werden alles richten!?

Ein Freund hier in Cagliari - bezahlt für eine gute Schulbildung seiner 7 jährigen Tochter 310 Euro im Monat (plus etwa 240 Euro Bücher im Jahr) und spart 250 Euro zusätzlich im Monat, um später die Uni, Auslandsjahr etc zu finanzieren - welches bei den Arbeitgeber ab 2020 bestimmt der normale Standard ist. Welches aber hier keine Standard ist, ist mein Freund - der auf der dieser Insel mehr als ein ordentliches Gehalt verdient.

Bei uns fangen ( ich arbeite im Foto-Presse-Bereich) mittlerweile Mitarbeiter an, die eine Ausbildung und einen Studiengang absolviert haben und außer Deutsch, Englisch mindestens noch eine weitere Sprache gut sprechen. Zum guten Ton gehört natürlich das praktische Jahr und das Auslandsjahr. Russland, USA, Frankreich und Südafrika werden da gerne genommen. 80 % der Bewerber fahren mit solchen Sachen auf. Da kann ich nicht mehr mithalten!!! Zum Glück aber habe ich Erfahrung - ich hätte jedoch keine Chance mehr irgendwo in diesem Bereich einzusteigen. Ich habe mir gestern nochmal, es geht nur um meinen Bereich, den Fragebogen der Axel Springer Akademie angesehen, der an junge Leute verteilt wird - die dort ein Jahr in die Ausbildung gehen möchten. Der Bogen ist knallhart und die Leute, die das Ding mit nur 10 Fehler beantworten - hätten die EU-Presseagenturen vor 10 Jahre sofort zu Spitzengehältern eingestellt - ohne Studium und Sprache. Das reicht heute leider nicht mehr!

Wenn sich in Italien und auch Spanien und auch Deutschland, Belgien, England, Frankreich sich nicht ganz schnell etwas ändert - sieht das ganz, ganz schlecht aus. Auch Deutschland spart bereits seit einigen Jahren an den Gehältern für Lehrer. Und die italienischen Kollegen bekommen nur einen Bruchteil davon.

Wer bekommt nun also die guten Stellen in der Zukunft? Die Elite - mit Geld! Der Rest wird für dann vielleicht für 800 - vielleicht 1200, oder 500 Euro arbeiten - die dann ihren Kindern keine finanzielle Unterstützung geben können. Bildung kostetete damals, heute und auch In der Zukunft Geld!! Das System EU funktioniert noch nicht richtig - wenn es überhaupt zu einer gefestigten EU kommt - irgendwie!!!


Wegen diesen Problemen, würde ich niemals meinen Kinder das derzeitige, deutsche Schul-Lehr und Unisytem wegnehmen. Eltern sind irgendwie mehr für ihre Kinder verantwortlich, als das Land aus denen sie stammen - trotz Kindergeld aus Deutschland. Im Moment, kann ich mir eine Auswanderfamilie mit Kindern aus Syrien etc., die nach Deutschland auswandern möchten besser vorstellen, als eine deutsche Familie die nach Sardinien auswandert.

Ganz gleich ob zum Start ins Auswanderleben oder mittendrin, bei einem Länderwechsel, einer grundlegenden Veränderung - stellt sich die Frage - welches Land ist das richtige? Also welcher Beruf ist der Richtige gemessen an der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung? Wo bestehen also die besten Aussichten für dich und deine Frau und deine Kinder?

Das sind die Schweiz oder Schweden. Oder doch nicht nicht die Schweiz - Schweden, zu unbekannt, weiß auch nicht - das passt irgednwie nicht zu "meiner" dolcen Vita! Warum macht ihr Eltern das? Wegen RTL oder RTL2? Warum raus aus Deutschland? Macht ihr das für die Familie, oder für euren "alter Ego"?

Die besten Verdienstmöglichkeiten und Aubildung für eure Kinder gibt es nicht im Süden Europas - die bekommen eure Kinder nur in Deutschland - oder noch weiter im Norden. Kein Krieg in der Verganheit am Hal!s? Mehr Geld für die Kinder und Bildung ist halt da.

Was mich allerdinges auch wundert ist - warum die Bürger von Italien nicht schon längst das Sytem verändert haben. Faulheit!? Absolute massenhafte Verblödung durch jahrelanges Berlusconi TV?

Würden 40 % Arbeitslose eine Partei gründen, hätte der Rest nichts mehr zu melden! Schlechte Bildung, Horror Steuern, - kein Plan!! Dazu muß man aber wohl auch erst den italienischen Fokus ausschalten und sich vielleicht Filme aus Ost-Berlin, Schweden, Schweiz. oder Kuba ansehen sowie Bücher lesen- damit 40 % Steuern vom Gehalt Geschichte sind !? Italien ist auch heute noch zu sehr korrupt, Berlusconi, Propaganda Due (P2) und Mafia. Kein Bürger möchte zur Zeit etwas dagegen tun - wenn doch, dann trifft es vielleicht die eigene, große Familie. Deshalb gilt für viele Sarden - wir gehen nach Deutschland.

Grüße - aber trotzdem viel Glück.
 
Zuletzt geändert:
C

CiaoCiaoSardegna

Gast
Chapeau @sevenup !

Deinen obigen Beitrag sollte man allen Auswanderungswilligen erst mal zum ausführlichen Durchlesen und Überdenken vorlegen!

Ich denke, viele Deutsche sind sich dessen gar nicht bewusst, was wir in Deutschland eigentlich für Vorteile durch unser Bildungs- und Sozialsystem haben.

Mein sardischer Schwager würde nicht im Traum daran denken, Deutschland mit seinen Kindern zu verlassen (obwohl alle 2-sprachig sind und schon mal mit der italienischen Sprache keine Probleme hätten, obwohl er auch auf Sardinien ein familiäres Netzwerk und viele Freunde hätte ...). Das reißt dann auch nicht das ganze schöne Wetter und die tollen Landschaften Sardiniens raus.

LG - Barbara ;)
 

Tina Adler

Sehr aktives Mitglied
von mir auch Beifall....ich bin nur ein "Teilzeitauswanderer" verbringe 1/3 hier und den Rest in D und arbeite an 50 /50...ich finde mich ganz allmählich in die Sozialpolitik. die Steuerpolitik, die Bildungspolitik, den Arbeitsmarkt hier rein und je mehr ich darüber weiß, desto sicherer werde ich mir, dass ich es hier traumhaft schön finde, aber meine Wurzeln in D lassen möchte.

Kann sevenup nur zustimmen, was er über Schule und Ausbildung schreibt. Auch was die Löhne hier angeht.

Ich liebe die Insel, die Menschen, die Natur....aber hier auf Arbeitssuche gehen müssen um damit meinen Lebensunterhalt zu verdienen, das würde ich mir nicht zutrauen.

Ich gebe Barbara recht, durch mein hier leben, sehe ich vieles in Deutschland jetzt positiver als vorher.

LG Tina
 

Sardinienfans

Sehr aktives Mitglied
Hallo pepi71
Sofort die rosarote Brille ablegen und in die Realität eintauchen. Sardinien ist wohl eine wunderschöne Insel, aber auch da gibt es nicht nur eitel Sonnenschein. Es gibt auch den Alltag mit seinen oft nicht einfachen Vorgaben. Auswandern mit Kindern in diesem Alter würde ich nur wagen, wenn du einen sicheren und guten Job hast und die schulische Weiterbildung der Kinder gewährleistet ist. Alles Andere ist "an der Realität vorbeigeschaut" und meiner Ansicht nach ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang.
Denkt darüber nach!
Sardinienfans
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Ich habe eine ähnliche Entwicklung wie Tina hinter mir. Ich pendle nun über 25 Jahre, das Verhältnis ist sich zugunsten Sardiniens am verschieben. Am Anfang hatte ich fest vor, nach dem Arbeitsleben ganz nach Sardinien auszuwandern. Je besser ich weiß, wie das Alltagsleben auf Sardinien läuft, um so mehr bin ich mir sicher, dass ich beim Pendeln bleiben möchte. Und so mache ich das auch. Ich schätze und liebe Sardinien nach wie vor, weiß aber auch Deutschland zu schätzen, ja auch zu lieben. Ich habe zwei Leben. Was Schöneres gibt es nicht.

Ich zitiere Pelle, die kurz vor der Auswanderung zu stehen scheint "Wenn ich das alles so lese, hört sich das durchweg negativ an. Lebt Ihr alle auf Sardinien? Und wenn alles so schlimm ist, warum?

Nichts ist schlimm, nur realistisch - und, Sardinien ist wunderschön :):)

Das ist so was, wenn man um Rat und Meinungen anderer fragt, nicht immer bekommt man die erhoffte Antwort ;)


Einen schönen Sonntag
Georgie
 
Zuletzt geändert:

peppi71

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
puh das sind ja ganz schön viele Posts in so kurzer Zeit .... damit hätte ich nicht gerechnet :)
also hier ein paar Details noch:
@LA-Lorenz warum Olmedo ? Wir haben In Olmedo ein großes Haus gebaut auf einem 1 ha großes Grundstück. Eigentlich haben Wir in Alghero was gesucht aber in dieser Preisklasse die uns zur Verfügung stand einfach nichts zu finden.
Ich finde diesem Forum gut weil die Mitglieder die hier sind, in irgendeiner Weise gleichgesinnte sind wie wir. Mit den Antworten habe ich gerechnet da ich seit 2014 aktiv in diesem Forum mich immer wieder aufhalte und dieses Thema Kinder und Schulsystem sehr oft zur Vorsprache kommt.

Ich bin froh das Ihr offen eure Meinung dazu sagt und nicht alles schön redet.#

Meine Tochter die im März 16 wird hat einen Gesamtschulabschluss hier in Pulheim auf einer italienischen Schule der auch in Italien anerkannt wird.
Wo wir gemeinsam vor 2 Jahren diesen Entschluss gefasst haben nach Sardinien auszuwandern hat meine Tochter direkt gesagt das Sie nach dem Schulabschluss nicht weiter studieren möchte.
Ab Oktober 2017 wird meine Tochter erstmal in Alghero auf eine Scuola Superiore gehen und dann ist Sie erstmal versorgt, danach kann Sie immer noch schauen in welche Richtung Sie geht.
Der Kleine wird im Oktober 2017 erstmal ganz normal auf die Schule gehen und um ihn muss ich mir erstmal keine Sorgen machen der hat noch viel vor sich.
Ich bin Italiener und von den Sprachen her Deutsch, Englisch und natürlich Italienisch mächtig.
Meine Frau ist Deutsche aber spricht fast perfekt Italienisch und gut Englisch.

So das war noch ein kurzes Update ;-) später mehr

LG Giuseppe und Familie
 

canadou

Sehr aktives Mitglied
ja wenn das mal keine Perspektiven sind! Da bekommt man ja selber langsam lust aufs Auswandern wenn man da so mitlliest! ;)

Alles Gute und viel Spass beim großen Vorhaben!
 

luna sarda

Sehr aktives Mitglied
Wir leben nun schon seit fast 10 Jahren auf Sardinien, haben aber immer noch ein Bein in D. Mit 55 haben wir uns mit einem Teilausstieg befasst und angefangen, uns zu informieren und ein passendes Stück Land möglichst mit kleinem Haus zu einem erschwinglichen Preis zu finden - als Urlauber aber gar nicht so einfach, weil man kaum richtigen Kontakt zu Einheimischen bekommt.
Immobilienagenturen waren keine Option, da diese überwiegend Ferienhäuser oder -Wohnungen vermitteln. Wir wollten aber nicht in einer 'Ferienenklave' leben, die 8 oder 9 Monate 'tot' ist...
Als Rentner kann man hier hervorragend leben, das Klima am Meer (im Südosten der Insel) mit meist 320 Sonnentagen im Jahr ist perfekt für die älter werdenden Knochen, und die Natur wunderschön. Wir fühlen uns total wohl hier und haben auch schon einen grossen Teil der archäologischen und historischen Stätten besucht.
Mittlerweile sind unsere etwa 250 gepflanzten Olivenbäume und der gesamte Garten mit Blumen, Büschen sowie Zitrus- und Obstbäumen kräftig gewachsen, sodass wir bereits ein sehr gutes Olivenöl produzieren können...
Die Informationen in dieser Runde zum Thema Schule, Bildungswesen und Arbeiten auf Sardinien kann ich nur bestätigen. Trotzdem kenne ich hier bereits mehrere junge Paare, die auch mit Kind gut zurechtkommen. Allerdings haben sie entweder Berufe, die man via Internet ausüben kann oder sie sind mehrsprachlich und sehr kreativ bei der Jobsuche.
Wer noch mehr über ein neues Leben auf Sardinien erfahren möchte, sollte mal die Bücher von Carlotta Renzo lesen. Kann man bei Amazon finden...
 

Anhänge

Chili

Mitglied
Hallo zusammen
Wir bereiten unser Alterssitz vor :). Dazu sind wir um jede Hilfe dankbar. Könnten uns jemand alles auflisten was an Gebühren über das Jahr anfallen, und wenn man normal lebt also auch mal noch Ausflüge und zwischendurch mal ausswärts essen geht das Leben pro Monat pro Person kostet?
So können wir dann genau ausrechnen wie viel früher wir mit arbeiten aufhören können... :) . Wir sind gerade daran ein kleine Häusschen zu kaufen.
Ich liste mal auf was wir gerne wissen möchten.
- Steuern
-Strom
-TV/Radio/ Internet
-Wasser
-Abwasser
-Kehricht

Leben:
Essen
Haushalt
Krankenkasse Privat oder normal
Autoversicherung
Sonstige Versicherung die man braucht
Telefon

Wenn ich noch was vergessen habe, gerne ergänzen.

Das wäre fantastisch zu erfahren. Vielen herzlichen DANK
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
Holladihüüüü,

gute Idee, die Liste prinzipiell,

aber doch sehr individuell verschieden
nach comune zum Beispiel
Müll wird nach Quadratmeterzahl des Hauses oft berechnet, sprich je kleiner die Hütte desto weniger Kohle fällt an
und oft ist die Frage ob residente oder nicht, bei Strom zum Beispiel
Wasser ist Piraterie, weil privatisiert, wartet mal ein paar Jahre was es dann kostet, besser nicht vom Anschluss abhängig sein....

Essen.... kaufste alles und noch viel mehr oder bauste selber an?
Telefon: hab ich net
Autoversicherung, kommt drauf an ob die Schadensfreiheit aus DE und co anerkannt wird oder nicht, dann fängste mit Klasse 14 neu an....
Versicherungen? Welche brauchste? Ich brauch keine ausser die Pflichtversicherung fürs Auto

mal auswärts essen, was meinste? Pizza zu 5 Euro pro Nase oder nen Nobelmenue zu je 100 Euro?

Haushalt, was meinste? ...... Mein Spüli und Waschmittel mach ich selbst, kost nix, andere kaufen es halt und alle drei Jahre nen neuen Flachfernseh....

hmmmmm, is halt wie gesagt eher individuell.....

sprich, das Leben pro Person kann in meinem Fall eher dreihundert im Monat kosten, bei anderen kostet es halt vielleicht das fünffache....
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Wie soll Euch denn hier jemand eine konkrete Antwort geben. Z.B. Essen / Haushalt: Wir wissen doch nicht, welche Ansprüche Ihr hier habt. Vielleicht baut Ihr viele Dinge in Eurem Garten an, evtl. ernährt Ihr Euch aber auch von Kaviar. Fahrt Ihr einen Fiat Panda oder eher einen Porsche, wollt Ihr rundum versichert sein oder ist Euch das nicht so wichtig usw.....
 

Chili

Mitglied
Ja, ihr Lieben.... zuerst mal vielen Dank für die bereits hilfreichen Antworten. Stimmt ist ein bisschen schwierig einfach so einzuschätzen. Ansprüche sind normal, völliger Durchschnittsbürger... also keine Luxusgüter. Wir essen z.B. ca. 5x Fleisch in der Woche mit Gemüse, Salat etc. Selbstversorger sind wir nicht. Ich könnte mir aber gut vorstellen zumindest später Tomaten, Kräuter, und Früchte zu pflanzen. Weiss noch gar nicht was alles möglich ist. Wir wollen ja unseren Lebensabend da verbringen also sind wir das ganze Jahr da. Also müssten wir einkaufen auf dem Markt oder und im Supermarkt :)
Finde das eine coole Idee Spüli selber zu machen, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Auswärts Essen... Pizza ist auch gut, aber mal ein tolles Fish Menue würden wir auch nicht verachten. Auto kann tatsächlich ein Fiat Panda sein. Zu Start haben wir noch einen kleinen VW Bus, da wir sicherlich auch Baumaterialien einkaufen möchten. Das sind dann aber extra Kosten was uns schon klar ist. Aber so wie ich das jetzt verstanden haben ist es tatsächlich möglich zwischen 300 - 1500 Euro pro Person gut zu leben.

Bei den Versicherungen was sollte man abschliessen, wenn man Hausbesitzer ist? Wieviel Steuern kommen dann auf einem zu pro Jahr. Haus von ca. 70m2.
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
@Chili .... aber habt schon mal Urlaub auf Sardinien gemacht??? Dann müsstet ihr ja auch die Preise für Essen und Ristorante kennen. Steuern für für Eigentum hängt von mehreren Faktoren ab .... prima casa oder seconda casa,des weiteren sind die Steuersätze in den comunen unterschiedlich.
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied
Wir bereiten unser Alterssitz vor :). Dazu sind wir um jede Hilfe dankbar. Könnten uns jemand alles auflisten was an Gebühren über das Jahr anfallen, und wenn man normal lebt also auch mal noch Ausflüge und zwischendurch mal ausswärts essen geht das Leben pro Monat pro Person kostet?
1.700€ ohne Arztkosten
 

Chili

Mitglied
Ja, wir waren schon öfters auf Sardinien. Das stimmt schon, wir haben immer auf Campingplätzen übernachtet mit unserem Wohnmobil. Es waren natürlich nur immer 2 Wochen. Essen war meistens da wo du die Touristen gegessen haben und das war bestimmt teurer. Wenn wir jedoch selber gekocht haben natürlich viel weniger.
Bei uns wäre es die Commune Sassari betr. Steuern. Danke für die Angabe betr. 1'700 Euro. Da ist dann meine gesamte Liste enthalten? Also für zwei Personen ca. 3'400 Euro. Wie hoch ist den ein Monatsgehalt auf Sardinien mit einem durchschnittlichen Job. Zum Beispiel Receptionistin oder ähnliches?
 

ferina

Sehr aktives Mitglied
Durchschnitts Gehalt ca 1000€ +- 300€ für ca 6 Monate im Jahr :( wer hier einen festen Job hat kann sich glücklich schätzen :confused:
 

Kurt

Sehr aktives Mitglied
1700 ist aber ganz schön viel! Bei uns reicht das problemlos für 2 Personen.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
1.700 pro Person im Monat bei vorhandenem Haus? Das finde ich aber sehr hoch. Grundnahrungsmittel sind auf Sardinien günstiger. OK, bei uns kommt nicht 5 x die Woche Fleisch auf den Tisch, aber auch das ist auf den Insel günstiger als hier bei uns in Essen. Warum schnappt ihr euch nicht wieder Euer Womo und hakt Eure Liste vor Ort ab. Eine präzisere Auskunft könnt ihr nicht bekommen, denn was ist schon ein normaler Durchschnittsbürger?
 

Chili

Mitglied
Euro Angaben sind total hilfreich, vielen Dank :). Wir haben für zwei Personen knapp 3000 Euro zur Verfügung. Dann sollte dies wirklich mit eigenem Häusschen gut ausreichend sein, auch mit zusätzlichen renovations Arbeiten - Stück für Stück. So können wir dann mit unserer Arbeit früher aufhören dann bin ich 59 Jahre was für ein Leben. Wegen dem Essen, kannst du dir das so vorstellen.... Essen wie beim Mama ;-)

Gut dann müssen wir nur noch das mit den Steuern und Versicherungen wissen. Gibt es eine private Versicherung im Krankenwesen? Wenn ja, ist dies gut und wie teuer ist eine solche im Monat?
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
3000 habt ihr, ihr könnt leben wie die Könige.... die meisten Sarden leben mit der ganzen Familie von maximal der Hälfte oder so

warum wollt ihr eine private Versicherung?
Die meisten die Wert legen auf Einzelzimmer und so im Krankenhaus bleiben im Ausland versichert, so sie es sich leisten können, da brauchts keine italienische Versicherung....
die normalen Menschen mit residenza sind über tessera sanitaria versichert, medizinische Grundversorgung gewährleistet, aber halt kein Luxus

für Zahnarzt brauchste generell ne extra Versicherung oder zahlst halt in bar
 

Chili

Mitglied
Das ist super - aber Könige sind wir keine ;-). Kennst du dich auch aus mit Pflanzen. Wir sind Richtung in der Commune Sassari Richtung Nordwesten an der Küste zu Hause.
Was wir auch überhaupt nicht wissen, wie sieht es aus wenn wir unser Grundstück bepflanzen? Was wächst gut und ist Pflegeleicht, weil es ja im Sommer auch sehr heiss wird. Blumen; Sträucher; Kräuter, Früchte, Gemüse?

Danke für alle Tipps, die wir bekommen. :) Das ist so toll im Forum hier.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ich denk ich kenn mich etwas aus mit Pflanzen......

schätz mal wenn ihr Garten macht müsst ihr aber manches einfach selbst ausprobieren.....
manches was in DE wächst hat hier Probleme.... oder wächst halt gut, aber in anderen Jahreszeiten als in DE

was gut wächst hängt von der Sorte ab, von den Pflanzbedingungen, Boden, Düngung oder nicht Düngung, Schatten oder Sonne....
ich mulche alles im Sommer und mach Mischkultur und brauch daher fast kein Wasser, andere mulchen nix und brauchen viel Wasser,

hey, ihr wollt immer alles auf einmal wissen deucht mir, aber das funzt eher so nicht....
kommt mal an wenn ihr hier wirklich sein wollt, und dann macht mal ein paar Beete mit konkreten Pflanzen und dann sehen wir weiter......

soviel fürs erste,
ihr könnt hier locker rund ums Jahr leben von eigenen Pflanzen und Früchten und aus denen von Wildsammlung
wenn ihr darauf Wert legt
aber die meisten Leut legen darauf eher nicht so viel Wert und gehen lieber alles kaufen
jede/r nach seinen Prioriäten
 

Chili

Mitglied
o.k einfach ausprobieren... hat sicherlich auf Sardinien auch Gartenzenter. Das mit dem mulchen tönt gut. Mit Wasser sollte man ja eher sparsam umgehen. Ist schön wenn man von dem eigen gepflanzen essen kann. Darauf freue ich mich wirklich riesig.

Du hast schon recht Schritt für Schritt... wir warten immer noch auf Termin von den Aemtern damit wir alles wirklich abschliessen können.
Uns wurde gesagt, dass wir halt auch da Geduld brauchen. Das ist auch gut so, wir sind intensiv am Italienisch lernen. Wir haben echt grosse Freude daran.

Wie lange wohnst du schon auf Sardinien?
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
@Chili Oben rechts gibt es eine Unterhaltungsfunktion. Da kann man sich mit einem oder einem kleinen Kreis von Leuten unterhalten, ohne das alle mitlesen (müssen).
 

Chili

Mitglied
o.k. Danke. Dann verabschiede ich mich mal für heute von euch allen. Vielen Dank nochmals für all die Tipps. Und guten Wochenstart.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top