Sard. Essen welche Früchte kann man im Mai kaufen

20kathrin16

Mitglied
Hallo, wir sind Ende Mai 20 auf Sardinien und wir würden auf dem Markt oder bei Bauern gerne heimische frische Produkte kaufen. Was gibt es da gerade aktuell?
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Nespole, Feigen, Erdbeeren, Aprikosen....Erbsen, Fave, Camoa Tomaten, Zitronen, Kartoffeln, Fenchel
 
Zuletzt geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@ nonna

Feigen ab Juli
Erdbeeren wirklich ab Juni, es gibt auch jetzt welche, aber, ich kaufe außerhalb der Saison kein Obst
Aprikosen ist ebenfalls zu früh im Mai
Auch Tomaten, sind noch, wie überall, aus dem Treibhaus, die Qualtität heißt Camona.

Das einzige saisonale Obst/Gemüse in der Zeit sind Nespole und Zitronen, Fave, Fenchel.

Wilder Spargel, ist schon vorbei.

Bea2
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Üblicherweise kann man ab anfangs Juni in der Schweiz Erdbeeren pflücken gehen. Deshalb erstaunt es mich, dass es auf Sardinien ebenfalls erst im Juni Erdbeeren gibt - oder kommen diese sowieso von andernorts?
Sind Ende Mai nicht auch schon die ersten sardischen Pfirsiche reif oder erinnere ich mich da falsch?
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich labe hier und habe einen 6000 qm großen Garten oberhalb von Bosa.
Sicher hast du recht, dass z.B. in der Region Oristano,Abbasanta,Cabras, wo unser Obst und Gemüse, für Bosa herkommt, alles 2 Wochen ehr reif ist, da es ca. 2 Grad wärmer ist.
Natürlich bekommst du im Supermarkt ALLES, aber dann musst mal schauen wo es herkommt.

Hofläden, wie es sich die Deutschen vorstellen, gibt es hier in Sardinien ehr nicht.
Ab und zu steht mal eine Wagen am Straßenrand und verkauft seine Produkte.

Bea2
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
@ Maren da erinnerst du dich ganz falsch.
Einige Aprikosen, beginnen im Juni reif zu werden.

Bea
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Bea2 - wieso Aprikosen, an diese kann ich mich gar nicht erinnern, weil ich auf Sardinien nie Aprikosen kaufen. Was wahrscheinlich damit zu tun hat, dass wir in der Schweiz unendlich viele Aprikosen haben - anderes haben wir ja nicht wie zB Pfirsche. Weiss Du, wann diese auf Sardinien reif sind. Wenn also nicht Ende Mai dann im Juli?

An den Strassenrändern gibt es an einigen Orte auf Sardinien ziemlich gut ausgebaute Verkaufsstände,die im Sommerhalbjahr - wenn es eben was zu ernten und zu verkaufen gibt - täglich geöffnet sind. Wie sich Deutsche Hofläden vorstellen weiss ich hingegen nicht ;).

LG, Maren
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Ich würde das spontan auf mich zukommen lassen und auf dem Markt schauen, da gibts genügend Angebot, und dabei auch hier auf die Herkunft achten, oder eben wie oben schon gesagt, auf die Verkaufsstände der Einheimischen am Straßenrand. In Cagliari auch Besuch der Markthalle San Benedetto. Siehe auch
 
Zuletzt geändert:

amichetto

Sehr aktives Mitglied
Üblicherweise kann man ab anfangs Juni in der Schweiz Erdbeeren pflücken gehen. Deshalb erstaunt es mich, dass es auf Sardinien ebenfalls erst im Juni Erdbeeren gibt - oder kommen diese sowieso von andernorts?
Sind Ende Mai nicht auch schon die ersten sardischen Pfirsiche reif oder erinnere ich mich da falsch?
Wir haben gestern die ersten Erdbeeren aus PULA gegessen: Sehr lecker!!! Bei unserer Azienda gibt es bis Anfang Mai noch Orangen und kurz danach die frühen Pfirsiche IMG-20200212-WA0002.jpeg
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
nespole, nespole, nespole! Ich brauche zu der Jahreszeit nichts anderes. Nespole sind in Deutschland selten im Angebot, genießt doch diese saftig-säuerlich-fruchtige Vitaminbombe des mediterranen Frühlings. Erdbeeren aller Sorten und Geschmacksrichtungen könnt ihr doch in D bis in den Sommer hinein essen. Sardinien ist jetzt nicht so das Erdbeerland, Wetter oft zu trocken, keine großartigen Ernten. Ich vermute, dass in den Läden und Märkten die Erdbeeren größtenteils vom Festland Italien kommen.
Ich freue mich immer auf die ersten leckeren Tomaten.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
@Georgie: kann ich nur bestätigen. unser supermarkt hier hatte vor 3.4 jahren mal welche im angebot, durchaus schmackhaft. aber ich denke, mangels nachfrage bzw. unkenntnis war das leider eine eintagsfliege (bzw. hielt das angebot tatsächlich 2 saisonen an). immerhin habe ich einen baum draus gezogen, der hoffentlich dieses jahr durchkommt - er schwächelt ein wenig.

kathrin: wenn ihr diese früchte findet, probiert sie mal, sie sind sehr erfrischend. sonst lasst euch im supermarkt (durchaus regional, wenn ihr nicht gerade im eurospin landet) oder auf den märkten inspirieren. wünsche euch eine frohe planungszeit.
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Ab April gibts bei uns im Norden die feinen Erdbeeren aus der Gegend von Valledoria. Werden in kleinen Schalen angeboten, sind auch teurer, als die im Februar in der CH angebotenen von... der Kuckuck weiss wo...
Kann auch sein, dass die in Gewächshäusern wachsen, wie auch die Tomaten, besser als die Importware sind sie alleweil...

Gemüse und Früchte sind in der Regel gut deklariert von wo was stammt, ob im Supermarkt oder Frutta e Verdura Laden. Die Ware an den kleinen Ständen am Strassenrand stammen meistens aus den dahinter liegenden Feldern.
Eher enttäuschend finde ich das Angebot diesbezüglich auf dem Wochenmarkt, zb Castelsardo, hier meist nicht aus der Region.
Im schönen Gegensatz dazu steht der grosse Bauernmarkt am Samstagmorgen in Sassari.
Die kleine Ernte sardischer Aprikosen ist von kurzer Dauer, meist nur ca drei Wochen, im Juli fast immer schon vorbei, ebenso die erste Feigenernte.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Die im Geschäft angebotenen Nespole, sind meist fad.
Wir haben hier welche 50 Meter vom Meer entfernt die sind mit denen im Geschäft nicht zu vergleichen.
Vielleicht habt ihr Glück und seht Nespole in freier Natur.

Bea
 

Nera

Mitglied
Ich bin Anfang Mai auf Sardinien. Bis jetzt gab es immer noch die letzten Orangen. Saftig und sehr süß. Aber da sich die Wetterverhältnisse dort sicherlich auch permanent verändern muss man mal sehen wie weit es damit ist.
Das "Orangenfest" in Muravera ist ja dieses Jahr meinem Empfinden nach auch schon sehr früh.
Die Orangen haben wir immer direkt vom Hof gekauft, diese direkten Verkäufe sind allerdings nicht häufig zu finden.

Nach Nespole werde ich auch Ausschau halten, hab ich ewig nicht mehr gegessen.

Ansonsten mach ich es auch immer so wie es schon hier gepostet wurde: auf die Märkte gehen und nach regionaler Ware schauen oder am Strassenrand in der Umgebung anhalten wenn Obst und Gemüse angeboten wird.
 

Malo

Mitglied
In Muravera, San Vito und San Priamo bieten viele die eigenen Orangen, Zitronen und Mandarinen an. Angebote findet manchmal in vielen Straßen der Gegend.
 

20kathrin16

Mitglied
Da wir diese Nespole überhaupt nicht kennen sind die jetzt auf jeden Fall auf unserer Liste für das was wir probieren müssen.
Milchzicklein und Milchschaf muss ich nicht unbedingt haben, mag zwar Tradition sein aber sich finde sowas nicht unbedingt schön. Außerdem sind wir nicht die Fleischesser. Gehört dazu, aber wenig.
Ansonsten werden wir einfach rumprobieren und auf jeden Fall alles genießen. Schließlich hat man nur einmal seine Flitterwochen.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo @corona niedda - danke für die Info, das wusste ich gar nicht, wobei es in D offenbar auch Nespole gibt, in der Schweiz habe ich die Nespole-Bäume bisher ausschliesslich im Tessin gesehen.
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
in DE gibts auch Feigen und Kaki.... kommt halt drauf an wo... im Breisgau gibts mittlerweile in den Weinbaugebieten einige Kakibäume, schätzungsweise könnten da nespole auch gedeihen
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Eine Kollegin aus Duisburg wusste im letzten Jahr nicht wohin mit den Kakifrüchten aus dem heimischen Garten und hat die ganze Büroetage versorgt.
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top