Wir, eine 5köpfige Familie, haben im August 2017 eine Woche in der "Villa sa Curcurica", Sos Alinos, Orosei, verbracht und dafür insgesamt 1.175,- € bezahlt. Gebucht haben wir über www.ferienhaus-auf-sardinien.com.
Am Anreisetag erschien der Vermieter mit einiger Verspätung am Treffpunkt. Gemeinsam fuhren wir ca. 1-2 km zum Ferienhaus. Bereits die Einfahrt in das Grundstück ist sicher für einen Kleinwagen wie Fiat Panda oder 500 machbar. Für einen größeren Pkw (VW Tiguan, den ich auch zuhause rd. 50.-60.000 km/Jahr fahre!), welchen man halt braucht, wenn man mit 5 Personen reist, ist die Einfahrt so eng, dass (gerade bei Dunkelheit) 1-2 Personen aussteigen und einweisen müssen.
Auf dem Parkplatz vor dem Haus angekommen, fällt der erste Blick auf Baustellenabfälle, Plastikfässer und unbrauchbare alte Fahrräder.
Auf dem Weg zum Haus schlug uns der unangenehme Geruch von verrottendem Seegras oder ähnlichem aus Richtung des angrenzenden Stagno entgegen. Unsere Befürchtungen hinsichtlich der Stechmücken die gegen Abend auf der Terrasse zu erwarten sind wurden später noch übertroffen. (Für Familien mit kleineren Kindern: Auf der kompletten Vorderseite der Terrasse fehlt ein Geländer. Es geht unvermittelt ca. 60 cm abwärts auf Steinboden. Das Kinderspielhäuschen im Garten wird vom Vermieter als Abstellplatz für Rasenmäher, Motorsense, Gartenwerkzeug usw. usw. genutzt).
Im Haus angekommen war für den Vermieter eigentlich nur die Zahlung der Miete in bar relvant. Eine Einweisung erfolgte nicht. Erst auf Nachfrage wurde uns gezeigt, wo die Müllbehältnisse, Gasflasche usw. sind. Der Vermieter hatte es offensichtlich eilig.
Das defekte Türschloss am einzigen Bad/WC ersetzten wir dadurch, dass wir einen Zettel mit "frei" bzw. "besetzt" aussen an den Drücker hängten...... was solls.....
Der gemauerte Grill neben der Terrasse funktioniert mangels eines ausreichenden Abzugs mehr als Räuchervorrichtung.....naja..... wollten ja eh nur ein zwei mal grillen.....
Später am Anreisetag stellten wir dann fest, dass bei Betätigung der Toilettenspülung aus dem Abfluss der Dusche (zunächst noch klares) Wasser sprudelt. Offensichtlich hängen Duschabfluss und WC am gleichen Abflussrohr und es staut sich Wasser zurück. Dass es in Italien hin und wieder zu Problemen mit Wasserdruck, Abfluss usw. kommt, war uns aus vielen Urlauben in diesem Land bekannt, insofern sahen wir auch hier (zunächst) keinen Grund zu größerer Sorge.
Nach einigen Tagen sprudelte jedoch bei der Toilettennutzung nicht nur mehr klares Wasser aus dem Duschabfluß sondern anderes......
Das Wasser und ...... floss kaum mehr ab. Duschwanne uns Bereich davor überschwemmten. Wir halfen dem sehr langsamen Abfluss mit Salz, Essig und heissem Wasser nach was gelang. Der sofort von uns verständigte Vermieter erschien nach 1 1/2 Stunden und ging zielstrebig auf eine kleine grüne Fläche im sonst wüstenähnlichem Gartenboden zu, grub einige Minuten und zeigte dann ein kleines gebrochenes Winkelstück eines Abflussrohrs, welches er später durch ein neues ersetzte bevor er wortlos davonzog.
Wegen einer Mietminderung, die ich aufgrund dieses Vorfalls noch am gleichen Tag an den Vermieter über dessen Vermittler von www.ferienhaus-auf-sardinien.com, richtete, wurde ich vertröstet. Gegebenenfalls und eventuell und und und... könnte man das auch im nachhinein regeln.
Zwei Tage nach dem Vorfall reisten wir ab. Der Vermieter der "Villa sa Curcurica" behauptete, was er uns erst nach Abreise mitteilte, wir hätten den Vorfall selbst verursacht, indem wir Damenbinden ins Klo geworfen hätten.
Gegen diese Unterstellung verwahrten wir uns!
Wir warfen und werfen weder daheim, im eigenen Haus, noch anderswo Dinge ins Klo die da nicht hingehören.
Übrigens: Nach der "Reparatur" sprudelt (immerhin wieder nur) klares Wasser aus dem Abfluß der Dusche.
Wir haben zwischenzeitlich freiwillig Abstand davon genommen einen (gerechtfertigten) Anspruch auf teilweise Rückzahlung der Miete zu verfolgen und verbuchen es unter "Lehrgeld".
Wie bereits erwähnt: Wir sind überzeugte Italien-Sardinien-Urlauber und bleiben es. Auch deswegen, weil wir schon sehr viele Urlaube in diesem wunderschönen Land gemacht haben, tolle Leute kennengelernt haben und fast immer wirkliche schöne Unterkünfte hatten.

Leider gehört zu letzteren die "Villa sa Curcurica" unseres Erachtens nicht....
 

millefiori

Aktives Mitglied
Schade, dass ihr so reingefallen seid. War dann wohl sprichwörtlich ein Griff ins Klo.
Aber schön, dass ihr eure Erfahrungen hier öffentlich macht zur Warnung für Andere.
Beim nächsten Mal Sardinien werdet ihr sicher hier im Forum fündig.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
gefällt mir habe ich deswegen angeklickt, weil es wichtig ist, dass auch solche berichte hier erscheinen. ich hoffe, dass ihr außer mit dem ärger im ferienhaus trotzdem noch einige schöne erlebnisse hattet.
lg anke
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Sehr bedauerlich, was da passiert ist. Die Schilderung von goldstaubtaggecko ist absolut glaubwürdig.
Trotzdem sehe ich es kritisch, wenn so eine heftige Kritik namentlich öffentlich gemacht wird. Beurteilungen über ein und dieselbe Sache sind so unterschiedlich wie die Menschen, die sie abgeben.

Es wird die unterschiedlichsten Sichtweisen dazu geben, der Vermieter könnte diesen Bericht auch als Rufmord werten. Er hat wohl kaum die Möglichkeit, hier im Forum eine Gegendarstellung zu schreiben. Wenn besonderes Interesse besteht, um welches Objekt es sich handelt, kann man ja persönlich in Unterhaltungen danach fragen.
 

LA -Lorenz

Sehr aktives Mitglied
Naja als Rufmord würde ich das nicht werten, wenn man schon vermietet sollte sich das Objekt in einen dementsprechenden Zustand befinden der den Gast auch für die Zeit seines wohlverdienten Urlaub ohne Stress und Ärger wahrnehmen kann.
Dies ist leider kein Einzelfall, manche Vermieter nehmen schon viel Geld für ihre Häuser/Wohnungen wo ich manchmal echt den Kopf schüttle.
Natürlich gibt es auch unverschämte Gäste die nicht wissen wie man mit fremden Eigentum umzugehen hat. Solche und solche halt. Nix für unguad
 
M

Monika12

Gast
nun, oft wird man auch von der Plattform, über die man gebucht hat - also in diesem Fall - Ferien-auf-Sardinien.com - aufgefordert, eine Bewertung abzugeben !
Oder man kann es bewerten.
Dort würde ich auf jeden Fall was reinschreiben.
Ich kenn s halt von Tripadvisor - Fewo direkt und booking.com.
LG
 

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
das Haus kann man auf der homepage leicht finden und wie üblich sind die Beschreibungen geschönt, z.B. grüner Garten, den Du als wüstenmäßig beschreibst. Die Miete erscheint mir ( typisch ) viel zu hoch. Für knapp 1200€ die Woche darf man auch auf Sardinien gewisse Dinge erwarten.
Auch die Strandsituation von Orosei wird zu positiv beschrieben. Nicht wenige Strand Kilometer sind gebührenpflichtig. Kein Wort dazu und die Fotos von Marina di Orosei sind mehr als geschönt. wir waren im Sommer in Orosei und haben unsere Tochter mit Freundin häufiger dort abgeholt, selber fanden wir diesen Strand nicht gerade einladend, haben öfters Geld für den schöneren Abschnitt bezahlt,
und die schönen Restaurants in Sos Alinos habe ich weder dieses Jahr noch in all den vielen Jahren vorher gesehen. sos Alinos ist ein Versorgungszentrum mit einer herausragenden Eisdiele, fertig. ( Gelateria del Viale )
Die winzigen Strände bei Cala Liberotto sind übrigens im sommer so voll, dass man den Sand kaum noch sieht. Da wird auch wieder nur in Halbwahrheiten geschrieben.
Aber Du kannst doch einen entsprechenden Kommentar abgeben, was ich unbedingt machen würde.
Schade für euch, in so einer Hütte den Urlaub zu verbringen.
 

rescueman

Sehr aktives Mitglied
Sorry Chefkoch, ich will hier keine Grundsatzdiskussion weiterführen, aber was bitte haben die Strände von "Sos Alinos" mit denen von Orosei zu tun?
Und "die schönen Strandabschnitte" kosten nix, lediglich die Parkgebühren fallen an. Wer zu faul ist ein paar Meter zu laufen, zahlt eben mal ein paar Euro. Wir waren im Juli auf dem "Area Camping Osalla Beach Garden". Gleich daneben stehen hunderte von PKW's im Wald und niemand muss für diesen herrlichen Strandabschnitt bezahlen.
Einfach mal bei "google earth" ansehen.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2017-09-10 um 11.25.39.png
    Bildschirmfoto 2017-09-10 um 11.25.39.png
    977,4 KB · Aufrufe: 38

nonna

Sehr aktives Mitglied
Da empfehle ich auch einen Kommentar abgeben, interessant zu sehen ob dieser dann geschönt wird, wenn er überhaupt auf der Homepage auftaucht.
Ist uns auf einem bekannten Ferienwohnungsportal schon passiert.

den grünen Rasen im Hochsommer erwarte ich auf Sardinien nicht, Baugerümpel darin aber auch nicht.

Gruss Verena
 
Ich habe eine etwas kürzere Fassung des o. a. Berichts als Bewertung auf der Vermittlerwebsite abgegeben. Nach einigen Tagen habe ich nachgefragt, da nichts veröffentlicht wurde. Der Vermittler gab an, er hätte meine Bewertung nicht erhalten. Ich habe ihm daraufhin die o. a. Zeilen als Bewertung per e-mail zugesandt zusammen mit einem Video des nach Reparatur sprudelnden Duschabflusses (am gleichen Tag an dem ich hier den Beitrag einstellte). Bis jetzt ist noch nichts veröffentlicht......
 

Maik Decker

Sehr aktives Mitglied
Ich finde, da ja auch sehr viel Lob hier im Forum verteilt wird für Vermieter, sollte auch entsprechende Kritik möglich sein.

Klar, manches ist sicher Geschmackssache... Manch einer regt sich schon auf, wenn Möbel im Ferienhaus nicht Katalogneu sind... und andere suchen ja gezielt nach Mietminderungsgründen.

Wenn aber wie beschrieben Wasser (und wasserähnliche Substanzen *hust*) aus dem Abfluß wieder hochkommen, ist das m.E. ein Gesundheitsrisiko, auf welches durchaus öffentlich mit Namensnennung hingwiesen sollte.
 

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
@rescueman,
Sos Alinos gehört wie Bidderosa zu Orosei, alle Strände sind demnach Strände der Gemeinde Orosei. Das hat Sos Alinos mit Orosei zu tun und die schönsten ( Bidderosa, su Barone ) sind kostenpflichtig und Cala Ginepro hat auch Zahlstationen an allen Zufahrten.
Wenn die Plattform " Ferienhaus auf Sardinien" die Marina di Orosei mit den schönsten Fotos von su Barone unterlegt ( mindestens 10 Fotos ), dann ist das einfach falsch. Dort wo der Cedrino praktisch einen pittoresken See bildet ist nicht die Marina, sondern der kostenpflichtige Abschnitt su Barone.Die Bezahlung halte ich übrigens für gerechtfertigt.
Die Strände um Sos Alinos sind für die Massen zu klein, aber auch das geben die Fotos nicht wieder. Wer sich dort nicht auskennt, wird im Sommer sein volles Wunder erleben.
Wenn weiterhin von grünem Garten geschrieben wird, dann erwarte ich diesen auch im Sommer und es gibt nicht wenige Häuser auf der Insel, die das leisten. Man muss nur tief genug bohren, so wie uns das Walter Kuppel vor 25 Jahren über sein Anwesen erzählte. Evt. reicht auch eine Zisterne, wie wir sie in unterschiedlichen Häusern im Gemeindegebiet von Orosei immer hatten, plus grüner Garten;)
Nebenbei bin ich weder faul zu gehen noch sonst etwas. Mit meinem stark gestauchten, geschwollenen Fuß und Hand samt geprellter Rippen ( ich berichtete in DIESEM Unterforum ) bin ich trotzdem unter Schmerzen längere Wege zum Strand gehumpelt. Auch mit 60 plus habe ich die Zähne zusammen, bin nicht vorgefahren ( das war nebenbei auch unmöglich ), obwohl jede Bewegung wochenlang schmerzte. Selbst an den Stränden mit Eintritt muss man gehen und die sind nun mal vorhanden.
Wenn ich den Eingangsbericht mit der Hausbeschreibung vergleiche, dann stimmen viele Dinge nicht überein. Ich kann nur wiederhohlt auffordern, das entsprechend zu bewerten. Mich erinnert das an eine Wohnung auf der Peloponnes, die durch unsere Bewertung nicht nur einen neuen passenderen Text bekam, sondern kurz später komplett aus dem Programm flog.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Eine Beschwerde über dieses Haus scheint mehr als angebracht zu sein, ich finde, am wirksamsten ist die Kritik an richtiger Stelle, nämlich dort wo gebucht wurde, und in der richtigen Form. Das hat goldstaubtaggecko ja auch gemacht. Gut so. Man darf gespannt sein, wie solche Portale reagieren. Ich finde auch gut, dass andere Forumsmitglieder, die in Sos Alinos ein Ferienhaus buchen wollen, gewarnt werden, man kann allerdings darüber diskutieren, in welcher Form, öffentlich oder persönlich.

@Chefkoch, warum soll in einer Hausbeschreibung stehen, dass der Rasen im Sommer nicht mehr grün ist, dass in der Hochsaison die Strände voll sind, dass einige der schönen Strände kostenpflichtig sind? Das ist völlig normal; welcher Ferienhausbesitzer wirbt mit Fotos von vollen Stränden in der Hochsaison? ;) Falsche Fotos unterjubeln geht natürlich nicht. Über die Mietpreisgestaltung für die Ferienhäuser am Meer kann man sich aufregen, aber wer zu diesen Preisen mietet, ist es selber schuld und die Enttäuschung ist verständlicherweise oft groß, wenn man den erhofften Gegenwert nicht bekommt. In gewisser Weise sind die Touristen selber für diese Preisentwicklung verantwortlich, weil man offensichtlich für Meerblick und Strandnähe bereit ist, jeden Preis zu zahlen, während man ein paar Kilometer landeinwärts oft nur die Hälfte für schöne Häuser oder Wohnungen bezahlt.

Dass die in vielen Punkten wahrscheinlich berechtige Beschwerde in Kritik an einer ganzen Region, Orosei, ausartet, finde ich allerdings nicht in Ordnung. Es ist bedauerlich aber ok, dass du die Strände von Orosei nicht so einladend findest, Sos Alinos als reines Versorgungscenter empfindest und keine Restaurants nach deinem Geschmack gefunden hast, aber was hat das mit der Beschwerde über genannte Villa zu tun? Wenn eine berechtigte, beweisbare Beschwerde mit persönlichen Empfindungen und Erleben vermischt wird, dann wird's kritisch.
 

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
da hast Du mich falsch verstanden, Georgie. Nur die Marina di Orosei finde ich nicht gerade einladend. Hinten in su Petrosu gefällt es mir und den kostenpflichtigen su Barone finde ich wunderbar, Bidderosa natürlich auch.
Sardinien ist doch übrigens für relativ nicht volle Strände auch im Sommer bekannt, immer noch, oder? Nur die kleinen Buchten im Bereich Sos Alinos sind dann überfüllt.
 

rescueman

Sehr aktives Mitglied
Noch mal zur Richtigstellung. Keine der Strände in Sardinien sind kostenpflichtig. Nur die Parkplätze kosten Geld. Weder der "Su Petrosu" noch der Su Barone" kosten Geld. Wer von Orosei kommend, am WoMo Stellplatz "Osalla Beach Garden" vorbei fährt, bezahlt gar nix. Dort stehen alle im Pinienwald und genießen die herrlichen Strände.
So auch in Sos Allinos, im Bereich des "CP Sos Alinos" kann jeder gut an der Straße "kostenlos" parken und hat nur 20 m zum Strand.
Auch am Strand Cala Ginepro parkt man kostenlos. Einfach vor dem "Camping Cala Ginepro" rechts auf dem großen Platz parken.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.38.49.png
    Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.38.49.png
    548,9 KB · Aufrufe: 28
  • Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.27.44.png
    Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.27.44.png
    547,4 KB · Aufrufe: 27
  • Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.47.06.png
    Bildschirmfoto 2017-09-11 um 20.47.06.png
    521 KB · Aufrufe: 28

Chefkoch

Sehr aktives Mitglied
ich weiß, dass man beim CP Sos Alinos kostenlos parken kann, nur die Strände sind einfach voll. Wir hatten 6 Jahre im Bereich Sas Linnas Siccas und Fuile 2 unglaubliche Wohnungen einer Besitzerin gemietet wo man bei einer Wohnung direkt sogar bequem ins Wasser kam. Strandbesuch war also zu umgehen.
Der Biderosa kostet auch für Fußgänger und beim Su barone zahlten wir 2016 auch mit dem Radl. Da wir aus Orosei kamen sind wir nicht bis su Petrosu gefahren, wo wir übrigens bis zur Eröffnung der Kneipe la Playa Cafe ebenfalls eine hervorragende Wohnung jahrelang gemietet haben.Da deren Außenbereich dann praktisch unter der Terrasse des Ferienhauses endete, haben wir von einer weiteren Benutzung Abstand genommen. Die Situation hat sich dort schon deutlich verändert in Richtung mehr Rummel.
 
Vor fast zwei Wochen habe ich die Bewertung per e-mail an den Vermittler von www.ferienhaus-auf-sardinien.com gesandt. Trotz Aktualisierung der Website wurde bisher nichts in die "Kundenstimmen" eingestellt. Ich habe auch nichts mehr von Herrn ((NN- Echtname nicht zulässig / von Mod. entfernt)) gehört.....
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

ChrisFel

Mitglied
In meinen Augen ist nach dieser "Nicht-Reaktion" eine Stellungnahme mit Namensnennung hier im Forum durchaus angebracht. Es geht ja eben gerade nicht um subjektive Wahrnehmung (Stichwort katalogneue Möbel) sondern durchaus um gefährliche Verhältnisse (Abwässer im Bad, fehlende Begrenzungen etc.) Und das sind Zustände, die ich auch nicht erleben möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich wundere mich auch immer wieder, über unser Nachbarhaus, dass bei booking.com angeboten wird.

Alle Mieter sagen, es sei dreckig, so dass sie die Putzfrau noch mal kommen lassen.(hilft nichts) oder selber putzen.
Keine Waschmaschine, es werden pro Person nur 2 kleine Handtücher zur Verfügung gestellt.
Kein Duschtuch, kein Strandlaken.
Im Haus alles desolat.

In den Beurteilungen steht nur tolle Lage,traumhafter Blick, großes Haus?!!

Tanti saluti
Bea2
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Gerade wollte ich unter den Beitrag von mare zu diesem Thema ein "gefällt mir" drücken, nun ist dieser Beitrag verschwunden. Ich beziehe mich trotzdem darauf und möchte empfehlen, diesen von mare erwähnten Link genau durchzulesen:

http://www.stern.de/digital/online/online-bewertung-pass--auf--was-du-schreibst-3261836.html

Ich weiß aus meinem nahen Freundeskreis, dass nur eine kleine vergleichende Bemerkung über ein Produkt in einem firmeninternen Forum Folgen hatte. Die Rechtsabteilung des Herstellers hatte den Beitragsschreiber sofort ausfindig gemacht und mit rechtlichen Schritten gedroht, wenn er seinen Beitrag nicht sofort löscht.

@Bea2
was alle Mieter so sagen, sind subjektive Meinungsäußerungen, die bewiesen werden müssen, gut dass du keinen Namen genannt hast. Hoffentlich hast du mehrere Nachbarn:eek:

Gruß
Georgie
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
Ja ich hatte den Beitrag nach wenigen Minuten selbst wieder gelöscht, um ihn nochmal in Ruhe umzuformulieren.

Ich sage es jetzt mal so: Es ist gar nicht so selten, dass negative Bewertungen erst gar nicht veröffentlich werden.
Weiteres kann man finden, wenn man z.B. mal sucht:

"Bewertung willkürlich gelöscht" oder " negative Bewertungen nicht veröffentlicht" usw

Dann muss man generell die Art und Weise der Bewertung unterscheiden, es gibt auch Portale, bei denen der Vermieter und gleichzeitig auch der Mieter beurteilt werden oder ob und in welcher Weise Kommentare zur Bewertung möglich sind usw.

P.S, die Bewertung, um die es hier in dem Thread geht, ist inzwischen gekürzt und mit Kommentar versehen veröffentlicht
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Ich sage es jetzt mal so: Es ist gar nicht so selten, dass negative Bewertungen erst gar nicht veröffentlich werden.
Weiteres kann man finden, wenn man z.B. mal sucht:
"Bewertung willkürlich gelöscht" oder " negative Bewertungen nicht veröffentlicht" usw

Habe danach gesucht und auf den ersten Blick nur Diskussionen auf Tripadvisor gefunden bzw. Leute, die da kritisieren, ihre negativen Kritken seinen auf booking gelöscht worden. Ich habe nur mal zwei Beispiele der Tripadvisor-Diskussion angeschaut. Also Leute, die da geschrieben haben: booking hat meine negative Kritik über Unterkunft xy gelöscht. Schaut man dann die Unterkunft xy auf Booking an findet man - oh Wunder - neben vielen positiven auch duzende von sehr negativen Kritiken, älteren wie neueren Datums.

Daraus schliesse ich, dass Booking möglicherweise nicht jeden gehässigte Rundumschlag online stellt. Oder anders gesagt: man müsste erst mal wissen, was die Leute, die sich beschweren, dass ihre Kritik nicht zu finden ist, überhaupt geschrieben haben.

Von mir wurde noch keine Bewertung auf booking gelöscht und einige waren extrem negativ, womit ich alles andere als allein bin wie ein Blick in das Portal zeigt. Nur auf Schlagworte gucken oder nur auf vergebene Punkte empfiehlt sich allerdings natürlich nicht wenn man bei booking buchen will...
 

Urlauber2016

Aktives Mitglied
Meine negative Kritik zu einer Wohnung in Santa Maria Navarese letztes Jahr gebucht über fewo-direkt wurde auch nicht veröffentlicht.
Meine Kritik war sehr sachlich- zB stimmte die angegebene Entfernung zum Meer nicht, was man leicht mit Google Maps überprüfen konnte, als man die Adresse der Wohnung bekam.
Auch dass der Garten auf den Bildern nicht zu der gemieteten Wohnung gehörte, sondern die verschiedenen Gartenanteile unterschiedlicher Wohnungen zeigte und in unserem Fall nur ein Stück Kunstrasen war, lässt sich nicht abstreiten.
Jetzt weiß ich, dass man diesen Bewertungen nicht immer trauen kann.
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
sag ich doch!

Also ich hätte keine Lust, wegen falscher Angaben, 14 Tage, Gäste mit schlechter Laune da zu haben.

Bea2
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
wer heute noch schummeln will wie aus den Zeiten vor dem Internet, wo viele Häuser irgendwo in der Pampa ziemlich nahe ans Meer rückten auf mysteriöse Weise, der/die ist echt absolut von gestern.....

und wenn Angaben ganz grob gar nicht stimmen kann meines Wissens der Vermieter auch verklagt werden? Bzw. müsste ein fetter Sconto drin sein, so rein juristisch?
 
Ich möchte als Betreiber des erwähnten Portals auch ein paar Worte zum Beitrag abgegeben.

Der eigentliche Grund zur Beanstandung bestand in einem verstopften Abflussrohr, wozu sich der Vermieter in weniger als zwei Stunden bei unserem Kunden, hier als goldstaubtaggecko gemeldet hat. Dieser hat den Vorfall kurz vor der Abreise gemeldet, direkt verbunden mit einer Schadenersatzforderung, die wir auch heute noch aufgrund einer Verstopfung als unangemessen halten. Wer letztendlich die Verstopfung verursacht hat ist nicht mehr zu klären, nur wenn diese schon bei Anreise besteht, so kann ich nur empfehlen, dies auch direkt zu melden. Alle anderen Beanstandungen haben wir erst mit der Bewertung erfahren.

Das erwähnte Haus haben wir seit einigen Jahren im Angebot, und es kam noch nie zu einer Beschwerde. Es gab ausschließlich positive Bewertungen, und gerade gestern hat eine Kundin das Haus zum dritten mal in Folge gebucht. Die Ansprüche sind natürlich unterschiedlich, trotzdem sind wir nach wie vor der Meinung, dass das Haus durchaus bewohnbar ist und das Preis-Leistungsverhältnis angemessen ist.

Wir veröffentlichen grundsätzlich jede Bewertung, und dies ist natürlich ein freiwilliger Service für unsere Kunden. Es kann allerdings bis zur Veröffentlichung auch schon einmal ein paar Tage dauern, weil wir diese, unabhängig vom Inhalt der Bewertung, nur gelegentlich freischalten, und manchmal auch einen Bemerkungstext verfassen.
Eine Bewertung kann immer nur einmalig abgegeben werden, und goldstaubtaggecko hatte uns über eine abgegebene Bewertung informiert, die wir aber nicht erhalten haben. Danach hat uns eine Bewertung über das Formular erreicht, es hat also beim ersten Versuch eindeutig etwas nicht funktioniert.

Wir prüfen Vermieter und neue Objekte gründlich, und haben tatsächlich fast ausschließlich gute Bewertungen für unsere Objekte, das ist nicht geschönt. Erreicht uns eine eindeutig schlechte Bewertung, prüfen wir immer die Umstände. Wir haben auch schon Häuser aufgrund der Beschreibung des Kunden sofort aus dem Angebot genommen, bis die Sachlage geklärt war. Wir vermitteln die Häuser nur, und sind natürlich in jedem Fall auf die Seriosität der Vermieter angewiesen. Im Zweifel wird das Haus erst nach einer Besichtigung wieder veröffentlicht oder die Beschreibung entsprechend angepasst. Wir hatten auch schon schlechte Bewertung wegen schlechten Wetters, diese haben wir allerdings nicht veröffentlicht.

In diesem Fall haben wir den Eindruck, das eine generelle Unzufriedenheit mit dem Preis-Leistungsverhältnis bestand, die durch einen verstopften Abfluss eskaliert ist. Dadurch wurde das Haus, und gleich die ganze Umgebung, Strände und die komplette Website als vermeintlich betrügerisch eingestuft. Ich werde aber die Beschreibungen und Bilder der Strände nicht ändern, weil ich die Gegend sehr gut kenne, und noch nie einen überfüllten Marina di Orosei erlebt habe. Vom Strand Cala Ginepro, der direkt beim Haus liegt, kann man zu Fuß durch den hüfthohen Zufluss zur Lagune zu den schönen Stränden Biderrosa und Berchidda gelangen, die dann auch kostenfrei sind. Ich war selbst schon in der Hauptsaison am Cala Ginepro, und diesen habe ich gerade im Bereich des Hauses nie als überfüllt empfunden.

Und wie auch schon einige richtig geantwortet haben - natürlich wird niemand in seiner eigenen Hausbeschreibung direkt darauf hinweisen, wenn der Nachbar gerne rauschende Feste feiert oder die Zufahrt zum Haus oft durch Strandbesucher zugeparkt ist. Das ist denke ich verständlich, und wird auch in keinem Portal so zu finden sein.

Beste Grüße
ferienhaus-auf-sardinien.com
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
@ Ferienhaus auf Sardinien, finde es ja löblich, dass du dich hier zu Wort meldest.
Aber: auf evtl Nachteile sollten eben auch hingewiesen werden. Weiss, dass dies leider nicht geschieht, meist eben nur in den Bewertungen.
Nicht für alle sind "rauschende Feste auf dem Nachbargrundstück" ein Ärgernis, für andere schon...so wäre es eben sehr wünschenswert, wenn auch auf vermeintlich negative Aspekte hingewiesen würde.
wie Mare schrieb: eine gute Kommunikation ist hilfreich, vor und während der Ferien...und nicht erst wenn die Galle/ Kanalisation hochkommt...
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
dass es in der Nähe des stagno mal riecht eventuell und dass da Schnaken sind ist wohl eher logisch und da kann der Vermittler der Immobilie nun wirklich nix dafür. Soweit können die Feriengäste vielleicht selbst denken.

dass jedoch ein Ferienhaus bei Neuaufnahme in den Katalog eines Vermittlers noch hübsch und ordentlich aussieht, dann mit der Zeit sich auf dem Grundstück auf geheimnisvolle Weise einige Ablagerungen wie alte Fahrräder und sonst ein Schrott ansammeln können, das ist ein Phänomen, das mir auch begegnet ist.... da könnte der Vermittler vielleicht regelmässig mal vorbeischlendern und schauen wie es aussieht. Ist ja net so ein tolles Aushängeschild für die Firma auch... Klar, viele Vemittler sitzen irgendwo in Deutschland und sind alle heiligen Zeiten mal auf der Insel, schon einleuchtend.
 
@nonna: Aus Kundensicht ist das sicher wünschenswert und auch richtig, und dich bin schließlich auch selbst oft Kunde.

Aber stelle Dir vor, du hast ein Ferienhaus und (musst) dieses über Vermietung finanzieren. Dein Nachbar kommt plötzlich auf die Idee, 3 Hunde in einem Zwinger zu halten, die dann jeden Morgen um 6 Uhr bellen. Was schreibst Du dann in Deine Anzeige - schönes Haus, ruhig gelegen, aber Sie werden eventuell jeden Morgen um 6 Uhr durch Hundegebell geweckt? Und wenn ja, wieviel Gäste wirst Du dann noch empfangen?

Ich möchte meinen Urlaub auch geniessen, und nicht etwas vorfinden, was ich nicht erwartet habe. Aber ich kenne beide Seiten, und auch bei einem großen Anbieter ist bei einer zentral gelegene Wohnung mit kurzem Weg zum Flughafen mit starkem Straßenverkehr und Fluglärm zu rechnen - oder die neu erstellte Ferienhaussiedlung ist vielleicht noch nicht überall fertig gebaut...

Wir prüfen wirklich jedes Haus so gut wie möglich, und im Zweifel nehmen wir es nicht auf. Mehr ist leider nicht möglich. Und übrigens, wir haben es auch schon erreicht, dass ein Nachbar seine Hunde entfernt hat - und zwar schon während dessen unsere Gäste vor Ort waren. So etwas gibt es sicher nicht bei unserer großen Konkurrenz, die jedes Objekt nahezu ungeprüft aufnehmen.
 
@corona niedda: Dein Ansatz ist wünschenswert, aber was meinst Du wieviel man als Vermittler verdienen müsste, um kostendeckend mehr als 100 Häuser regelmässig zu besuchen? Das wäre selbst unrentabel, wenn Du die Häuser alleine vermieten würdest - oder es sind ausschließlich Villen an der Costa Smeralda.
 
Anzeige

Mitglied Themen mit ähnl. Begriffen Forum Antworten Datum
B Reiseberichte 2
Top