Verschmutzung

bernd

Sehr aktives Mitglied
Sardiniapost:

In Sardinien gibt es eine Aufzeichnung von verschmutzten Standorten: 56.000 Hektar sind kontaminiert.
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
. Die Bodenverschmutzung erstreckt sich über 21.625 Hektar, während die Meeresverschmutzung mit 35.164 Hektar noch größer ist. Womit steht nich in dem Bericht
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Es steht in dem Artikel in der sardiniapost mit der Überschrift wie von @bernd zitiert:
In Sardegna è record di siti inquinati: sono 56mila gli ettari contaminati
welche Gebiete kontaminiert sind und mit was. Ich fasse kurz zusammen und übersetze (teilweise mit Hiilfe von deepl). Wie man der Publikation entnehmen kann, entsteht die Kontamination durch Schadstoffe aus der Industrie.

Es geht um zwei Gebiete, die kontanimiert sind: Das Gebiet Sulcis Iglesiente und das Gebiet Guspini im Süden und das Industriegebiet Porto Torres im Norden.
Das Gebiet von Südsardinien ist das größte und umfasst eine Gesamtfläche von 52.167 Hektar, zu der auch ein Teil des Industriegebiets von Cagliari und Sarroch aufgrund der Präsenz der Saras-Raffinerie gehört. Der Abschnitt innerhalb des Umfangs der Sin di Porto Torres ist mit einer Gesamtfläche von 4.622 Hektar viel kleiner.

Es gab ein genehmigtes Rekultivierungs- und Sicherheitsprojekt "nur 9 Prozent für die Landfläche und 10 Prozent für das Meeresgebiet - erklärt Deliperi (presidente del Grig (Gruppo di intervento giuridico onlus, assoz) - aber die Interventionen wurden nur zu 8 Prozent an Land und zu 6 Prozent auf See durchgeführt. Fast genauso verhält es sich auch im Industriegebiet von Porto Torres, für das der Charakterisierungsplan für Land und Meer für etwas mehr als 70 Prozent erstellt wurde, das Sanierungsprojekt wurde genehmigt "nur 8 Prozent an Land und 72 Prozent für das Meer.

Für Umweltschützer ist dies eine kritische Situation, in der "es zumindest notwendig wäre, die ohnehin schon hohen Schadstoffbelastungen in den betroffenen Gebieten nicht zu erhöhen - ergänzt Deliperi. Es wird auf die laufende Tätigkeit der Aluminiumindustrie im Raum Portoscuso verwiesen, denn "um den Produktionszyklus auf öffentliche Kosten wieder in Gang zu bringen, besteht trotz der negativen wirtschaftlichen Aussichten die Gefahr einer Umwelt- und Gesundheitskatastrophe".

Interessierte können hier ausführlicher nachlesen:

https://www.sardiniapost.it/ambient...nquinati-una-contaminazione-da-56mila-ettari/
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Danke, Georgie, für die Erläuterungen. Ist doch gut, wenn dies mal erfasst wurde und dementsprechend dann auch gehandelt werden könnte, evtl sogar zeitnah.
Solche Kontaminierungen jeglicher Art gibt es überall, auch hier in der Schweiz, diese zu beheben ist meist sehr aufwändig...kostet vieeel Geld.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
@nonna, wie recht du hast. Das gilt auch für D, es gibt Kontaminationen aus z.B. metallverarbeitenden Industrien, die früher viele Jahrzehnte ohne Abwasserreinigungsnanlagen und Spezialentsorgung der Abfälle betrieben wurden, das kontaminierte Abwasser und Abfälle in firmeneigene Teichen abgeleitet wurde und ins Erdreich gesickert ist. Die Gesetzgebung heute verlangt die Entkontaminierung belasteter Böden, was so manche Firma an den Rand des Ruins treibt.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ach was für eine tolle Nachricht !
Hätte Bernd mir das jetzt nicht gepostet, könnte ich heute Nacht nicht schlafen.
OK , also 21.625 Hektar Boden Sardiniens sind kontaminiert gemäß diesem Bericht . Mh das heißt 21.625 ha sind ca. 216,15 km2 . Sardinien hat eine Oberfläche von etwa 24.090 Km2, also das sind nach Adam Riese weniger als 1% Oberfläche kontaminiert, wow...
Und da natürlich alle ca. 3 Millionen Touristen genau vor oder auf dem Hafen von Porto Torres , im Hafen Porto Canale ( Cagliari) , im Raffineriegelände der Saras und zwischen den Tankschiffen schwimmen wollen oder in Portovesme Urlaub machen wollen statt an den 99% herrlichen Strandabschnitten Sardiniens mit den schönen Gewässern davor , musste diese Nachricht jetzt unbedingt in einem Urlaubsforum gepostet werden.Danke.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Deshalb finde ich es wichtig, über den Inhalt des Artikels zu sprechen, um die reißerische, zusammenhanglose Überschrift für die Touristen hier unschädlich zu machen, denn es geht NUR um Industriegebiete, was ja im Artikel klar zum Ausdruck kommt. Außerdem gehören Themen wie diese ins Unterforum "Politik und Gesellschaft". Sollte verschoben werden.
 
Zuletzt geändert:

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo
ja diese vogel strauss Mentalität macht alles doch so viel schöner und leichter......

hab in diesem herbst einen Italiener aus dem Trentino auf der Insel getroffen.....
und der hatte eine app(?)…….und der sagte mir dass der strand am pan de zucchero…….durchaus eine hohe Belastung an Schwermetallen aufweisen würde......sinngemäss: mehr als fünfmal sollte man da nicht im jahr baden...…….leider war ich zu beschäftigt mit sonnenuntergang fotografieren um genauer nachzufragen...…..
manchmal hat man den eindruck, dass hier alles igendwie negative über die so wunderschöne Insel einfach nur verdrängt wird.

vielleicht gibt es aber doch jemand der etwas genauer weiss, und klare Informationen sind immer besser wie latente Ängste.
mfg felix
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
..und wie tief hat der die App ins Wasser gehalten ...???:D
Besteht Strand neuerdings aus Wasser? Dass ein (wunderschöner) Strand in nem Gebiet, in dem auch ich noch die vom aus der Mine herausgeholten Aushub schwarzen Straßen miterlebt habe, nicht unbedingt "sauber" sein dürfte, halte ich nun für nicht allzu weltfremd.

Ach was für eine tolle Nachricht !
Hätte Bernd mir das jetzt nicht gepostet, könnte ich heute Nacht nicht schlafen.
OK , also 21.625 Hektar Boden Sardiniens sind kontaminiert gemäß diesem Bericht . Mh das heißt 21.625 ha sind ca. 216,15 km2 . Sardinien hat eine Oberfläche von etwa 24.090 Km2, also das sind nach Adam Riese weniger als 1% Oberfläche kontaminiert, wow...
Und da natürlich alle ca. 3 Millionen Touristen genau vor oder auf dem Hafen von Porto Torres , im Hafen Porto Canale ( Cagliari) , im Raffineriegelände der Saras und zwischen den Tankschiffen schwimmen wollen oder in Portovesme Urlaub machen wollen statt an den 99% herrlichen Strandabschnitten Sardiniens mit den schönen Gewässern davor , musste diese Nachricht jetzt unbedingt in einem Urlaubsforum gepostet werden.Danke.
Wind, (Grund-)Wasser und Tiere, die sich von A nach B bewegen, dürften schon dafür sorgen, dass es nicht dabei bleibt.

Es geht um zwei Gebiete, die kontanimiert sind: Das Gebiet Sulcis Iglesiente und das Gebiet Guspini im Süden und das Industriegebiet Porto Torres im Norden.
Womit sich die Quelle aus anderem Grund für fragwürdig erklären lässt: In Argentiera etwa würde ich nun nicht unbedingt Landwirtschaft betreiben bzw. entsprechende Erzeugnisse kaufen. Nimmt man dann noch die militärisch genutzten Gebiete hinzu, dürften aus den 1% schnell mehr werden.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Besteht Strand neuerdings aus Wasser?
Ich würde sagen Ja auch, sonst wäre es kein Strand , sondern ein Acker ...;)

durchaus eine hohe Belastung an Schwermetallen aufweisen würde......sinngemäss: mehr als fünfmal sollte man da nicht im jahr baden...…….
Ich dachte du hättest den Beitrag von felix (leerotor) auch weiter gelesen , da stand das obige Zitat .....!!!
Meine Antwort war eher lustig gemeint , aber Sarkasmus/Witze verstehen hier nur ganz wenige , ich weiss....:D
Hab mir das halt in dem Moment so vorgestellt, dass der erwähnte Südtiroler mit Taucherbrille auf dem Kopf und Handy in der Hand aus den Fluten des Masua-strandes auftaucht und auf die entsprechende App seiner Handys starrt, das SOS-rot leuchtet oder sonst irgendwas anzeigt..:).
Glaub mir ich kenne die Gegend und deren tragische Geschichte und die Probleme auch sehr gut ....an dem Strand da unten Masua ist zwar das Strandkiosk ausgezeichnet worden aber wenn ich länger baden gehe dann doch lieber an meinen Traumstränden bei Chia, Tuerredda oder so...
Ich finde speziell diese Nachrichtendarstellung etwas unpassend , denn der Tourist, der sich hier irgendwelche sardischen, gesundheitsgefährdenden Schadstoffe eingefangen hat , der muss noch geboren werden, wenn überhaupt könnte es für mich oder alle anderen Residenti hier eventuell , wie gesagt aber auch nur eventuell, bedenklich werden...
Glaub mir da gibt es dringendere Gefahren hier, wie Verkehrsunfälle oder andere Unglücke sein Leben zu lassen oder seine Gesundheit zu riskieren....
Sei denn du oder ihr seid um uns "Einheimische" und unsere Gesundheit hier so arg besorgt , dass ich das schon fast süss finde ....;))
Gruss F.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Ich würde sagen Ja auch, sonst wäre es kein Strand , sondern ein Acker ...;)
Ich dachte du hättest den Beitrag von felix (leerotor) auch weiter gelesen , da stand das obige Zitat .....!!!
Deshalb ja: Ich verstehe seinen Beitrag so, dass um Ablagerungen bzw. Schadstoffe im Sand geht. Dass irgendwer für solche Fragen eine App programmiert hat (ob die zugrundeliegenden Daten nun stimmig sind oder oder nicht), kann ich mir nämlich durchaus vorstellen.

Ich finde speziell diese Nachrichtendarstellung etwas unpassend , denn der Tourist, der sich hier irgendwelche sardischen, gesundheitsgefährdenden Schadstoffe eingefangen hat , der muss noch geboren werden, wenn überhaupt könnte es für mich oder alle anderen Residenti hier eventuell , wie gesagt aber auch nur eventuell, bedenklich werden...
Glaub mir da gibt es dringendere Gefahren hier, wie Verkehrsunfälle oder andere Unglücke sein Leben zu lassen oder seine Gesundheit zu riskieren....
Sei denn du oder ihr seid um uns "Einheimische" und unsere Gesundheit hier so arg besorgt , dass ich das schon fast süss finde ....;))
Gruss F.
Naja, es gibt Leute mit Vorerkrankungen, labilem Immunsystem etc., für die ist das alles womöglich weniger harmlos und witzig, als wir denken. Ich bin "Quirra-Kind", war da sehr häufig und immer gleich ein bis zwei Wochen am Stück mit meinen Eltern. Nicht, dass ich nachts grün leuchten würde ... aber mit dem inzwischen verfügbaren Wissen, was in der Gegend so angestellt wurde und wird, muss ich da nun nicht mehr hinfahren. Ist halt wie röntgen oder solche Dinge. Natürlich stirbt man nicht im gleichen Augenblick. Aber wenn es sich vermeiden lässt, muss man die - im Beispiel Strahlung, im Strand-Fall Schadstoffe - halt auch nicht proaktiv mitnehmen, wenn es Alternativen gibt.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ich bin "Quirra-Kind", war da sehr häufig und immer gleich ein bis zwei Wochen am Stück mit meinen Eltern
Ok , dann erzähl uns doch mal , was soll das heissen, "Quirra-kind" , deine Wort-Erfindung ???
Du warst "da" , wo genau bitte schön , auf dem Schiessplatz selbst , wie ??? Warst du selbst oder ein Elternteil Natosoldat oder italienischer Soldat , als Besucher ? Wie oft , Tage, Wochen , Monate???
Oder hast du da "unerlaubt" irgendwo gecampt nahe am Stacheldraht?
Oder habt ihr "da" Urlaub gemacht , in den umliegenden Gemeinden Villaputzu , Ecalaplano , Perdasdefogu , Goni , Ballao, Villasalto , Armungia , Tertenia , Porto Tramatzu , WO GENAU ???
Gibt es andere "Quirra-kinder" ???
Darf man fragen wie alt du jetzt bist ?
Warte auf Antworten.
 
Zuletzt geändert:

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Soll heißen, dass wir in der nächstgrößeren Siedlung südlich gewohnt haben, fleißig das Obst der ansässigen Bauern konsumiert haben, auf der Strecke zum Strand hinten vor dem nördlichen Hügel (die Strecke über die Holzbrücke, an der verwitterten Flugpiste vorbei) angehalten und Brombeeren gepflückt haben. Alles Aktivitäten, die für sich genommen nicht kritisch sind, denen ich mich aber - Stand heute - definitiv nicht aussetzen würde.

Der Rest: none of your business
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Halt halt halt !!!! Also du erinnerst dich wirklich nicht ( oder willst es nicht sagen?) an den Namen der Gemeinde wo du genau warst , sogar mehrmals mit deinen Eltern? Mmh. Seltsam !
Südlich vom Quirra-Gelände , würde also heißen Villasalto , San Vito , Villaputzu , vielleicht sogar Muravera ( also da wo seit Jahren das große Agrumifest stattfindet?) oder Porto Corallo / Porto Tramatzu?
 

JürgenS

Mitglied
Hallo
Aber jetzt nennt mir mal ein Land welches nicht verschmutzt ist ?
Nur eines. Neverland und Wonderland zählen aber nicht.
Wenn ich durch Italien bzw. Festland fahre,bin ich immer wieder froh,das ich endlich auf Sardinien angekommen bin.
Kaum zu glauben das dieses Land ein und dasselbe Land sein soll .Da tun sich in Sachen Schönheit der Landschaft und Verschmutzung Welten auf
Ich sage in Deutschland niemals , ich habe ein Ferienhaus in Italien.Ich sage immer in Sardinien. Dafür ,das man dieses sagt ,müsste man sich schämen, aber leider ist das so bei mir.Mit Italiens Festland will ich nichts zu tun haben.
Sardinien ist für mich das sauberste Land Europas mit den klarsten Gewässern und den schönsten Küsten. mit endlosen Ausrufungszeichen !!!!!!!!!
Natürlich kann man im Nanobereich nicht die Verschmutzung erkennen und ich will es auch nicht. Was meinst du denn wenn du durch die vielen ATOMWERKE verseuchte Schweiz oder Frankreich fährst was du da alles abbekommst an Strahlung ? warte mal..was sagt dann deine APP ?

Für mich ist Sardinien das letzte südlichste Paradies in Europa.

Wer das nicht so sieht,sollte mal nach Kreta (Plastikplanen Gewächshäuser überall )fahren oder nach Kroatien ( Unterwasser und Überwasser alles Tot und vermint ) und Griechenlands Inseln waren mal schöne Inseln..vor langer langer Zeit.
Jetzt ist sich dort halb England und halb Skandinavien am eincremen .
Und sich die vereinzelten Strände Sardinien rauszupicken,das dort alles verseucht ist,

zb. Wenn zwischen Norderney und Spiekeroog ein Tanker havariert ist..und man dann schreibt ..Deutschland wäre kontaminiert.Fahrt da blos nicht hin...nur weil das eine APP sagt..
was soll das ?Natürlich sind (ist ) nach Jahrzehnterlanger Natoübungen und Munitionansammlungen das Land verseucht. Ist schon Nachdenkenswert wenn man über das Thema Quirra und der Nato-Uran Munition nichts mehr weiss. Aber darüber wurde soviel geschrieben das es keine echte Lösung gibt. Man kann daran nichts mehr ändern .Selbst wenn man es anprangert (zu Recht ).Keiner kann es mehr ändern .Keiner ,auch nicht der Staat Italien.
Das hat nichts mit weggucken zu tun.

Andere Länder ebenso.Da brauchts keiner App um mir dieses zu aufzuzeigen..sondern ICH muss entscheiden..gehe ich an diesen Strand und begebe ich mich in diese eventuelle Gefahr
 
Zuletzt geändert:

Georgie

Sehr aktives Mitglied
@JürgenS
Eine Landschaft kann total sauber aussehen und doch die schmutzigste sein. Gefährlich ist der Schmutz, den man nicht sehen kann, wie
giftige Gase und belastete Abwässer. Es geht hier um Kontamination der Böden und Meere an einzelnen Industrie Hotspots, nicht um Müll, der rumliegt. Wir wollen doch nicht schon wieder das leidige Müllthema aufleben lassen.

@Frank
warum willst du @qwpoeriu so penetrant festnageln?
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
@Frank
warum willst du @qwpoeriu so penetrant festnageln?

Wieso festnageln ? Ich möchte nur eine ganz einfache Antwort . Ich würde nur gern wissen wo genau diese Gegend bei Quirra ist wo er das Obst der Bauern und die Brombeeren gegessen hat ? Hab sogar die Gemeinden aufgezählt , falls er sich nicht erinnert.
Wird doch nicht so schwer sein ?
 

JürgenS

Mitglied
siehste Georgie
zitat georgie :den man nicht sehen kann, wie
giftige Gase und belastete Abwässer


ist das dein Ernst ? giftige Abgase und Abwässer.Probleme hast du

Ich meinte ja nur nebenbei Atomare Kontaminierung
Nur ganz nebenbei...bin dann mal wieder wech
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
OK, ich dachte, es geht noch ums Thema Schadtstoffelastung aus der ansässigen Industrie, nicht um Müll, nicht darum wer sich wo eincremt, nicht um atomare Kontaminierung. Sorry dass ich beim Anfangsthema geblieben bin;)
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Ist denn die Ortsangabe so schwierig , @qwpoeriu ???

Wind, (Grund-)Wasser und Tiere, die sich von A nach B bewegen, dürften schon dafür sorgen, dass es nicht dabei bleibt.
Denn gemäss dieser obigen hochwissenschaftlichen Aussage mache ich mir nämlich jetzt ernsthaft Sorgen um meine Gesundheit.
Da Sardinien die Insel der Winde ist , und sehr häufig der Mistralwind blässt und ich sehr oft auch im Südosten bin.
Bitte helf mir ,da du ja Experte in Schadstoff-und Strahlenverbreitung per Wind,Wasser und durch Tiere bist. Muss ich gegebenfalls meine Familie und Freunde hier warnen.
Oder sind es noch mehr Menschen, die fürchten müssen??? Denn auch ein starker Libeccio- oder Scirocco-wind hat das Zeug vielleicht sogar bis JERZU,Barisardo und weite Teile der mittleren Ostküste oder die obere Campidano-Ebene geblasen , also nordöstlich und nordwestlich vom Quirragebiet.
Scheisse und ich hab schon zich Weine von der Cantina Antiche Poderi aus Jerzu geschlürft.....,da ich round about ca. 15-20 Jahre jünger bin als du , (meine Schätzung) , und noch paar tage leben wollte , bitte ich dich eindringlist mir mitzuteilen, wo ich kein Obst und keine Brombeeren pflücken soll....oder gemäss deinem folgenden Zitat:
Nicht, dass ich nachts grün leuchten würde ... aber mit dem inzwischen verfügbaren Wissen, was in der Gegend so angestellt wurde und wird, muss ich da nun nicht mehr hinfahren.
...sollte ich vielleicht doch besser woanders hinziehen....DENN LEIDER HABE ICH DEIN WISSEN NICHT !!!
PER FAVORE , AIUTAMI !!!
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Frank, ist dir fad? Läuft die Nebensaison wieder beschissen? Oder wie ist dein Anfall sonst zu deuten? Ich werde in einem - noch dazu öffentlich einsehbaren - Internetforum ganz sicher keinerlei Informationen über mich preisgeben. Such dir jemand anderen zum spielen.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Fad? Mir geht es bestens ,danke der Nachfrage.
Die Nebensaison soll beschissen laufen , muss dich enttäuschen , auch wenn man aus deinen Worten natürlich offen herausliesst , dass du mir es wünschst , danke , spricht für den Charakter. Applaus !
Ich werde in einem - noch dazu öffentlich einsehbaren - Internetforum ganz sicher keinerlei Informationen über mich preisgeben.
Nein brauchst du nicht, interessiert sicher nur wenige hier, aber wenn du hier öffentlich eine angebliche verseuchte Gegend (ausserhalb des Militärgebietes!!!) anprangert ohne Fakten,Proben,Nachweise der wirklichen Dimensionen usw... sollte man sich der Verantwortung seiner Worte bewusst sein , auch im Sinne derer, die das hier lesen oder falsch aufnehmen. Aber du hast ja noch nicht mal den MUT , auf eine ganz simple Frage zu antworten bzw. die Gegend genaustens zu benennen. Äusserst peinlich, finde ich !!!
Aber verstehe, wenn man Leuten wie Dir mal auf den Zahn fühlt kommt nichts, oder man reagiert übertrieben mit persönlichen Angriffen!
Solange du hier allen was über Fähren , Einschiffen usw. und Strasssenbezeichnungen wie "ex" und "var"
"ex" vor Straßenbezeichnungen hat die gleiche Bedeutung wie in "Ex-Freundin". "var" steht afaik für "variante"
hier preisgibst , sagt ja keiner was.
Wenn man aber bei seriösen Angelegenheiten mitreden will und eigentlich nichts weiss, sollte man sich mal ab und zu raushalten.
Die Forumgemeinde wird dankbar sein.
 
Zuletzt geändert:

JürgenS

Mitglied
Hallo

Aber jetzt mal ganz Ehrlich.
Welcher Hafen ,welches Industriegebiet,welcher Flughafen
in Europa ist denn nicht Verschmutzt und Kontaminiert ?
Alle.
ob Köln oder Madrid oder Berlin oder Hamburg

Alles ist verseucht mit Ölresten oder Abriebsgummi der Autos,,allerlei Farbreste ,Feinstaub,Plastik in den Meeren und Flüssen..dazu gehört Antivegetativa

Wir haben in Europa zig Kriege mit unzähligen Wracks und Bomben in Gewässern und an Land zu beklagen.
Und Ihr klagt laut hier wegen eines Zeitungsberichtes über verschmutze Flüsse ,Kontaminierte Landstriche und Aluminiumreste in Sardinen ? Häh Sardinien und dabei bleibe ich stur,,ist eines der reinsten Inseln Europas.
Nebenbei gesagt ,ist es auch dort am Schönsten .

Das ich darüber noch in einem Sardinienforum schreiben muß, finde ich unerträglich.
Von Kontaminierung zu schreiben.Ich denke ihr findet alle Sardinien so toll und unbeschreiblich schön ?
Ist das die berühmte Doppelmoral ?

Und kommt mir nicht mit der Ausrede

Kopf in den Sand zu stecken und Probleme wegreden . denn das hat überhaupt nichts damit zu tun.
Wenn man ordentlich bohrt und bohrt kann man alles miesreden.Wirklich Alles

Porto Torres ist für die nördliche Sardische Hemisphäre in Sachen ÖL und Fähren zuständig.
Es ist sozusagen der Haushafen Sassaris .Und ihr (womöglich vor Jahren oder erst kürzlich zugezogene SchweDeuÖssi ) beklagt euch über Landstriche in Dingen wie Kontaminierung Sardiniens.

Man muss sich das mal vorstellen.

Da kommen ,womöglich Deutsche Auswanderer oder Touristen mit (7 Atomkraftwerke ), oder Schweizer (fünf Atomkraftwerke )in ein Sardinienforum ,dessen Länder aufgrund unzähliger Kriege und Bombardierungen ,Jahrzehnte langer Industrieausbeutung ( nur Beispiele von vielen ..Bayer ,verseuchter Rhein und Elbe ) und soweiter.

Und beklagen sich über eine Kontaminierung und Umweltverschmutzung Sardiniens

Gerade diese Menschen ?!

Wenn ich zu diesem Thema nicht so empfindlich reagieren würde, dann würde ich nur denken Einfach nur Geil diese Sardinienliebhaber
 
Anzeige

Top