belgier

Aktives Mitglied
Bei so vielen Camper würde ich das weite suchen.
Nur gut, dass diese nicht an unsere Plätze kommen (können).


Da der Boom von Wohnwagen und Camper nicht abreisst und die Werbung die wahre Freiheit verspricht ist es nicht verwunderlich, dass es zu solchen Konflikten kommt.
Das ist aber nicht nur in Sardinien so.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Es gibt einige Kommentare zu dem Artikel, manche meinen, dass mehr offizielle Stellplätze geschaffen werden sollen und andere, dass das Ausländer eh nicht interessiert, weil die Geldstrafen nicht bezahlt werden. Wobei das zweite nicht stimmt, ich habe mit meinem PKW schon bei Falschparkern Monate später sehr teure Rechnungen bekommen, weil der Aufwand, die Adresse eines Ausländers zu bekommen ziemlich hoch ist.
 

belgier

Aktives Mitglied
.....................
ich habe mit meinem PKW schon bei Falschparkern Monate später sehr teure Rechnungen bekommen, weil der Aufwand, die Adresse eines Ausländers zu bekommen ziemlich hoch ist.
Ich habe auch mal eine Busse (Geschwindigkeit) von Sardinien nach Hause bekommen. Die habe ich innert Frist bezahlt da ich der Meinung bin, wenn man bei einer Übertretung erwischt wird soll man dazu auch stehen.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Ja, meine Knöllchen zahle ich auch gleich, aber im letzten Jahr haben das die Behörden zumindest auf der Insel Sant`Antioco digitalisiert. Die fahren durch und halten die falschparkenden Autonummern mit Kameras fest und verschicken danach die Knöllchen. da ist nichts mehr mit Papier an der Windschutzscheibe.
 

Karl

Sehr aktives Mitglied
In Sant`Antioco habe ich auch schon Knöllchen zahlen müssen. Es wurde nach Duisburg zugestellt. Hatte mich mal kundig gemacht und die Info erhalten das man von dort aus auch in D vollstrecken kann. Zahlen und bedanken ....100€ fürs Parken.
 
Anzeige

Top