Unser erstes mal mit einigen offenen Fragen!

Heph

Aktives Mitglied
Hallo zusammen.
Zuerst sei gesagt das ich hier schon einiges nachgelen habe (auch vor unserer Buchung).
Folgendes haben wir gebucht:
Flug München-Olbia und zurück mit LH 11.6.17-18.6.17
Mietauto von und bis Olbia Flughafen
Schöne familiäre Unterkunft (Ferienwohnung) nahe Orosei (1,5km vom Strand, mit Pool)!

Plan: Baden, entspannen, Ausflüge, etwas wandern...

Folgende Fragen wären noch offen und ich wäre über Hilfe und Tipps dankbar!

1. Unser Sohn (dann 6Jahre) hat eine schwere Hämophilie A (umgangssprachlich "Bluter"). Er wird alle 2 Tage und zusätzlich bei Bedarf von uns intravenös gespritzt! Die Medikamente haben wir immer in einem Rucksack dabei. Bei großen Blutungen oder Unfällen müssen wir in ein Behandlungszentrum fahren, dieses ist in Olbia!
Nun zur Frage. Mein Navi sagt ca. 1Stunde und 10min von Olbia nach Orosei. Das wäre eine Entfernung die wir noch vertreten könnten....allerdings hat sich heuer in Irland gezeigt...das Straßen sehr unterschiedlich sein können! In Deutschland bin ich immer schneller als das Navi, in Irland war das Gegenteil der Fall! Was würdet ihr sagen wie sich das in Sardinien verhält?

2. Wer hat noch Tipps für Ausflüge mit Kind (6Jahre) nahe Orosei (Umkreis max. 1Stunde mit dem Auto)! Was sind eure Lieblingsstrände? Kennt jemande leckere Restaurants/ Pizzeria in Orosei?

3. Wer war schon mit Kindern mitte Juni in der Gegend? Sind eure Kinder da ins Meer gegangen oder war es zu kalt? Mir macht es sicher nichts aus...aber unser kleiner ist ziemlich verfroren! Mir ist durchaus bewusst das dies auch in Sardinien von Jahr zu Jahr schwanken kann! Ich denke in kleineren Windgeschützten Buchten sollte das bei nicht zu windigem Wetter schon klappen!

Danke schonmal für eure Tipps!

Gruß Bernhard und Familie
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Als wir noch als Touristen auf die Insel gefahren sind, sind wir auch Ostern ins Wasser gegangen.
Nun leben wir seit 10 Jahren hier in Sardinien.
Ich geh vom 1 Mai- ca. 26 November im Meer baden

Bea2
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Bernhard,

wenn du über die vierspurige Schnellstraße SS 131 fährst, stimmen die von google maps angegebenen Zeiten ungefähr. Auf den kurvigen Küsten- oder den Gebirgsstraßen im Supramonte oder auf den Landstraßen mit Ortsdurchfahrten braucht man oft länger, genauso bei einigen Strandzufahrten oder auf der Zufahrt zum Bidderosa Nationalpark oder Berchida.

Wie du schon sagst, kann die Wassertemperatur von Jahr zu Jahr schwanken. Es kommt doch sehr auf das persönliche Empfinden an und womit man es vergleicht… Besser sind dann flacher abfallende Strände, die sich im Laufe eines sonnigen Tages schneller erwärmen. Wenn man eher verfroren ist, kann man das Wasser um die Zeit aber durchaus noch als zu frisch empfinden. Hast du hier schon mal zum Wetter/Wassertemperatur gelesen...? http://www.sardinienforum.de/thread...apr-mai-häufige-fragen-viele-antworten.10402/
Ich mag u.a. die Cala Cartoe sehr gerne, die ist allerdings relativ abgeschieden und wird schneller tief. Aber die Gegend bietet so viele tolle Strände, die sind im Grunde alle wunderschön und dabei sehr verschieden. Schau doch mal auf g.maps+Bilder dort.

Mit Englisch kann es schwierig sein, deshalb würde ich mir generell in eurem speziellen Fall einige wichtige Fachbegriffe und Redewendungen auf italienisch vorab zurechtlegen und mit entsprechendem Datenvolumen könntet ihr evtl. auch einen Online Übersetzer vor Ort zusätzlich zu Hilfe nehmen.

Hier z.B. wurden schon mal verschiedene Ausflugs-Ideen/links gesammelt. Da müsstest du schauen, was für euch machbar ist, wie abgelegen es sein kann bzw wie schnell das Auto wieder erreichbar sein sollte etc… http://www.sardinienforum.de/threads/ausflüge-mit-kind-um-orosei.8872/

Wenn sich noch Fragen ergeben, melde dich damit.
Viel Spaß weiterhin beim Planen
Petra
 
Zuletzt geändert:

Blund

Sehr aktives Mitglied
Ich kenne Irland und Sardinien und kann Dir sagen, dass in beiden Ländern die Entfernungen zeitlich größer ausfallen als in Deutschland - wobei ich dies in Irland noch schlimmer empfinde als in Sardinien.

Wir waren vor drei Jahren im Juni in Sos Alinos (neben Orosei) und ich bin auch empfindlich bzgl. kalten Wassers - ich kann Dir sagen, dass ich Stunden im Wasser war und ich fand es nicht zu kalt.

Die Strände in der Gegend sind wunderschön. Wenn Du es einsam haben möchtest, dann kann ich Dir die Strände im Naturpark Bidderosa empfehlen (der ist eh zu empfehlen). Wunderschön!!! Da müsstest Du Dich aber vorher erkundigen - die haben eine Höchstzahl an Autos pro Tag.

Ansonsten kann ich den Strand am Campingplatz (Cala Ginepro) in Cala Liberotto sehr empfehlen. Einfach die Viale Cala Ginepro bis zum Ende fahren, parken (Parkplatz) und zum Campingplatz gehen. Ein paar Meter und dort gibts nen schönen Strand mit Liegen und Sonnenschirmen, die man an der Rezeption des Campingplatzes mieten kann. Dann kann man auch dort zur Toilette usw. Die sind sehr nett und vor drei Jahren waren es unfassbar günstige Preise.

Die beste, wirklich allerbeste Pizza auf Sardinien haben wir in der Pizzeria auf der Via de la Mimose (Sos Alinos/ Cala Liberotto) gegessen. Ein ganz unscheinbarer Laden, die Einrichtung sehr einfach (große überdachte Terrasse), aber sensationelle Gerichte. Ich komm grad nicht auf den Namen. Vielleicht suchst Du mal unter meinem Namen, da gibts auch nen Reisebericht.
 

Heph

Aktives Mitglied
Schonmal Danke an die, die geschrieben haben....

Tja wenn es so einfach wäre Su Corvu, dann hätte ich mir keine Gedanken machen müssen!
Die Hämophilie ist eine sehr seltene und nicht einfach zu behandelnde Erkrankung (gerade in Notfällen)! In Sardinien gibt es dafür genau 2 Behandlungszentren /Calgliari und Olbia! In eine "normale" Poliklinik fahre ich mit meinem Sohn nie wieder (einmal in Bozen erlebt). Da fahr ich lieber 100km weiter, denn hier sind Spezialisten gefragt und außerdem sind entsprechende Medikamente nur hier vorrätig. Aber Danke trotzdem für die Mühen!
@mare: Danke. Das ist heutzutage mit Handy und Googleübersetzer kein Problem. Mit Deutsch, Englisch, französisch, Latein und ein paar Brocken Italienisch denke ich kommen wir gut zurecht!
Und falls du wegen der Erkrankung unseres Sohnes meinst, eine Zollbestätigung welche die Erkrankung erklärt in 15 Sprachen ist immer bei uns! Außerdem werden wir vom Haunerschen Kinderklinikum in München immer bei der Klinik vor Ort "angemeldet" (falls was sein sollte). Danke!
 

casa sardegna

Sehr aktives Mitglied
Bei solch diffizilen Erkrankungen könnte es u.U. sinnvoller sein, einfach in der Nähe der vertrauten Klinik in Deutschland Urlaub zu machen oder das Vertrauen zu haben, dass es selbst in der vermeintlichen medizinischen Diaspora Sardiniens kompetente Ärzte gibt.
Ganz so hinterwäldlerisch, wie befürchtet, ist das medizinische System dort nicht.
Einzige Einschränkung sind die Entfernungen zu den Krankenhäusern.
Ob das Navi 15 min mehr oder weniger angibt, ist dabei unerheblich.
Die Wahrscheinlichkeit, in Sardinien in einem Stau zu stehen, ist jedenfalls deutlich niedriger als zu Hause.

zu Thema Krankkeit:
Unser Filius (18) leidet seit 5 Jarhren an CLM (chronische Leukämie). Davon gibt es im Jahr bei Kindern in D rd. 50 Neuerkrankungen. Das ist ungefähr genauso wahrscheinlich, wie ein Sechser im Lotto.Er nimmt jeden Tag eine Pille, die wir aus Deutschland in ausreichender Menge mitnehmen und wenn nicht, wird´s spannend. Trotzdem fahren wir nach Sardinien, ohne dass wir uns den Kopf machen, wo wir im Fall der Fälle Hilfe bekommen. Würde ich mich das immer fragen müssen, bliebe ich lieber zu Hause.

Trotzdem schönen Urlaub.
P.S. Warum bleibt ihr nur eine Woche? Das ist doch Stress pur.
 

Heph

Aktives Mitglied
Ganz ehrlich. Die Antworten hier finde ich teilweise abenteuerlich! Dies wird auch mein letzter Eintrag hier.

Nur soviel:
1. Eine Woche Urlaub, ist eine Woche Urlaub und kein Stress.....
2. Sind Zeit und Geld beschränkt....
3. Werde ich hier nicht Anfangen die Krankheiten unserer Kinder miteinander zu vergleichen, dass geht nämlich nicht und das ist auch gut so. Für den einen ist es schlimmer Tabletten zu nehmen für den anderen täglich eine Spritze in die Vene zu bekommen....

Danke
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
@Heph - ich wünsche euch aus tiefstem herzen einen entspannten urlaub ohne ernste zwischenfälle für euer kind. Und für euch etwas erholung von den ganzen sorgen.

Und ganz tief drin in mir kommt der wunsch: wenn auch keine heilung, dann vllt. ein bisschen unbeschwertheit und stabilität. Und sardinien kann einen küssen und ein kleines bisschen wunder bewirken. Das wünsche ich euch.

Habt eine wunderschöne woche!

Lg anke
 

Blund

Sehr aktives Mitglied
Ich kenne Irland und Sardinien und kann Dir sagen, dass in beiden Ländern die Entfernungen zeitlich größer ausfallen als in Deutschland - wobei ich dies in Irland noch schlimmer empfinde als in Sardinien.

Wir waren vor drei Jahren im Juni in Sos Alinos (neben Orosei) und ich bin auch empfindlich bzgl. kalten Wassers - ich kann Dir sagen, dass ich Stunden im Wasser war und ich fand es nicht zu kalt.

Die Strände in der Gegend sind wunderschön. Wenn Du es einsam haben möchtest, dann kann ich Dir die Strände im Naturpark Bidderosa empfehlen (der ist eh zu empfehlen). Wunderschön!!! Da müsstest Du Dich aber vorher erkundigen - die haben eine Höchstzahl an Autos pro Tag.

Ansonsten kann ich den Strand am Campingplatz (Cala Ginepro) in Cala Liberotto sehr empfehlen. Einfach die Viale Cala Ginepro bis zum Ende fahren, parken (Parkplatz) und zum Campingplatz gehen. Ein paar Meter und dort gibts nen schönen Strand mit Liegen und Sonnenschirmen, die man an der Rezeption des Campingplatzes mieten kann. Dann kann man auch dort zur Toilette usw. Die sind sehr nett und vor drei Jahren waren es unfassbar günstige Preise.

Die beste, wirklich allerbeste Pizza auf Sardinien haben wir in der Pizzeria auf der Via de la Mimose (Sos Alinos/ Cala Liberotto) gegessen. Ein ganz unscheinbarer Laden, die Einrichtung sehr einfach (große überdachte Terrasse), aber sensationelle Gerichte. Ich komm grad nicht auf den Namen. Vielleicht suchst Du mal unter meinem Namen, da gibts auch nen Reisebericht.


Ich habe nachgesehen. Die Pizzeria heißt L'oasi
 

Huan

Aktives Mitglied
@Heph Warum sollte du hier nicht mehr schreiben? Du siehst doch wenn jemand nicht so viel Ahnung vom Thema hat. Wahrscheinlich ohne es zu wissen. Einfach ignorieren und dich weiter mit den anderen austauschen. Denn da gibt es viele nette Menschen.
LG Paul
 

Heph

Aktives Mitglied
So, nach einer längeren Auszeit versuche ich es hier nochmal:) Der Urlaub rückt näher und die Vorfreude steigt. Ich hätte noch einige Fragen.

Wie würdet ihr denn die Wetterlagen der letzten Wochen so beschreiben? Alles im normalen Rahmen? Hintergund ist der das ich hoffe ein nicht allzukühles Meer in 4 Wochen vorzufinden:)

Dann wäre es super was ihr so an Tipps habt im Umkreis von maximal 45-60Minuten um Orosei?! Wir sind mobil (Auto) und wollen gerne die Vormittage (oder auch mal den ganzen Tag) nutzen um etwas zu Unternehmen und die Insel kennen zu lernen. Kleine Wanderungen (Kind 6Jahre), Kulturelles, sonstige Ausflüge mit Kind!?

Vielen Dank!
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
ich zitiere mal mich selbst aus einem älteren beitrag:

"
vorschläge:
eine fahrt auf den monte tuttavista und ein wenig nach kristallen suchen dort oben.
eine bootsfahrt (entweder von orosei aus oder von cala gonone) mit stopp in der grotte bue marino - das bringt kinderaugen zum leuchten. dann könntet ihr weiterfahren zur cala di luna und entweder mit dem boot wieder zurück oder sogar laufen (mit 3jährigem kind und gemütlich ca. 3 h veranschlagen)
einen ausflug zur höhle ispinigola - da ihr eh in der nähe wohnt.
außerdem gibt es in der gegend ein museum in einem bauernhof, ich schätze, ihr werdet fast zwangsläufig vorbei kommen, wenn ihr die kleine straße nach cala gonone fahrt.
bei heimwehanfällen sucht ihr in orosei das smeralda auf und esst mit ihm ein eis - ich wette, das ist dann schnell vergessen.
...
kleine spaziergänge und für einen 3 jährigen spannende klettereinlagen findet ihr am berchida strand (spazieren in der macchia, spazierklettern beim agriturismo su meriacru (schön für einen snack und erfrischungen mit tollem garten). dort führt ein kleiner weg hoch zu einem sehenswerten felsen mit minihöhle und super aussicht, sehr überschaubare kraxelei ohne überforderung)
auf der hochebene su golgo gibt es verschiedene tiere, wenn man glück hat (wildschweine, pferde), außerdem viele lauschige plätzchen für picknicks und eine sensationelle fahrt bis dorthin über den pass.
eine quelle findet ihr richtung oliena, su gologone, auch hier möglichkeiten zum spazieren und zum planschen."

https://sardinienforum.de/threads/mit-kleinkind-nahe-casa-osalla-ostküste.8608/#post-81028

ich hoffe, es sind einige anregungen dabei.
lg anke
 

Otus Scops

Aktives Mitglied
Bei meiner Reise nach Sardinien in diesem Jahr habe ich Orgosolo besucht und die Wandmalereien (Murales) an den Häusern besichtigt, das hat mir sehr gut gefallen. Sie sind von großem künstlerischen Wert und meiner Ansicht nach wirklich sehenswert.

Von Orgosolo aus kann man weiterfahren auf die Hochebene Pratobello. Dort ist der Einstieg zu einer wunderschönen Wanderung auf den Berg Monte Novo San Giovanni mit grandiosem Rundum - Ausblick. Der Aufstieg ist nicht schwierig, er ist im Rother-Wanderführer als leicht und für Kinder geeignet ausgewiesen. Die Wanderung ist wirklich leicht.

Orgosolo ist in ungefähr einer Stunde Fahrt von Orosei aus zu erreichen.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht serrs orios - wobei dem Kind dann wahrscheinlich schon ein paar spannende Geschichten erzählt werden müssten, sonst sind das eher nur irgendwelche Steinhaufen.

Strandmässig könnte derjenige beim Hotel Tirreno in Cala Liberotto für den Jungen interessant sein, ein Familienhotel und deshalb wohl auch ausserhalb der Hochsaison mit ein paar Kids am Strand... Im A-la-Carte-Restaurant des Hotels (es heisst Corallo) sieht man schön aufs Meer, ein guter Ort für ein Mittagessen finde ich (wenn auch nicht superpreiswert). Die Buchten in dieser Zone sind eh alle recht schön, vor allem auch wenn es winden sollte ideal weil man gegebenefalls einfach die Bucht wechseln kann. Aufgrund der vielen Steine gibt es einiges zu entdecken für euren Sohn. Man kann gut auch einfach von Bucht zu Bucht kraxeln.
 
Zuletzt geändert:

Heph

Aktives Mitglied
Wow, Danke für die schnellen Infos, gerne weiter wenn noch jemand etwas weiß. Die Bucht schaut nett aus und da werden meine Taucherflossen zum Einsatz kommen! Auch die Wanderungen hören sich machbar an!
 

Heph

Aktives Mitglied
Noch eine Frage: Denkt ihr es ist nötig, wenn man in den Vormittagstunden kommt, für den Biderossa Park vorzubuchen? Was ich bisher hier so gelesen habe ist es wohl mitte Juni noch relativ ruhig?
 

rheinhesse

Mitglied
Hi Heph,
da steckt man nicht so drin......wir sind schon Ende Juni dort gewesen und es war auf Tage ausgebucht ...... haben dann halt Tickets für 4 Tage später erworben und mussten umplanen. Das ist aber in der Gegend kein Problem, es gibt viele schöne Ecken und vielleicht habt ihr ja Glück........btw., kann man mittlerweile Online vorbuchen?
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
Bei meiner Reise nach Sardinien in diesem Jahr habe ich Orgosolo besucht und die Wandmalereien (Murales) an den Häusern besichtigt, das hat mir sehr gut gefallen. Sie sind von großem künstlerischen Wert und meiner Ansicht nach wirklich sehenswert.

Von Orgosolo aus kann man weiterfahren auf die Hochebene Pratobello. Dort ist der Einstieg zu einer wunderschönen Wanderung auf den Berg Monte Novo San Giovanni mit grandiosem Rundum - Ausblick. Der Aufstieg ist nicht schwierig, er ist im Rother-Wanderführer als leicht und für Kinder geeignet ausgewiesen. Die Wanderung ist wirklich leicht.

Orgosolo ist in ungefähr einer Stunde Fahrt von Orosei aus zu erreichen.


sehr gute idee - auf dem pratobello muss man aber wildschweintauglich sein und als wir da ohne route gelaufen sind, tat sich das ein oder andere mal sowas wie eine kleine schlucht auf... aber dort ist es wirklich absolut leer, es verirrt sich kaum jemand hin. die dort lebenden sarden scheinen aber wirklich noch der direkten banditenlinie zu entspringen (ähm sorry, aber was anderes fällt mir nicht ein, die begegnungen waren recht speziell ;) )
es gibt dort auch ein nettes agriturismo (ich hoffe, es gibt es noch). bei vorankündigung kann man dort fein essen nach dem wandern.
und orgosolo sowieso und unbedingt - zur ankunft evtl früher nachmittag, da hat man schön zeit für die murales. aber ab 16,17 uhr kommt man auch schön in kontakt, wenn man möchte.

Noch eine Frage: Denkt ihr es ist nötig, wenn man in den Vormittagstunden kommt, für den Biderossa Park vorzubuchen? Was ich bisher hier so gelesen habe ist es wohl mitte Juni noch relativ ruhig?

man muss um diese jahreszeit nicht vorbuchen. (ihr könnt alternativ einfach am berchida parken und über den strand reinlaufen) aber im juni sehe ich da überhaupt kein problem. vorbuchen macht nur umstände, und die will man im urlaub ja nicht, ne?

lg anke
 

Otus Scops

Aktives Mitglied
Ich bin an meinem Ausflugstag morgens gegen 8:30 am Einstieg für die Wanderung gewesen. Man parkt beim Gebäude der Forstverwaltung. Dort sind Schilder für Wanderwege. Ich plane allerdings auch immer sehr viel Zeit ein, weil ich gerne unterwegs die Landschaft bewundere und auch öfter Pause mache für Picknick oder eben in die Gegend Schauen. Am Parkplatz zurück war ich um 13:00.

Durch Pratobello bin ich nur durchgefahren, aber das war sehr beeindruckend. Ich bin jeder Menge Tiere begegnet.

Im Anschluss an die Wanderung bin ich nach Orgosolo gefahren und habe mir die ausführlich die Häuser angesehen.

Da ich von Posada eine ziemlich lange Anfahrt gehabt hatte, bin ich im Anschluss noch nach Mamoiada gefahren, um mir das Museo delle maschere anzusehen. Das war dann allerdings schon ein wenig zu vielan Eindrücken. Außerdem wollte ich noch den dort ansässigen Maksenschnitzer in seier Werkstatt aufsuchen, aber leider war er gerade nicht da, als ich ankam. Auch wenn mir zwei alte Herren, die dort saßen, zu verstehen gaben, dass er bald zurückkehren werde, bin ich angesichts meiner langen Rückfahrt lieber gegangen. Aber ich glaube, der Besuch der Werkstatt ist auch lohnend.
 

Heph

Aktives Mitglied
Ich nochmal...jetzt geht es ja bald los:)
Mir sind noch eine Frage eingefallen.
Gibt es im näheren Umkreis von Orosei einen Minigolfplatz? Unser kurzer ist da zur Zeit ganz heiß drauf....

Und Danke an alle für super Tipps bisher.

Ist denn jemand vor Ort derzeit? Erwärmt sich das Meer schon schön?
 

marai

Sehr aktives Mitglied
Hi heph,
schaut ganz gut aus:

Wetteronline:
Mit Höchstwerten um 25 Grad ist es in der Region Orosei sommerlich warm. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus östlicher Richtung. Die Wassertemperatur beträgt 20°C.
 

Gianluca

Sehr aktives Mitglied
Schon krass das man heutzutage sogar schon Wassertemperaturen googlen kann... selbst wenn man die Stichwörter Minigolf und Orosei in Google eingibt kommen direkt Treffer... schon praktisch...whistling
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ja vergiss es, Gurgggel hängt da irgendwo nen Fühler rein oder so, gehste 50 m daneben ins Wasser isses vielleicht seichter und gleich 7 Grad wärmer, gehste 100 m rechts davon ins Wasser isses tiefer und 7 Grad kälter......bullshit :D
 

Heph

Aktives Mitglied
Gianluca....Danke für den Tipp. Genau das hab ich auch bevor ich meinen Beitrag geschrieben habe gemacht. Ergebnis: Minigolfplatz habe ich nur in Verbindung mit einem Hotel gefunden....nicht so das was wir suchen/ wollen.
 

Gianluca

Sehr aktives Mitglied
@Heph

Na dann... in Lanusei gibt es einen "normalen" freizugänglichen... ca ne Stunde von Orosei weg.. wenn ihr Ausflüge plant oder etwas südlicher mal unterwegs seid wäre das evtl eine Option..

Unabhägnig von Deiner Anfrage, wundere ich mich manchmal über den ein oder Anderen Eintrag..
Da gibt es User die melden sich an.. Schreiben gerade mal wann sie ankommen, wie lange sie bleiben und wo sie nächtigen werden.. Und dann nach dem Motto und jetzt macht mal Ihr, erwarten manche das hier jemand die komplette Urlaubsplanung übernimmt und jeden Tag durchtaktet.. sorry ab und zu wirkt das so auf mich.. man hat den Eindruck das sie selber keine Lust haben zu suchen oder sich selber schlau zu machen..

Meiner Meinung nach nehmen sich die meisten damit den halben Spaß am ganzen Urlaub.. Hier gibt es bereits eine Fülle an Informationen.. und dennoch werden zu den gleichen Ortschaften immer die selben Anfragen gestellt... Respekt an alle die zum xten mal diese Anfragen mit einer Engelsgeduld beantworten.. Es ist wunderbar und toll das es hier einen Pool an Tipps und Informationen gibt.. so kommt man immer wieder an tolle Orte oder an neuen Ideen.. und ich weiß das man mit dem was man hier so lesen kann sich ganz gut seinen Urlaub gestalten kann..

Also bitte nicht falsch verstehen.. mir persönlich würde was fehlen wenn ich das alles nicht selber zusammensuchen, planen und entscheiden würde..auch sollte man sich diverser Quellen bedienen.. ist ja auch irgendwie mein Urlaub und der wird Woche für Woche durchgeplant oder auch nicht und man fährt hin und lässt sich überraschen..

Die Ein oder Andere Anfrage löst manchmal verständnisloses Kopfschütteln bei mir aus, manches lockt aber auch ein Schmunzeln hervor... Die Wassertemperatur Anfrage war so eine der Kategorie Schmunzeln..

Ich warte auf den Forumseintrag wo einer irgendwo ganz vorne am Strand liegt und ins Forum schreibt, das jemand doch der Strandbar am Parkplatz Bescheid geben soll das er in 10 Minuten kommt und er gerne 2 gekühlte Ichnusa Radler hätte.

Einfach nur meine Wochengedanken am Sonntagmorgen...

Die Wörter "User", "manche", "die", "sie", "meisten" sollen hervorheben das ich ab einen gewissen Punkt hier niemanden persönlich anspreche...
 
Anzeige

Top