touristische Entwicklung Sardiniens

nonna

Sehr aktives Mitglied
Laut der la Nuova von heute denkt der italienische Staat darüber nach, dass sich Sardinien touristisch wie die Balearen entwickeln sollten....man verspricht sich davon Vorteile.
Wie das genau gehen sollte, kann ich ich der online Kurzfassung nicht entnehmen. Liest da jemand von euch mehr?
Wenn das heissen würde, dass Bauvorschriften dementsprechend geändert werden könnten analog zu gewissen Hotspots auf Mallorca, dann O_O:eek:
 

Bianca

Sehr aktives Mitglied
Was nützt das ganze reden wenn keine Taten folgen...Solinas hat zu uns gesagt: noi non abbiamo niente da imparare - wir haben von anderen nichts zu lernen...das sagt doch alles
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Liest da jemand von euch mehr?
Hallo, auch wenn man nur die Kurzzusammenfassung liest: es geht dabei laut Nuova Sardegna um die verkehrsmässige Erreichbarkeit der Insel (die auf Sardinien im Vergleich zu den Balearen ja wirklich dürftig ist ausser in den Sommermonaten) und nicht um Bauvorschirften usw.

Wobei ich diese Meldung mal einfach wieder vergessen würde, da steht ja nix ausser der ital Staat (wer denn, wann denn, wo denn???) würde darüber nachdenken. Gut möglich (um nicht zu sagen: mehr als wahrscheinlich), dass man darüber nie mehr was hört.
 

Corrado

Sehr aktives Mitglied
Hallo, auch wenn man nur die Kurzzusammenfassung liest: es geht dabei laut Nuova Sardegna um die verkehrsmässige Erreichbarkeit der Insel (die auf Sardinien im Vergleich zu den Balearen ja wirklich dürftig ist ausser in den Sommermonaten) und nicht um Bauvorschirften usw.

Wobei ich diese Meldung mal einfach wieder vergessen würde, da steht ja nix ausser der ital Staat (wer denn, wann denn, wo denn???) würde darüber nachdenken. Gut möglich (um nicht zu sagen: mehr als wahrscheinlich), dass man darüber nie mehr was hört.
genau so ist es. Zum einen sind das die Wunschgedanken eines übereifrigen Journalisten. Natürlich werden da die Gedanken dazu geweckt. Nur, wie du genau übersetzt, wer, wann, wieso und vor allem mit was? Und die Insel ist sehr wohl gut zu erreichen. Sowohl per Schiff als auch per Flieger.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Corrado und @nonna
wobei es um die continuità territoriale geht, also nicht um Verbindungen aus D usw, da habe ich zunächst falsch verstanden. So stimmt meine Anmerkung in Klammern nicht so ganz.
 

Sabina

Sehr aktives Mitglied
na, das kann dann ja noch dauern, wenn der italienische Staat jetzt 'darüber nachdenkt' :p;)
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
@Feuerpferd - nein, es nicht das hier, wie oben erwähnt geht beim Artikel von Nonna um die Erreichbarkeit von Sardinien.

Das ist ein ganz anderes Thema, wichtiges Thema natürlich, schon länger wird versucht, an den 300 Metern was zu ändern.
Wieso Sardinien "bald wie Mallorca" aussehen würde deswegen ist allerdings höchst schleierhaft, aber solche Titel im Stil der Zeitung mit vier Grossbuchstabn sind bekanntlich nichts Ungewähnliches für Sardinienintim.
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
@Maren - da habe ich den Begriff "continuità territoriale" falsch übersetzt.
@Corrado - dass die Insel sehr gut zu erreichen sei...nun, da habe ich definitiv schon bessere Zeiten erlebt und nicht nur wegen Corona.
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
Flavio Briatore hat sich am nächsten Tag schon gemeldet (la Nuova), dass er bessere Verbindungen zur Insel als wünschenswert erachtet. Vor einiger Zeit hat er sich auch für effizientere Bauvorhaben an der Küste stark gemacht....wenn so sein Geld die Regierung pusht... dann gehen eins und eins zusammen Hand in Hand.
 
Anzeige

Top