Stuttgart-Livorno

Fugazi

Mitglied
Hallo zusammen,
wir fahren am 06.06 von Livorno mit der Fähre um 9.00 Uhr.
Da wir in der nähe von Stuttgart wohen, meine frage wie lange braucht man ungefähr von Stuttgart nach Livorno. Wir würden die nacht durchfahren wegen unseren 2 zwergen.Welche Strecke meint ihr ist die schnellste und kürzeste?
 

Mario

Sehr aktives Mitglied
Hallo Fugazi.

Der ANtwort von BLueDaisy ist eigentlich nix hinzuzufügen. Nur, dass man am Besten über Piacenza fährt,
als die Route über Genua an der Küste entlang. Über Genua ist es ziemlich kurvig und vollgespickt mit
Tunnels, über Piacenza ist es angenehmer und die stressfreier.

Viele Grüssle, Mario!!
 

Fugazi

Mitglied
Hallo ihr zwei ,
Danke für die schnelle antwort ,habe vergessen zu erwähnen das wir mit dem Womo fahren. Ich denke werde so mit 9-10 h rechnen.
Bin ja mal gespannt was da auf mich zu kommt bin noch nie Nachts gefahren.
 

Mario

Sehr aktives Mitglied
Hallo ihr zwei ,
Danke für die schnelle antwort ,habe vergessen zu erwähnen das wir mit dem Womo fahren. Ich denke werde so mit 9-10 h rechnen.
Bin ja mal gespannt was da auf mich zu kommt bin noch nie Nachts gefahren.
Kein Problem, aber sag mir doch, welches Womo Du fährtst, dann kann ich dir sagen, wo der Lichtschalter ist;):D

Grüssle und Schbässle, Mario!!!
 

sardinien com

Aktives Mitglied
Hallo Fugazi, von Stuttgart fahren wir immer über Ulm, dann Richtung Süden Memmingen-Lindau, über die österreichische Landstraße um den Pfändertunnel zu meiden, außerdem gehts da schön am Bodensee entlang, dann auf die Rheintalautobahn in der Schweiz und dann runter über San Bernadino- wenn ihr Zeit habt, lohnt es sich den Abstecher über den Bernadinopass zu machen statt durch den Tunnel durchzubrausen. Dann Mailand-Genua-Küste bis Livorno. Alle Infos auch bei uns auf dem Site: http://www.sardinien.com/anreiseper/faehrhafen/faehrhafen.htm
 

Mario

Sehr aktives Mitglied
Wir fahren auch über immer über den Bernadino, weil wir am Gotthard bisher immer nur gestanden sind und
gezwungen waren über den Pass zu fahren.

Ich selbst würde nicht über Genua nach Livorno fahren, ich finde die Strecke zwar landschaftlich viel schöner,
aber es ist mir einfach zu stressig....aber was passiert, wenn alle die gleiche Strecke fahren, Stau, gelle:)

Grüssle, Mario!!
 

dodovs

Mitglied
Hallo Fugazi,

Habe gerade gesehen, dass der Gotthardtunnel ab dem 11.6 bis zum 29.6. wochentags von 20 Uhr bis 5 Uhr wegen Instandhaltungsarbeiten gesperrt ist. Daran solltest du auf der Rückreise von Livorno denken, wenn du nachts fahren willst.

Gruß Dodo
 

Fugazi

Mitglied
Vielen dank für eure antworten.Damit kann ich mal was anfangen. Ach so , Mario hab den Lichtschalter gefunden.
Noch 2,5 Wochen dann geht es Loooooosssssss.
 

Mario

Sehr aktives Mitglied
Viel Spass und einen schönen Urlaub Fugazi, und kommt wieder heile heim, gelle:)

Viele Grüssle, Mario!!
 

NoFuel

Mitglied
Hallo Fugazi,

willst du dir das mit dem "Nachts fahren" nicht nochmal überlegen? Wenn´s die Möglichkeit bei euch gäbe, auch einen Tag früher und tagsüber zu fahren ... dann würde ich das machen.
Wir sind auch mal nachts gefahren, weil wir glaubten dann stressfreier unterwegs zu sein ... Pustekuchen.
Weil sich unser Töchterchen damals nicht umdrehen konnte (war ja angeschnallt), wurde die Nacht zur Hölle! Dauergeheule die ganze Nacht/Fahrt. Das hatte sehr an den Nerven gezehrt. Wer noch nie nachts gefahren ist, dem sollte klar sein, dass es von 2-5Uhr morgens richtig hart wird ... was nicht ganz ungefährlich ist.
Tagsüber ist´s überhaupt kein Problem. Kommt sicherlich auch auf die Kinder an, aber wir machen das nie wieder.
Wie alt sind denn eure Kinder?
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
unsere erfahrungen sind denen von fugazi sehr ähnlich.
wir dachten auch, dass sich unsere tochter am tage vor der abreise müde toben und die nacht über schlafen würde. aber wir erwachsenen waren viel müder, weil wir am tag mit unserer tochter getobt und nebenbei gepackt haben.
die typischen äußerungen "wann sind wir endlich da - wann machen wir eine pause - ich muss mal - ich habe durst - wo ist mein kuscheltuch - mein bilderbuch ist mir ´runtergefallen ..." kamen (zumindest gefühlt) wesentlich häufiger als bei tagfahrten.
und ihr habt dann auch noch eine tagfahrt mit der fähre vor euch, die sich endlos anfühlen kann, wenn man übermüdet ist. und total übermüdet auf sardinien anzukommen ist kein schöner urlaubsanfang.
 

Fugazi

Mitglied
Hallo zusammen,

sind jetzt wieder zuhause von unserem tollen Urlaub leider.Hab mir meinen Plan mit dem nachts durchfahren noch mal überlegt und bin dann doch um 14.30 Uhr losgefahren richtung Livorno.
Wir sind hin die Route über den Bernadino gefahren , rückzugs über den Gotthard .Gotthard Route war die bessere Wahl und vor allem die kürzere ca 1 h. Mit unserem Womo über 3,5 t mussten wir ja auf der hinfahrt durch Bregenz fahren um auf die Schweizer Autobahn zu kommen.In Österreich muss man ja über 3,5 t diese blöde Go Box für die Autobahn haben und ein schweine Geld zahlen deswegen durch Bregenz.
hatten so gut wie keinen Verkehr bis Livorno ,sind dann um 0.35 Uhr am Hafen angekommen ,haben dem Nachtwärter unser Ticket gezeigt und durften dann ablege punkt fahren .Wahren die ersten .Die überfahrt um 9 Uhr mit Sardinia Ferris war Ok . Sind pünktlich um 15.30 Uhr in Livorno angekommen und dann direkt zu Camping Isuledda gefahren ca 40 min. auf dem wir 4 Tage geblieben sind. Nach dem Isuledda sind wir zum Camping Orri gefahren .Da sind wir dann 5 Tage geblieben. Ich muss sagen eine sehr gute Wahl hatten einen Platz ganz vorne ,ein Traum . Der Strand war für unsere Kinder zwar nicht optimal weil direkt vom Campingplatz steil ins Wasser ging ,
sind halt dann ein paar Meter gelaufen dann ging es.Sa ist unsere Fähre um 8 Uhr von Golfo Aranci gefahren .Wir suchten einen Platz in der nähe. Nach langem suchen bin ich auf dem Camping Cugnana gestoßen der nur 15 min fahrt vom Hafen entfernt liegt . Der Platz hat zwar keinen Strand aber dafür einen riesen Pool , für unser Kinder Optimal .Die Rückfahrt war wieder OK.Sind um 15.45 Uhr in Livorno angekommen und dann gleich losgefahren. waren dann um 0.20 Uhr zuhause in Stuttgart .Rundherum ein schöner Urlaub auch dank Eurer Hilfe.

Gruß Fugazi
 

daisyno

Sehr aktives Mitglied
danke für deinen bericht! es tut immer gut zu hören, dass forumsbeiträge bei der reisegestaltung helfen.
gruß - daisy
 

Fischi34

Mitglied
Hallo Fugazi (kommt der Name von Marillion) ;)

Wir fahren zwar dieses Jahr erst das zweite Mal nach Sardinien, sind aber des öfteren in der Richtung von Livorno. Wir kommen aus der Konstanzer Ecke und fahren immer über den San Bernadino. Am Gotthard ist vielleicht an drei Tagen im Jahr KEIN Stau :eek: (tagsüber). OK Ihr wollt Nachts fahren, da sieht es deutlich besser aus. Aber Nachtsfahren ist etwas ganz spezielles. Mir liegt das überhaupt, ist mir viel zu gefährlich, dass ich einschlafe. Wir fahren nur tagsüber, trotz unserer 4 Zwerge plus Hund.
Leider ist unserer Nachfähre für die Hinfahrt gestrichen worden, so dass wir nun umgeplant haben. Wir fahren gemütlich am Morgen los bis Pisa, pennen dort im Hotel, frühstücken und fahren am nächsten Morgen gemütlich die 30 min nach Livorno (Abfahrt 13:00 Uhr).

Und da Ihr ja mit dem Womo fahrt, könnt Ihr ja auch unterwegs anhalten und schlafen. Wie gesagt, dass mit Nachts fahren würde ich mir überlegen - vor allem machst Du dies ja zum ersten Mal. Ein anderer Punkt sind die Kids, die einigermassen ausgeschlafen sind, Du aber nicht am nächsten morgen.

Ach ja, die Strecke am Comer See - kein Wunder, dass George Clooney hier ein Haus hat - ist auch toll zum ansehen.

Von Konstanz aus sind es laut Routenplaner lediglich mehrere Minuten Unterschied zwischen Gotthard und Bernadino. Die Staugefahr ist beim Gotthard aber viel grösser. Unsere Routenplaner wollen uns auch immer drot rüber führen, aber nix da :p

In knapp 2 Monaten ist es bei uns auch soweit. Viel Spass und gute Fahrt.

Gruss Fischi (mein Spitzname kommt vom Ex-Leadsänger von Marillion) :cool:


P.S. Tja, man sollte halt alles lesen. Ihr seit ja schon wieder ZURÜCK!!! Peinlich :rolleyes:, aber wie ich jetzt lesen, gut gewählt. Ausser über Bregenz. Da wäre Autobahn Stuttgart - Konstanz vielleicht besser gewesen. Bei Konstanz in die Schweiz am See entlang Richtung St. Magarethen und dann Richtung Chur. Beim Pfänder ist auch fast immer die Hölle los. Na, vielleicht das nächste Mal.
 

Jürgen

Mitglied
Hallo zusammen,

bin in diese Richtung (egal ob Sardininen oder Toskana o.ä.) bisher immer auf der Gotthardroute gefahren, bestimmt schon 15x und habe damit immer nur wirklich gute Erfahrugnen gemacht. Okay ich bin ein absoluter Nachtfahrer, sind aber auch schon tagsüber gefahren, dann halt meist unter der Woche oder über den Pass, das macht auch Fun, wenn man ein wenig Zeit hat. Für mich ist das die schnellste Strecke und so richtig dick im Stau steckten wir nie, aber ich weiß, dass das acuh anders aussehen kann.
 

NoFuel

Mitglied
Mit unserem Womo über 3,5 t mussten wir ja auf der hinfahrt durch Bregenz fahren um auf die Schweizer Autobahn zu kommen.In Österreich muss man ja über 3,5 t diese blöde Go Box für die Autobahn haben und ein schweine Geld zahlen deswegen durch Bregenz.
[/FONT]
Hallo Fugazi,

gibt´s die Pfänder-Tunnel-Durchfahrt für 2.-€ (Korridor-Vignette) nicht mehr?
Bisher konnte man doch immer den Pfänder-Tunnel für 2.-€ nutzen ohne Autobahn-Pickerl ... danach dann rüber in die Schweiz und weiter Richtung Bernadino.

Geht das seit diesem Jahr nicht mehr? ...oder ist das bei Wohnmobilen anders?
 

Fugazi

Mitglied
Hallo,

für Östereich brauchen Womos über 3,5 t die Go Box ( LKW Maut) Kostet 5 Euro einmalig, pro KM je nach dem was ein Womo für eine Emissionsklasse hat zwischen
0,14 -0,18 cent für einen 2 Achser .3 Achser kosten mehr.Dazu gibt es noch Sondermautstrecken wo man nochmal zahlen muss (Für besondere Abschnitte - Strecken, deren Herstellung, Erweiterung und bauliche bzw. betriebliche Erhaltung überdurchschnittlich hohe Kosten verursachen ).
Wie gesagt ist für mich die Gotthard Route auch die bessere.Gut mann muss halt schauen wann man fährt ( Wochenende , Ferien) und dann entscheiden.
Über den Bernadino hatten wir einen vor uns der gefühlte 10 km gefahren ist die ganze Zeit , sowas nervt halt dann irgend wann.So muss halt jeder die beste Strecke für sich rausuchen.

Der Name Fugazi kommt von der Band Fugazi.
 

German

Mitglied
Hallo zusammen,

wir sind früher immer schön über den Brenner gefahren und haben vor 2 Jahren die Route durch die Schweiz für uns entdeckt. Und sind da jedesmal über den San Bernadino und damit natürlich auch durch Bregenz gefahren.
Dieses Jahr wollen wir aber durch Schaffhausen und über den Gotthard fahren. Da man immer wieder von den Staus auf der Route hört, dazu mal eine allgemeine Frage zur Route über den Gotthard, an die die diese Strecke schon öfters gemacht haben.

- Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das man hier im Stau steht und von welchen Zeitverzögerungen sprechen wir den dann?
- Ist davon die Route direkt über den Pass dann auch betroffen?

Gruß Stefan
 

Jürgen

Mitglied
Hallo Stefam

letztlich kommt es wirklich drauf an wann Du die Strecke fährst..Wenn Du zu absoluten Reisezeithöhepunkten fährst ist die Wahrscheinlichekit doch recht hoch im Stau zu stehen, das kann m.E. dann sicher auch einige Stunden gehen, aber ich habe es weiter oben schon geschrieben. Wir sind die Strecke wirklich schon sehr oft gefahren und sind nie wirklich dicke im Stau gestanden. Das liegt natrülich auch daran, dass wri, wenn irgend möglich, unter der Woche fahren oder wenn WE eben in der Nacht. Wenn Ihr die Strecke tagsüber fahrt und ein wenig Zeit habt lohnt sich der Weg über den Pass wirklich, ist eine tolle Strecke.. Ob der auch davon betroffen wenn Stau ist kann ich nicht genau sagen, aber ich gehe doch davon aus, denn jeder der den Stau umfahren will wird die Passstrekce nehmen und dann ist es da auch schnell voll.
 

Fischi34

Mitglied
Hallo Stefan

Relevant ist vorallem die Uhrzeit. Nachts sind keine Staus, aber gelegentlich Renovierungsarbeiten, so dass der Tunnel von ca. 22:00 - 05:00 Uhr geschlossen sein kann. Dies vorher im Internet (ADAC, TCS) checken. Das Nadelör Zürich ist noch zu bedenken. Hier ist unter der Woche morgens immer Stau wegen dem Berufsverkehr und dann am Abend natürlich wieder. Es kommt halt auch darauf an, woher man kommt. Wir fahren seit Jahren über Pfingsten immer nach Lido degli Scacchi (2 Std. südlich von Venedig). Viele von den Gästen, und inzwischen gute Bekannte/Freunde, fahren durch den Gotthard (sie kommen aus Freiburg, Freundenstadt, Stuttgart, ...). Dieser Weg ist für sie schneller, als über den Bernadino. Aber die meisten fahren Nachts und dann ist der Verkehr wirklich wenig.

Höre einfach ab und zu Radio (SWR3 :D), dann musst Du auf die Verkehrsmitteilungen lauschen - "Stau zwischen Wassen und Göschenen (Einfahrt beim Gotthard)". Dies kann auch mal locker 4 Stunden sein. :eek:

Natürlich hat es auf der Strecke Bernadino auch mal Stau, im Verhältnis zum Gotthard aber deutlich weniger. Das Risiko muss man eben selber abwegen. Eine Garantie gibt es nicht.
Mir ist mal folgendes passiert: Wir sind früher sehr oft nach Spanien (Costa Brava und Costa Dorada) gefahren (als Kind auch mit meinen Eltern). Unsere Hausstrecke war immer quer durch die Schweiz bis Genf. Dort Landstrasse nach Annecy => Chambery und Grenoble und bei Valance wieder auf die A7 Richtung Marseille. Nie über Lyon, da ist immer Stau. Dann hat mir ein Arbeitskollege empfohlen, fahre doch über Lyon, geht viel schneller, super ausgebaut, kaum Stau. Er selber fuhr mehrmals im Jahr dort hin. Also gut, wir haben es versucht. Normalerweise hatten wir reine Fahrtzeit von 11 Stunden. Die Fahrt über Lyon war der Alptraum!!! Ab Lyon bis fast vor Marseille sind wir permanent im Stau gestanden => Fahrtzeit 19 Stunden. Danke, nie mehr über Lyon. Wie gesagt, es gibt keine Garantie, aber die Uhrzeit spielt die grösste Rolle.

Viel Glück, gute Fahrt und einen tollen Urlaub.

Gruss Fischi
 

La Isola

Aktives Mitglied
Hallo Fugazi,

dem hier gesagten kann wenig zugefügt werden und alle Erfahrungen ähneln sich irgendwie ;)
Wir sind ebenfalls mit einem Gespann (Gesamtlänge knapp 15 Meter) aus der Nähe von Hannover bis Livorno gefahren... war schon spannend.
Zwei Übernachtungsstops haben allen gut getan und den Stress eigentlich komplett raus genommen.
Während der Fahrt (die Tagesfahrt über die Distanz ist meiner Meinung nach nur mit Klimaanlage ratsam) Laptop auf den Tisch und Kinderfilme rein . klappt...
Und kurz vor der Ankunft in Livorno (quasi um das Sicherheitspolster abzubauen, wir fahren in erster Linie mit der Nachtfähre) Kulturstop in Pisa - schiefen Turm gucken bevor er umfällt. Livorno ist ok, wobei der Hafen wirklich langweilig ist, da gibt es so gut wie nichts und die Geschäfte sind oft zu b.z.w. teuer.
Na ja, und nach der Überfahrt fängt der Urlaub halt richtig an...

Ich wünsche euch einen tollen Sardinienurlaub,

ciao,
Thorsten
 

German

Mitglied
Hallo zusammen,

ich hab zu meiner Frage ein neues Thema erstellt (LINK) um im diesem nicht zusehr vom Thema abzuweichen.

Gruß Stefan
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top