• Rosa Cerrato: Der Fluch vom Valle della Luna. Bei AMAZON    Bruno Morchio: Der Tod verhandelt nicht. Bei AMAZON    Flavio Soriga: Der schwarze Regen. Bei AMAZON    Michael Dibdin: Vendetta. Bei AMAZON    Marcello Fois: Tausend Schritte. Bei AMAZON    Giorgio Todde: Die toten Fischer von Cagliari. Bei AMAZON   

Sardisches Hirtenmesser als Klapp-/Taschenmesser mit Damastklinge und Hellem Holzgriff gesucht

carasa.rdegna

Neues Mitglied
Hallo zusammen.

Ich suche Hilfe beim Thema “Sardisches Hirtenmesser“ und habe echt Frust: Hatte mein absolutes Traummesser (nicht von grossem materiellem oder künstlerischen, aber ideellem) Wert vor vielen Jahren in einem unserer Sardinienurlaube gefunden und als langjährigen Begleiter auf Touren als Glücksbringer immer dabei gehabt. Da als sehr liebes Andenken aussschliesslich für die Brotzeit auf Touren reserviert, wurde es immer in der Innen-Deckeltasche vom Rucksack aufbewahrt und es kam just wie es wohl kommen musste, im jetzigen Flugurlaub wegen viel Hektik auf der Rückreise im Deckel vergessen und natürlich von der Security abgenommen bekommen - war noch ‘ne riesen Nr., da ich dann mit Polizeibegleitung zwar sogar noch durch die ganzen Warteschlangen zurück durfte, um es an einem Postautomaten aufzugeben. Dieser war jedoch nur auf portugisisch (!!) zu bedienen und da das natürlich scheitern musste, haben wir dann fast noch den Flug verpasst, da ich ja erneut durch die Schlangen zur Kontrolle zu Frau und Kind zurückmusste - tja, da blieb in letzter Sekunde nur noch der Mülleimer für Messer und Zertifikat, was ich in der Panik dann auch mit weggeworfen habe, statt es mitzunehmen !

Lange Vorgeschichte, kurze Frage: Wer kann mir helfen, ein vergleichbares Messer wiederzufinden?

Dummerweise weiss ich nicht mehr, wo gekauft - ich meine Alghero in einem eher touristisch anmutenden grösseren Laden, bin aber nicht ganz sicher. Habe alles versucht, an eine Liste von messer-verkaufenden Läden in Alghero zu kommen und habe es via deepl auf italiänisch per Google versucht und bin Maps mit der Maus rauf und runter durch das Zentrum gereist, aber kein Erfolg. Ich würde gern den Laden anschreiben und fragen, ob sie mir ein vergleichbares Messer nach D schicken würden.

Kennt sich da irgendjemand aus und hat evtl. noch einen Namen parat oder kommt dieses Jahr dort nochmal hin?

Andernfalls auch gern alle Tips von Originalquellen in Sardinien, ich weiss nicht, wo man diesen (wohl eher unüblicheren Messertyp) für mich bezahlbar auf Sardinien bekommen kann.
Habe die bekannten Namen aus den Foren durch (die Shops/ebay in D natürlich auch durchsucht), aber ICH finde nichts ähnliches, kenne mich aber auch nicht aus.
Ggf. hätte ja auch jemand Spass daran, mir ein solches Messer aus dem Urlaub mitzubringen, wenn er sowieso dort ist und nach Messern schaut? Wir kommen aus finanziellen Gründen in den nächsten paar Jahren sicher nicht mehr dorthin - vielleicht irgendwann noch einmal.
Möglicherweise ist es ja auch eines dieser “Touri-Messer“, über die ein Messerkenner ggf. ein wenig die Nase rümpft, aber unabhängig von höchster sardischer Handwerkskunst und Kult-/Sammlerobjekten (die ich ohnehin nicht bezahlen kann) war es genau das Messer, in das ich mich sofort verliebt habe, wie es dort im Laden hing - es war dort kein ähnliches Modell mit hellem Holzgriff vorhanden (sondern wie üblich mit Horn), so dass ich denke, dass das sicherlich unüblich und auch nicht so edel, und daher schwieriger zu finden ist.
Ich weiss leider nicht, welches Holz es war (ggf. Eiche ?, wohl kein Olivenholz, obwohl mir das am liebsten wäre), es hatte eine
  • Klingenlänge von wohl knapp 10 cm und war eingeklappt
  • wohl gut 10 cm lang
  • die Klinge war wie auf dem Foto zu sehen aus nicht rostendem Damaststahl
  • es war nicht arretierbar, ich hätte aber bei einem neuen nichts dagegen bzw. würde es begrüssen
  • nach beharlichem Handeln habe ich es für ungefähr 60 € erstanden gehabt, wenn ich mich noch recht erinnere
Vielleicht hat irgendwer einen Tip, ich wäre wirklich froh.

Viele Grüsse und schönen Urlaub für die Glücklichen, die noch hin dürfen.
m.

messer.JPG
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Zu Deinem Hirten Messer .
Bei unserem letzten Besuch auf Sardinien haben wir wegen einem ORIGINAL Hirtenmesser Pattada besucht .
Bevor Du irgend ein Messer laut Katalog oder im Netz kaufst kann ich dir nur Empfehlen in Pattada das Messer Museum zu Besuchen .Und Dir Zeigen und Erklären lassen was Originale Messer sind. Messer werden genau nach Wunsch hergestellt .084.JPG079.JPG075.JPGSiehe auch Fotos
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Sorry habe nicht bis zum Ende gelesen .
Ein Original wirst Du nicht für 60 Euro bekommen.
Es dauert auch ca 1 Jahr so voll ist dort die Bestell Liste .
Dann doch den Katalog.
Viel Glück
L.G.
Bernd
 

leerotor

Sehr aktives Mitglied
hallo
pattada ist schon mal nicht verkehrt.
im Oktober 2017 waren nicht mehr alle schmiede anwesend aber es gibt davon so viele,...alles kleine Handwerksbetriebe bzw Einzelkämpfer. ein brauchbares brotzeitmesser gibt's da immer.
höhere ansprüche kosten und dauern.
nächste Location arbus
original sardische hirtenmesser made in China gibt's in fast jedem touristenort etc
mfg felix
 

rocky

Sehr aktives Mitglied
Zitat:
Wir kommen aus finanziellen Gründen in den nächsten paar Jahren sicher nicht mehr dorthin - vielleicht irgendwann noch einmal.
 

wischw3

Sehr aktives Mitglied
Vielleicht kennt jemand den Namen von den Geschäft:
letzte oder vorletzte Strasse von der Fußgängerzone ib Alghero rechts, dann auf der linken Seite. Große Auswahl aller Qualitäten, da gibts bestimmt etwas ..
 

carasa.rdegna

Neues Mitglied
Hey, vielen Dank für das rege feedback :)

@wischw3: ich versuche es dann noch mal mit Google Maps, ob man nicht einen eingetragenen Laden findet, frage mich nur, wo "hinten" bei der Fussgängerzone ist?
@Ulrike75: hmm, auf Anhieb finde ich nur "Arburesas" zwar mit hellem Holz aber ohne Damastklinge?

lama_da_scanno_ulivo.jpg
 

carasa.rdegna

Neues Mitglied
...nochmal kurz ne Frage an die Profis bzgl. Qualität: bei ca. 70 € Preis vorort in Alghero für das beschriebene Messer, muss das eigentlich Fake gewesen sein, oder ist es einfach qulitativ nicht so gut und kunstvoll gearbeitet, wie die "Meistermesser"?
Es hing eine Banderole dran auf der auf italienisch stand, dass es auf Sardinien in Handarbeit hergestellt wurde (was freilich nichts heisst - evtl. von Chinesen ;-)
 

Beppe

Sehr aktives Mitglied
@carasa.rdegna

ein gutes sardisches Damast-Hirtenmesser nach Deinen Angaben kostet ca. 200-300 Euro.

Bei
https://www.ebay.de/itm/183351617955

gibt es ein Damast-Messer "Pattada-Stil" für Euro 28,99.

Gesamtlänge beträgt 23cm / Klingenlänge 10,5cm.
Die Messer sind möglicherweise in China, Bangladesh oder Indien gefertigt -
machen aber nicht den schlechtesten Eindruck. Lieferung aus Deutschland.

Ob des Preises würde ich das einfach mal ausprobieren.
 
Zuletzt geändert:

carasa.rdegna

Neues Mitglied
@wischw3: Danke, ich werde mal ganz genau recherchieren, muss doch möglich sein, von D aus einen Laden in Sardinien zu finden ...
@Beppe: Vielen Dank für deinen Link - weisst du was? genau DIESES Messer habe ich gestern auch gefunden (keine Ahnung warum erst gestern, ich suche seit ein paar Wochen) und bestellt :) bin gespannt, kann bei dem Preis ja eigentlich gar nix sein.
aber mit deiner Preisrange ist auch meine obige Frage beantwortet: Mein Messer kann also eigentlich kein "echtes" sardisches Messer gewesen sein - ein kleiner Trost, dass ich jetzt nicht auch noch einmalige Handwerkskunst verloren habe, sondern "nur" ein schönes Messer (an das man aber evtl. leichter von hier aus wieder dran kommt).
Ich finds dann nur frech, 70 € vorort auszugeben für ein Imitat, an dem dann auch noch ein Zertifikat hängt.
hmm.
 

KSL

Sehr aktives Mitglied

nonna

Sehr aktives Mitglied
Vorsicht ist wirklich geboten, auch wenn da noch so beteuert wird, dass ein Gegenstand auf Sardinien angefertigt worden sei. Gerade in den grossen Souvenirshops wird im grossen Stil in China ...oder eben Pakistan ecc eingekauft und dies nicht erst seit gestern. Kein Wunder eigentlich, dass in den Chinashops auf der Insel gewisse "sardische" Produkte nun auch zu haben sind.
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
[Vorsicht ist wirklich geboten.
Bei unserem Besuch in Pattada wurden uns verschiedene bekannte Zeitschriften und Kataloge gezeigt in denen Sardische Hirtenmesser in großen Anzeigen und Bilder gezeigt wurden. Uns wurde klar gesagt das es alles Fälschungen sind und man wirklich nur Original Messer bei den Herstellern auf Sardinien kaufen kann .Es soll auch kein Hersteller diese in irgend einem Laden verkaufen sondern nur direkt.
Es ist schon eine tolle Sache Sich das Erklären zu lassen
 

corona niedda

Sehr aktives Mitglied
ich hab vor einigen Jahren für ein Messer ohne Damast, aber in der erwähnten Grösse, in Santu Lussurgiu, einer der originalen Messerschmieden mit wirklichem Heimatstolz, über 100 Euro investiert.....
bin aber sicher dass es aus Meisterhand stammt und mit originärem Selbstbewusstsein verkauft wurde, an eine Person, die ihm empfohlen wurde.....
soviel zum Preisniveau

wers günstiger möchte kaufe China-Modelle oder verzichte auf das sardische Modell....
gibt zum Beispiel bei Baladéo auch klasse Messer mit Holzgriff aus ner Traditionsfirma, is halt net sardisch, aber arretierbar, was auch ganz nett ist und auf der Insel wohl eher ungewöhnlich
 

Peter K.

Aktives Mitglied
Dann direkt mal eine weitere Frage dazu: was ist eigentlich von den Messern zu halten, die auf den Wochenmärkten angeboten werden? Viele mit Horngriffen. Ist das sardische Hand- und Wertarbeit oder auch nur Chinaschrott?
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Gibt es eigentlich in der EU kein Gesetz mehr, welches dazu verpflichtet, das Herkunkuntsland einer Ware anzugeben?
Und: Werden auf Sardinien ausschliesslich die hier erwähten teuren Messer hergestellt (ich frage, da ja nicht unbedingt alles "China-Schrott" sein muss, carasa.rdegna war ja durchaus zufrieden mit seinem Messer).
Danke und lG, Maren
 

Peter K.

Aktives Mitglied
Und: Werden auf Sardinien ausschliesslich die hier erwähten teuren Messer hergestellt (ich frage, da ja nicht unbedingt alles "China-Schrott" sein muss, carasa.rdegna war ja durchaus zufrieden mit seinem Messer).
Danke und lG, Maren
Ja, in die Richtung ging meine Frage.
Sind die Messer um die 70 Euro vielleicht maschinell gefertigt und mit echtem sardischen Büffelhorn veredelt? Dann könnte die Qualität ja immer noch in Ordnung sein. Je nachdem woher die Messer-Rohlinge bezogen werden ...
Oder sind das wie in dem Artikel in Beitrag #18 erwähnt einfach dreiste Importe die sich mit falschem Namen schmücken?
So ähnlich ist das ja mit "Laguiole" in Frankreich. Die gibt es mittlerweile auch in allen möglichen Qualitätsstufen.
Auf den Wochenmärkten in Arzachena, Palau, Cannigione und Santa Teresa gab es immer ein oder zwei große Stände mit Messern und wirkungsvoll drapiertem Büffelschädel. So genau habe ich aber bei der Qualität nicht hingeschaut.
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Noch einmal wer auf der Insel ist oder dorthin kommt .
Besuche das kleine Museum in Pattada und lässt sich aufklären.
Habe wirklich bekannte Zeitschriften mit großen Namen gesehen mit den Abbildungen .
Mir wurde glaubhaft gesagt das es Fälschungen sind .
Als wir dort waren kam gerade ein Kunde und holte seine Messer die er ein Jahr bestellt hatte ab .
Wenn ich die Massen Auslagen in manchen Geschäften sehe Können das nur Immitate sein .
Siehe auch Foto445.JPG
 

nonna

Sehr aktives Mitglied
behaupte mal, dass dies Fälschungen sind. Genauso wie auf den Wochenmärkten zB auch "sardisch" wirkende Textilien
Wurde mir in diesem Jahr dreist ins Gesicht gelogen als ich mich in einem grossen Geschäft nach der Herkunft von Töpferware erkundigte "Assemini, vicino Cagliari" war die Antwort. Habe dann gegoogelt: in Assemini gibt es tatsächlich einige Töpfereien aber deren Stil konnte es einfach nicht sein.
Praktischerweise hängt dann ab und zu noch ein Bankomat grad neben dem Geschäft. Auch hier: Privatbank mit hohen Spesen!
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top