Sardinien und der liebe Müll

narbolese

Sehr aktives Mitglied
Ich habe es hier schon einmal geschrieben,im Sommer fällt der Müll auf Sardinien,bedingt durch die trockenheit ,mehr auf wie bei uns in Deutschland,bei uns aber ist das im Winter aber der Fall,weil hier in der Regel dann das Gras trocken ist und nicht alles zugewachsen.Also haltet hier mal im Winter die Augen offen,bei uns in D.A.CH. gibt es auch viele Ferkel die ihren Müll in der Pampa entsorgen oder im Park und Wanderwegen neben die Papierkörbe stellen.

lg Klaus
 

Herbert Wolf

Aktives Mitglied
Aber nicht in dem Maße wie in Sardinien.

So schön wie die Insel ist, sollte man vor dem Müll nicht die Augen verschließen. Im September, an jeder Parkbucht der Schnellstraße Iglesias/ Calgliari Unmengen an Abfalltüten. Ein Pfand auf Plastikflaschen würde wohl schon eine Menge bringen.
An der Landstraße zwischen Iglesias und Flumminimagiore jede Mende wilde Müllkippen mit Matratzen und Kühlschränken, da hilft auch kein Pfand auf Plastik.

Hört doch bitte auf euch bzgl. der Müllthematik in die Tasche zu lügen. In bspw. Südtirol gibt es sowas nicht, habe ich zumindest bei keinem meiner zahlreichen Besuche dort, zu jeder Jahreszeit, gesehen/erlebt.
Im nächsten Mai bin ich in der Toskana, bin gespannt wie es dort aussieht.
 
Zuletzt geändert:

beate-maria

Aktives Mitglied
Das hat mit in die Tasche lügen nix zu tun.hier wird -Porto san Paolo seit 14 Tagen der Müll von den Straßenrändern geholt und der ist nicht nur von Einheimischen !Autobahnauffahrten in D sind eine wahre Müllhalde ,vor allem von den Aschenbechern ,Resttüten vom Brötchen aus der Tanke ,usw.Auch in der Toskana wirst du solche Ferkeleien sehen,das liegt an den Menschen,die es noch nicht kapiert haben . Und das Südtirol besser ist ,,da muss ich dir sagen,ich weiß ja nicht wo du warst ,aber Sterzing und Umgebung ,war jetzt auch nicht der Hit,was Sauberkeit betraf .
 

Herbert Wolf

Aktives Mitglied
Beate, ich war in Santa Christina, Wolkenstein, Gadertal, Schlerngebiet und auch Sterzing, da lagen keine Müllbeutel, Kühlschränke und Matratzen rum.
In den Ausfahrten der Autobahnen liegen in Deutschland vor allem diese unseligen Coffee to go Becher rum, unglaublich.
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Bernd, ich weiß ja nicht wo Du wohnst. Aber bei uns (München und gesamtes Oberbayern) wirst Du kaum irgendwo einen Müll herumliegen sehen.
Nun komme aus Ratingen in der Nähe zum Ruhrgebiet und empfehle jedem Deutschen sich das so verschriene und dreckige Ruhrgebiet anzuschauen IHR WERDET STAUNEN .Auch Ihr Bayern .

JAA das kleine zänkische Völkchen am Rande der Alpen sind die Saubermänner / Frauen der Republik .

Und wie schon geschrieben MÜLL ist ein Weltweites Problem ob ich in Bayern den Müll sammle und Ihn dann nach irgendwo versende damit ist er zwar aus Bayern weg aber nicht aus der Welt IHR SABERMÄNNER /FRAUEN aus Bayern ..
 

Herbert Wolf

Aktives Mitglied
bernd, niemand will Ihnen etwas schlecht reden, warum sollte ich auch? Es ist halt einfach so.

Bisso, habe ich bei jedem Bad im Meer und Strandbesuch so gemacht, immer Müll mitgenommen. Ansonsten achte ich darauf keinen zu produzieren und den, den ich unterwegs produziere, am Ziel umweltschonend zu entsorgen.
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Es ist auf Sardinien nicht schlechter oder besser als auf der Ganzen Welt
Sardinien hat vor Jahren ein sehr gutes Müll Entsorgungs und Trennungs System aufgebaut aber es ist wie Überall jedes System ist so gut wie es angewendet wird.
Dazu kommt noch das Sardinien auch eine Insel der Wohnwagen Touristen ist und da gibt es einige viele die dann nicht wissen wohin mt dem Müll aber schimpfen gehört zum Gewerbe Schuld sind immer die anderen und vor allem die Inselbewohner Touristen machen so etwas nicht.
 

Turbotobi76

Sehr aktives Mitglied
Ob das System gut ist darüber kann man sicher trefflich streiten, auf jeden Fall ist es kompliziert vor allem für Touristen. Ich weiß als Tourist hat man auch eine gewisse Bringschuld, aber die Übersetzung der Trennungsregeln ist nicht ohne. Eine Offizielle Übersetzung in Englisch,Französisch,Spanisch und Deutsch würde vielen Helfen.
Das man auch für Wohnmobilisten eine Lösung anbietet sollte bei einer Insel die zum großen Teil vom Tourismus lebt auch dazu gehören. Wobei ich zugeben muss, freies stehen ist ja offiziell nicht erlaubt. Und Campingplätze müssten die Möglichkeit bieten Müll korrekt zu entsorgen.

Scheinbar gibt es ja auch zusätzlich noch vom Gemeinde zu Gemeinde unterschiede. Wir waren dieses Jahr am Gardasee in Desenzano. Da war die Müllentsorgung auch so ein Thema weil sich der Vermieter der Wohnung damit wohl noch nicht so recht auseinandergesetzt hatte ( junger Kerl wenig Erfahrung). Ohne meine Vorkenntnisse aus Sardinien wäre ich da total aufgeschmissen gewesen ;)
In der Nachbargemeinde Sirmione stehen dann auch noch öffentliche Müllcontainer, da ist das ganze viel unkomplizierter.
 

BeateR

Mitglied
Piri, das hört sich ja tatsächlich an wie Dritte Welt. Dabei dachte ich doch eigentlich immer, Sardinien gehört zur EU. lol
Da Blöde ist halt nur: Tiere und Wetter übernehmen evtl. einen Teil, aber der Rest bleibt einfach liegen, und das über viele Jahre und schön verteilt auch noch.
 

BeateR

Mitglied
Bernd, natürlich gibts auch unter Touristen "Schweine", noch dazu, wenn sie wie ich hier lese, einfach nicht wissen, wohin mit dem Müll. Aber trotzdem habe ich weltweit den meisten Müll in Gegenden gefunden, in denen es kaum Touristen gibt. Das war einwandfrei Müll von den Einheimischen. Wobei es eigentlich egal ist, von wem der Müll stammt: es ist einfach eine Sauerei!
 

Piri

Mitglied
Genau so ist es. Die Tiere reissen die Säcke auf, der Rest verteilt sich.
Und nein, es ist nicht dritte Welt. Es ist eine Grauzone mit den Wohnsituationen.
Es wird teilweise geduldet, aber unbequem macht man es den Leuten trotzdem. Ohne Rücksicht auf die Folgen für die Allgemeinheit
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
Eine Offizielle Übersetzung in Englisch,Französisch,Spanisch und Deutsch würde vielen Helfen.
Bisher in den Ferienwohnungen die wir gemietet haben gab es eine Übersetzung in Deutsch. Auch auf den Campingplätzen habe ich schon Übersetzungen in Deutsch oder in anderen Sprachen gelesen. Das es für Nneuankömmlinge etwas kompliziert ist kann ich mir vorstellen müßte aber nach einigen Tage drin sein.
Öffentliche Müllcontainer haben den Nachteil das nicht getrennt gesammelt wird .Das größte Minus ist wenn der voll ist wird daneben geschmissen ( Schade habe diese Bilder schon gelöscht )das sieht man auch bei uns in Deutschland vor allem bei den Papier Containern .
JAA DESER MÜLL am besten vermeiden .
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Genau so ist es. Die Tiere reissen die Säcke auf, der Rest verteilt sich.
Deshalb gibt es die Mülltonnen in jedem Haushalt. Ich habe nachts in meiner Gasse einen streunenden, offensichtlich hungrigen Hund beobachtet. Er hat reihenweise Mülltonnen umgeschmissen und den Müll auf Essbares kontrolliert, Konservendosen etc. ausgeleckt. Das werden streunende Tiere außerhalb der Dörfer genau so machen, herumliegende Säcke aufreißen, um was Essbares zu finden. Das wird auch der Grund sein, warum man Mülltüten an Bäumen aufgehängt sehen kann. Die Leute, die sowas tun, haben sich wenigstens darüber Gedanken gemacht. Man sieht diese aufgehängten Tüten in den Pinienwäldern hinter Stränden aber immer weniger, habe ich den Eindruck. Scheinbar nehmen die Leute jetzt doch ihren Müll vom Familienpicknick am Strand mit. Wo diese Mülltüten mit undifferenziertem Müll wohl dann landen??
 

narbolese

Sehr aktives Mitglied
@ Georgie,
das mit den Mülltüten in den Bäumen ist wohl eine Sardische Tradition ,das gab es schon 1983,z.b Marina di Orosei ,Pineta Is Arenas usw.
lg

Klaus
 

eumel

Sehr aktives Mitglied
@Georgie
Dein Optimismus in allen Ehren, aber leider habe ich noch nie so viel Mülltüten entlang unserer Straße zum Strand gesehen wie in den letzten beiden Jahren. Deshalb glaube ich nicht ganz, dass mehr Leute ihren Müll mit heim nehmen.
Bei uns vor dem Grundstück hat sogar jemand mitten in der Nacht seine fognia geleert
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
@eumel du hast mich falsch verstanden. Ich habe geschrieben "die Leute nehmen die Mülltüten jetzt scheinbar mit" nicht mit heim.;) Die Frage, wo diese Tüten dann wohl landen, ist rhetorisch gemeint.
Ich beobachte genau wie du vermehrt Mülltüten an Straßenrändern. Ein Beispiel: Die Straßen zwischen Nuoro und Orosei, die direkte Strecke von/nach Nuoro und Hinterland zu den Stränden von Orosei, sind im Sommer vermüllt, und dort fahren wenige Touristen. Nur weil Sommer ist, kann man vermehrtes Müllaufkommen an den Straßenrändern zu den Stränden nicht automatisch nur den Touristen anhängen. Auch Einheimische verbringen die Sommersonntage mit ihren (Groß-) Familien am Strand. Das ist übrigens nicht nur eine Vermutung von mir, ich habe das so von Einheimischen selber gehört.
Ich bin alles andere als optimistisch :confused:
 

Piri

Mitglied
Nein Georgie. Es hat eben nicht jeder Haushalt eine Mülltonne. Die Menschen, die in nicht registrierten Häusern leben, haben nämlich keine. Und können auch nicht in die Sammelstelle fahren. Müll produzieren sie trotzdem.
 

sardegnaorange

Sehr aktives Mitglied
in unserem bevorzugten ferienhaus gibt es auch diese mülltonnen (die für flaschen sind für den urlaub lächerlich klein ;) ). wir hatten dann auch mal erlebt, dass der inhalt dieser tonnen wohl durch tiere weit verstreut wurde. seitdem werden die tonnen, egal welche, wenn wir sie rausstellen mit steinen beschwert. die müllfahrer haben uns daumen hoch gezeigt, als wir mal so früh zufällig draußen waren.

löst nicht das müllproblem, zeigt aber, dass man auch im kleinen was machen kann.

lg und einen schönen abend :)
 

MariaJ.

Sehr aktives Mitglied
Regt Euch nicht auf...oder nur ein bissel!
Müll in der Natur ist nun mal vom Mensch gemacht und per se ein Charakterzeichen der Menschen, die ihn einfach i-wo deponieren!

Früher gab es grosse 'Gitter-Kröbe' aus Metall, da konnte man Müllbeutel rein geben und der wohl grösste Vorteil war, dass wilde Tiere nix wegstibizzen konnten!

So oder so, ich mein auch, es wäre gut, wenn das Thema Müll auf der Insel etwas klarer mitgeteilt würd und einfacher wär. Wir fragten uns auch, warum man in Gemeinden keine Müll-Trenn-Container aufstellt. Die regelmässig leert, so dass Entsorger 'sauber' entsorgen können.....
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied
Das mit den Gitterboxen sehe ich schon noch beim Spaziergang. Gute Lösung!
Aber ob die Container dann auch sinngemäß genutzt würden?
Das Eco centro hat sechs Tage die Woche offen und es ist immer jemand da, den man fragen kann was wohin gehört
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Ganz wichtig, die Müllmänner bei guter Laune halten.
Bei mir blieb die unterste Tüte in der umido Tonne liegen. Na ja, ärgerlich, kann passieren, den Inhalt der Tüte noch mal überprüft, alles ok. Beim nächsten Termin dieselbe Tüte wieder raus gestellt, und wieder blieb sie in der Tonne. Das ganze Spielchen noch mal, immer die unterste Tüte. Meine Nerven lagen blank. Die Nacht vor der umido Leerung schon von stinkenden umido Tüten geträumt, morgens in aller Früh noch im Nachthemd raus auf die Straße, Mülltonne auf, wieder die unterste Tüte drin.:mad: Bis mir mein Nachbar den alles verändernden Ratschlag gab, ein Gestell in die Tonne einzubauen, damit die Tüten höher liegen und der sardische Müllmann mit sardischer Statur die unterste Mülltüte besser erreichen könne. Er würde das schon lange so machen. Seit ich diesen doppelten Boden in meiner Umido Tonne habe, ist keine einzige Tüte mehr drin geblieben, der Müllmann ist mit mir zufrieden und ich mit ihm.:)
Zur Nachahmung empfohlen - eine Gemüsegitterbox hochkant in die Mülltonne stellen, einen dicken Pappendeckel drauf, fertig ist der erhöhte doppelte Mülltonnenboden.
 

beate-maria

Aktives Mitglied
Unserer Müllmänner sind auch sehr freundlich,vorallem seit ich einiges an Geschirr als Regalo verpackt rausgestellt habe .ich hatte einfach zu viel aus D mitgenommen und nicht gebraucht .dazu hat mein Mann eine Palette zurecht geschnitten ,da passen alle Mülleimer drauf,etwas höher ,dadurch bequemer und Rücken schonender für alle .ja ja die kleinen Dinge machen es :)
 

bernd

Sehr aktives Mitglied
die kleinen Dinge machen es.( Danke )
Das wird nur zu oft vergessen .
Wir bezahlen doch dafür und DIE haben Ihre Arbeit zu machen .
Der Ego in unserer Gesellschaft wird immer GRÖSSER. .
Bitte und Danke sind Worte die vergessen wurden. Hey wofür , was soll das wir Bezahlen.
Guten Tag und Guten Weg sind dem so unpersönlichem Hallo gewichen.
Okay das ist ein anderes Thema .

Aber ein klein wenig gehört es doch hierhin.
 

amber28

Neues Mitglied
Müll ist das Problem der ganzen Welt. Sie verursachen die globale Erwärmung und Schaden der Natur zu sehr.
Ich wünschte, es gäbe weltweit harte Strafen für Müll.. Jeder, der Geld verliert, tut sein Bestes, um die Welt sauber zu halten.
 

Bisso

Sehr aktives Mitglied

SAN TEODORO. Geschlossene Strände und keine Mülleimer mehr für die Müllabfuhr an der Küste. Nach dem "höllischen" Sommer, der gerade hinter uns liegt, könnten dies die Lösungen sein, die der Stadtrat von San Teodoro für die nächste Urlaubssaison annehmen wird. Es handelt sich um mehr als drastische Maßnahmen, die direkt auf die außergewöhnliche anthropische Belastung zurückzuführen sind, die das Tourismuszentrum der Gallura im letzten Sommer getroffen hat. Alle direkt von der Bürgermeisterin Rita Deretta angekündigt
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top