Im Juli 2017 sind wir das erste Mal mit dem Auto gefahren. Mit Fähre und allem drum und dran. ich musss meinen Haupturlaub leider immer in den Sommerferien nehmen und auch wenn viele sagen, da würden sie Sardinien meiden, ist auch in dem Monat Sardinien für mich ein Traum gewesen. Unsere Fahrt bis Genua war ziemlich abenteuerlich, denn unser Clio mit 60 oder 55 PS musste einen Hänger mit 2 Vespen ziehen. Als begeisterte Vespa Fahrer, wollten wir darauf im Urlaub nicht verzichten. Dafür haben wir extra eine Anhängerkupplung angebracht. Bereits in den Kasseler Bergen wurde uns klar, was wir uns vorgenommen hatten. Im vierten Gang ging es mit Vollgas gerade mal mit 80kmh die Berge hinauf. Wenn man die Klimaanlage bergauf ausgestellt hat, waren noch 3 kmh mehr drin. Aber die 1000km bis Genua haben wir geschafft und unterwegs herzhaft gelacht. Das war sowas von ein gelungener Start in den Urlaub und mein Mann fühlte sich zurückversetzt in seine Kindheit. Wir sind mit GNV gefahren, ohne Erfahrungswerte war für uns alles super. Die Kabine sauber, meine eigene Nasszelle, also alles gut. Da habe ich auch kein Kreuzfahrtschiff erwartet.

20170716_094925.jpg

Unsere Unterkunft war das Haus, in dem einst die Großeltern meines Mannes wohnten, urig und so wie mein Mann sagt, typisch sardisch. Kein Luxus, kein Schnickschnack aber suuuper schön. Es steht in San Giovanni Suergiu, für manch einen mag das zu abgelegen sein, für uns genau richtig. Kein einziger Tourist in der Umgebung, nur Einheimische Nachbarn und meinen persönlichen Übersetzer hatte ich ja im Gepäck ;). Den Geruch vom Ruß aus dem Kamin habe ich jetzt noch in der Nase. Ein Traum.

Wir haben uns hauptsächlich selbst versorgt, sind auf den Markt in Carbonia gegangen und haben nach Lust und Laune Produkte eingepackt. Morgens wenn wir auf der Terasse mit einem Espresso saßen, kamen die freundlichen Nachbarn und haben uns Tomaten und Melonen rüber gereicht. So viele, dass wir nicht einmal welche kaufen mussten. Sooo herzlich..sooo freundlich, das war so schön. Die Tante meines Mannes hat uns einen frischen Käse besorgt, beim Cousin haben wir selbst gemachten Mirto mitgenommen und mit ein bißchen Salsiccia und Oliven vom Markt, haben wir so täglich einen Antipasti Teller zubereitet. Wenn wir einkaufen waren, haben wir immer Möhren mit eingepackt, um das Pferd vom Nachbarn zu füttern. Insgesamt war der Urlaub von vielen Begegnungen mit der Familie geprägt, war so nicht geplant, hat unseren Urlaub aber ungemein bereichtert.

20170723_155043.jpg

Mein Mann ist Sarde und hat Familie sowohl in Deutschland, als auch auf Sardinien. Tante, Onkel, Cousin ... alle haben uns und vor allem mich, herzlich aufgenommen, uns eingeladen und uns die Umgebung gezeigt. Zia hat für uns einen Sardischen Abend mit Maialetto veranstaltet, mit Familie und Freunden. Das war natürlich - wie ihr bestimmt alle wisst- nicht das einzige Essen. Vorab Antipasti und Fregola, hinterher Frutta, Dolci, Esprsso und Mirto. Zio ist mit uns mit dem Boot raus gefahren von Porto Pino aus. Das war ein tolles Erlebnis.

20170817_150252.jpg

Jetzt kann ich irgendwie kein Bild mehr hinzufügen, schade, ich habe noch so viele.

Mit den Vespen auf Sardinien zu sein, war das absolute Highlight und nach der Erfahrung geht es auch nicht mehr anders. Die Straßen an der Küste entlang mit Blick aufs Meer, die Luft im Gesicht, die Sonne auf der Haut. Ich wüsste nicht was schöner sein könnte. Wir sind ja eher so, dass wir einfach drauf los fahren und zur Not führt Google Maps uns wieder heim. So sind wir einfach drauf los und habe so viel Landschaft, steinige Wege und super tolle Routen entdeckt. Leider ist die Vespa meines Mannes nach einer Woche kaputt gegangen und das entsprechende Ersarzteil war nicht aufzutreiben. Also 2018 noch mehr Ersatzteile einpacken für alle Eventualitäten. Aber wir hatten ja noch das Auto da.

1.jpg

Abends waren wir gerne in Sant Antioco auf der Piazza. Dort gab es jeden Abend Musik und schnell hatten wir unsere Lieblingsbar ausgemacht. Ich habe mich gleich verliebt. Die Menschen, die Stimmung, dieses wunderschöne Fleckchen Erde. Ich bekomme gerade Sehnsucht. Aufgefallen ist mir, dass die Sarden dort bei mehrmaliger Begegnung,auch immer nett grüßen. Da wird es einem so warm ums Herz.
Zum Strand sind wir am liebsten nach Porto Pino gefahren und haben uns bei den Dünen niedergelassen. Den weltbesten Insalata di Polpo con Patate haben wir im Hotel "La Perla" in Sant´anna arresi gegessen.
Insgesamt waren unsere 3 Wochen Sardinien rund um gelungen. Und mit dem Auto und den Vespen im Gepäck, ich mag gar nicht mehr woanders hin. Es gibt noch so viel zu entdecken und so haben wir für 2018 bereits im November die Fähre gebucht. Diesmal mit Sardinia/Corsica Ferries, GNV wollte uns in diesem Jahr mit dem Hänger nicht mitnehmen, warum auch immer. In meinem kleinen Notizbuch, wo ich alles reinschreibe, was ich so im Forum und auch bei Facebook entdecke, steht noch so viel, das reicht für mehrere Urlaube. Mit den Vespen bis Chia runter und hoch bis Nebida und Masua steht auf jeden Fall auf dem Plan. Und der erste Espresso wird wieder in Sant Antioco getrungen, so wie bei unserer Ankunft im Sommer 2017.

Der Rückweg.. Ich muss lachen. Der ist noch erwähnenswert. Auf dem Weg von der Fähre aus, zeigt Google Maps einen endlosen Stau vorm Gotthard. Empfehlungsumleitung lautete San Bernadino. Wir mussten uns schnell entscheiden. Mein Mann fragte: " Ist das auch ein Tunnel? " ich meinte: " bestimmt". Naja.. gelandet sind wir auf dem Pass, bergauf Vollgas mit 50kmh. Glücklicherweise konnte der LKW vor uns auch nicht schneller fahren. Da sind wir nicht so aufgefallen. Der Weg hat such aber gelohnt. Die Aussicht war traumhaft.
Ich freue mich aufs Juli 2018 und kann es kaum erwarten, hier ins Auto zu steigen, wir haben uns dann doch eins zugelegt, mit mehr PS. Sobald wir darin sitzen, beginnt für uns der Urlaub auf Sardinien. Und nach dem kommenden Urlaub hoffe ich, euch viele tolle Strecken mit den Vespen beschreiben zu können.

Bis dahin... liebe Grüße !!!
 

Dolce vita

Mitglied
Das war sooooo lustig, vielleicht hätte sich manch einer geärgert, aber für uns eine Erfahrung, die wir nicht missen wollen.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wunderbar dein Bericht, herrlich erfrischend.
Ich fühlte mich gerade mit dabei und bekam auch Sehnsucht.
Ja, bitte noch viele Beschreibungen und andere Beiträge mehr. Das wäre schön....
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Gute Kamara.Gute Fotos. Danke für so ein schönen Bericht. Ich muss mal mein Gefährt auch rein stellen:)
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Du hast soviel in mir an Sehnsucht losgetreten ,und kann es kaum noch abwarten die Insel wieder zu sehen.Ein Abschied auf Raten wird es sein.
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Dolce vita

Mitglied
Danke ihr Lieben.. Ich freue mich.

@Nobbi ..dann scheinst du meine Sehnsucht in dem Beitrag wohl gespürt zu haben.

@Horni 2016 hatte ich noch eine Spiegelreflexkamera, das war so nervig den Klotz ständig mit zu schleppen. Jetzt habe ich eine Sony DSC-HX 80. Klein, handlich und hat alles was ich brauche.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Dolce vita. Um solche Sehnsuchtsmomente einzufangen müssen es nicht immer Klötze an Foto A. sein Denn die Sehnsucht wie in diesem Thema steht ja im Vordergrund . Da Ich ja ein Anhänger mitführe könnte Ich doch auch noch ein Roller draufladen. Aber das ist ja auch schon wieder Sehnsucht ,obschon das in diesen Berichte Sardinien reinpassen würde. Auch mit dem PKW welches ja auch ungewöhlich ist. Gestern Nachmittag nach dem Mittagsschläfchen habe Ich mir "Andres Parodi "und ähnliches reingezogen. Doch die Sehnsucht und dein Bericht hat sich nur verstärkt. Ich schweife ab. LG Nobbi. Noch 35 Tage dann gehts los.
 

Sonnenwuppis

Sehr aktives Mitglied
Unser Sohn ist mittlerweile 18 Jahre . Wir fahren seit 25 Jahren immer einmal pro Jahr nach Sardinen .

Die ganze Insel hat überall schöne Ecken. Dieses Jahr wird unser Sohn 19 und möchte trotzdem mit uns nach Sardinen .

Hätte ich nicht gedacht aber freut mich .Wenn dann bald die Freundin auch mit will brauchen wir ein größeres Auto .
 

Dolce vita

Mitglied
@Nobbi, du hast soooo recht. :):)
Unser Countdown läuft auch.

Screenshot_20180126-085014.pngdas sind wenige Tage mehr als 35, aber hey.. der Countdown ist bei 230 Tagen gestartet, und jetzt sind es nur noch 168.

@Sonnenwuppis
2016 war für mich die erste Sardinienreise. Pauschalurlaub, unglaublich teuer und das mieseste Essen, was ich jemals in einem Hotel erlebt habe. Trotzdem beeindruckt von der Umgebung ( wir waren in San Teodoro und haben die Küste von Palau bis Budoni erkundet), musste es dann 2017 anders sein. Es hat sich gelohnt und ja.. von dem Moment an, hat der Virus sich in mir ausgebreitet. Dein Sohn ist wahrscheinlich noch immer infiziert und es ist toll, dass er immer noch mit will.
Meine Schwiegermama ist immer mit Wohnmobil auf Sardinien unterwegs, das würde ich auch gerne mal machen. Leider können wir deren Wohnmobil nicht fahren. Wir haben beide zu spät den Führerschein gemacht und bräuchten einen extra Führerschein. Aber .... vielleicht nisten wir uns nächstes Jahr einfach mal ein und fahren mit.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Unser Sohn ist mittlerweile 18 Jahre . Wir fahren seit 25 Jahren immer einmal pro Jahr nach Sardinen .

Die ganze Insel hat überall schöne Ecken. Dieses Jahr wird unser Sohn 19 und möchte trotzdem mit uns nach Sardinen .

Hätte ich nicht gedacht aber freut mich .Wenn dann bald die Freundin auch mit will brauchen wir ein größeres Auto .

Da wir in diesem Jahr einen einwöchigen Segeltörn machen, ist unser 24jähriger plus Freundin auch wieder "bereit" uns zu begleiten;)
Das bedeutet diesmal, dass für die Anschlusswoche gleich zwei Autos gemietet werden müssen. Was macht man nicht alles..
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Sonnenweuppis :Meines wissens ist dies Fa auch in Castelsardo angesiedelt die auch diese Segeltörns anbietet. Doch im März-April sind die noch im Winterschlaf ?
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Nun die Sehnsucht darf uns nicht auffressen. Ich habe bewusst paar Tage wenig reingeschaut,und mich mit Fußball bescheftigt. am Freitag zum Stadion ,gefahren und Heute auch nochmal,zum Nachholspiel. So geht die Zeit (Wartezeit schneller rum. Übringens ein Foto wie gemalt. Da kommts dann wieder.
 

Anhänge

  • IMG_1789.JPG
    IMG_1789.JPG
    83,1 KB · Aufrufe: 27

mare

Sehr aktives Mitglied
2016 war für mich die erste Sardinienreise. Pauschalurlaub, unglaublich teuer und das mieseste Essen, was ich jemals in einem Hotel erlebt habe. Trotzdem beeindruckt von der Umgebung ( wir waren in San Teodoro und haben die Küste von Palau bis Budoni erkundet), musste es dann 2017 anders sein. Es hat sich gelohnt und ja.. von dem Moment an, hat der Virus sich in mir ausgebreitet.
....da sieht man mal wieder, dass Sardinien nicht das klassische und dazu noch günstige Pauschalreiseziel ist, sondern man viel besser und normalerweise auch günstiger Individualurlaub macht, ja Sardinien geradezu dazu herausfordert, erkundet zu werden und man sich so den berüchtigten Virus einfängt. Nur im Hotel mit dem einen Strand vor der Tür zu bleiben, ist einfach schade und eigentlich austauschbar, das findet man woanders. Wobei ihr ja dennoch einiges gesehen habt und von der Umgebung beeindruckt wart ..... Aber nun könnt ihr euch wirklich auf viele tolle weitere Erkundungen dieses Jahr freuen ...
 

Dolce vita

Mitglied
@Nobbi Sehnsucht kann auch was schönes sein. Ich weiß ja wann ich wieder komme ;). Dann schaue ich mir solche Bilder an, lese noch im Forum oder in Büchern. Habe mir gestern einen Strandführer bestellt. Damit füllt sich dann mein Notizbuch.

@Maren.. Du hast vollkommen recht und mittlerweile glaube ich auch, das dir Pauschalurlaub nicht das Land vermittelt in dem du dich aufhältst. Dann ist es wirklich auf die Anlage beschränkt und wirkliches Leben offenbart sich dir nur wenig. Und gerade das, macht den Urlaub noch wertvoller. Der Plan für 2018 steht. Ich fasse ihn mal zusammen und füge ihn hier hinzu. Vielleicht gibt es ja noch Verbesserungsvorschläge.
 

Nobbi

Sehr aktives Mitglied
Hi Dolce vita. Nun Sehnsucht sind bei mir erinnerungen an viele Fahrten, nach Sardinien. Im mom habe Ich ja zwei große Ziele . Zum einen in der Region Bosa eine bestimmte Dame wieder zu treffen. Fährt ein goldenen Fiat Uno. Zum anderen die Thermalqwellen die mir gut tun. Lungenmäßig und auch die Knochen und Gelenke schmieren. Wenn mir das gelingt ist meine Heutige Sehnsucht schon erfüllt. Nun Denke Ich aber das Ich noch viele Wünsche habe. (Geier ablichten)Da ist das Wetter das ja im Jahre 2017 mit mir im Frühjahr recht gut umgegangen ist. Das Ich hier und da mein Scouter aufladen konnte,weil es liebe Personen gab .Und vieles mehr. Du weißt ja das Ich kein Pauschalurlaub mache,sondern Naturverbunden ,in diesem Jahr mit 2 WoMos auf freie Plätze stehen werde. Dann Dolce vita ist meine Sehnsucht gestillt.
 

Anhänge

  • IMG_5094.JPG
    IMG_5094.JPG
    112,6 KB · Aufrufe: 16
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top