Ausflüge San Teodoro Ende September - Tipps?

Gambassi

Mitglied
Hallo :)

So, nun ist es noch etwas über einen Monat hin, dann werde ich mit meinem Freund das erste mal Urlaub auf Sardinien machen. Wir sind dann in San Teodoro und haben die gesamte Zeit einen Mietwagen.
Mein Freund freut sich vor allem auf Strandurlaub und will keinen Stress, der könnte auch sieben Tage unbewegt in der Sonne liegen whistling Aber ein paar Ausflüge müssen wir schon machen, sonst krieg ich die Flatter.

Wir möchten auf jeden Fall eine Bootstour im Golfo die Orosei machen, allerdings nicht im Schlauchboot. Ich fühle mich auf dem Wasser eh nicht sooo wohl und möchte zudem in Ruhe fotografieren können. Deshalb gerne ein etwas größeres Boot/Schiff ab Cala Gonone. Gibts da Empfehlungen?
Ich hatte jetzt schon InnSardinia rausgesucht, allerdings finde ich die Seite nicht sonderlich aussagekräftig, was die Touren angeht. Hat da schon jemand Erfahrungen? Oder Tipps für andere Veranstalter? Sollte man sowas Ende September im Voraus buchen oder einfach vor Ort vorbeischauen?

Ansonsten wäre ich auch für Ideen zu besonders schönen Wandertouren in der Umgebung dankbar. Wir sind zwar keine wirklich geübten Wanderer, aber durchaus sportlich und haben sowohl in schottischem als auch kanarischem Klima einiges an Kilometern gemacht ;-).

Hat zudem jemand Tipps, wo man in San Teodoro etwas 'sportlichere' Fahrräder (Mountainbikes o.ä.) mieten kann? Mein Freund ist leidenschaftlicher Rennradfahrer und würde gerne auch eine Radtour drehen, allerdings ungern auf einem klapprigen Hollandrad ;) Ich werde mir dann in der Zeit wohl einen Ausritt am Strand gönnen :D

Ansonsten wäre ich für weitere Tipps natürlich auch dankbar! Irgendwelche Städte oder Orte, in der Umgebung, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte? Tolle Restaurants? Historische Stätten? Ich informiere mich natürlich auch selber so viel wie möglich, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass man von den 'Kennern' noch so einige tolle Geheimtipps außerhalb der üblichen Reiseführer bekommt :) Ich spreche auch ein paar Brocken Italienisch, falls das hilft (bzw. ich verstehe es besser als dass ich es spreche ;))

Herzliche Grüße,
Gambassi
 
Gambassi,

dann schau doch mal, was Wandern anbetrifft, über die Suchfunktion auf "usinava". Das ist ein großes Naturreservat oberhalb unseres Dorfes Brunella, nicht weit weg von S. Teodoro.

Günther
 
Das Reservat ist bei Touristen völlig unbekannt, aber unsere Gäste bekommen immer eine Broschüre ausgeliehen.
 
Zuletzt geändert:

Gambassi

Mitglied
Oh, das sieht klasse aus! Gibt es dort vor Ort irgendwelche ausgeschilderten Wanderwege oder sowas? Im Internet finde ich zwar Infos über das Reservat, aber keine richtigen Routenvorschläge. Oder kann man einfach loslaufen und findet schon zurück? So haben wirs in Schottlang teilweise gemacht.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gambassi,

schau doch mal nach folgender Tour in den Golf von Orosei, die Helga gemacht hat, evtl kannst du sie auch noch mal dazu fragen.
Ich denke schon, dass man das bei einer solchen Tour abstimmen und reservieren muss, auch bezüglich des Wetters/Winds, Abfahrtszeit etc….
Wenn du da einfach hinfährst, könnte es sein, dass du das Schiff vielleicht gar nicht antriffst oder nicht findest.
http://www.sardinienforum.de/threads/bootstouren-ab-cala-gonone-ähnlich-helios-v.9353/#post-88483

Man kann eine schöne Tour durch die Gallura machen, nach Tempio, Aggius, Santa Teresa, Arzachena (archäologische Stätten)…..
Einen Ausflug nach San Pantaleo, am besten wenn Markttag ist plus die Erkundung verschiedener Strände in der Ecke
Eine Tour nach Padru mit dem Monte Nieddu
Maddalena per Bootsausflug oder mit der Fähre, dort gibt es auch die Möglichkeit für verschiedene schöne Wanderungen zu Buchten, die sonst nur vom Wasser aus zugänglich sind…
Posada mit der kleine Altstadt und Burgruine, evtl. in Kombination mit dem kleinen Örtchen St. Lucia am Meer..

Bikeverleihe gibt es mehrere, schaust du unter San Teodoro+noleggio biciclette/mountain bike

Viele Grüße
Petra
 
Zuletzt geändert:

Gambassi

Mitglied
Danke Günther und auch Petra für die vielen Infos :) Ich werde mir jetzt erstmal eine Liste machen und bei den verschiedenen Bootsveranstaltern nachfragen.

Viele grüße,
Franzi
 

Gambassi

Mitglied
Wie sieht es denn eigentlich mit den Fahrzeiten auf Sardinien aus - kann man sich da in etwa aufs Navi verlassen, oder braucht man deutlich länger?
Mein Navi sagt beispielsweise von San Teodoro nach Cala Gonone 1h 9 min - kommt man da inklusive Parkplatzsuche gut hin, wenn man 1 1/2h einplant, oder sollte man das lieber großzügger machen?
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Franzi,

diese Strecke muss über die zweispurige SS 131 gerechnet sein, auf der Landstraße, der SS 125, schafft man das nicht in der Zeit.
Normalerweise dürfte das schon zu schaffen sein, wobei dann aber nichts dazwischen kommen darf.
Das Stück Landstraße ab der Schnellstraße über den Lago del Cedrino ist auch gut zu fahren ohne Ampeln.
Dann muss du schauen, dass du die Umgehung um Dorgali nimmst. Durch den Ort dauert es länger.
Generell allerdings auf den Landstraßen oder kurvenreichen Straßen, Strecken mit Ortsdurchfahrten,
Gegenden, wo sich Tiere auf der Straße befinden können, benötigt man oft länger, als ein Navi angibt oder man ursprünglich dachte.
Insofern würde ich, wenn es eine fixe Abfahrtszeit eines Schiffs gibt, etwas mehr Zeit einrechnen.
Wenn ihr wirklich sehr früh seid, könnt ihr in Cala Gonone noch ein Stück Richtung Cala Fuili fahren,
dort gibt es von der Straße aus auch sehr schöne Ausblicke und Fotomotive. Allein die Cala Fuili selbst
von oben gesehen ist wunderschön.

Viele Grüße
Petra
 
Zuletzt geändert:

Gambassi

Mitglied
Danke Petra :)
Dann werde ich den Herrn wohl noch früher aus dem Bett scheuchen müssen :D

Ich war mir halt unsicher, weil man uns auch damals in Schottland gesgat hat, wir müssten bedeutend mehr Zeit einplanen, als Routenplaner angeben. Und da haben wir das gar nicht so empfunden - ohne Fotostopps wären wir meistens zeitlich prima hingekommen, trotz einspuriger Kurvenstrecken.
Auf Teneriffa haben wir dagegen gefühlt wirklich ewig gebraucht, weil auch auf den Autobahnen ein äußerst gemächliches Tempo angeschlagen wurde.

LG
Franzi
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Franzi,

Auf der SS 131 ist die Geschwindigkeitsbegrenzung generell 90 Km/h.
Wie gesagt normalerweise ist DIESE Strecke schon in 1 1/4 - 1 1/2 Stunden zu schaffen (wenn du über die SP 38 fährst), da ja großes Stück auf der Schnellstraße (SS 131) dabei ist, aber da darf dann auch nichts Außergewöhnliches dazwischen kommen, kein Stau, keine Baustelle, dass man sich z.B. in Dorgali verfährt, evtl auch davon abhängig, wo genau in San Teodoro ihr seid etc… Es ist halt immer die Frage, ob man ein feste Abfahrtzeit hat oder es notfalls nicht so ganz genau darauf ankommt…...Aber dieses Gefühl, dass es ewig dauert, es sich zieht und man einfach länger braucht als gedacht, hatte ich auf Sardinien schon sehr oft ….

Viele Spaß bei eurer Bootstour
Petra
 

Gambassi

Mitglied
Danke für den Vorschlag, myrthental, allerdings bleibe ich lieber mit den Füßen in Bodennähe, soweit möglich ;)

Ich hab jetzt einige Angebote für Bootsfahrten eingeholt und wir werden wahrscheinlich eine Fahrt mit einem größeren Bott wählen - klar, ist dann 'touristischer', aber zum einen muss man nicht vorab buchen, was ich ganz angenehm finde, da Anfang Oktober das Wetter ja nicht mehr sooo sicher ist, und zudem tut das unseren studentischen Geldbörsen auch besser whistling
Habe ich das denn richtig verstanden, dass es in Cala Luna, Biriola und Mariolu Anlegestege für den Strand gibt? (In Cala Goloritze darf man ja z.B. nicht anlegen und muss wenn dann zum Strand schwimmen) Ich möchte meine Kamera ja trockenen Fußes an den Strand bringen :D

LG
Franzi
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Hallo Franzi,

Das kommt darauf an, teils gibt es Landungsstege, die dann zum Ende der Saison abgebaut werden,
teils legen die Boote mit einer Gangway an oder haben Schlauchboote..
Schwimmen musst du außer (theoretisch) zur Goloritze oder bei einer Schlauchbootmiete nicht (der das Boot ankert).

Viele Grüße
Petra
 
Nochmal zur Straße. Ich finde die Fahrt über die SS 131 eher langweilig (fahre sie aber auch oft), die SS 125, die alte Küstenstraße, ist zwar recht kurvig, aber landschaftlich ungleich reizvoller.
Der Vorschlag von myrthenthal (Flug ab S. Teodoro) ist gut, unser Sohn ist da mal mitgeflogen, er war total begeistert u. hat tolle Luftbilder von unserem Haus gemacht. In der kleinen Propeller-Maschine kannst Du Dich sicherer fühlen als im großen Jet!
 

Gambassi

Mitglied
Hallo, wir standen heute irgendwie ein wenig auf dem Schlauch. Wir vollten ins Usinava Reservat - sind auch wie beschrieben nach Su Cossu und wollten dann weiter nach Sos Rios. In die Richtung war Usinava auch ausgeschildert. Allerdings stand dann 50 Meter weiter ein dickes 'Durchfahrt verboten'-Schild? Eine andere Straße gab es nicht und das Navi wollte auch dort entlang, aber wir wollten uns nicht einfach über das Schild hinwegsetzen. Das sah auch schon älter aus, ist also nicht erst nach dem Unwetter gestern ausgestellt worden... Haben wir irgendwas übersehen? LG
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top