• Lieber Sardinienneuling,
    herzlich willkommen im Forum!
    Hier kannst Du gucken, ob Deine Frage zum Wohin (Norden, Süden, Osten, Westen?) vielleicht schon mal beantwortet wurde.
    Wenn nicht, nur zu, frage! Und wenn Du Feedback gibst, freuen sich alle über den Austausch. Auch über ein Dankeschön.
    - Wenn Du Fragen zu konkreten Orten, Zielen hast, bist Du im Hauptforum "Die Insel" richtig.
    - FeWo-Anfragen bitte nur unter "Unterkünfte" einstellen
    - Hier findest Du Fragen + Antworten zum Thema Reisezeit.

Roadtrip nach Sardinien
Hallo zusammen,

wir planen eine Rundreise/Roadtrip würden dann Hin die Fähre von Toulon nach Porto Torres nehmen und zurück von Golfo Aranci nach Livorno.

Wir haben etwa 7-10Tage in Sardinien (sind zum ersten mal da), an welchen Orten würdet Ihr übernachten? Wir wollen vor allem die schönsten weißen Strände und Buchten von Sardinien erkunden. Wir wollen so 3 mal je 3 Tage an einem Ort verbringen. Wir wollen in günstigen Airbnb's / Hotels bis 70€/Nacht übernachten oder eventuell auch mal Zelten.

Liebe Grüße

Sebastian
 

steftina

Sehr aktives Mitglied
Hey. Wenn ihr diese jahr noch reist könntet ihr z.b. die tollen strände der costa del sud erkunden.
Ein standort im südwesten oder südosten dazu oder einfach dort bleiben wo es gefällt unterkünfte sollten problemlos vorhanden sein. Roadtrip ist wirklich gut.
Aber nur wenn man den Roadtrip ohne grosse planung startet und sich treiben lässt.
Eure erwartung an sardinien ist hoffentlich nicht volkommen falsch. Sardinien hat ein bestimmtes flair .
das reicht von plastik möbel , versifften busbahnhöfen bis zum yuppi quartier.
Natur und ruhe, freiheit und genuss.
[...]
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Molli

Mitglied
Mein Vorschlag wäre - um nur einige schöne Strände und Buchten zu sehen - folgendes:

1. Stintino
2. Pisicinas
3. Chia
4. Capo Cabonara
5. La Cinta

Damit habt ihr ein paar schöne Strände gesehen - eine Auswahl von vielen!
Und wenn ihr sie alle abklappert habt ihr auch einen ordentlichen Roadtrip hingelegt :cool:
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
4. Capo Cabonara
...mit Capo Carbonara ist wahrscheinlich der berühmte Porto Giunco Strand gemeint , um beim gleichen Niveau der anderen vier genannten Strände zu bleiben...nix f. ungut.
Capo Carbonara ist das ganze Areal einschliesslich Carbonara Kap (Südostspitze Sardiniens ( Isola dei Cavoli mal weggelassen) auch mit anderen kleinen felsigen Buchten.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
...da Stintino und La Cinta empfohlen werden,.., da möchte z. B. ich nicht mal tot über dem Zaun hängen. Außer morgens um 6 zum Fotografieren.
Es ist Ende September
...Ende September könnte ein "quicklebendiger" Aufenthalt an den beiden tollen Sandstränden (Stintino und La Cinta) durchaus angenehm sein...für Sardinienneulinge sowieso...
 

Sbodeschuh

Sehr aktives Mitglied
Ich war im letzten Jahr Anfang Oktober am La Cinta! Alptraum! Und ich bin niemand, der menschenleere Strände braucht.

Allein das bierflaschenschwenkende und "Da simmer dabei, dat is prima" grölende Publikum hat mich erschüttert.
Vielleicht hab ich aber auch nur einen schlechten Tag erwischt...
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
La Cinta ist ein sehr langer Strand, über 3 km , Fußfaule bleiben eben am Anfang auf Höhe Parkplatz kleben und beschweren sich dann , wenn’s eher voll und laut ist . :D
Weiter nördlich Richtung Puntaldia ist es Ende September leerer.:p
 

Bea2

Sehr aktives Mitglied
Ich war vor 16 Jahren im Oktober in Stintino und wir hatten Probleme, einen Platz für unsere Handtücher zu finden.
Als ich dann im Wasser war und mir die Appartementhäuser, rings rum angesehen habe, dacht ich, wie mag das hier im Juli/August aussehen?

Ich bin nie wieder nach Stintino gefahren.

Heute muss man eine Matte haben, Handtücher, dürfen nicht in den Sand.
Als würde im Handtuch viel Sand hängen bleiben.

Wenn ihr wüsstet, was wir so an Sand in den Zimmern, Duschen und Betten finden, der wahrscheinlich
an den Füssen und in den Pofalten klebt........................

Außerdem muss man, inzwischen, den Strandtermin, online buchen.

Bea2
 
Buonasera,
vielen lieben Dank, an alle die mir mir ein Tipps da gelassen haben :)

[...] ... ich habe verstanden die schönsten Strände sind auch die vollsten. Das macht uns erstmal nichts, weil wir gehen am liebsten ganz früh morgen an den Strand und dann wieder für den Sonnenuntergang.

Anhand eurer Tipps und auch meiner stundenlanger Recherche habe ich nun meine drei Favoriten (neben vielen anderen) ausgewählt: Spiaggia La Pelosa, Cala Coticcio Beach und Cala Fuili.

Liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

Howie

Sehr aktives Mitglied
Cala Fuili ist meiner Meinung eher was für Kletterfans.
Der Vorteil: Es ist mit dem Auto gut über Cala Gonone zu erreichen.
Gleich neben dem Strand hat es super Klettermöglichkeiten.
Man hat direkt neben dem Strand Steilwände und ein gutes Schnorchelrevier.

Nachteil: Der Strand ist recht klein und eher Kies als Sand.
Zudem hat man auf der Strasse zur Cala Fuili recht wenig Parkmöglichkeiten.
Man sollte also früh dort sein.
 

Georgie

Sehr aktives Mitglied
@Howie Parkmöglichkeit gibt es immer der Straße entlang, man muss evtl. nur länger bis zum Endpunkt und Abstieg in die Cala Fuili laufen. Ende September kein Problem.
@travellers_lovers
Ich empfehle euch eine Bootstour, um die gigantische Küste und die schönsten Buchten des Golfo di Orosei zu sehen, das ist wirklich ein Erlebnis und in der Kürze der Zeit, die ihr zur Verfügung habt, ideal. Wenn ihr zu mehreren seid, lohnt sich die Buchung eines Gommone (Schlauchboot) mit Skipper. Man kann sich auch ein Gommone ohne Skipper zum Selberfahren mieten, aber mit Skipper ist es ein einmaliges Erlebnis, weil er die Küste kennt, teilweise in Grotten einfährt und euch an den schönsten(!!!) Stränden zum Baden raus lässt. Ansonsten gibt es auch Ausflugsboote. Info und Buchung am Hafen von Cala Gonone. Ob in eurer Reisezeit Ende Sept/Anfang Okt. die Boote noch fahren, weiß ich nicht. Es wird wetterabhängig sein.
 
Zuletzt geändert:

mare

Sehr aktives Mitglied
@travellers_lovers
Die Cala Coticcio ist neuerdings zugangsbeschränkt und
die Wanderung dorthin nur noch in der Gruppe mit Guide und nach Vorreservierung möglich..
Auch hier ist ein Bootsausflug ins Maddalena Archipel wunderschön und sehr empfehlenswert
Von der Wasserseite aus sind Netze im Wasser in den kleinen Buchten, sodass man mit einem Schlauchboot nicht an den (Mini) Strand fahren, nur weiter draußen ankern kann.

Hat es einen bestimmten Grund, dass ihr ab Toulon bzw Frankreich fahren wollt? Da sollte man die Einreisebestimmungen nach Italien im Auge behalten uU vor Fährbuchung (Test/Quaranäne)
 
Zuletzt geändert:
@mare oh das ist ja schade mit der zugangsbeschränkung, meinst du Ende September ist das immer noch so oder nur gerade während der Hochsaison ?
Bzgl. der Fähre halten wir natürlich die Lage im Auge und werden dann umplanen falls Einreiseregeln sich ändern.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Wollt ihr auf Maddalena übernachten oder eine Bootstour ab Palau zB machen oder selbst ein Schlauchboot mieten?

Das kann gut sein, dass die Cala Coticcio auch im Oktober noch zugangsbeschränkt ist. Diese Regelung ist nicht zeitlich begrenzt angegeben. Schau einfach kurzfristig und aktuell hier nochmal, da sind auch Infos zum Reservieren. Aktuelle Meldungen evtl. auch auf deren Facebook Seite. An anderer Stelle hatte ich schon gelesen, dass die länger im Voraus ausgebucht sind. http://www.parks.it/news/dettaglio.php?id=61038

Allerdings muss es nicht unbedingt die Cala Coticcio sein. Es gibt es auf Maddalena bei einer Inselrundfahrt über die Strada Panoramica und auch auf Caprera noch etliche weitere genauso wunderschöne Buchten, auch solche die per Wandung erreichbar sind, Cala Napoletana zB, aber da braucht man schon eine gewisse Zeit und gutes Schuhwerk, ist aber auch nicht viel größer. http://www.parks.it/parco.nazionale.arcip.maddalena/iti.php
 
Zuletzt geändert:
@mare danke für den Link. Das ist ja echt doof.

Aber Maddalena und Caprera gefallen uns trotzdem sehr gut, ja denke wir werden hier 1-2 Nächte übernachten und die zwei Inseln mit dem Auto und Wanderschuhen erkunden. Wenn ich das richtig sehe, gibt es aber auch einige Strände die einfach zu erreichen sind, also ohne große Wanderung, z.B. Spiaggia di Cala Spalmatore oder Cala Andreani.
 
Unsere bisherige Planung sieht so aus 2 Nächte im Nordwesten übernachten um Stintino und Alghero zu erkunden und dann über die Nordküste nach Palau mit der Fähre nach Maddalena 2 Nächte. Dann die Ostküste runter bis Cala Gonone. Ich weiß aber noch nicht in welchen Orten wir übernachten sollen.
 

mare

Sehr aktives Mitglied
Übernachten würde ich persönlich in Alghero, nicht in Stintino, da ist man quasi in einer Sackgasse und nicht zentral, Santa Teresa und Orosei (Cala Gonone ist früh schattig durch die hohen Berge/Felswände dahinter, auch nicht zentral, man hat immer eine kurvige An- und Abfahrt und ist für meine Begriffe ziemlich touristisch - schau auch mal unter dem Stichwort Cala Gonone, da gibt es unterschiedliche Meinungen dazu).
 
Zuletzt geändert:

Georgie

Sehr aktives Mitglied
Cala Gonone ist m.E. nicht empfehlenswert als Standort, nur als Ausgangspunkt für Bootsfahrten in den Golfo. Auf dem Boot ist es egal, ob Cala Gonone touristisch ist. Der Strand von Cala Gonone ist nicht schön, schön sind die kleinen Fels-/Kiesstrände entlang der Straße zur Cala Fuili.Die Fahrt von Dorgali nach Cala Gonone durch den Tunnel und dann nach dem Tunnel die traumhafte Aussicht ist schon toll. Ich denke @travellers_lovers will auch fahren und schöne Ausblicke haben "Roadtrip". Da ist natürlich die SS 125 über den Pass Genna Silana bis Santa Maria Navarese ein Muss.
 
@Georgie und @mare danke euch, Santa Teresa und Orosei sehen gut aus. Der Pass auch. Gibt es noch einen empfehlenswerten Ort zum übernachten an der Ostküste eher im oberen Teil? Vielleicht San Teodoro ?
[...]
 
Zuletzt von einem Moderator geändert:

steftina

Sehr aktives Mitglied
Unsere bisherige Planung sieht so aus 2 Nächte im Nordwesten übernachten um Stintino und Alghero zu erkunden und dann über die Nordküste nach Palau mit der Fähre nach Maddalena 2 Nächte. Dann die Ostküste runter bis Cala Gonone. Ich weiß aber noch nicht in welchen Orten wir übernachten sollen.
Guter plan, da macht ihr sicher nix falsch.
Cala Gonone ist geschmackssache. Das Panorama dort ist jedoch wirklich sehr schön und es gibt auche ne schöne promenade direkt am Wasser.
mfg
 
Diese Route haben wir nun geplant.

Eine Frage habe ich noch: Wie ist das mit dem Parken auf Sardinien? Ich habe gelesen bei einigen Ständen gibt es Parkgebühren?! Wir wollen viele Strände besuchen und vielleicht jeweils nur kurze Zeit (zb 1h) bleiben, dann wäre es natürlich doof immer Parkgebühr für den ganzen Tag zu bezahlen.. Ich hoffe es gibt nicht überall Parkgebühren bzw. kann man auch pro Stunde bezahlen ?
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
An vielen Stränden kann man entweder für einen halben oder für einen ganzen Tag ein Ticket lösen. Irgendwann im Herbst fallen die Gebüren dann ganz weg, denn das ist ja auch mit einem Personalaufwand verbunden (üblicherweise steht da jemand oder es gibt eine Bar oä am Strand, wo man bezahlt), wie die Termine da aussehen kann ich nicht sagen.

Anders dürfte es aussehen wenn ihr in einer Ortschaft parkiert und zu Fuss an den Strand geht. Oder an irgendwelchen sozusagen durchkommerzialisierten Stränden wo mittlerweile auf den Parkplätzen sogar Parkuhren stehen. Da kann es evt nichts kosten und man kann pro Stunde bezahlen.
 
Zuletzt geändert:
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top