Zug "Pendolino"-Züge fahren ab Mitte Dezember
Mit mehrmonatiger Verspätung sollen nun 5 von insgesamt 8 der neuen Züge ab Mitte Dezember auf der Strecke Cagliari-Sassari eingesetzt werden. Das Amt für Eisenbahnsicherheit hat grünes Licht gegeben. Weil an der Trasse noch Veränderungen erforderlich sind, wird die Höchstgeschwindigkeit anfangs bei 150 kmh statt der möglichen 180 kmh liegen. (La NUova, 12.11.15)

Günther
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
Ich bin ja mal gespannt. Eigentlich ja eine super Sache, vielleicht wird der Zug, entsprechende Taktung vorausgesetzt, ja doch noch mal ein ernstzunehmendes Verkehrsmittel auf Sardinien. Und 180km/h mit Diesel, nicht schlecht, wo gibts das sonst noch außer in Großbritannien?

Trotzdem: Wenn man sich das Elend mit der Neigetechnik hier in Deutschland ansieht, sei es nun bei den ICE-T oder diesen Regionalzügen ... an das zwischenzeitliche Drama mit den Pendolini zwischen der Schweiz und Italien ... ich bin mal gespannt, ob jemals ein Zug auf Sardinien diese Geschwindigkeit erreicht.

Gibt es eine genauere Übersicht, wie lang man noch zwischen CA und SS unterwegs sein wird? Es ist ja eher unwahrscheinlich, dass der Zug selbst im Endausbau mit 180km/h vom Campidano in die Marghine hochheizt ... und entfallen dann die Unterwegshalte? Oder ist das wie früher mit dem Fährzubringer nach Torres, der nur in Oristano, Macomer, Sassari und Torres Stadt hielt?
 
gwpoeriu,

keine Ahnung, aus der Zeitung kommen ja nur häppchenweise Infos, u. von Journalisten, die von Eisenbahn noch weniger Ahnung haben als ich. Ich werde den Zug wohl kaum benutzen, denn nach CA zieht mich nur wenig. Aber für Touristen, die in Alghero ankommen u. in den Süden wollen, oder von CA in den Westen oder Norden, ist das doch eine interessante Alternative zum Auto oder Bus.

Verkehrsplanung ist auf Sardinien offensichtlich ein Fremdwort. Ich frage mich z.b., warum beim Bau der Superstrada Nuoro-Olbia niemand auf die Idee gekommen ist, auf dem "Mittelstreifen" eine Bahntrasse einzuplanen.
 

Maren

Sehr aktives Mitglied
Hallo qwpoeriu
Die Rede ist momentan von 2.5 Stunden Fahrzeit, wobei das Ziel ist, diese noch senken zu können. Momentan beträgt die kürztste Fahrzeit auch nur ca 30 Minuten mehr, ich finde, dass das auch schon ein "ernstzunehmendes Verkehrsmittel" ist. ;) Ist natürlich super, wenn die Fahrzeit bald verkürzt werden kann, ich nehme mal an, es wird mit den 5 Zügen dann rund 4 bis 5 mal pro Tag eine "Schnellverbindung" geben.
Der Zug soll, soweit ich mich erinnere, ohne Halt fahren. Dass der Betrieb auf den Fahrplanwechsel im Dezember hin aufgenommen werden kann ist als "probabilmente" angekündigt, definitiv ist das noch nicht.
 
Von "wahrscheinlich" (probabilmente) ist hinsichtlich des Termins 13.12. nicht die Rede. Wer Italienisch beherrscht, kann hier alles nachlesen:
http://lanuovasardegna.gelocal.it/regione/2015/11/13/news/treni-veloci-si-parte-13-dicembre-sassari-cagliari-2-ore-e-mezza-1.12438664?ref=hfnsnubr-1

Aber sichere Gewißheit werden wir natürlich erst in genau 1 Monat haben ;)
Es werden 8 Züge eingesetzt, 5 davon sind bereits auf der Insel, die 3 anderen folgen.

Für die Verbesserung des Schienennetzes hatte 2010 die Regierung Soru 130 Mio. bereit gestellt. Nachfolger Cappellacci hat die aber "umgeleitet" für den Ausbau der Schnellstraßenverbindung Olbia-Sassari, das war seinerzeit sein Prestigeobjekt.
 
Zuletzt geändert:

Maren

Sehr aktives Mitglied
Es kommt darauf an, woher man die Info hat. Kann gut sein, dass in der La Nuova davon nicht die Rede war. In der Agenturmeldung und somit in anderen Publikationen allerdings schon.
 

qwpoeriu

Sehr aktives Mitglied
gwpoeriu,

keine Ahnung, aus der Zeitung kommen ja nur häppchenweise Infos, u. von Journalisten, die von Eisenbahn noch weniger Ahnung haben als ich. Ich werde den Zug wohl kaum benutzen, denn nach CA zieht mich nur wenig. Aber für Touristen, die in Alghero ankommen u. in den Süden wollen, oder von CA in den Westen oder Norden, ist das doch eine interessante Alternative zum Auto oder Bus.

Verkehrsplanung ist auf Sardinien offensichtlich ein Fremdwort. Ich frage mich z.b., warum beim Bau der Superstrada Nuoro-Olbia niemand auf die Idee gekommen ist, auf dem "Mittelstreifen" eine Bahntrasse einzuplanen.
Ok, danke. Und ja, das wäre wahrlich eine Idee gewesen. Aber warum denn auch neu bauen, wenn man das ganze schon in gefühlt 5h via Chilivani und Macomer per Bahn erreicht whistling

Hallo qwpoeriu
Die Rede ist momentan von 2.5 Stunden Fahrzeit, wobei das Ziel ist, diese noch senken zu können. Momentan beträgt die kürztste Fahrzeit auch nur ca 30 Minuten mehr, ich finde, dass das auch schon ein "ernstzunehmendes Verkehrsmittel" ist. ;) Ist natürlich super, wenn die Fahrzeit bald verkürzt werden kann, ich nehme mal an, es wird mit den 5 Zügen dann rund 4 bis 5 mal pro Tag eine "Schnellverbindung" geben.
Der Zug soll, soweit ich mich erinnere, ohne Halt fahren. Dass der Betrieb auf den Fahrplanwechsel im Dezember hin aufgenommen werden kann ist als "probabilmente" angekündigt, definitiv ist das noch nicht.
Ich bin ja früher öfter mit Bus, Bahn und Rucksack auf der Insel unterwegs gewesen ... und nein, gerade du als mit einem nahe am Optimum liegenden Bahnnetz gesegnete Schweizerin solltest mich doch verstehen? :) Vier Züge oder wie viele es sind, dazu völlig ungetaktet - das ist einfach kein ernsthaftes Angebot. Wenn man da einen sauberen 2h-Takt einrichten würde, im Idealfall verknüpft mit entsprechenden ARST-Bussen/Zügen in die Dörfer ... ich bin mir sicher die ganzen Nonstop-Busse hätten nichts zu lachen.

Wie sich das ganze dann konkret lösen ließe? Dafür kenne ich die Fahrgastströme in Sardinien zu wenig. Werden eher Expresszüge CA-SS gebraucht? Oder fährt die Bevölkerung eher CA-OR und Macomer-Sassari und die Züge sollten unterwegs anhalten? Ist es wichtiger, in Macomer einen Umstieg nach Nuoro und Bosa zu ermöglichen oder lassen sich beide Städte besser via Alghero und Oristano anbinden?

Bei "Euch" klappt das System doch wunderbar: Du steigst in Stintino/Castelsardo/Tempio etc. in den Bus, der dich nach Torres, Sassari, Olbia bringt. Von dort fährt der Zug abgestimmt Richtung Süden bzw. nach Alghero ... in Chilivani kannst du immer in alle Richtungen umsteigen. In Cagliari schließlich hast du dann einen schlanken Umstieg auf die Busse nach Chia/Villasimius/Muravera etc. und der Zug nach Iglesias und Carbonia. Natürlich braucht nicht jedes einzelne Dorf alle 2h einen Bus, aber zumindest zweimal am Tag sollte eine solch nahtlose Kette möglich sein. Natürlich gibts da einige Probleme mit der Lage der Knotenpunkte, natürlich wäre es ebenso wünschenswert, dass ich nicht einen halben Tag in Sta. Teresa zubringe, wenn ich per ARST von Valledoria nach Olbia muss ... aber irgendwo könnte man mal anfangen.

Der Zug in Sardinien derzeit ist für mich hauptsächlich zweierlei: Ein Fährzubringer für alle Orte an der Hauptlinie nach Cagliari, Torres und Olbia/Gfo. Aranci ... und eine S-Bahn für Cagliari. Will ich über die Insel reisen, schaue ich nach Bussen. Und das ist eigentlich traurig, denn die Infrastruktur ist ja prinzipiell da - und wird offenbar gerade für teures Geld ausgebaut. Nur fände ich es halt schöner, wenn nicht nur SS und CA davon profitierten, sondern hochtrabend gesprochen die ganze Insel. Zumal man ja oft genug Leute sieht, für die das Auto keine Option mehr ist - oder sein sollte.


Nachtrag: Gerade mal wegen Günthers Beispiel Olbia-Macomer nachgeschlagen ... bahn.de bietet mir tatsächlich eine Verbindung um 10:02 Uhr an, 10:59 Uhr Ankunft in Chilivani, weiter geht es um 15:08 Uhr (!). Ja, die restlichen drei Anschlüsse sind besser ... aber genau das meinte ich mit Trauerspiel. Wenn schon so selten etwas fährt, könnten doch wenigstens diese paar Fahrten verknüpft werden, oder?!
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Auf VIDEOLINA ( sardischer Tv-Sender der nie aufgehört hat zu senden) sieht man den Neuen Zug auch in Bewegung ....
 
Umsteigen in Cagliari, wie ich oben geschrieben hatte, entfällt, der Pendolino verkehrt tatsächlich auch zwischen Cagliari u. Olbia! In der "Nuova" von heute sieht man ihn bei der Abfahrt im Bahnhof von Olbia. Toll! Das ging aus den früheren Medien-Nachrichten nicht hervor.
 
Das war die erste Fahrt. Die nächste Fahrt verlief ohne jegliche Probleme, der Zug verkehrt fahrplanmäßig, das hat Frank offensichtlich nicht mitbekommen.
 

Frank

Sehr aktives Mitglied
Doch , doch , ich schrieb ja auch " hatte " Probleme , wer lesen kann und die deutsche Sprache versteht ist im Vorteil .
 
Anzeige

Themen mit ähnl. Begriffen

Top