Oh sole mio

Daniel W.

Mitglied
Wir sind noch bis zum 17. Juli 2021 in der Nähe von Bosa in einem alleinstehenden Haus in den Bergen und unsere Tochter (18) findet keine Gleichaltrigen weshalb sie sich zu langweilen beginnt. Ist zurzeit irgendwer im Umfeld mit einer Idee zur Freizeitgestaltung?
Ciao
Daniel
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
Gibt es in dem Haus kein WLAN :)

Nein ernsthaft. Was hattet Ihr denn erwartet in einem alleinstehenden Haus in den Bergen? Ich finde es toll kurz hinter Bosa zum Meer runter zu gehen und in den weißen Kalkfelsen rumzuklettern. Vielleicht gefällt auch ein Ausflug zur Costa Verde mit den großen Sanddünen. Man könnte auch zum Wasserfall in Santu Lussugiu fahren und sich zur Abkühlung drunter stellen. Zum Shoppen in Alghero seid Ihr ja bestimmt schon gewesen. Auch eine Tagestour zum "Baccardistrand" La Pelosa wäre möglich, aber wahrscheinlich zu dieser Jahreszeit nicht besonders erstrebenswert. Wenn die Tochter gerne in der Natur ist, dann interessiert sie vielleicht auch eine Führung zur Geierbeobachtung.

Das sind meine spontanen Ideen, ich sehe aber auch ein, dass man damit nicht unbedingt eine 18jährige hinterm Ofen vorlockt.
 

Daniel W.

Mitglied
nach etwas Recherche:
Wer sich die Vögel ansehen möchte, hat gute Chancen am Capo Marargiu auf dem Parkplatz "Su Ferru e' Su Caddu" an der SP49 etwa 15 Km von Bosa entfernt. Morgens und Abends sind sie dort unterwegs. Wir werden uns das nachher mal ansehen. Vielen Dank für den Tipp.
 

Feuerpferd

Sehr aktives Mitglied
 

Daniel W.

Mitglied
Heute sind wir spontan zur genannten Stelle gedüst. Gerade hatten wir das Auto abgestellt als einige 100 Meter Richtung Meer ein riesiger Vogel seine Kreise drehte und sich uns langsam näherte um nach einigen Minuten landeinwärts zu entschwinden. Spannend so etwas in freier Natur beobachten zu können. Höchst motiviert kletterten wir über den Zaun und sind erwa 45 Minuten in Richtung Küste geklettert ohne nochmal einem dieser Vögel zu begegnen. Die Aussicht war uns Entschädigung genug.
Fazit:
Ein Muss, wenn kein Zeitdruck herrscht und Stock und Stein kein Hindernis darstellen.
 

bo-ju

Sehr aktives Mitglied
Je länger man bewegungslos an dieser Strassenstelle stehen (oder sitzen) bleibt, desto länger kann man den Geier beobachten. Da er ja ein Aasfresser ist, interessieren ihn bewegungslose Nahrungsangebote ungeheuer und er kreist weiter, um sich zu vergewissern, ob wir essbar seien oder nicht. Hab ihn lange beobachtet, wie er über mir kreiste und runter schaute. Dann musste ich mich wieder mal bewegen und er flog davon. Mir schien, als hätte er beleidigt zurückgeschaut u. ich musste grinsen.

Wenn die Junggeier ihre ersten Ausflüge unternehmen, sitzt manchmal einer auf dem Brückengeländer kurz vor Bosa. Nicht stören, ausruhen lassen. Das bekommt ihm am besten.
 
Anzeige

Top